Tierschutzwelt und Little-Animals

home

Archive for Mai, 2015

Achtung Jakobskreuzkraut

Mittwoch, Mai 27th, 2015

…kostet vielen Pferden das Leben – besonders auch im Heu….
http://www.ak-kreuzkraut.de/

Jetzt sind die Pflanzen oft schon recht groß und man kann sie gut erkennen.


Mit freundlichen Grüßen
Britta Roeser
roeser@tiere-zu-menschen.de

EIL-APPELL Schweinehaltung in der EU

Mittwoch, Mai 27th, 2015

Den ausführlichen Bericht lesen Sie unter: Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt

UMWELTINSTITUT München e.V.

Mittwoch, Mai 27th, 2015

Den ausführlichen Newsletter lesen Sie HIER

Deutschlands große Tierschutzumfrage – Jetzt teilnehmen

Mittwoch, Mai 27th, 2015

Seit über zehn Jahren ist der Tierschutz im Grundgesetz verankert und damit zum Staatsziel der Bundesrepublik geworden.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie unter: Deutsches Tierschutzbuero

Angorawolle – Horror für Kaninchen

Mittwoch, Mai 27th, 2015

Undercover-Ermittlungen von PETA Asia enthüllen Grausamkeit in der Angora Industrie

https://www.peta.de/angora2ke205

Erstmalig veröffentlichte Undercover-Ermittlungen von PETA Asia entlarven routinemäßige Grausamkeiten an Angora-Kaninchen, deren langes, weiches Fell häufig in Pullovern und Accessoires aus Angora verarbeitet wird.

Unser Ermittler filmte Arbeiter, die den Tieren gewaltsam das Fell aus ihrer sensiblen Haut reißen, während die Angorakaninchen markerschütternd vor Schmerzen schreien. Nach dieser traumatischen Misshandlung, die die Kaninchen alle drei Monate erleiden müssen, verfallen die Tiere in eine Schockstarre und verkriechen sich in ihren winzigen Einzelkäfigen. Nach zwei bis fünf Jahren werden die überlebenden Angorakaninchen kopfüberaufgehängt, ihre Kehle wird durchschnitten und ihr Körper anschließend verkauft.

Kaninchen, denen ihr Fell abgeschnitten oder geschoren wird, leiden ebenfalls. Wie auf einer Streckbank werden sie fixiert, indem ihre Vorder- und Hinterbeine an den Enden eines Holzbrettes gefesselt werden – für Fluchttiere eine fürchterliche Erfahrung. Sie winden sich, um den scharfen Scheren oder Schurmaschinen zu entfliehen.

90 Prozent der Angorawolle stammt aus China

90 Prozent der gewonnenen Angorawolle stammt aus China – einem Land, in dem keine Strafen für Tierquälerei existieren und keine Gesetze den Umgang mit Tieren regeln. Wenn Sie einen Pullover, Hut oder ein anderes Produkt mit Angora kaufen, stammt es mit großer Wahrscheinlichkeit aus China, selbst wenn das Endprodukt woanders fertiggestellt wurde.

Kaninchen sind feinfühlige, sozial komplexe und intelligente Tier mit individuellen Persönlichkeiten, genau wie Hunde und Katzen. In ihrem natürlichen Lebensraum leben die Kaninchen in sehr sauberen Höhlen und verbringen die meiste Zeit auf der Suche nach frischen, blättrigen Essen und interagieren mit den Mitgliedern ihrer Familie.

Was Sie tun können

Bitte versprechen Sie Angora aus ihrem Kleiderschrank zu streichen. Listet das Bekleidungslabel „Angora“ auf, dann lassen Sie den Pullover oder die Jacke im Regal.

Tragen und kaufen Sie tierfreundliche Materialien. Tencel oder Viskose aus Pflanzenfasern sind atmungsaktiv, haltbar und biologisch abbaubar. Lyocell (aus Zellulose) hat den gleichen weichen Griff wie Angora und ist feuchtigkeitsabweisend. Weitere Alternativen zu Wolle sind auch Polyestervlies, synthetisches Shearling, Sisal, Bambus, Baumwollflanell, Vlies, Acryl und Sojaseide.

Bitte unterzeichnet diese Petition, um ca 14 Jagdhunde bei Valencia aus einem Metallcontainer zu befreien

Sonntag, Mai 24th, 2015

Diese E-Mail wurde erstellt von:

Verein : New Life 4 Spanish Animals
Ansprechpartner : Gisela Heine
E-Mail : animals.peace1@yahoo.de
Telefon :  0049 151 50159803

Liebe Tierfreunde,

Wir möchten mit dieser Rundmail dazu beitragen, dass möglichst viele Menschen gegen die eigentlich auch in Spanien tierschutzwidrige Unterbringung aussprechen. Bitte macht mit :
http://www.thepetitionsite.com/958/431/466/free-the-hunting-dogs-locked-in-a-metal-container-in-the-spanish-heat/?taf_id=13792240&cid=fb_na

Es gibt neben dem englischen Originaltext von Actin Spain  auch Übersetzungen ins Spanische und ins Deutsche.

Danke

ERLÄUTERUNG zu: Hilfe bei Schafen, die auf dem Rücken liegen …. !!!!

Sonntag, Mai 24th, 2015

Wenn es nur einem hilft …

Weil heute Vormittag schon wieder zwei Lämmer bei ihrer toten Mutter standen …

Liebe Urlauber, Wanderer, “Zeit in der Natur Verbringer”.

Wenn ihr ein Schaf so auf dem Rücken liegen seht, kann es alleine nicht wieder aufstehen. Bleibt es zu lange so liegen verendet es.

Bitte einmal die Hand in die Wolle und das Schaf umdrehen!

Geht ganz schnell.

Wer das nicht tun mag, bitte wenigstens jemanden benachrichtigen.

Nur nicht wegsehen und weitergehen.

LG Christel
mailto:christel[at]helfgen.de

+++++

Das geistert auch seit Tagen über Facebook.
Hilfreich wäre bei derlei Weiterleitungen/Posts die Info, WARUM die Schafe auf dem Rücken liegen.
Hintergrund sind Parasiten die sich die Schafe durch Schubbern versuchen vom Leib zu halten und dann kommen sie nicht mehr auf die Füße
LG
Anne

Wir nehmen Abschied von Kaninchen Lilo

Dienstag, Mai 19th, 2015

Kaninchen Lilo wurde in einem Tierheim abgegeben. Damals war sie extrem Handscheu. Deshalb entschlossen wir uns, sie auf zu nehmen. Um ihr die Möglichkeit zu geben, mit anderen Artgenossen in einem großen geschützten Auslauf, zu leben. Lilo konnte selbst entscheiden, ob sie von uns gestreichelt werden wollte oder nicht. Durch meine ruhige Stimme und das reichliche Futterangebot, lernte sie schnell, dass von mir/uns keine Gefahr ausging. Langsam baute sie Vertrauen auf.

Damals schätzten wir, dass sie im Jahr 2009 geboren war.

Nach nur einem ¼ Jahr bekam Lilo Krebs. Ihre Geschichte lesen Sie hier: http://www.tierschutzwelt.de/?p=11353

Als Lilo diese Erkrankung überstanden hatte, war die Neueingliederung in ihre alte Gruppe etwas schwierig. Sie sah zwar nach Lilo aus, aber für ihre Freunde roch sie anders. Also wurde sie gejagt. Nach Wochen fing dann Bommel mit ihr eine neue Freundschaft zu beginnen an. So langsam begriffen  die anderen Kaninchen, dass Lilo eine ganze Liebe ist.

Molli und Lilo bauten nun gemeinsam an ihren Erdbauarbeiten weiter.

Gemeinsam wurden sie Alt.

Im Februar bekam Lilo eine schwere Blasenentzündung. Lilo lernte in ihrem Leben keine Sauberkeit. Sie urinierte und kotete am gleichen Ort, wo sie lag. 1x in der Woche karre ich mit der Schubkarre 8 bis 10 volle Mistladungen aus den Gehegen der Tiere.

Lilo bekam schnell im Februar bei Minusgraden eine heftige Unterkühlung am Bauch. Ihr Fell ging aus. Die Haut rötete und schuppte sich. Ich war gezwungen Lilo nicht nur den Tierarzt vorzustellen, sondern aus ihrer Gruppe zu nehmen. 10 Tage musste sie nun in einem 1,20m Käfig (Knast) leben auf Leinentücher. Ihre wunde Haut behandelte ich mit Aloevera. Und gegen ihre schmerzhafte Blasenentzündung spritzte ich Baytril. Jeden Tag hatte ich eine volle Trommel mit Kochwäsche.

Da die Nächte immer noch sehr Kalt waren, entschloss ich mich, sie weiterhin 7 Tage im Haus zu halten. Ihre Haut behandelte ich weiterhin.

Um ihr den Genuss zu gönnen, wenigstens Bewegen zu können, entschloss ich mich, sie in das Gehege der Meerschweinchen zu setzen. Im Nachbargehege lebt der Deutsche Riese Willy mit seinen Frauen. Lilo konnte sie sehen. Aber ich hatte den Eindruck, dass sie lieber ihre Ruhe haben möchte.

In größeren Abständen kontrollierte ich ihre Bauchhaut. Mit Freude stellte ich fest, dass das Fell gut nach wuchs. Ich erzählte ihr, wenn die Nächte wieder wärmer sind, dann werde ich erneut einen Versuch starten, sie wieder einzugliedern in ihre Gruppe.

Ich ahnte nicht, dass Lilo erneut schwer krank war. Ein Tumor, in der Größe von einer 2 Euro Münze, drückte Lilo auf die Wirbelsäule zwischen den Schulterblättern. Er drückte auf die Reflexnerven der Vorderbeine. Lilo saß auf dem Po, streckte beide Beine nach vorn und drehte die Arme nach Hinten auf den Rücken. Sie hatte große Schmerzen. Mit Zähneknirschen zeigte sie mir ihr Unwohlsein.

Unser Tierarzt erlöste sie am gleichen Tag.

Lilo starb am 17.05.2015
Sie lebte über 5 Jahre bei uns.

Wir wünschen Dir eine gute Reise in den Himmel. Du warst ein ganz besonders liebes Kaninchen.

Mit stillem Gruß
Beatrix und Siegfried Weber
Nager/Kleintier-Vermittlungsstelle,
37441 Bad Sachsa – OT Steina / am Harz

 

Briefmarken-Aufkleber gegen Tierquälerei

Donnerstag, Mai 14th, 2015

Mit unseren Aufklebern im Briefmarkenformat möchten wir auf das Leid von Tieren aufmerksam machen….

Den ausführlichen Bericht lesen Sie unter: Deutsches Tierschutzbüro

im Tierheim verstorben: Rolli, sehr ängstliche Dackel-Mix-Hündin, geb. ca. 2010- jetzt mit Video

Donnerstag, Mai 14th, 2015

20.08.2015: Rolli
Wo Worte fehlen das Unbeschreibliche zu beschreiben,
wo die Augen versagen das Unabwendbare zu sehen,
wo die Hände das Unbegreifliche nicht fassen können,
bleibt einzig die Gewissheit,
dass du in unser aller Herzen weiterleben wirst.

(Herkunft unbekannt)

Manchen Tieren ist es nicht bestimmt lange hier bei uns auf der Erde zu verweilen. Sie kommen in unserem Leben nur kurz vorbei, um uns ihr Herz zu schenken, unsere Liebe zu empfangen und uns vielleicht auch etwas beizubringen. Rolli war nur kurz bei uns, so plötzlich und unerwartet kam ihr Tod. Doch sie brachte uns so unendlich viel Liebe mit, so traumatisiert wie sie war, konnte sie dennoch manchmal ihre wahrscheinlich schreckliche Vergangenheit vergessen und einfach nur ein glücklicher, lebensfroher Hund sein und ihr Leben genießen. Sie zeigte uns jeden Tag von neuen, wie sehr es sich lohnt, Geduld zu haben, nichts zu erzwingen und einfach glücklich über jeden kleinen Fortschritt, jeden kleinen Vertrauensbeweis zu sein.

Kleine Rolli Du bleibst unvergessen in unser aller Herzen…

 

Video: https://www.youtube.com/watch?v=alos6-y923I&feature=youtu.be

Dackel-Mix

Hündin, kastriert

geboren ca. 2010

Schulterhöhe: 30 cm

mit Katzen verträglich

Rolli übernahmen wir aus einem polnischen Tierheim, wo sich die süße Hündin seit Jahren in ihrer Hundehütte versteckte. Wir wissen nicht, was diese arme Maus früher erleben musste, doch das Erlebte muss traumatisch gewesen sein und hat Rolli schwerst verängstigt.

Bei uns im Tierheim hat sich Rolli inzwischen gut eingewöhnt. Sie liebt ihre Couch und ihr weiches Körbchen, versteckt sich nicht mehr und vor allem genießt sie Streicheleinheiten, durch ihre Bezugspersonen. Wenn man sie streichelt, dann rekelt sich Rolli vor Wonne und kann gar nicht genug davon bekommen.

Rolli hat ein riesen Problem mit der Hundeleine, Halsband und Geschirr. Sobald sie etwas Zug am Körper spürt, bekommt sie Todesängste und schreit um ihr Leben. Wir möchten lieber nicht wissen, was Rolli da früher erleben musste, dass sie so extrem reagiert. Rolli geht nicht an der Leine und ob sie jemals ihre Ängste gegenüber der Leine ablegen wird, ist fraglich.

Was suchen wir nun für Rolli für ein Zuhause? Sie braucht ein ruhiges Heim mit Haus und eingezäunten Garten. Rolli braucht liebe und geduldige Menschen, die sich zwar einen Hund zum Knuddeln und Streicheln wünschen, aber eben nicht mit ihr Gassi gehen wollen.

Wir wissen, dass es auch für uns sehr schwer wird, für Rolli ein Zuhause zu finden. Daher wären wir glücklich, wenn die kleine Maus liebe Paten findet, die uns helfen Rolli auch im Tierheim ein gutes, notfalls auch dauerhaftes Heim zu bieten.

Dr. Annett Stange
Tierschutzliga-Dorf
(Tierheim und Gnadenhof der
Tierschutzliga in Deutschland e.V.)
Ausbau Kirschberg 15
OT Groß Döbbern
03058 Neuhausen/Spree
Tel.: 035608-40124
Fax: 035608-41596

Email: info@tierschutzligadorf.de
Web: www.tierschutzligadorf.de

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 13.00 bis 16.00 Uhr
(außer an Feiertagen)