Tierschutzwelt und Little-Animals

home

Josi, Border Collie-Mix, geb. ca. 2017, braucht ein wenig Zeit, um Vertrauen aufzubauen, gern als Zweithündin

Januar 11th, 2020

Border Collie-Mix
Hündin, kastriert
Geboren ca. 2017
Schulterhöhe ca. 47cm
Mit Katzen verträglich

Josi wurde mit vielen anderen Hunden zusammen auf einem Grundstück gehalten. Sie hat leider außerhalb des Geländes noch nichts kennenlernen können.

Josi ist anfangs fremden Menschen gegenüber schüchtern und etwas handscheu. Sie braucht ein wenig Zeit, um Vertrauen aufzubauen. Allerdings bindet sie sich schnell an ihre Bezugspersonen, wenn man sich viel mit ihr beschäftigt. Sie orientiert sich dabei gerne an anderen Hunden. Es wäre daher toll, wenn Josi ein Zuhause als Zweithund findet. Sie liebt einfach andere Hunde und spielt gerne mit diesen. An Katzen kann man Josi sicherlich noch gewöhnen. Josi ist eine agile, sportliche und lauffreudige Hündin.

Josi wird ein toller Familien- und Begleithund werden, wenn sie nun in eine Familie kommt, die sie geduldig erzieht und ihr das Leben zeigt.
Schutzgebühr: 250 Euro

Wir sind dankbar für jedes unserer Tiere, das öffentlich geteilt wird. Deswegen erteilen wir Datenfreigabe an alle – mit Tierschutz befassten – Personen.
Unsere Hunde, Katzen, Notrufe und Aktionen dürfen sowohl per Email (an weitere Verteiler), per Flyer, per Facebook und auf weiteren Wegen digital geteilt werden.

Vielen Dank für eure Unterstützung!!

Tierschutzligadorf
Dr. Annett Stange
Ausbau Kirschberg 15
03058 Neuhausen / Spree
Telefon: 035608 / 40124
Webseite: www.tierschutzligadorf.de
E-Mail: info@tierschutzligadorf.de

Sport F R E I ….

Januar 8th, 2020

 

 

 

 

 

 

Viele Grüße
von Fridolin :-)

Lessi, Schäferhund-Mix-Hündin, geb. 2010, will jetzt richtig leben

Januar 2nd, 2020

Lessi
Rasse: Schäferhund-Mix
Farbe: braun schwarz
Geschlecht: weiblich
Geboren: 02.08.2010
Kurzbeschreibung: ist noch ganz neu

Ausführliche Beschreibung:

Lessi kam nach dem Tod ihres Besitzers zu uns ins Tierheim. Bisher lebte sie als reiner Hof- und Zwingerhund, hatte wenig Kontakt zu ihrem Besitzer. Auf dem Hof lebte sie problemlos mit anderen kleinen Haustieren zusammen. Doch sie hatte auch keinen Kontakt zu Artgenossen oder fremden Menschen. Lessi ist derzeit noch sehr durch den Wind. Wir müssen ihr noch etwas Zeit für die Eingewöhnung geben. Weitere Informationen folgen, sobald Lessi sich an den Tierheimalltag gewöhnt hat.

Wir sind dankbar für jedes unserer Tiere, das öffentlich geteilt wird. Deswegen erteilen wir Datenfreigabe an alle – mit Tierschutz befassten – Personen.
Unsere Hunde, Katzen, Notrufe und Aktionen dürfen sowohl per Email (an weitere Verteiler), per Flyer, per Facebook und auf weiteren Wegen digital geteilt werden.

Vielen Dank für eure Unterstützung!!
Tierschutzligadorf
Dr. Annett Stange
Ausbau Kirschberg 15
03058 Neuhausen / Spree
Telefon: 035608 / 40124
Webseite: www.tierschutzligadorf.de
E-Mail: info@tierschutzligadorf.de

Nachrichten der IG Wild beim Wild

Januar 2nd, 2020

Vögel richtig füttern und weitere Berichte lesen Sie : HIER

Petitionen von Rettet den Regenwald e.V.

Januar 2nd, 2020

Ihre Stimme hilft!

Danke!

Das Menschenaffenhaus im Krefelder Zoo brannte mit den Tieren am Silvester ab. Wir trauern und handeln!

Stoppt Ghanas kriminellen Holzhandel!

Bitte unterschreibt: Rettet die Murchison Falls!

Unsere Rettungen im Dezember: 3556 Leben gerettet! Wir sagen Danke für 2019!

Januar 2nd, 2020

Liebe Freunde von Rettet das Huhn e.V.!

Zum Jahresende möchten wir euch über unseren Dezember berichten – über den großen Kraftakt, auf den wir im Herbst während der Vorvermittlungszeit besorgt geschaut haben, und der schließlich mit Hilfe so vieler tierlieber Menschen doch wieder so wunderbar verlaufen ist und 3556 unschuldige Tiere in ein neues Leben geführt hat!
Den ausführlichen Bericht lesen Sie unter: Rettet das Huhn e.V.

Neujahrs – Grüße

Dezember 31st, 2019

Will das Glück nach seinem Sinn
Dir was Gutes schenken,
sage Dank und nimm es hin
ohne viel Bedenken.

Jede Gabe sei begrüßt,
doch vor allen Dingen:
Das, worum Du dich bemühst,
möge Dir gelingen.

  Wilhelm Busch

Liebe Tierfreunde, liebe Tierfreundinnen!

Alles Gute zum neuen Jahr wünsche ich Euch! Mögen Hoffnung und innerer Frieden Euch begleiten.
Liebenswerte Mitmenschen Euch berühren und jeder positive Augenblick ein Geschenk sein!

Mit herzlichen Grüßen
Beatrix Weber
mit vielen Gnadenbrottieren, in
37441 Bad Sachsa – OT Steina / am Harz

Gesegnete Weihnachtsfeiertage….

Dezember 21st, 2019

Weihnachtsmuffel Miesepeter

Kaum ist der Sommer dahingegangen,
hat für den Weihnachtsmuffel eine schreckliche Zeit angefangen.
Da gibt es bereits, ohne zu scherzen,
im Supermarkt schon Stollen, Printen und Lebkuchenherzen,
nicht nur bei Aldi, auch an jeder Ecke…

Weihnachtsmuffel ist ganz verwirrt:
„Wer hat sich denn hier im Kalender geirrt?“
Überall in jedem Regal
Weihnachtsmänner und Deko in Überzahl.
Seine Empörung darüber steigert sich sehr,
denn nun findet er das Brot und die Butter nicht mehr.
Er steht da wie ein armer Tropf,
denn er sucht krampfhaft was für den Mittagstopf.

Nur mit viel Gedränge,
schiebt er seinen Karren durch die vollgebauten Gänge.
Ob er es nun will oder mag,
es wird schlimmer von Tag zu Tag.
Jetzt muss er zuseh´n, wie der Handel sich brüstet
und mit Unmengen Plunder aufrüstet.
Ob grundhässlich oder recht passabel,
alles ist durchwühlt im großen Stapel.
Sucht seine Frau etwas Nettes, so schreit er:
„Geh bloß weiter, geh weiter!“

Hat sie etwas gefunden und fragt, ob es ihm gefällt,
so schaut er nur desinteressiert in die Welt.
Ja, sie kennt den Miesepeter schon.
Er schaut nur missmutig auf den Kassenbon.
Denkt: “Diese Klamotten, der ganze Zinnober
und das Ganze schon Anfang Oktober.“
Da könnte er sich die Haare raufen,
denn wer soll diesen Mist bloß alles kaufen?

Es zerreißt ihm fast das Herz:
„Alles nur Kommerz, Kommerz!“
Im November gibt es ihm dann den letzten Rest,
wenn man leise anfragt, nach seinen Wünschen zum Fest.
Es soll etwas sein, worüber er sich freut, was ihm gefällt,
doch die Antwort ist ungehalten:
„Gar nichts, alle wollen bloß unser Geld.“

Zum 1. Advent ist er besonders frustriert.
In der Wohnung wird weihnachtlich dekoriert.
Geht dabei etwas zu Bruch oder macht es fatsch,
atmet er erleichtert auf:
„Endlich etwas weg von diesem Quatsch.“
Ihn stört der Kitsch, das Tannengrün, die Kerzen, der Stern,
denn Vorfreude und Besinnlichkeit,
liegen dem Weihnachtsmuffel recht fern.
Beim Kerzenschein zeigt sich auf seiner Stirn eine Runzel,
er mag es nicht, dieses elende Gefunzel.
Sagt selbst, er könne daran nichts finden.
Ihm sei es, als würde er erblinden.

Erklingt Weihnachtsmusik, dann hält er im Nu,
sich von diesem Gedudel die Ohren zu.
Soll er mit auf den Weihnachtsmarkt,
dann weiß er nicht, wo man da parkt.
Seufzt:“ Dieses Gedränge, dieses Gewühle
dazu auch noch die Winterkühle.“
Weihnachtsflair, geröstete Mandeln, Bratwurst oder Glühwein…
Darauf hat er keinen Bock, das muss nicht sein.

Entschlossen, nach kurzer Pause
Sagt er stets:“ Ich bleibe lieber zu Hause.“
Vehement wehrt er ab, eine Eintrittskarte für ´s Weihnachtsballett,
denn das findet Weihnachtsmuffel gar nicht nett.
„Diese Menschenmassen auf den vielen Sitzen,
da fange ich doch gleich an zu schwitzen.“
Sofort überkommen ihn Furcht und mächtiges Bangen,
behauptet nur dort habe er sich letztens einen hartnäckigen Virus eingefangen.

Mit Plätzchen backen ist es lange vorbei,
er mag nicht in der Küche die Matzerei.
Da geht er doch lieber zum Bäcker…
Und ist der Meinung, dass diese genauso lecker.
Er weiß zwar:“ Es ist ungeheuer;
die Plätzchen sind dort mächtig teuer.
Da kaufe ich halt ohne Gewüte,
eben nur  ´ne kleine Tüte.“

Das Fest rückt näher, bald ist es soweit,
denn bis Heiligabend bleibt nur noch wenig Zeit.
Er verschiebt es am liebsten von heute auf morgen,
alles für das Fest zu besorgen.
„Nicht so viel “, schreit er,“ sonst wird es zur Plage“,
denn für ihn sind es nur 3 ganz gewöhnliche Tage.

Während er noch gemächlich auf der Couch rumlungert,
brummt er in sich hinein:“ Es sei noch keiner verhungert.“
Soviel Fresserei braucht keiner, fürwahr,
das gibt’s alles noch preisgesenkt bei Aldi im Januar.“

Schließlich rafft er sich auf, schleppt sich von Laden zu Laden.
Es schmerzt ihn das Bein, es krampfen die Waden.
Ihm wird schwummerig, denn rundum,
sieht er nur: Konsum, Konsum.
Doch was ist geschehen. Er glotz konsterniert,
im Geschäft ist fast alles umdekoriert.
Auf normalen Braten, Käse, selbst auf der einfachen Wurst in der Büchs´,
liest er plötzlich in großen Lettern: Deluxe, Deluxe, Deluxe.
Er ist empört, verzweifelt, geschockt,
auf welch raffinierte Weise man die Kunden anlockt.
„Fauler Trick“, denkt er, „hier wirst du nur abgezockt.“

Wenn er auch großen Appetit hat, auf so manche Leckerei,
er ist standhaft und für ihn bleibt es dabei.
Jetzt muss er aufpassen, alles und überall sondieren….
Jetzt darf er die Übersicht bloß nicht verlieren.
Vom genauen Entziffern, Kontrollieren, Vergleichen, Rätseln und Bücken,
schmerzen ihm nicht nur der Kopf
auch sämtliche Glieder einschließlich dem Rücken.

Wie ein Aufschrei, der tiefe Schmerz aus seiner geschundenen Seele klafft:
„Ich hätte dieses blöde Weihnachten längst abgeschafft!“
Es klingt wie ein Seufzer, ein lauter Schrei:
„Wann ist Weihnachten endlich vorbei!?“
„Ich habe die Schnauze voll, ich habe endgültig genug.“
Alsbald beendet er entkrampft seinen Fluch.
„Ich bin eingeladen! Ich fahr zu Besuch!“

Und wie geht weiter das Gezeter
Mit Weihnachtsmuffel Miesepeter?
Das kann ich noch nicht wissen, das ist noch nicht klar.
Vielleicht erzähle ich weiter im nächsten Jahr.

Karin Kresse

+++++++++++++++++++++++

Liebe Tierfreunde und Tierfreundinnen!

Wie im jedem Jahr sammle ich meine Weihnachtspost und Päckchen und öffne sie erst am 24.12. Das ist meine kleine Freude zum Fest. Ich danke den Menschen, die so lieb an mich gedacht haben!

Ich wünsche Ihnen, Ihren Familien und Vierbeinern ein gesegnetes Weihnachtsfest. Mögen Sie viele beflügelte Momente der Besinnlichkeit erleben. Haben Sie eine bewegende Zeit miteinander, die sanft auf Ihre Seele schwebt.

Mit herzlichen Grüßen
Beatrix Weber
mit vielen Gnadenbrottieren, in
37441 Bad Sachsa – OT Steina / am Harz

ERFOLG: 🎉 Bogner wird pelzfrei!

Dezember 19th, 2019

Es ist soweit und wir haben es endlich geschafft: Bogner wird pelzfrei! Das deutsche und bekannte Modeunternehmen mit langer Tradition aus München wird in Zukunft aus dem Pelzgeschäft aussteigen...

Den ausführlichen Bericht lesen Sie unter: Deutsches Tierschutzbüro e.V.

Petition von rettet den Regenwald e.V.

Dezember 19th, 2019

Ihre Stimme zählt!

Danke!

Gorilla-Land in Gefahr! Stoppt die Kakao-Plantagen!