Tierschutzwelt und Little-Animals

home

Archive for Juni, 2015

Landtag bestätigt: Massive Missstände im Schweinehochhaus

Dienstag, Juni 23rd, 2015

Den ausführlichen Bericht lesen Sie unter: Deutsches Tierschutzbüro

Petition: Holzkonzern raus aus unserem Wald !

Dienstag, Juni 23rd, 2015

Gemeinsam den Regenwald schützen

Sehr dringend ein Zuhause für Rolf, den 12 J. alten Rüden g esucht – Herrchen verstorben – Rolf überwiegend allein auf Grundstück..

Dienstag, Juni 23rd, 2015

Liebe Tierfreunde,
es geht um einen Hund namens Rolf. Er ist 12 Jahre alt. Sein Besitzer ist verstorben und die Angehörigen können Rolf nicht behalten. Sie suchen nun händeringend und dringend nach jemandem der ihm ein Zuhause bieten kann, damit er noch ein paar schöne Jahre haben darf.
Rolfs Besitzer war ein alter Mann vom Dorf und hat ihn leider im Zwinger gehalten. Er ist lieb, beherrscht Kommandos, aber kennt kein Leben drinnen. Deswegen wäre ein Haus mit Garten ideal. Der Hund ist nicht kastriert und verträgt sich nicht mit Rüden. Er ist auch nicht geimpft, aber wenn er vermittelt werden kann kommt er vorher zum Tierarzt, wird durchcheckt und geimpft. Autofahren kennt er auch nicht. Er ist soweit gesund. Private Vermittlungsversuche blieben ohne Erfolg, das zuständige Tierheim will ihn nicht aufnehmen weil er zu alt und somit nicht vermittelbar ist. Sie haben sogar zum Einschläfen geraten. Niemand kann helfen, niemand will ihn aufnehmen. Die Gnadenhöfe in der Gegend können ihn auch nicht nehmen. Die Familie wird oft beschimpft bei ihren Versuchen Rolf zu vermitteln. Die Enkelin, mit der ich Kontakt habe, ist am Ende ihrer Kräfte. Die Leute reagieren negativ auf die Zwingerhaltung… Das ist klar. Aber das war ja ihr Opa und nicht sie. Und viele verstehen nicht, dass sie den Hund nicht behält. Aber sie arbeitet den ganzen Tag, hat ein kleines Kind und eine kleine Wohnung. Es macht ihr zu schaffen, sie bemüht sich wirklich sehr. Sie würde auch monatlich Geld spenden, wenn jemand Rolf aufnimmt. Wir klammern uns an jeden Strohhalm. Im Moment ist Rolf noch auf dem Grundstück des verstorbenen Herrchens in Köthen, Sachsen-Anhalt. Er ist aber viel allein und wie lange er bleiben kann ist fraglich, denn das Haus gehört zum Teil der Ex-Frau.

Rolf soll leben und er soll in gute Hände kommen.

Bitte kann jemand Rolf helfen?

Vielen Dank und liebe Grüße,
Banu Knüppel
banuknueppel28@aol.com

Wo gearbeitet wird, fallen Späne… in der Nager/Kleintier-Vermittlungsstelle, 37441 Bad Sachsa – OT Steina / am Harz

Montag, Juni 22nd, 2015

Am Samstagnachmittag habe ich zwischen Wolkenbruch und Dauerregen für unsere Tiere Grünfutter gesenst. Danach wollte ich am Wiesenrand noch lange Halme mit dem Küchenmesser abschneiden.

Zuerst war hier Wochenlange Dürre und jetzt haben wir Regen, vermischt mit kühler Luft (11°C). Also wachsen tut das Wiesengrün auch nicht wirklich.

Bei unserer größeren Anzahl an Tieren, möchte jeder versorgt sein. Da zählt jeder Halm.

Bei der Messerschneideaktion rutschte ich ab und säbelte mir meine linke Daumenkuppe komplett ab. Völlig Blutüberschmiert rannte ich mit Messer ins Haus und versuchte mit dem gut&günstig Küchentuch meine Blutung zu stoppen. Als dies nicht gelang, rief ich nach meinem Mann. Er hörte mich nicht, da er seinen Sauerstoff inhalierte.

Siegfried bekam einen Schock, als er mich Bluttropfend auf dem Sessel sah. Ich bat ihn, unsere Nachbarin zu holen, dass sie mich ins Krankenhaus nach Herzberg/Harz fahren möge. Dies tat sie sofort. Ich brauchte auch nicht lange bei dem ärztlichen Bereitschaftsdienst warten. Wunde wurde desinfiziert und einen Druckverband gemacht. Nun muss ich alle 2 Tage zum Hausarzt, um den Daumen frisch verbinden zu lassen. Das lösen des Verbandmull von meiner Wunde war für mich heute nicht so angenehm. Abgerissen….

Zähne zusammen gebissen und durch…..

Trotz dicken Verbands, habe ich mich gestern und heute schon wieder durch die Arbeit gestoßen. Die Arbeit bei den Tieren, im Haus und Grundstück muss weiter gehen. Ich kann mich nicht zurück lehnen und nachdenken, dass ich Schmerzen habe. Leider kann mein Mann mir nicht helfen, weil er schwer Lungenerkrankt ist. Jede körperliche Anstrengung ist eine Zuviel. Ihn betrübt dieser Zustand sehr oft. Aber ich sage ihm jeden Tag von neuem, dass er sich nicht so viele Sorgen machen soll über mich. Es wird alles wieder gut – auch mein Daumen.

Und schon versuche ich ihn abzulenken und zeige ihm die Natur-Schönheiten, die uns umgeben.

Bleiben Sie gesund,
mit vielen herzlichen Grüßen
Beatrix Weber

Stoppt den Lebendexport von Schafen

Montag, Juni 22nd, 2015

Von: “PETA Deutschland e.V.” <peta@peta.de>
Unterzeichnen Sie die Petition, um Lebendexporte von Schafen zu beenden.

Online Version
Herzliche Grüße

Ingrid E. Newkirk
1. Vorsitzende
PETA Deutschland e.V.

PS: Der Großteil der weltweit erhältlichen Wolle stammt von australischen Schafen. Bitte kaufen Sie keine Wollprodukte, denn nur so können Sie sicher sein, dass Sie den Lebendexport von Schafen und die damit verbundene Tierquälerei nicht unterstützen.

Kinder lesen Katzen im Tierheim vor

Freitag, Juni 19th, 2015

In Deutschland suchen Tierheime Book Buddies: Kinder, die Katzen Geschichten vorlesen. Der Trend aus den USA soll auch in der Schweiz eingeführt werden, sagen Experten.

Story Link: 20min.ch

Palmöl weder in Nutella noch im Biodiesel – dem Regenwald zuliebe

Donnerstag, Juni 18th, 2015

Gemeinsam den Regenwald schützen…

Den ausführlichen Bericht/Petition lesen Sie unter: Rettet den Regenwald e.V.

TIER-INFO-News

Dienstag, Juni 16th, 2015

* Twülpstedt-Papenrode – Katzenhasser hat auch Rico misshandelt

* Prozess vor dem Amtsgericht Backnang – Hund und Katz ihrem Schicksal überlassen

* “Sie sollten keinen Jagdschein mehr haben”

* Ponykarussell auf der Beecker Kirmes droht das Aus

* Zu Pferdekarussell: Interview mit Pferdeexperte Jörg Kotenbeutel – “Es werden nur Pferde ausgesucht, die sich nicht wehren”

* Nachklapp: Natascha H. hat Angst um ihr Leben – Kölner Knackis haben Pferde-Ripperin im Visier

* NRW will Tiere besser schützen

* Tierversuche im Visier: „Mausmobil“ und Mediziner fordern neue, sinnvollere Wege der Arznei-Testung

* Erster Friedhof mit gemeinsamen Gräbern für Mensch und Tier

* Erfolg: Benetton stoppt Verwendung von Angora

Ausland:
* Italien/Büffel-Mozzarella: „Wertlose“ Kälber werden abgeschlachtet

EU:

* Umstrittene EU-Ferntransporte von Nutztieren – Von Krakau nach Beirut ins Schlachthaus

Erfolg durch Protest und Petitionen:

* Forderung im Bundesrat Pelztierhaltung soll verboten werden

* Links, Petitionen, Termine, Aktionen, Notizen und Tipps
Seltenes Video: Blaumeise schlüpft aus Ei

11.06.2015 – Ein polnischer Wissenschaftler filmt die ersten Sekunden im Leben einer Blaumeise. Das Ei liegt auf seiner Handfläche. Innerhalb weniger Minuten schlüpft das Küken heraus.

So ein kleiner, nackter Winzling im Kampf mit der Eierschale, aus der er sich befreien muss … und es schließlich auch schafft.

LG Rita (Kleb)

++++++++++++++++++
Videos

Paradiesvögel, Videos und Ton

www.birdsofparadiseproject.org

+++++++++++++++

Petitionen:

Petition: Pferde raus aus der Stadt

Der Alltag der Fiakerpferde ist Tierquälerei. Pferde, also Fluchttiere, müssen mitten in der Großstadt unter Lärm und Abgasen auf hartem Asphalt bis zu 12 Stunden am Tag ihre Runden fahren. Die Unterbringung in ihren Stallungen bedeutet meist Boxenhaltung ohne jeglichen Auslauf. Die meisten Fiakerpferde können also niemals einen freien Schritt setzen und dadurch ihr natürliches Verhalten ausleben.

Aus Tierschutzsicht entstehen folgende Probleme für die Fiakerpferde:

Lärm und Abgase in unnatürlicher Umgebung

Harter Asphalt schadet den Gelenken

12 Stunden dieselbe monotone Tätigkeit

Stressige Situationen durch Autos und Menschen

Keine Wiese und kein freier Auslauf

Kein artgemäßes Sozialverhalten für diese sensiblen Tiere möglich

Wir, die Unterzeichnenden, fordern daher ein Verbot von Fiakern in der Stadt!

+

Stoppen Sie die Gräueltaten im Babyaffen Labor an der Universität von Washington

+

Von Brigitte Bussmann:

Online-Petition: Stoppt das Küken-Töten!

Kurz nach dem Schlüpfen werden die kleinen Brüder der künftigen Legehennen aussortiert und getötet…

+

Von: Ludwig Hoven – Die Ratten

ACHTUNG: Hier die wichtigste Petition gegen Tierhaltung im Zirkus!

Und andere Petitionen für Tiere:

http://www.dieratten.net/link/petitionen/

+

Bitte unterschreibt und teilt für einen besseren Schutz der Faultiere in Südamerika.

Herzlichen Dank

„heart“-Emoticon

Video So süß.

http://blog.therainforestsite.com/slothorphanage/

http://www.appcpanama.org/

+

bitte unterschreiben und teilen……Tierrechtler sind Helden, aber keine Terroristen!

Obwohl sie hilflosen Opfern helfen, werden sie “Terroristen” genannt, ein Name, der doch ganz offensichtlich denen gebührt, die die Opfer bestialisch quälen und ermorden.

Wir sollten den Mut haben, diese gängige Praxis der Politik, die massgeblich durch die Tierindustrie bestimmt wird, also Tierrechtler als Terroristen zu diffamieren, entgegenzutreten und die Petition zu unterzeichnen, dass Tierrechtler keine Terroristen sind:

+

Stopp TTIP

Die EU-Kommission verweigert uns eine offizielle Europäische Bürgerinitiative gegen TTIP und CETA. Jetzt organisieren wir sie zusammen mit 460 Organisationen aus ganz Europa einfach selbst. Wir wollen die größte bislang gestartete Intiative werden – damit die Handels- und Investitionsabkommen nicht mehr durchsetzbar sind.

Unterzeichnen Sie jetzt…

+++++++++++++++++++

hier einige Tipps zu Eichhörnchen:

http://eichhoernchen-notruf.com/erste-hilfe/die-10-wichtigsten-schritte/

+++++++++++++++++++

Von Edgar Guhde:

Eierdeklaration, Landwirtschaft, Webseite

www.eierdeklaration.de

+

* Helfen Sie uns helfen

Wir sind behördlich als gemeinnützig und besonders förderungswürdig anerkannt

(seit 1984) und erhalten von keiner Kommune der Regionen,

in denen wir aktiv sind finanzielle Unterstützung!

 Bitte helfen Sie uns helfen

mit Ihrer Mitgliedschaft

http://www.tvg-pulheim.de/ift/mitgliedsantrag.pdf   

 oder Spende!

http://www.tvg-pulheim.de/impressum.htm#spenden

Erfolg gegen die Schmutzkampagne der Agrarindustrie

Montag, Juni 15th, 2015

Seit Jahren schauen wir hinter die Kulissen der großen Agrarfirmen, viele…

Den ausführlichen Bericht lesenSie unter: Deutsches Tierschutzbuero

Nicaragua: Der Regenwald ist keine Fahrrinne

Montag, Juni 15th, 2015

Gemeinsam den Regenwald schützen!

Die ausführliche Petition lesen Sie unter: Rettet den Regenwald e.V.