Tierschutzwelt und Little-Animals

home

Archive for Juni, 2021

Igel-Fachfrau Karin Oehl gibt Wertvolle Tipps!

Dienstag, Juni 22nd, 2021

Ein Igel wird 12 Jahre alt

wurde er früher mal unter ganz anderen Bedingungen, Heute erreicht er bestenfalls noch ein Lebensalter von 4 – 5 Jahren

Sie sterben in den ersten 2 Jahren durch Lungenwürmer, da braucht es noch nicht mal das Überfahren

Falsch!!!!!!!!!

Die Igel leben seit der Kreidezeit mit ihren Innenparasiten,

Damals gab es noch eine korrigierende Nahrungsvielfalt.

Heute  nimmt der Igel als Kulturfolger nur noch die Nahrung die ihm bleibt, und das sind Würmer und Schnecken,

genau das sind die Zwischenwirte ihrer Innenparasiten, und ein stark verparasitiertes Tier wird schwach und infektionsanfällig.

Und Infektionen sind es , die so viele Igel neben Verkehrs- u. anderen Gefahren dahin raffen (Rasenroboter, Freischneider u. die Gifte, die im Garten eingesetzt werden).

Auch die Futtertiere der Igel, die bodenlebenden Insekten, sind durch die chem. Bodenbelastung so kontaminiert, daß auch sie den Igelorganismus schwer belasten.

Die Futterempfehlung ist Mist.

Gerade das meiste Katzenfutter der gängingen Marken ist voller Getreide und Zucker, um den Abfall für Tiere anziehend und „genießbar“ zu machen.

Wenn Katzennahrung, dann nur hochwertig getreide- u. zuckerfrei, mit etwas Öl u. Weizenkleie für die Igel dazu.

Zusatz suchanek: für alle Katzenhalter:

beim Futterkauf (Trocken- und Naßfutter) beachten, daß auch für die Katzen  KEIN  Getreide enthalten ist, niemals. Die Weizenkleie gelten nur für die Igel.  Das Getreide macht die Katzen schwerkrank, ist ganz furchtbar, auch wenn es dauert, bis die Grenze der Verträglichkeit erreicht ist. Aber wenn, ist es die Katastrophe für die Katzen. Immer genau draufgucken, was im Futter ist!

Öl, weil Katzenfutter schön eiweißreich ist, aber zu fettarm. Kleie, weil katzenfutter für den Organismus der Katze konzipiert ist. Der Igel hat einen kurzen geraden Darm, da flutscht das sofort durch (und stinkt fürchterlich). Weizenkleie ist ein Ballaststoff. Der Kot ist dann geformt und stinkt nicht so.

Selbst herstellen: Rührei in der Pfanne mit etwas Rinderhack gestockt, nicht gebraten. (Nur) gekochte Hähnchenflügel sind gut, niemals roh – gilt für alle Tiere.

Ja immer Wasser. die Sache mit der Milch dürfte nach so vielen Jahren kein Thema mehr sein, Igel haben eine Laktoseunverträglichkeit.

Kein Tier trinkt außer dem Menschen  über die Säuglingszeit hinaus Milch, schon gar keine artfremde.

Natürlich ist Milch süßlich und fast alle Tiere stehen auf  SÜSS,  auch wenn sie es nicht vertragen.

Bitte bestenfalls gutes Katzentrockenfutter. Kein fertiges Igelfutter! Es ist gewinnbringende Abfallverwertung für die Futtermittelindustrie.

Ja, die Igelbestände gehen gewaltig zurück, einmal, weil der Igel an sich Insektenfresser ist, also kein Salat, keine Möhren und Äpfelchen.

Der Insektenbestand geht zurück, die Lebensräume werden immer gefählicher und knapper.

In manchen Bezirken auch in Deutscchland steht der Igel auf der Vorwarnstufe der roten Liste gefährdeter Tierarzten, Man glaubt es kaum –  auch in Bayern.

L.gKarin

Neee war das eine Nacht meinen Timo, Gustel und Charly

Dienstag, Juni 22nd, 2021

Von: C. Oehl [mailto:nc-oehlch@netcologne.de]
Gesendet: Sonntag, 20. Juni 2021 09:04

Die Hitze der vorigen Tage hat uns alle geschafft. Es war nicht auszuhalten,

Herrchen hat uns morgens, wenn es noch kühl war, rausgefürht wie immer. Da ging es noch richtig gut.
Aber dann kam bald die Sonne.

Frauchen hat im Haus alles dunkel gemacht. Sie hat früh gelüftet. Wir haben im Haus so viele Bettchen und kuschelige Stellen, aber wir haben es vorgezogen, uns auf die Fliesen im Haus zu legen und uns wenig zubewegen. Genau so haben es Herrchen und Frauchen gemacht – morgens ihre Arbeit und dann Ruhe .

Natürlich müssen wir zwischendurch mal, also ab in den Garten, Das geht. Unsere Waufenrunde sind wir erst spät nachmittags gegangen.

Im Auo haben unsere Leute es kühl gemacht, das Auto in den Schatten so gestellt, daß wir vom Parkplatz aus gleich  auf Naturboden im Waldschatten laufen konnten.

Unsere Runde war nun angemessen, nicht so weit. Gerade olle Gustel und der herzkranke Peki, bei dem man immer mehr spürt, daß sein Herzchen nicht besser geworden ist, sollten nicht mehr überanstrengt werden und unsere Herrchen und Frauchen sind auch nicht mehr taufrisch.

Ja und dann diese Nacht! Es war warm in unserem Zimmer, zu warm, Gustel hat viel gehechelt, Charly gehustet, ich bin auch von einer Ecke zur anderen gelaufen, um eine kühle Stelle zu finden, wo ich mich hinlegen kann. Frauchen mußte heute Nacht sowieso wieder raus, weil sie Igelbabys hat, die haben gepiept und wollten ihre Pipette.

Kaum war Frauchen wieder im Bett, ging es los, so laut, und unsere Panik – Gustel hechelte und lief durchs Haus und wußte nicht, wo sie es suchen sollte –  reagierte auch nicht mehr auf Frauchen, die sich ins Wohnzimmer zu ihr legen wollte.

Charly verzog sich unser Herrchens Bett. Ich bin cool geblieben, und bei  Herrchen im Arm passiert mir ja nichts, aber zugedeckt wollte ich heute nacht auch nicht sein.

Es hat lange gegrummelt, immer wieder, und wir hörten den Regen prasseln. Der Regen war ja nötig , sehr sogar. Aber das Donnerwetter hätte es nicht zu geben brauchen. Nun ist es vorbei, es war schön frisch heute morgen. Jetzt scheint wieder die Sonne, und hoffentlich wird es nicht mehr so verrückt heiß.

Das wollte ich Euch nur schnell mal erzählen.

Euer Timo

Tibor (ca. 9 Jahre, Bulgarien) ist so ein bescheidener Kerl und wird immer übersehen …

Dienstag, Juni 22nd, 2021

er lebt schon seit 7 Jahren im Tierheim! Er soll endlich eine Chance bekommen…

Das ist der liebe Tibor.
Wir wünschen ihm so sehr, dass er auf die Sonnenseite des Lebens kommt.
Er sitzt schon so lange im Tierheim und wird immer übersehen.

Andere Hunde sieht er kommen und gehen….nur er bleibt immer zurück.

SEIT SIEBEN LANGEN JAHREN!

Wer hat ein Plätzchen für diesen lieben Rüden?
- Ein Transporter fährt alle 4 Wochen -

Schon über sieben lange Jahre lebt Tibor im Tierheim in Schumen, Bulgarien – wir denken, es ist nun wirklich an der Zeit, dass er entdeckt wird und noch einmal erleben darf, was ein Hundeleben alles zu bieten haben kann!

Draußen vor dem Tierheim mit Tibor: Video: https://youtu.be/Q-1-X5lBTFY Tibor(geb. ca. August 2012), vielleicht ist er auch schon etwas älter, war über Jahre hinweg sehr ängstlich und ließ keine Nähe zum Menschen zu. Auch heute noch läuft er in seinem Auslauf lieber vor uns davon als auf uns zuzukommen, aber wir sehen gewisse Fortschritte, die er gemacht hat.

Mit leckerer Leberwurstpaste lässt Tibor sich schon zu dem einen oder anderen Schritt an der Leine überreden. Wenn jemand mehr Zeit hätte, sich um Tibor zu kümmern, und ihn langsam an neue Situationen heranführen würde, bringt Tibor definitiv Potential mit. Erwartungen sollte man keinerlei an ihn haben, denn er wird aller Voraussicht nach Zeit brauchen, um sich an ein neues Leben zu gewöhnen.

Ein wenig Hundeerfahrung sollten Interessenten für Tibor mitbringen. Wichtig ist, dass man ihm Sicherheit vermittelt. Ein souveräner Ersthund wäre ihm sicherlich auch eine gute Stütze, insbesondere in der Anfangszeit. Denn was Tibor sehr gut kennt ist der Kontakt und das Zusammenleben mit seinen Artgenossen
Tibor hat mit seinen ca. 48 cm eine angenehme Größe.

Wir wünschen uns für Tibor einen ruhigen, kinderlosen Haushalt in einer ländlichen Gegend. Städtischer Trubel würde den lieben Kerl vermutlich überfordern. Eine Hundetrainerin in unserem Team wird Sie am Anfang sehr gerne begleiten und Ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen! Tibor ist kastriert, geimpft und gechipt und kann jeder Zeit ausreisen.

Draußen vor dem Tierheim mit Tibor:

https://youtu.be/Q-1-X5lBTFY

Alle Infos unter: https://www.grund-zur-hoffnung.org/hunde/r%C3%BCden/tibor/

Kontaktdaten:

Grund zur Hoffnung e.V.

Verena Albert

0176-20752489

verenaalbert@hotmail.com

info@grund-zur-hoffnung.org

www.grund-zur-hoffnung.org

Patenschaften für Rinder gesucht!

Dienstag, Juni 22nd, 2021

Liebe Tierschutz Kollegen!

People & Animals United e.V. (PAU) steht für ein friedvolles Miteinander von Mensch und Tier. Unserer Auffassung nach gehören die Rechte von Menschen und Tieren sowie der Schutz der Natur untrennbar zusammen. Zum Wohle von Tier, Natur und Mensch liegt uns daher auch besonders die Förderung und Verbreitung der veganen Lebensweise am Herzen.

Mögen alle Lebewesen unabhängig von der Spezies frei sein von Leiden und den Ursachen von Leid. Das ist unser größter Wunsch, unsere Vision und unser Ziel, auf das wir Tag für Tag hinarbeiten.

Themenwoche Rinder!

Wir haben Euch von unseren Rindern berichtet! Habt Ihr auch gelesen, dass es an Futter mangelt?

Die Futterpreise sind durch die schlechte Ernte im letzten Jahr und der Situation, dass durch die schlechten Wetterbedingungen alles nur langsam wächst, deshalb zugefüttert werden muss, gestiegen.
Neben den hohen Unterhaltskosten , die wir monatlich haben, kommt dieser finanzielle Mehraufwand noch hinzu!

Dafür brauchen wir Eure finanzielle Unterstützung gerne auch in Form von Patenschaften. Natürlich sind auch Teilpatenschaften möglich … 🐮

Ein ideales Geschenk 🎁

👇 hier gelangt Ihr zu unseren Tierpatenschaften👇

https://www.pau.care/die-tiere/patentiere/gro%C3%9Ftiere/

Mit den besten Grüßen,
Birgitt Busch / Beisitz PAU

People & Animals United e.V. (PAU)

Telefon: 015788221061

E-Mail: birgitt.busch@pau.care
Webseite: www.pau.care

Amtsgericht Bochum
Registernummer: VR4964

Spendenkonto:
GLS Gemeinschaftsbank
Kontoinhaber: People & Animals United e.V.
IBAN: DE10 4306 0967 6048 5177 00
BIC: GENODEM1GLS
&
Paypal: info@pau.care

PAU People & Animals United e.V.
Heideller Straße 6a
44807 Bochum

Besuchen Sie uns über
www.pau.care
Facebook
Instagram

DRINGEND: Unsere Hühnerrettungen im Sommer: Uns fehlen noch Plätze für 1000 Hennen! im Sauerland am 26.6.2021 – in Süddeutschland am 17.7.2021 – …

Sonntag, Juni 20th, 2021

… für die Open-End-Rettung Mitte Juli in Norddeutschland – Bitte teilen. Danke!!

… kein Hund, kein Pferd, – sondern Plätze für gerettete Hühner werden dringend gesucht.

Wer kann ein paar Hennen aufnehmen, und ihnen ein behütetes Zuhause auf Lebenszeit bieten?

Liebe Freund*innen von Rettet das Huhn e.V.,

für unsere Rettung im Sauerland am 26.6.2021 (1300 weiße und braune Hennen aus Bodenhaltung) fehlen uns aktuell noch 300 Lebensplätze! Uns bleibt nur noch kurze Zeit!

Für die Rettung in Süddeutschland am 17.7.2021 fehlen derzeit noch 800 Lebensplätze!

Und auch für die Open-End-Rettung Mitte Juli in Norddeutschland sammeln wir natürlich weiter, jeder Platz rettet ein ganzes Leben!

Bitte meldet euch schnellstens bei einem unserer Vermittler, wenn Ihr zwei oder mehr der Tiere bei euch aufnehmen könnt!

Es ist wirklich dringend!

Bitte helft uns, damit wir sie alle retten können! …

Den ausführlichen Bericht lesen Sie unter: Rettet das Huhn e.V.

 

Hündin Brownie, 6 Jahre jung, kastriert, sucht ein liebevolles Zuhause!

Sonntag, Juni 20th, 2021

Name: Brownie

Rasse :  Mischling

Geschlecht: w

Alter und Größe : ca. 6 Jahre, 60 cm

Bei Abgabe :  geimpft, gechipt, kastriert , negativ auf MMK getestet
Aufenthaltsort     ab 03.07. Pension Hattingen

Brownie hat lange auf Valencias Strassen gelebt. Es ging ihr nicht gut, sie war abgemagert und heruntergekommen. Eine Frau beobachtete sie und versuchte auch, sie zu füttern, aber Brownie war sehr ängstlich und liess sich nicht einmal mit Futter anlocken. Schließlich konnte man sie mithilfe einer Falle einfangen und sie kam zur TS-Organisation ASPAC. Inzwischen hat Brownie sich erholt und ist auch zutraulich geworden. Sie wurde vor kurzem kastriert und in einer spanischen PS untergebracht, damit sie sich dort von der OP erholen kann. Wahrscheinlich zum ersten Mal in ihrem Leben darf sie auf einem Sofa liegen und genießt das sichtlich. Auch mit den anderen Hunden und der Katze in der PS versteht sie sich gut.

Am 03.07. wird Brownie zu uns reisen und wir hoffen sehr, dass wir ihr bald zu einem schönen Leben verhelfen können und einem Zuhause, wo sie endlich einmal richtig geliebt und verwöhnt wird.

Pelzfarmen geschlossen? | Hitzequal im Transporter | Abschied vom Patentier

Sonntag, Juni 20th, 2021

Die Niederlande gehören mit 128 Pelzfarmen zu den weltweit größten Produzenten von Nerzpelzen. Aufgrund von Corona-Ausbrüchen in den Farmen beschloss das niederländische Parlament, die Nerzzucht zum 1. Januar diesen Jahres vorzeitig zu beenden und nicht erst – wie ursprünglich vorgesehen – im Jahr 2024. Wir wollten auf Nummer sichergehen …

Die ausführlichen Berichte lesen Sie unter: Deutsches Tierschutzbüro e.V.

Floating Farm: 40 Kühe auf dem Wasser

Donnerstag, Juni 17th, 2021

Schwimmender Kuhstall? Kühe auf Wasser? Was vollkommen verrückt klingt ist inmitten des größten Tiefseehafens Europas, in Rotterdam (Niederlande), seit zwei Jahren Realität. 40 Kühe leben auf der “Floating Farm”, einem Kuhstall auf Wasser. Wir haben Drohnenaufnahmen von der Farm erstellt und veröffentlicht. Es ist das erste Mal, dass solche Aufnahmen erstellt worden sind. Wir wollen damit aufzeigen, wie absurd dieses Projekt ist. …

Den ausführlichen Bericht lesen Sie unter: Deutsches Tierschutzbüro e.V.

Petition von Rettet den Regenwald e.V.

Donnerstag, Juni 17th, 2021

IHRE STIMME HILFT!

DANKE!

Ein Jurassic Park für die Komodo-Drachen?

Katastrophenhilfe nach Vulkanausbruch

Verbot der Fallenjagd in Hessen

Donnerstag, Juni 17th, 2021

Liebe Tierfreundin, lieber Tierfreund, ­ ­
­ ­ ­
­ wer Fallen im Rahmen der Jagd einsetzt, quält Tiere. Gefangene Tiere leiden in Lebendfallen unter Stress und Angst oder werden – selbst bei sachgerechter Anwendung von Totschlagfallen – schwer verletzt. Grundsätzlich ist eine Selektion im Rahmen der Fallenjagd nicht möglich: wo der Fuchs reingeht, bleibt auch die Katze nicht außen vor. Wenn ein Tier in eine nicht für diese Art vorgesehene Falle gerät, die eben entweder „zu groß” oder „zu klein” ist, kann es zu Zerquetschungen oder zerschlagenen Knochen kommen und dies bei anhaltendem und vollständigem Bewusstsein des Tieres. Das trifft auch für Fälle zu, in denen ein Tier versucht, den Köder mit der Pfote abzuziehen. …

Den ausführlichen Bericht lesen Sie unter: Wildtierschutz Deutschland e.V.