Tierschutzwelt und Little-Animals

home

Archive for the 'Tierpaten gesucht' Category

Spendenaufruf: Leckerlies für die Rentner in Unterheinsdorf gesucht!

Montag, April 25th, 2022

Video:   https://youtu.be/YB4mAdpqSIk

Unsere Hundesenioren fressen bestimmte Leckerchen besonders gerne, nicht zuletzt auch weil sie weich und dadurch leichter zu kauen sind. Leider gehen genau diese Leckerchen nun zu Neige. Wer möchte unseren Senioren eine Freude machen und mithelfen den Leckerchenvorat wieder aufzufüllen?

Link zu Amazon: https://www.amazon.de/gp/registry/wishlist/3TYU3UPR7OYKF/ref=cm_wl_list_o_0?

Die Adresse lautet:

Tierheim Unterheinsdorf
Wiesenweg 2
08468 Heinsdorfergrund

-https://tierschutzliga.de/unsere-tierheimtiere-deutschland/tiervermittlung/
https://www.tiervermittlung.de/
https://www.tierheimhelden.de/
https://www.edogs.de/
https://tiervermittlungshilfe.de
https://www.schwarze-hunde.de/
https://www.snautz.de

Lerne unsere geretteten Tiere kennen

Dienstag, April 5th, 2022

Hallo,

Gras statt Beton, frische Luft statt brennendem Ammoniakgeruch, Leben statt Tod: Unsere Schützlinge auf dem Lebenshof hatten unfassbares Glück, dass sie der Tierindustrie entkommen konnten. Auch Schaf Bruno ist einer von ihnen – er hätte vor sechs Jahren als Osterlamm enden sollen. Aus dem kleinen schwarzen Lämmchen ist mittlerweile ein erwachsener Bock geworden, der sein Leben in einer kleinen Schafsherde genießt. …

Den ausführlichen Bericht lesen Sie unter: Deutsches Tierschutzbüro e.V.

31 Hunde aus Dunkelheit gerettet

Sonntag, März 27th, 2022

Streunender Listenhund als Retter in der Not

Der Rottweiler Rico büxte aus seiner Außenhaltung aus und streifte durch die Stadt. Da Rottweiler in Brandenburg zu den Listenhunden gehören, verfolgte das Ordnungsamt den Vorfall und gab ihn an das Veterinäramt weiter.

Das Veterinäramt wollte Ricos Besitzer besuchen und kam zu einem abgedunkelten Haus. Alle Rollläden waren geschlossen. Im Haus war nichts als völlige Dunkelheit, ein riesiger laufender Fernseher und 31 lebende Hunde, sowie ein toter Hund.

Die Tiere lebten dort in ihrem eigenen Kot und Dreck und vermehrten sich offensichtlich unkontrolliert. Bisswunden zeugten von Streitereien untereinander. Zwei der Hunde waren trächtig. Das Veterinäramt beschlagnahmte alle 32 Hunde und wir holten sie zu uns ins TIERSCHUTZLIGA-Dorf. Da sind sie nun, 30 Terrier und 9 Welpen, die bei uns im Dorf zur Welt kamen, ein Rottweiler und ein großer Presa Canario. Die Terrier kennen nichts, keine Sonne, kein Gras, keine frische Luft und keine Umweltgeräusche, lebten sie doch ihr ganzes Leben in fast völliger Dunkelheit in diesem Haus. Die Besitzer selbst wohnten nicht in diesem Haus, sie ließen die Hunde allein und versorgten sie nur notdürftig mit Futter.

Aus diesem Grund sind einige der Hunde unterernährt und geschwächt. Der Fernseher sollte die Hunde ruhig halten, damit die Nachbarn nichts merken, was offensichtlich auch funktioniert hat, denn wäre Rico nicht ausgebüxt, hätte das Leid noch unendlich lange dauern können. Eins haben sie nun alle gemeinsam, sie sind durch die neuen Reize völlig überdreht. Es wird sicherlich lange dauern, bis wir alle Tiere gechipt, geimpft, untersucht und behandelt haben. Noch länger wird es dauern, bis diese Hunde fähig sind in einer Menschenfamilie zu leben, hier stehen unsere Hundetrainer vor einer großen Herausforderung.

Möchten Sie uns bei dieser Aufgabe unterstützen? Gerne nehmen wir Spenden in unseren Notfellchen-Fonds an. Vielen Dank!      https://tierschutzliga.de/2022/03/31-hunde-aus-dunkelheit-gerettet/

Spenden Sie bitte jetzt für Tiere in Not!

Unser Spendenkonto:
Tierschutzliga Stiftung
Bank für Sozialwirtschaft
IBAN: DE 83 7002 0500 0009 8385 03
BIC: BFSWDE33MUE
Verwendungszweck: Notfellchen-Fonds
PayPal: stiftung@tierschutzliga.de

Tierschutzligadorf

Dr. Annett Stange
Ausbau Kirschberg 15
03058 Neuhausen / Spree
Telefon: 035608 / 40124
Webseite: www.tierschutzligadorf.de
E-Mail: info@tierschutzligadorf.de Wir erteilen Datenfreigabe und bitten ums Teilen
https://www.facebook.com/tierschutzligadorf

--
https://tierschutzliga.de/unsere-tierheimtiere-deutschland/tiervermittlung/
https://www.tiervermittlung.de/
https://www.tierheimhelden.de/
https://www.edogs.de/
https://tiervermittlungshilfe.de
https://www.schwarze-hunde.de/
https://www.snautz.de

Dringend Pflegestellen für Ukraine Hunde gesucht

Sonntag, März 13th, 2022

Zusätzlich zu der aktuellen Situation suchen wir zuverlässige Pflegestellen, die temporär Tiere in Ausnahmesituationen bei sich aufnehmen!

Wir sind uns sicher, dass zeitnah viele Tiere ein Zuhause suchen und brauchen ein Mal mehr Eure Hilfe

Die Tiere müssen auf unbekannte Zeit versorgt und betreut sein, bis wir eine geeignete Familie/ Person für den dauerhaften Aufenthalt gefunden haben.

Ihr traut euch das zu? Dann meldet Euch bei uns! Wir unterstützen unsere Pflegestellen, wenn gewünscht.

Unsere Hunde reisen über Traces.

Mit EU Ausweis, Gesundheitscheck, entwurmt, entfloht, kastriert & mehrfach geimpft, 4 DX Test.

Sie verlassen Rumänien so, wie die EU-Richtlinien und Gesetze es vorschreiben. Bei Interesse schickt uns bitte eine Mail oder rufen mich an.

Mit den besten Grüßen,
Birgitt Busch / Beisitz PAU

People & Animals United e.V. (PAU)

Telefon & WhatsApp 015788221061

E-Mail: birgitt.busch@pau.care
Webseite: www.pau.care

Amtsgericht Bochum
Registernummer: VR4964

Spendenkonto:
GLS Gemeinschaftsbank
Kontoinhaber: People & Animals United e.V.
IBAN: DE10 4306 0967 6048 5177 00
BIC: GENODEM1GLS
&
Paypal: info@pau.care

PAU People & Animals United e.V.
Heideller Straße 6a
44807 Bochum

Tierpate gesucht für: Kruba, Hütehundmix, geb. 2005, Eigenbrödler, su. hundererfahrene Familie mit Grundstück

Samstag, Januar 29th, 2022

Rasse: Hütehund-Mix    Farbe: grau-braun    Geschlecht: männlich / kastriert   Geboren: 2005   Geeignet für: Familie mit Haus und Grundstück     Größe: 56 cm    Kurzbeschreibung: Eigenbrödler sucht Menschen, die ihn so nehmen, wie er ist.. Er freut sich daher über ehrenamtliche, regelmäßige, erfahrene Gassigeher, sowie Paten, die seinen Aufenthalt bei uns unterstützen

Ausführliche Beschreibung Kruba wurde von seiner Familie bei uns abgegeben, da sie von Haus und Grundstück in eine Stadtwohnung zogen. Sie selbst hatten Kruba vor vielen Jahren aus einer schlimmen Kettenhaltung in Polen gerettet.
Leider ist Kruba kein einfacher Hund. Fremden Menschen gegenüber ist er anfangs misstrauisch und distanziert. Gegenüber seiner Familie ist Kruba freundlich und gehorsam, aber dennoch nicht ohne Abstriche umgänglich. Er geht gerne spazieren, apportiert gerne, befolgt Grundkommandos, lässt sich auch streicheln, doch akzeptiert er nur sehr eingeschränkt Fellpflege oder sonstigen Einschränkungen (zB Tierarzt). Allerdings ist dies bei Kruba auch wirklich eine Frage des Vertrauens. Inzwischen hat er eine gute Beißkorbgewöhnung, so dass Tierarztbesuche und einfache Behandlungen möglich sind.

Kruba ist kein unkontrollierter Beißer, sondern ein Hund, der klar kommuniziert und sich eben nicht alles gefallen lässt. Er wird nie ein Hund für Menschen sein, die absoluten Gehorsam und Unterordnung verlangen, dafür ist Kruba einfach zu stark vom Wesen.

Was Interessenten auch wissen müssen ist, dass Kruba auch über hohe Zäune springen kann. Erst wenn er sich wirklich eingewöhnt hat, bleibt er auch auf dem Hof. Kruba versteht sich gut mit Hunden, wobei er auch da gerne der Chef ist.

Kruba ist aufgrund seines Alters und seiner Eigenschaften schwer vermittelbar. Er freut sich daher über ehrenamtliche, regelmäßige, erfahrene Gassigeher, sowie Paten, die seinen Aufenthalt bei uns unterstützen.

Tierschutzligadorf
Dr. Annett Stange
Ausbau Kirschberg 15
03058 Neuhausen / Spree
Telefon: 035608 / 40124
Webseite: www.tierschutzligadorf.de
E-Mail: info@tierschutzligadorf.de
Datenfreigabe erlaubt.

Spendenaufruf für: Hilfe für Mutter und ihre 3 Welpen Sterilisation

Dienstag, Dezember 28th, 2021

Unsere Tierschutz Freundin Silvia aus Predal die wir oft unterstützen hat die Tage eine Mutter mit 3 Welpen auf der Straße im tiefen Schnee ❄️ gefunden mit 7 Welpen. Von den 7 lebten nur noch 3 😥. Diese 3 und die Mutter nahm Silvia mit nach Hause und das zu Fuss mit gut 70 Jahren durch den Schnee🙈 3 Welpen in der Ikea Tasche und die Hündin am Strick die ihr artig folgte.
Da Silvia schon mehr als zur Zeit 15 Welpen hat und selber an die 60 Hunde, braucht Silvia Hilfe für die Welpen.

Gebraucht wird:

Vor allem Sterilisation der Mutter um 40 € ,
Grund Impfungen der 3 Welpen ca 60 € ,
4 x Antiparasisicum 40 €
und Welpenfutter

Wer helfen möchte  bitte auf das angegebene Pau.Care Konto.

Spendenkonto:
GLS Gemeinschaftsbank
Kontoinhaber: People & Animals United e.V.
IBAN: DE10 4306 0967 6048 5177 00
BIC: GENODEM1GLS
&
Paypal: info@pau.care

Mit den besten Grüßen,   Birgitt Busch / Beisitz PAU
People & Animals United e.V. (PAU)

E-Mail: birgitt.busch@pau.care
Telefon & WhatsApp 015788221061 Webseite: www.pau.care

Amtsgericht Bochum   Registernummer: VR4964
PAU People & Animals United e.V.
Heideller Straße 6a
44807 Bochum

Eine gute Nachricht zu: Spendenaufruf von Rettet das Huhn e.V.: Helft den “Dreikönigskälbchen”! Macht mit uns ein Weihnachtswunder wahr!

Dienstag, Dezember 21st, 2021

GESCHAFFT! Ihr habt die Dreikönigskälbchen und ihre neuen Mütter gerettet!

Liebe Freund*innen von Rettet das Huhn e.V.,
ihr habt es geschafft!
Ihr macht ein Weihnachtswunder für unsere Dreikönigskälbchen und ihre Adoptivmütter Felicia und Navidad wahr!

Wir können unsere Dankbarkeit und Freude kaum in Worte fassen!
So viele liebe Menschen haben keinen Augenblick gezögert und den Tieren ihre Hand gereicht! So viele kleine und große Patenschaftszusagen, so viele kleine und große Spenden für den Freikauf der Tiere haben uns erreicht, dass wir einfach nur überwältigt sind!

Wir werden sie alle- Caspar, Melchior, Balthasar, Felicia und Navidad- sichern und ihren Lebensunterhalt decken können. Und auch Cleo und Murmel sind von euch ausreichend mit Patenschaften bedacht worden.

Habt 1000fachen Dank für eure treue, sofortige Hilfe, für das Vertrauen, das ihr uns schenkt und für die Zuverlässigkeit, mit der ihr unsere Arbeit unterstützt!
Nur durch euch können diese Tiere nun leben!

Den ausführlichen Bericht lesen Sie unter:

Rettet das Huhn e.V.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


Liebe Freund*innen von Rettet das Huhn e.V.,

gestern waren Ellen und ich zu Besuch beim Kuhlebenshof Wilde Hilde, um den Umzug unserer neun Rettet-das-Huhn-Kühe zu Wilde Hilde, vorzubereiten.
Da uns in unserem bisherigen Pensionsstall eine eklatante Erhöhung der Einstellkosten angekündigt wurde, haben wir uns zu diesem Schritt entschlossen und sind froh, dass unsere Kühe in Zukunft gut und sicher bei unserer Freundin Melanie Vogelei von Wilde Hilde ihr neues Zuhause finden werden. Da die Kosten hier sogar noch geringer sind als die Kosten, die wir für unsere Kühe bisher (ohne die Erhöhung) hatten, wurde Geld für 1,6 Kühe frei, und wir beschlossen, somit noch zwei weitere Kühe zu retten.
Diese beiden Kühe auszusuchen, war gestern, neben der Absprache über den Umzug, unsere Aufgabe.
Wir besuchten dafür einen Viehhändler, bei dem Tiere aus verschiedener Herkunft stehen, ehe sie zur Schlachtung oder zur Mast weiterverkauft werden.
Melanie hatte schon etwas für uns „Vorausschau“ gehalten, um uns die Situation, aus mehreren Todeskandidaten zwei auswählen zu müssen, zu ersparen.
Eine wunderschöne, dunkelbraune, sanfte, unbrauchbar gewordene Milchkuh und ein wuschliges, schwarz-weißes circa 4-Monate-altes Kälbchen warteten in einer Bucht, gemeinsam mit anderen ehemaligen Todeskandidaten, denen Melanie ihre Zusage gegeben hatte. Und von Herzen gern gaben wir diesen beiden Tieren unsere Hand und besiegelten mit unserer Zusage ihre Rettung, beendeten ihr bisheriges namenloses Leben in der Ausbeutung, in der sie nur Nummern waren und ihr Wert sich nur über den Gewinn, den sie ihrem Besitzer einbrachten, definierte. Jedes Bedürfnis, jedes Lebensrecht, jedes Gefühl und jede Integrität dieser Tiere war von Geburt an missachtet worden. Ungewollt und unbrauchbar geworden, sollte nun am Ende ihres kurzen, gestohlenen Lebens der Kauf und Verkauf in Zusammenhang mit ihrer Schlachtung noch einmal jemandem einen kleinen Gewinn einbringen und dann wären sie fort von dieser Welt, einfach ausgelöscht.
Nun aber sind sie da, endlich im Leben und für immer in unserer sicheren Obhut. Sie werden im Sommer auf großen herrlichen Wiesen stehen, jede Winternacht in weichem Strohbett träumen und von nun an nur noch mit ihrem Namen gerufen werden: Cleo und Murmel. …

Den ausführlichen Bericht lesen Sie unter: Rettet das Huhn e.V./Notfall Kälbchen/Kühe<

Hundehütten-Projekt 2021: der nächste Winter steht an und im Tierheim in Bulgarien werden dringend Hundehütten benötigt!

Montag, Dezember 6th, 2021

Liebe Tierfreunde,

wir wenden uns heute mit einem Anliegen an Sie, das uns wirklich sehr am Herzen liegt und leider auch recht dringend ist… Vor allem jetzt, wo der Winter so kurz bevorsteht!

In unserem Tierheim in Schumen (Bulgarien) werden dringend neue Hundehütten benötigt! Leider fehlt es gerade an allen Ecken und Enden und es kommen immer wieder neue Hunde ins Tierheim. Außerdem müssen wir alle Bereiche winterfest machen und brauchen dafür Planen und anderes Material. Zum Teil sind auch größere Baumaßnahmen von Nöten.

Leider gibt es derzeit auch in einigen Ausläufen zu wenige Hundehütten, was bedeutet, dass sich nicht alle Hunde zurückziehen können und damit allen Wetterverhältnissen ausgesetzt sind.

Und vor allem die Winter im Osten von Bulgarien sind sehr hart und leider oft nasskalt. Ob Regen, Frost oder Schnee… In Schumen werden es nachts Minusgrade!

Insbesondere die älteren Hunde, aber natürlich auch die Welpen brauchen ganz dringend ein Dach über dem Kopf!

Was genau wird benötigt?

 

Aktuell fehlen im Tierheim 10 große Hundehütten und 20 mittelgroße Hütten:

Eine große Hütte (ca. 120 x 75 x 75 cm) kostet 125 €.

Eine mittelgroße Hütte (ca. 80 x 60 X 60 cm) kostet 85 €.

Die Hundehütten sollen viele Jahre halten und die Hunde vor der Kälte schützen.

Des Weiteren stehen noch andere Baumaßnahmen an, die den Hunden im Tierheim das Leben und den Winter erträglicher machen.

3000 € ist ein ambitioniertes Ziel – aber vielleicht schaffen wir es gemeinsam, dieses Ziel zu erreichen! Wir freuen uns über jede noch so kleine Spende – denn jeder Euro zählt!

Und wer vielleicht noch nicht weiß, was er zu Weihnachten verschenken soll oder dieses Jahr mal etwas ganz anderes schenken möchte: Wir bieten Ihnen an, eine Geschenk-Urkunde (Beispiel siehe unten) über den Kauf (oder Teilkauf) einer Hundehütte auszustellen!

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung im Voraus!

Liebe Grüße,

Die Hunde aus Schumen und das Grund-zur-Hoffnung Team!

Für diejenigen, die etwas spenden möchten:

_____________________________________

Kontoverbindung:

Grund zur Hoffnung e.V.

Sparkasse Oberhessen

IBAN: DE22 5185 0079 0027 1151 52

BIC: HELADEF1FRI

oder per paypal an info@grund-zur-hoffnung.org

Bitte geben Sie als Verwendungszweck „Winter im Tierheim“ an, dann können wir nachvollziehen, wie viel wir erreicht haben und können Sie auf dem Laufenden halten!

Spendenbescheinigungen:

Einzelspenden bis zu einem Betrag von 300 Euro können dem Finanzamt durch den entsprechenden Kontoauszug nachgewiesen werden.

Für Spendenquittungen bitte bei der Überweisung vollständigen Namen und Anschrift angeben.

Sachspenden für die wildlebenden Katzen gesucht

Montag, November 29th, 2021

Für unsere Wildlebenden Katzen haben wir ein etwa 16qm Mansardenraum, wo sie Ein und Aus gehen können wie sie wollen. Um es ihnen gerade zum Winter Beginn besonders kuschelig machen zu können suchen wir dringend noch

Handtücher

Badetücher

Bettwäsche

Fleecdecken

Katzenhöhlen und Körbe

Katzenfutter (nass und trocken?

Bitte denkt dran, dass wir keine Mülldeponie sind und uns die Entsorgung kaputter Sachen Geld kostet, dass für die Tiere sein sollte  😉 Falls ihr etwas habt, dass wir suchen dürft ihr es gerne vorbeibringen oder per Paket schicken:

Tierparadies Breitenberg Hirschenbergweg 21 94139 Breitenberg


https://tierschutzliga.de/tierheime/gnadenhof-breitenberg/der-gnadenhof-breitenberg/

--
https://tierschutzliga.de/unsere-tierheimtiere-deutschland/tiervermittlung/

Für die Rettung der 26 Hunde aus einem polnischen Tierheim suchen wir Spender

Freitag, November 19th, 2021

Diese Hunde brauchen dringend Schutz – vor Kälte, dem Vergessen und Schlimmerem. Das schreckliche Schicksal dieser Fellnasen ist absehbar: Im Dezember wird eine polnische Gemeinde aus finanziellen Gründen ca. 26 Hunde in ein Shelter an der russischen Grenze verlegen. Dieses Shelter dürfte für sie die Endstation sein. Denn dort gibt es nicht einmal die Möglichkeit, die Tiere an Familien zu vermitteln. Denn ein Zugang zum Internet fehlt. Die Hunde werden dort der eisigen russischen Kälte ausgesetzt sein – und dem Vergessen. Wie lange sie das überleben können, ist ungewiss.
Gewiss ist jedoch dies: Wir von der TIERSCHUTZLIGA werden alles dafür tun, diese Hunde zu uns zu holen. Transport, medizinische Versorgung und Unterbringung können wir jedoch nur finanzieren, wenn wir Spenden dafür erhalten. Denn wir finanzieren unsere Tierschutzarbeit zu fast 100% aus Spenden. Bitte retten Sie gemeinsam mit uns diese Fellnasen! Wir benötigen mindestens 100 Euro pro Hund. Hier möchten wir Ihnen die 26 Hunde vorstellen, die wir retten möchten:

https://tierschutzliga.de/2021/11/rettung-fuer-25-hunde-aus-einem-polnischen-tierheim/

Erfahrungsbericht – Besuch in einem polnischen Tierheim
Schon von Ferne dringen ohrenbetäubende Laute aus hunderten von Hundekehlen herüber. Kommt man dem Tierheim näher, wird das Gebell lauter – schon für uns absoluter Stress, wie muss es da erst den Hunden ergehen? Wir gehen durch die Zwingergänge und werden angebellt und angejault. Ein kranker Hund hebt nur kurz den Kopf, um dann wieder wegzuschauen. Schließlich wandern die dunklen, flehenden Augen wieder zu uns, ein Funken Hoffnung liegt in diesem Blick. Die Hoffnung auf Abwechslung, auf Befreiung. Vielleicht glimmt in dem Blick auch die Erinnerung an das ehemalige Zuhause auf, wo es warm und still war. Mauern, Gitter, eine abgenagte Hütte, das ist alles, was diese Hunde haben. Im Sommer wie im Winter sehen sie nichts anderes. Nichts schützt sie vor Kälte und Nässe und diesem Stress durch Hundegebell und ewige Nähe.

Seit Stunden geht Regen nieder und verwandelt den Boden zusehends in einen zähen Morast. Das Wasser zieht in die Zwinger und in das Fell der Hunde. Kaum auszudenken, wie es hier im Winter ist.

Überall dort, wo wir uns zeigen, springen kläffend Hunde herbei oder drücken ihre Schnauze jaulend durch die Spalten der Gitter. Nur die Schwächsten, die Kleinen und Kranken harren in den notdürftigen Hütten aus und verstecken sich.

Unsere Gedanken sind voller Trauer, tiefes Mitgefühl erfasst uns. Unsere eigenen deutschen TIERSCHUTZLIGA-Tierheime fallen uns ein, die warmen Räume für die Hunde, die Gassigänger, die medizinische Versorgung und die Liebe, die wir ihnen geben können.  Hier gibt es nichts davon. Schutzlos sind diese Tiere den Temperaturen ausgeliefert, wer nicht stark genug ist, muss sterben.
Doch wer den Winter überlebt, muss weiter in diesem kleinen Zwinger vegetieren, bis dann der Tod die Erlösung bringt … oder sich vielleicht doch eine polnische Familie findet, die einen von ihnen adoptiert…
Diese Gedanken gehen uns durch den Kopf. Wir müssen sie beiseiteschieben, denn wir sind da, um einige Hunde aus diesem tristen Leben herauszuholen, um einige zu retten und zu uns zu bringen. Das Gefühl, welches uns beschleicht, ist unbeschreiblich: welchen Hund wählt man aus, welchen lässt man zurück? Mit Tränen in den Augen gehen wir abends ins Bett. Dieser Tag wird uns noch lange nachhängen …

Tags darauf erfahren wir, dass eine kleine polnische Gemeinde 25 Hunde aus finanziellen Gründen in ein Shelter an die russische Grenze verlegen möchte.Die polnischen Tierpfleger in dem Tierheim, welches wir besucht haben, tun im Rahmen ihrer Möglichkeiten viel für ihre Hunde. Neue Familien finden sie meist durch Anzeigen im Internet
. Nun aber will die polnische Gemeinde ihre 25 Hunde noch günstiger unterbringen und sie aus Sparsamkeit in ein Shelter an die russische Grenze verlegen. Dieses Shelter ist von der Welt abgeschnitten. Dort gibt es kein Internet und niemals eine Chance auf eine neue Familie. Dort gehen die Hunde hin, um in den Zwingern zu sterben.
Dem können wir nicht tatenlos zusehen, wir müssen die Gefahr für die Hunde zwingend abwenden. Aber was tun? Nach langem Hin und Her werden wir uns einige. Die Hunde kommen in unsere TIERSCHUTZLIGA-Tierheime. Zwar nicht alle sofort, aber nach und nach, sobald der Platz und unsere finanziellen Möglichkeiten es zulassen. Bis dahin bleiben sie in dem Heim, wo sie gerade sind. Die Versorgung bezahlen wir so lange …

Unser Spendenkonto:
Tierschutzliga Stiftung
Bank für Sozialwirtschaft
IBAN: DE 83 7002 0500 0009 8385 03
BIC: BFSWDE33MUE
Verwendungszweck: Notfellchen-Fonds
PayPal: stiftung@tierschutzliga.de

Tierschutzligadorf
Dr. Annett Stange
Ausbau Kirschberg 15
03058 Neuhausen / Spree
Telefon: 035608 / 40124
Webseite: www.tierschutzligadorf.de
E-Mail: info@tierschutzligadorf.de

--
https://tierschutzliga.de/unsere-tierheimtiere-deutschland/tiervermittlung/
https://www.tiervermittlung.de/
https://www.tierheimhelden.de/
https://www.edogs.de/
https://tiervermittlungshilfe.de
https://www.schwarze-hunde.de/
https://www.snautz.de