Tierschutzwelt und Little-Animals

home

Spendenaufruf für: Smiley & Marlow

Man hat nicht ein Herz für Menschen und eines für Tiere.
Man hat ein einziges Herz oder gar keines.

(Alphonse de Lamartine, 1790 – 1869)

Ein SPENDENAUFRUF…

Liebe Tierfreunde*innen,

wie allgemein bekannt, ist wegsehen und im Stich lassen nicht das, was wir als engagierte Tierschützer tun, und so kam es auch, dass wir zwei Hunde aufnahmen, die uns hohe Tierarztkosten für Operationen bereiteten, die es aber absolut verdient haben, ein Leben ohne Schmerzen führen zu dürfen.

Smiley, die Hündin, die immer lächelt und immer gut gelaunt ist, lief zwischen zwei Grenzübergängen hin und her. Eines ihrer Hinterbeine war kompliziert gebrochen, ein alter Bruch, dennoch versorgte sie, so gut es ging, ihre Welpen, die dann irgendwann ihr von fremden Menschen weggenommen wurden und spurlos verschwanden. Nur Smiley blieb zurück, hungrig und mit Schmerzen. Hätten wir sie ihrem Schicksal überlassen sollen – oder mitnehmen und in Deutschland operieren lassen? Auch hier entschieden wir uns im Sinne des Tieres! Smiley genest schneller, als wir es alle erwartet hätten, und belastet nun schon oft ihr operiertes Hinterbein. Auch ihr geht es gut, sie sucht nur noch nach einem liebevollen Endplatz, wo die verschmuste Hündin für immer bleiben darf.

Marlow und seine beiden Geschwister wurden von psychisch kranken Menschen gequält und waren traumatisiert und verängstigt. In kompetenten Pflegestellen lernten sie jedoch bald, den Menschen wieder zu vertrauen. Leider wurde aber auch bei einer tierärztlichen Untersuchung festgestellt, dass Marlows Hüfte über einen längeren Zeitraum ausgekugelt gewesen sein musste und es nur die Behandlungsmöglichkeit gab, ihm in einer Spezialklinik eine komplett neue Hüfte einzusetzen. Wie hätten Sie entschieden – Marlow mit Schmerzen leben zu lassen, so lange es zumutbar war, oder Marlow operieren zu lassen und ihm ein schmerzfreies und glückliches Leben zu schenken? Wir haben uns für die letztere Option entschieden und es keine Sekunde bereut, denn dem jungen Rüden geht es endlich gut, mittlerweile kann er wieder laufen und er hat ein behütetes und schmerzfreies Leben vor sich: Er darf für immer in seiner Pflegestelle bleiben, worüber wir uns sehr freuen.

Nun haben wir für Smiley 2.546,19 Euro und für Marlow 7.496,39 Euro für Voruntersuchungen und OP-Kosten zu begleichen. Und hierzu brauchen wir Ihre Hilfe!

Bitte helfen Sie uns, damit wir auch weiterhin unsere wertvolle Arbeit leisten können: Tiere zu retten, die andere übersehen, die sonst keiner der voraussehbaren Kosten wegen will, denn auch darum geht es im Tierschutz!

Unsere Bankverbindung:
Kontoinhaber: Kanarenhunde e.V.
Bank: Sparkasse Bensheim
Betr.: SPENDE Tierarztkosten, Vorname, Nachname, Straße, PLZ, Wohnort
IBAN: DE85 5095 0068 0002 1110 78
SWIFT-BIC: HELADEF1BEN

Es geht auch über Paypal: https://kanarenhunde.org/unterstuetzung/spenden.html

Wichtig: Sollten Sie eine Spendenquittung benötigen, so schreiben Sie unbedingt Ihren Vor- und Nachnamen und Ihre komplette Anschrift bei der Überweisung in den Betreff. Schreiben Sie nichts in den Betreff, außer Tierarztkosten, gehen wir davon aus, dass Sie keine Spendenquittung benötigen.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung! Diese E-Mail darf gerne verteilt werden.

Mit tierfreundlichen Grüßen
Kanarenhunde e.V.
Anja Griesand

www.Kanarenhunde.de

PS:
Haben Sie schon unser Dreamteam, die Hündin Mavis und das Katerchen Oreo gesehen? Für die beiden suchen wir ein gemeinsames neues Heim: Mavis (Hündin) & Oreo (Kater) » Kanarenhunde e.V.

Auch unsere sehbehinderte Zoe würde sich über einen Endplatz freuen. Zoe liebt Katzen über alles! Zoe » Kanarenhunde e.V.

Für unseren blinden Bruce wünschen wir uns auch eine Pflegestelle oder einen Endplatz, damit er in Deutschland noch einmal richtig durchgecheckt werden kann: Bruce » Kanarenhunde e.V.

www.Bardino.de

www.Griesand.de

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.