Tierschutzwelt und Little-Animals

home

Archive for the 'Wildtiere, Insekten, Vögel, Fische – Info' Category

Aktuelle Nachrichten von Wildtierschutz Deutschland e.V.

Dienstag, November 9th, 2021

Liebe Tierfreundin, lieber Tierfreund, ­
­ ­ ­­ ­ ­
­ in unserem letzten Newsletter hatten wir über die Schonzeitverkürzung für den Fuchs und andere Beutegreifer in Baden-Württemberg berichtet. Die gesamte Korrespondenz zu dieser – man kann es nicht anders sagen – Frechheit finden Sie hier.

In Baden-Württemberg, aber auch in fast allen weiteren Bundesländern versucht man die Fuchsjagd mit dem Artenschutz oder der Vorbeugung gegen Wildtierkrankheiten zu begründen. Dass die Fuchsjagd keine positive Auswirkung auf Wildtierkrankheiten hat, sollten wir seit der Ausmerzung der Tollwut wissen. Die ließ sich nämlich nicht durch die Jagd, sondern erst durch entsprechende Impfköder ausmerzen. …

Den ausführlichen Bericht lesen Sie unter: Wildtierschutz Deutschland e.V.

BW: Fuchsjagd während der Aufzuchtzeit

Dienstag, Oktober 5th, 2021

Liebe Tierfreundin, lieber Tierfreund, ­ ­
­ ­ ­
­ eine der ersten Amtshandlungen des …

Den ausführlichen Bericht lesen Sie unter: Wildtierschutz Deutschland e.V.

Fakten zu Wildtieren und zur Jagd

Sonntag, Oktober 3rd, 2021

Liebe Tierfreundin, lieber Tierfreund, ­ ­ ­
­ ­ ­
­ das Wichtigste vorab: In Luxemburg werden Füchse nun seit über sechs Jahren nicht bejagt! Die Umweltministerin Carole Dieschbourg denkt auch nicht daran, das zu ändern. Das Fuchsjagdverbot in dem Staat, welcher in etwa die Größe …

Den ausführlichen Bericht lesen Sie unter: Wildtierchutz Deutschland e.V.

Kann die Jagd Artenschutz?

Donnerstag, September 30th, 2021

Liebe Tierfreundin, lieber Tierfreund, ­ ­
­ ­ ­
­ zum Betreff dieses Newsletters wollen wir zunächst klarstellen, dass Artenschutz überhaupt nicht die gesetzliche Aufgabe der Jagd ist….

Den ausführlichen Bericht lesen Sie unter: Wildtierschutz Deutschland e.V.

Petition von Rettet den Regenwald e.V.

Donnerstag, Juli 1st, 2021

Ihre Stimme hilft!

Danke!

Tatort Nigeria – Wir müssen die Holzfäller stoppen

 

Verbot der Fallenjagd in Hessen

Donnerstag, Juni 17th, 2021

Liebe Tierfreundin, lieber Tierfreund, ­ ­
­ ­ ­
­ wer Fallen im Rahmen der Jagd einsetzt, quält Tiere. Gefangene Tiere leiden in Lebendfallen unter Stress und Angst oder werden – selbst bei sachgerechter Anwendung von Totschlagfallen – schwer verletzt. Grundsätzlich ist eine Selektion im Rahmen der Fallenjagd nicht möglich: wo der Fuchs reingeht, bleibt auch die Katze nicht außen vor. Wenn ein Tier in eine nicht für diese Art vorgesehene Falle gerät, die eben entweder „zu groß” oder „zu klein” ist, kann es zu Zerquetschungen oder zerschlagenen Knochen kommen und dies bei anhaltendem und vollständigem Bewusstsein des Tieres. Das trifft auch für Fälle zu, in denen ein Tier versucht, den Köder mit der Pfote abzuziehen. …

Den ausführlichen Bericht lesen Sie unter: Wildtierschutz Deutschland e.V.

Petition von Rettet den Regenwald e.V.

Donnerstag, Mai 27th, 2021

Jede Stimme HILFT!

Danke!

Bäume sind kein Brennmaterial für Kraftwerke

 

Ich will leben! Petition von Wildtierschutz Deutschland e.V.

Freitag, Mai 7th, 2021

Liebe Tierfreundin, lieber Tierfreund, ­ ­ ­
­ ­ ­
­ unsere Petition unter dem Titel “Keine Jagd ohne vernünftigen Grund” hat bereits 15.000 Unterzeichner gewonnen. Falls Sie noch nicht die Zeit gefunden haben, uns im Kampf gegen eine zum großen Teil tierquälerische Jagd zu unterstützen, finden Sie hier den Link zur Petition.

Uns wurde mehrfach die Frage gestellt, was denn überhaupt ein “vernünftiger Grund” zur Bejagung eines Tieres ist. Die Jagd an sich stellt aus unserer Sicht…
Den ausführlichen Bericht lesen Sie unter: Wildtierschutz Deutschland e.V.

Petition Schweiz, um Rehkitze vor dem Mähtod zu schützen

Montag, April 19th, 2021

Das Elend muß aufhören u. konnte längst anders gelöst werden

Jede Stimme hilft!
Danke!

Bitte lesen Sie diesen Bericht: 20min.ch

Zur Petition

Zur Situation des Feldhasen …

Dienstag, April 6th, 2021

Hallo liebe Tierfreundin, lieber Tierfreund, ­ ­ ­
­ ­ ­
­ durch die letzten trockenen Frühjahre hat sich der Bestand der Feldhasen in manchen Regionen Deutschlands leicht stabilisiert. Dabei darf man allerdings nicht außer Acht lassen, dass sich die Zahl der Hasen seit Beginn der 2000er Jahre – wie schon in den 20 Jahren davor – nochmals halbiert hat. In der aktuellen Roten Liste wird Lepus europaeus, so sein lateinischer Name, als gefährdet aufgeführt. Das hält Jäger allerdings nicht davon ab, immer noch um die 200.000 Tiere dieser reproduktionsstarken Gattung pro Jahr zu erschießen.

Die Häsin gebärt meist zwischen Januar und Oktober…

Den ausführlichen Bericht lesen Sie unter: Wildtierschutz Deutschland e.V.