Tierschutzwelt und Little-Animals

home

junger Mischlingsrüde Scabby – HAR Rumänien

August 14th, 2019

Name                    Scabby

Rasse                    Mischling

Geschlecht            m

Alter und Größe    4 Jahre, 60 cm

Bei Abgabe           geimpft, gechipt, kastriert
Aufenthaltsort       HAR Rumänien
Ansprechpartner  mkraney@hoffnungsstern-fuer-pfoetchen.com

0173 2808377

www.hoffnungsstern-fuer-pfoetchen.com

 

Zunächst möchte ich kurz meinen persönlichen Eindruck von Scabby schildern, den wir ja vor kurzem bei unserem Besuch im Hope of Island kennengelernt haben:

Zugegebenermassen hatten wir ziemlich Respekt vor ihm, zumal uns auch gleich bei der Ankunft erzählt wurde, dass er schon mal ungemütlich werden kann (Vorfall mit dem Fahrer) usw.. Wir konnten ihn nicht so recht einschätzen anfangs, aber inzwischen glaube ich, dass er zum Einen sehr unsicher ist, auch manchmal von den anderen Hunden, vor allem den Welpen, etwas genervt ist und er seinen Platz im Rudel einfach nicht wirklich findet.

Meiner Meinung nach braucht er dringend ein Zuhause, z. B. mit einem großen Grundstück, dass er bewachen kann und wo er sich sicher fühlt. Er sollte auch glaub ich besser einzeln gehalten werden. Scabby ist ein guter Hund, aber die Situation im Shelter stresst ihn meiner Meinung nach doch sehr und je länger er dort ist umso unausgeglichener wird er, so ist mein Eindruck.

Von seinem Handicap beim Laufen habe ich nichts bemerkt muss ich sagen.

Hier nun die Beschreibung von HAR im Laufe der Jahre, Scabby ist nun schon 4 Jahre dort:

Scabby ist ein hübscher Hund mit toller Fellzeichnung.

Da wir die Mama mit ihren Babys aus der Tötung geholt haben, wissen wir leider nichts über ihre Herkunft.

Scabby ist gut verträglich mit Hunden und Welpen und Menschen, und ein fröhlicher, sehr lieber Junge, voller Energie und Lebensfreude!

Er hat von einer Erkrankung in der Welpenzeit ein leichtes Zittern der Hinterläufe zurück behalten – das stört den tollen Jungen allerdings gar nicht!

Update 23.06.2015 – von Melanie Magdeburg

Scabby ist ein gehandicapter, aber sehr cleverer Rüde, der ebenfalls sozial verträglich ist.

Er lässt sich lenken und hört auf, wenn man ihn anspricht. Mit Männern, die in die Anlage kommen, haben viele so ihre Problemchen. Scabby aber bellt nur und meldet an. Obwohl er in seinen Bewegungen eingeschränkt ist, kann er sehr gut damit umgehen. Treppen steigen, auf der Stufe umdrehen, macht er alles hervorragend.

Er ist smart und ein wirklich toller Hund!

Und Glück hat er gehabt: er gehörte zu den neun Fellnasen, die die Brand-Tragödie im Januar 2015 überlebten … Sein Bruder Scarabel sowie 29 Welpen, Junghunde und Erwachsene verloren dabei ihr Leben…

Update März 2018:

Scabby ist ein wirklich wunderschöner Kerl! Und so ein lieber noch dazu. Er genießt Streicheleinheiten und Leckerlis, schmiegt sich (im wahrsten Sinne des Wortes umwerfend ;-) ) an einen und folgt einem treu überall hin.

Ihm ist das Leben in unserem Haus ein wenig zu stressig, die Welpen und kleinen Hunde nerven ihn, da kann es schon mal passieren, dass er etwas rüpelhafter zu ihnen ist.

Grundsätzlich ist er aber ein wirklich lieber und verträglicher Kerl, versteht sich auch gut mit anderen Hunden, solange sie ihn nicht nerven.

Er kann allerdings auch anders. Wenn er sich von den anderen Hunden in die Ecke gedrängt fühlt, dann knurrt er auch mal ordentlich oder schnappt hin, er weiß aber sofort, dass das nicht okay war und läuft automatisch in den Käfig in der Küche, „um bestraft zu werden“. Nein, er wird natürlich nicht „bestraft“, er erhält im Käfig eine Auszeit und genießt diese auch offensichtlich, es bietet ihm sicheren Rückzug.

Es gibt auch ein paar Leute hier, die er nicht mag. Oder besser gesagt, bei zwei unserer Mitarbeiterinnen (Liliana und Victorita) merkt er, dass sie „Angst“ vor ihm haben, da versucht er den Starken zu spielen, meist gemeinsam mit Teodora. Da schnappen die beiden auch mal hin, lassen sich aber sofort abrufen.

Auch Bogdan, einer unserer Fahrer, hat Scabby’s Unsicherheit schon zu spüren bekommen… Scabby hat sich geschreckt, als Bogdan plötzlich neben ihm stand, und hat nach seinem Schenkel geschnappt… Es war „nicht so schlimm“, aber er hat einen ordentlichen blauen Fleck.

Natürlich wollen wir das nicht verschweigen, wollen es aber auch nicht zu sehr überbewerten.

In einem eigenen Zuhause, mit Liebe, Regeln & Grenzen, wo ihm ein souveräner Halter Sicherheit gibt und ihm notfalls auch einen Rückzug ermöglicht, wird Scabby sicherlich aufblühen und zu einem ruhigen und souveränen Hund werden.

Er ist schon ein ruhigerer Kerl, braucht nicht die stundenlange tägliche Beschäftigung, eher die stundenlangen täglichen Streicheleinheiten. :-)

Felix, sensibler Deutscher Schäferhund, geb. 2018 – Riesenbaby sucht liebevolle, hundeerfahrene Menschen

August 14th, 2019

Felix
Rasse: Deutscher Schäferhund
Farbe: schwarz-braun
Geschlecht: männlich
Geboren: 08.06.2018
Geeignet für: Familie mit Haus und Grundstück
Größe: 65 cm
Kurzbeschreibung: Riesenbaby sucht liebevolle, hundeerfahrene Menschen

Ausführliche Beschreibung:

Leider ist Felix auch im Tierheim zurück, nachdem sich seine neue Familie getrennt hat und niemand mehr Zeit für Felix hatte.
Felix ist inzwischen ausgewachsen und ein stattlicher Schäferhund geworden. Er ist immer noch anfangs sensiblel und etwas zurückhaltend gegenüber Fremden, doch innerhalb seiner Familie sehr anhänglich und folgsam.
Etwas Erziehung hat Felix inzwischen genossen.
Felix ist kein Hund für die Stadtwohnung, er braucht Haus und Grundstück. Er liebt Wasser und tollt gerne herum. Seine Familie muss Zeit für ihn haben und ihn als richtigen Familienhund aufnehmen wollen. Felix muss in der Nacht mit im Haus schlafen dürfen.
Mehr Bilder von Felix und das Kontaktformular:  https://tierschutzliga.de/vermittlungstier/?animal_id=12261
Wir sind dankbar für jedes unserer Tiere, das öffentlich geteilt wird. Deswegen erteilen wir Datenfreigabe an alle – mit Tierschutz befassten – Personen.
Unsere Hunde, Katzen, Notrufe und Aktionen dürfen sowohl per Email (an weitere Verteiler), per Flyer, per Facebook und auf weiteren Wegen digital geteilt werden.
Vielen Dank für eure Unterstützung!!
Tierschutzligadorf
c/o Dr. Annett Stange
Ausbau Kirschberg 15
03058 Neuhausen / Spree
Telefon: 035608 / 40124
Webseite: www.tierschutzligadorf.de
E-Mail: info@tierschutzligadorf.de

Spendenaufruf: Rehkitzrettung

August 14th, 2019

Wärmebilddrohnen sehen, was dem menschlichen Augen verborgen bleibt.

Die Initiative „Rehkitzrettung Landkreis Cham“ und die Tierhilfe Weiding e.V. setzen sich gemeinsam mit engagierten Helfern, Jägern und Landwirten für die Rettung der Kitze ein. Das alles passiert natürlich ehrenamtlich und in der privaten Freizeit in den frühen Morgenstunden.

Im Frühsommer beginnt, wie jedes Jahr, die Mähsaison.

Junge Rehe, Hasen, Fasane und andere Tiere sind ab jetzt wieder in Gefahr.

Rehkitze werden dann von ihren Müttern in Wiesen abgelegt.

In mitten dieser hochgewachsenen Wiesen lassen sie die Kitze zurück, um auf Nahrungssuche zu gehen.

In regelmäßigen Abständen kommen die Mütter zum Säugen.

Im hohen Gras kann man die jungen Rehe schwer oder gar nicht auffinden.

Auf diese Weise werden die kleinen vor Fressfeinden geschützt, da sie noch keinen eigenen Körpergeruch besitzen.

Nähert sich etwas ungewöhnliches oder lauert eine Gefahr, drücken sich die Jungtiere auf den Boden und bleiben bewegungslos liegen, da sie noch keinerlei Fluchtverhalten besitzen.

Diese Wesensmerkmale sind überlebensnotwendig für die Tiere, aber für die Kitzretter, Jäger und Landwirte ist es umso schwerer, die Kleinen zu finden.

Werden Kitze vor der Mahd gefunden, werden sie in Boxen gesichert und rausgetragen.

Bis die jeweiligen Flächen gemäht sind, bleiben sie darin.

Nach der Mahd werden die Kitze an einer sicheren Stelle freigelassen.

Die Ricke holt die kleinen anschließend wieder.

Die Zusammenführung zwischen Ricke und Kitz funktioniert reibungslos.

Viele Landwirte wollen natürlich den grausamen Mähtod verhindern und arbeiten eng mit den engagierten Helfern zusammen.

Das Absuchen der Wiesen zu Fuß ist eine mühselige und kaum zu bewältigende Arbeit, da die Flächen, die gemäht werden sollen, teilweise sehr groß sind.

Da ist es oft unmöglich, das Jungwild zu entdecken.

Bei schönem Wetter müssen verständlicherweise viele Landwirte ihre Wiesen mähen… Oft aber leider alle gleichzeitig.

Deswegen benötigen wir für ein effektiveres und schnelleres Auffinden der Kitze eine weitere Wärmebilddrohne!

Tierhilfe Weiding e. V.
Hohensteinstrasse 14
93495 Weiding-Walting
Tel.: 0172 – 85 76 154
Email: info@tierhilfe-weiding.de

IBAN: DE39 7419 0000 0000 8193 36
Verwendungszweck: Rehkitzrettung (unbedingt angeben)
oder auf der Tierheimseite über Betterplace spenden
Falls Sie Fragen zu dem Projekt haben, können Sie sich gerne an die Tierhilfe Weiding e.V. wenden.

Ihre Ansprechparter:
Catrin Röhricht: 0172 / 85 76 154
Alexandra Kilper: 0171 / 27 21 072

Wir erteilen Datenfreigabe an alle – mit Tierschutz befaßten – Personen.” facebook erwünscht
BITTE UNBEDINGT TEILEN / WEITERLEITEN UND AUF HOMEPAGES

Nachrichten der IG Wild beim Wild

August 12th, 2019

Die ausführlichen Berichte lesen Sie HIER

Es suchen noch ca 70 von 200 Hennen Plätze!!!

August 12th, 2019

Liebe Hühnerfreunde,

wir suchen wieder dringend Lebensplätze für Hennen! In weniger als 2 Wochen findet die Rettung statt, und es suchen noch ca 70 von 200 HennenPlätze!!! Bitte leitet diese Mail auch weiter, damit wir möglichst viele Menschen erreichen! Danke!

Unsere nächste Hühnerrettung ist für Mitte August geplant. Es handelt sich um ca 200 braune Legehybriden aus Freilandhaltung, ungefähr 15 Monate alt. Wir müssen im Vorfeld Plätze für alle Tiere finden! Bitte meldet euch also jetzt schon, wenn ihr Tiere aufnehmen könnt. Jeder, der auch nur 2 Hennen aufnehmen kann, ist eine große Hilfe! Auch 2 Hähne befinden sich im Betrieb und suchen ein Zuhause!
Die Rettung findet im Kreis Gifhorn statt, es sind aber viele Sammeltransporte geplant. Bitte wendet euch an eure jeweiligen Ansprechpartner*innen.
Die Hennen werden gegen Schutzvertrag und eine Spende abgegeben in ein artgerechtes, selbstverständlich schlachtfreies Zuhause ohne Zuchtabsichten und mit tiermedizinischer Versorgung im Bedarfsfall. Weitere Hintergrundinformationen findet ihr unter den Kontakten.

Abholung Nähe Gifhorn: jenny@stark-fuer-tiere.de (Jenny B.)

Abholung Nähe Hannover: team-hannover@stark-fuer-tiere.de (Imke u. Sylvia)

Abholung Nähe Bremen: team-bremen@stark-fuer-tiere.de (Melanie u. Janina)

Abholung Raum Friesland: team-friesland@stark-fuer-tiere.de (Shannon, Danny u. Jenny C.)

Abholung Nähe Schwerin: team-schwerin@stark-fuer-tiere.de (Alena u. Viola)

Abholung Nähe Berlin: team-berlin@stark-fuer-tiere.de (Anja u. Mandy)

Abholung Nähe Hamburg: team-hamburg@stark-fuer-tiere.de (Natascha u. Manuela)

Abholung Nähe Neumünster: team-neumuenster@stark-fuer-tiere.de (Manuela u. Vivien)

Weitere Hintergrundinformationen:
Die Hennen gehören zu den rund 50 Millionen Legehennen, die jährlich nach einem Jahr im Betrieb entsorgt und durch jüngere, leistungsstärkere Hennen ersetzt werden. Sie werden mit 3 Monaten eingestallt und verbleiben 1 Jahr im Betrieb, bis ihre Legeleistung nachlässt. Sie legen dann nicht mehr täglich, sondern nur noch 3 oder 4 Eier pro Woche. Das macht sie für den Betrieb schon nicht mehr rentabel. Wir retten ca 3500 Hennen jährlich. Die Rettungen sind legal, der Betreiber ist mit der Abholung einverstanden und überlässt uns die Tiere kostenlos. Wir geben sie gegen eine Spende ab, damit wir unsere Kosten für Transport (Sprit etc) und Schutzkleidung (wir holen die Hennen selbst aus dem Betrieb) decken können.

BITTE TEILT DIESEN BEITRAG, DAMIT WIR PLÄTZE FÜR ALLE HENNEN FINDEN!
Danke, euer Team von Stark für Tiere e.V.

E-Mail: info@stark-fuer-tiere.de

Petitionen von Rettet den Regenwald e.V.

August 12th, 2019

Bitte unterschreiben: Elfenbein-Handel muss tabu bleiben

Von wegen süß – Schokolade zerstört den Lebensraum der Gorillas

Bundeskanzlerin Merkel, stoppen Sie Palm- und Sojaöldiesel JETZT!

Diesen Acker nicht betonieren, REWE!

DRINGEND: Mord an Umweltschützer Joël Imbangola aufklären

Bitte unterschreiben: Kuhhandel nicht mit uns!

IHRE STIMME HILFT!

DANKE!

 

HAR Rumänien: Bonny-Lisa, Chow-Chow-Boxer-Mix?

Juli 28th, 2019

Name                    Bonny-Lisa
Rasse                    Mischling

Geschlecht
           w
Alter und Größe    ca. 6 Jahre, ca. 45 cm?

Bei Abgabe           geimpft, kastriert, gechipt

Aufenthaltsort      Island of Hope, HAR Rumänien
Ansprechpartner 

mkraney@hoffnungsstern-fuer-pfoetchen.com

0173 2808377
www.hoffnungsstern-fuer-pfoetchen.com

Bonny-Lisa  ist bei einer Kastrationsaktion “übrig geblieben”, d. h. sie wurde nicht wieder abgeholt.

Sie ist eine sehr freundliche Hündin, mit blauer Zunge, wahrscheinlich ein Chow-Chow-Boxermischling. Sie liebt es zu spielen und herumzurennen, wäre auch gut als Familienhund geeignet.

“Wir erteilen Datenfreigabe an alle -  mit Tierschutz befassten – Personen.” Facebook erwünscht

HAR Rumänien: Minola und Essie, 2 Mini-Mixe

Juli 28th, 2019

 

 

Name                    Minola und Essie
Rasse                    Mischling

Geschlecht
           w
Alter und Größe    ca. 2 Jahre, 28 cm

Bei Abgabe           geimpft, kastriert, gechipt

Aufenthaltsort      Island of Hope, HAR Rumänien
Ansprechpartner 

mkraney@hoffnungsstern-fuer-pfoetchen.com

0173 2808377
www.hoffnungsstern-fuer-pfoetchen.com

Minola und ihre Schwester Essie kommen von einem Firmengelände und sind nun im Island of Hope untergekommen.
Sie verstehen sich gut mit anderen Hunden. Minola ist sehr freundlich zu Menschen und spielt gerne, ihre Schwester Essie ist noch ein bisschen zurückhaltend. Da sie von klein auf zusammen sind und sehr aneinander hängen, würden wir die Beiden gerne zusammen vermitteln.

“Wir erteilen Datenfreigabe an alle -  mit Tierschutz befassten – Personen.” Facebook erwünscht

HAR Rumänien: Lisette, nach Unfall operiert

Juli 28th, 2019

Name                    Lisette
Rasse                    Mischling

Geschlecht
           w
Alter und Größe    ca. 1 Jahr, ca. 45 cm

Bei Abgabe           geimpft, kastriert, gechipt

Aufenthaltsort      Island of Hope, HAR Rumänien
Ansprechpartner 

mkraney@hoffnungsstern-fuer-pfoetchen.com

0173 2808377

Lisette wurde von einem Auto angefahren und auf einem großen Feld nahe einem See ausgesetzt. Sie wurde von einem Mann gefunden, der dort wenige Tage nach dem Unfall mit seinem Hund spazieren ging. Sie war mehrmals in den See gefallen.

Der Mann brachte sie zum Tierarzt, wo sie operiert wurde. Sie bekam einen Metallstab in die Wirbelsäule und wurde auch gleich kastriert. Der Mann hätte eigentlich mit ihr zum Fäden ziehen gehen sollen, stattdessen wurde die Hündin wieder an der gleichen Stelle ausgesetzt, an der sie verletzt wurde. Ein Ort mit starkem Autoverkehr, an dem sie weiteren potenziellen Gefahren durch Unfälle ausgesetzt war. Eine Dame hat Grig von HAR davon berichtet, so kam sie in die Island of Hope, wo sie jetzt in Sicherheit ist.

Lisette hatte die Kraft zu kämpfen und trotz aller Schwierigkeiten zu überleben. Sie läuft wie ein kleiner Roboter, aber immerhin kann sie laufen und sie ist sehr süß. Sie ist freundlich zu Menschen und versteht sich gut mit anderen Hunden, ist sehr sanft und zart. Ein eigenes Zuhause bei lieben Menschen, die ihr die Sicherheit und Geborgenheit geben, die sie verdient, wäre ihr größter Traum, idealerweise ebenerdig oder mit Aufzug, damit sie keine Treppen steigen muss.

“Wir erteilen Datenfreigabe an alle -  mit Tierschutz befassten – Personen.” Facebook erwünscht

600 Farbmäuse aus Animal Hoarding – anstehende Tötung!!! Eilt

Juli 28th, 2019

Auch die Kleinsten brauchen Hilfe! Bitte helfen und verbreiten !!!!!!!!!
KONTAKT: Jennifer Breit, Stark für Tiere e.V., 05373-3090023, 01515-9173129

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

manchen von Euch ist dieser Notfall evtl. bekannt und viele werden vermutlich auch nicht helfen können, aber wenn doch, würde das ein paar Leben retten:

In Essen gab es einen Animalhoarding Fall mit Farbmäusen, über 600!!! saßen in einer Wohnung.

Die Kollegin Jenny hat mich heute gefragt, ob ich wen weiß für Farbmäuse, dabei ging es um private Adoptionen, aber ich habe gleich angeboten, Euch alle zu informieren, für Privatvermittlungen werde ich einen Bericht auf unserer HP einfügen.

Ca. 300 der Tierchen haben bei Vereinen und Tierheimen Aufnahme gefunden, die letzten 300 sind am Ende des Monats auf amtliche Anordnung zu vergasen (eine andere Möglichkeit gibt es in so einem Fall wohl nicht). Man wird sie vermutlich sowieso nicht alle retten können, da die kleinen Nager sich in Möbeln und Wänden Gänge angelegt haben und man kann ihnen ja nicht vermitteln, dass sie dringend eingefangen werden müssen, wenn sich noch jemand findet. Bitte jetzt nicht über das Veterinäramt meckern oder Beschwerden dorthin, das hilft den Mäusen nicht und wenn man ihrer nicht irgendwie Herr wird, vermehren sie sich immer wieder aufs neue.

Da vermutlich viele der weiblichen Tiere, die schon heraus geholt wurden, trächtig sind, würden sich aber auch sicherlich die Tierschützer freuen, wenn es für die Nachkommen noch Platzangebote gibt über das Monatsende hinaus….

Ich bitte Euch alle, wer solche Tierchen in der Vermittlung hat, jemanden kennt, der welche aufnehmen möchte oder Kontakte zu Tierheimen mit Aufnahmekapazität hat, sich umzuhören. Selbstverständlich sind es keine Futtertiere für Vögel oder Schlangen und auch keine “Spielgefährten” für Katzen!

Bitte verteilt meine Email weiter, ausschließlicher Kontakt ist jedoch Jennifer Breit, Stark für Tiere e.V., 05373-3090023, 01515-9173129, leider keine Email im Moment möglich. Ich hoffe, das verhindert jetzt keine Hilfe.

Diese Email darf auch über FB eingestellt und verteilt werden, Freigabe dafür habe ich vorliegen.

Vielen Dank und liebe Grüße

Kerstin Ridder
1. Vorsitzende
ANAA-Katzen Deutschland e.V.
www.anaa-katzen.de
www.anaaweb.org