Tierschutzwelt und Little-Animals

home

Archive for the 'Tiergeschichten u.v.m.' Category

Eine kleine Freude zwischen dem Alltag und Stress….

Freitag, Oktober 8th, 2021

Mit herzlichen Grüßen
Beatrix Weber
mit Billy

Keine Wegwerftiere

Sonntag, Oktober 3rd, 2021

Von: Sigi Schindler

Als Corona begann, und eure Kinder nicht mehr in die Schule durften, ihr nicht mehr wegfahren durftet, und die Langeweile euch überfallen hat, da habt ihr mich in euer Leben gelassen. Ich habe mich sehr gefreut in eurer Familie sein zu dürfen. Ich spielte mit euren Kindern und wärmte euch eure Füße am Abend, während ihr fern gesehen habt.

Ich machte mir Sorgen wenn es jemanden von euch schlecht ging, ich freute mich wenn eure Kinder mit mir spielten und lachten. Ihr wurdet meine Familie und ich hätte alles für euch getan und wäre für euch sogar gestorben.

Nun ist es wieder möglich zu verreisen, die Kinder können wieder in die Schule gehen, und ihr wieder in eure Büros. Abends ist es warm und ihr braucht meine Wärme nicht mehr. Die Kinder spielen wieder mit ihren Kameraden und wollen auf den Spielplatz, da darf ich nicht hin. Ihr wollt mit euren Kindern wegfliegen, ich fliege nicht so gerne und es ist auch schwierig mit mir eine Unterkunft auf einer eurer, so sehr geliebten, Ferieninseln zu finden.

Nun seid ihr der Meinung das ich meinen Dienst getan habe, und wieder gehen darf. Ich habe euch meine Seele geschenkt, und ihr tauscht sie gegen eine Woche Mallorca. Ich habe euch mein Leben geschenkt, und ihr gebt es her, für ein Eis am Strand. Ihr schickt mich ohne Gewissensbisse in die Einsamkeit, für eine Currywurst mit Fritten die ihr mit Meeresblick verzehren wollt. Wusstet ihr nicht dass ich lebendig bin und Gefühle habe? Habt ihr nicht darüber nachgedacht das ich mich als vollständiges Mitglied eurer Familie fühle? Ihr seid bereit für einen Abend unter Palmen mein Herz zu brechen.

Jeden Moment den ihr nicht bei mir seid werde ich euch vermissen, und mich fragen, was ich denn falsch gemacht habe. Ja, auch ich habe Tränen, ja, auch ich habe Schmerzen im Herz das voller Sehnsucht nach meiner Familie ist, doch die steht gerade am “All inclusive Buffet” . War eure Liebe wirklich nur geheuchelt? War ich nur Mittel zum Zweck? Nun bringt ihr mich in ein Tierheim, und erzählt irgendwelche Lügen warum ihr mich nach einem Jahr nicht mehr lieben wollt.

Ich weiß dass ich dort sitzen und auf euch warten werde, jedoch werdet ihr niemals zurückkommen. Die Tierheime sind bald voll mit Leidensgenossen von mir. Ich frage mich was dann geschehen wird……. werden meine Freunde von euch im Wald angekettet? Werden meine Geschwister in einen Straßengraben geworfen während der Fahrt? Ich bitte euch darüber nachzudenken….

Rettet das Huhn e.V.: Open End 2021 – Kein Happy End

Sonntag, Oktober 3rd, 2021

Liebe Freund*innen von Rettet das Huhn e.V.,

wir haben vorgestern über 3400 Hennen gerettet. Es ist eine unglaubliche Zahl und 3400facher Grund für Dankbarkeit und Freude.
Unser Bericht darüber wird noch kommen. Wenn alles vorbei ist. Heute und in den folgenden Tagen ist die Zeit dafür noch nicht. Heute Nacht und in den folgenden werden alle sterben, die wir nicht mitnehmen konnten. 120.000 Hennen, die ein Jahr in der Hölle hinter sich haben, deren ausgemergelte, verletzte Körper und verstörte Äuglein wir vorgestern von Angesicht zu Angesicht sehen und zurücklassen mussten.
Wir sind hilflos und gelähmt, unsere Kerzen brennen und alle weinen.

Julia hat ihre Gefühle aufgeschrieben. Sofern das möglich ist… : …

Den ausführlichen Bericht lesen Sie BITTE unter: Rettet das Huhn e.V.

Rettet das Huhn e.V.: Hühnerhaus-Ideen gesucht!

Sonntag, Oktober 3rd, 2021

Liebe Freund*innen von Rettet das Huhn e.V.,

immer auf der Suche nach tollen, hühnergerechten Stallösungen, die wir unseren Adoptanten empfehlen können, freuen wir uns sehr über das Engagement des Industrial-Design-Studenten Kai, der sein Diplom in den “Dienst” unserer Hühnchen stellen möchte.

Um einen praktikablen und innovativen Stall für unsere Hühner entwickeln zu können, benötigt er zunächst euren Input: …

Den ausführlichen Bericht lesen Sie unter: Rettet das Huhn e.V.

Die vergessenen Opfer der Eierindustrie

Sonntag, Oktober 3rd, 2021

Eierkonsum bedeutet Tierleid und Tod!

45 Millionen Legehennen -ganz gleich ob aus Bodenhaltung, Freiland- oder Biohaltung- werden allein in Deutschland nach jeweils einem „Nutzungs“jahr ausgestallt – sie werden also nach 12 Monaten der Ausbeutung wie Abfall aus den Ställen gerissen und zur Entsorgung in Schlachthöfe oftmals nach Polen oder Holland gebracht.

Wusstest du, dass bei jeder dieser Ausstallungen einzelne Tiere in den Ställen zurückbleiben?

Tiere, die in Todesangst in Ritzen und Winkeln versteckt den Fängern entgehen,
Tiere, die am Ende in den riesigen leeren Ställen nicht mehr gefangen werden können, …

Den ausführlichen Bericht lesen Sie unter: Rettet das Huhn e.V.

Spinnweben im Schweinehochhaus | Notwendigkeit von Undercover-Recherchen | Stellenausschreibung

Sonntag, Oktober 3rd, 2021

Liebe*r Tierfreund*in,

Es ist ein Erfolg, den wir gerne feiern: Zum dritten Mal jährt sich der Leerstand des Schweinehochhauses bei Halle in Sachsen-Anhalt. Zuvor machten wir mit unserer …

Den ausführlichen Bericht lesen Sie unter: Deutsches Tierschutzbüro e.V.

Positive Gedanken verändern den Tag…

Donnerstag, September 30th, 2021

Mit herzlichen Grüßen
Beatrix Weber
mit Billy

Unser Film: Open-End-Rettung 2021

Donnerstag, September 30th, 2021

Liebe Freund*innen von Rettet das Huhn e.V.,

heute zeigen wir euch unseren Film über die Open-End-Rettung.
Wir zeigen euch unsere Arbeit und die Geretteten.
Wir zeigen auch die Zustände, in denen Legehennen in einer normalen, deutschen, zugelassenenen Bodenhaltung leben und wir zeigen, was “Reste” sind.

Wir zeigen euch, was JEDER, der Eier oder eienthaltende Produkte kauft, wissen muss!

Bitte schaut euch den Film an! Bitte helft uns, ihn ….

Den ausführlichen Bericht lesen und den Film sehen Sie unter: Rettet das Huhn e.V.

Geschlossene Igelstation – was ist das`?

Donnerstag, September 30th, 2021

Es stimmt, mir geht es schon lange nicht mehr gut….

Igelstation offiziell geschlossen!

Aber einmal Igelhelfer – immer Igelhelfer

Die Leute nehmen es nicht ernst, wenn ich sage es geht nicht mehr so weiter

Wenn sie keine andere Hilfe finden stehen sie vor der Tür und ich fühle mich wieder in die Pflicht genommen

An diesem Samstag morgen mußte ich zu einer wichtigen Untersuchung in ein Krankenhaus.

War es dieser Magnet oder ????

Jedenfalls wollte ich mir meinem Mann und den Hunden die gewohnte Waldrunde gehen

Pustekuchen – ein Schwächeanfall ließ mich den nächsten umgefallenen Baum aufsuchen  Die Hunder haben es wohl auch gemerkt, wollten nicht mit meinem Mann allein weiter gehen. Nachdem ich mich mühsam erholt hatte, gingen  wir zum Auto zurück. Puh, war ich froh, zu sitzen. Mein Mann wollte das nächste Krankenhaus anfahren, ich wollte nicht. Zuhause habe ich mich erst mal hingelegt, bin eingeschlafen. Wie könnte es anders sein – Telefon! Ich habe es ignoriert, Mein Mann war los, noch ein paar Besorgungen machen und kam gerade, als eine Frau Sturm schellend vor der Tür stand -natürlich mit einem kleinen Igel

Er stank wie eine ganze Jauchegrube. Das verheißt nichts Gutes und so war es auch.

Sie hatte es nicht gesehen , nur erkannt, daß der Igel tagaktiv war.

Der ganze Hinterkörper war eine einzige wimmelnde Madenmasse.

Im Grunde hätte ich sie weiter schicken müssen, den Kleinen erlösen lassen.

Ich kenne die übersensible und auch kranke Frau, also habe ich das Kerlchen vorgenommen und nach und nach die Maden entfernt. Sie hatten sich den Rücken entlang durch das Bindegewebe gefressen, die Muskeln lagen frei, der Igel konnte noch laufen.

Es war ein mühsames Geschäft, auch stressig für den kleinen Igel, Die Maden sind raus, die Wunden desinfiziert, ein antibiotisches Gel und ein  gegen Bakterien wirkendes Bändchen sind in die tiefen Löcher eingelegt, Der Igel in ein winziges Gehege gelegt, ein Handtuch darüber, daß er nicht auskühlt und er bekam ein Antibiotikum u. Elektrolythe.

Der Frau mußte ich sagen, daß ich nicht daran glaube, daß der kleine kaum 100 g schwere Igel überlebt.

Nun, ich gab auf einem Schraubdeckel etwas Wasser und Futter ins Gehege und man glaubt es nicht -am Morgen hatte das Tierchen gefressen, schien vital und munter.

Die Drainage habe ich gewechselt, die Wunden sind rein, Es ist nekrotisches  (totes)  Gewebe zu sehen, aber darum wird sich später gekümmert, wenn er stabiler werden sollte ????

Hoffnung keimt auf.

Auch das Frühstücksrührei wurde verputzt und der kleine Igel schläft.

Ob er je so bestachelt wird, wenn er überlebt. dass er sich in Freiheit schützen kann?

Würdet Ihr bitte alle mit Daumen drücken?

L.G Karin

+++++++++++

Liebe Karin!

So sind wir … Wir arbeiten immer über die eigenen Kräfte ….. Und spüren erst den Hammer Schlag, wenn der eigene Körper die Keule wirft und uns so Schwindelig wird, dass wir keine klaren Bilder sehen können!

Liebe Grüße
Trixi

Rettet das Huhn auf Social Media

Dienstag, September 28th, 2021

Liebe Freund*innen von Rettet das Huhn e.V.,

kennt ihr schon unsere Social Media – Auftritte bei Facebook, Instagram und YouTube?
Wir stellen sie euch heute …

Den ausführlichen Bericht lesen Sie unter: Rettet das Huhn e.V.