Tierschutzwelt und Little-Animals

home

Archive for Dezember, 2014

Danke an die tierlieben Polizisten

Sonntag, Dezember 28th, 2014

Bei diesem Video habe ich die Luft angehalten: https://www.facebook.com/video.php?v=794531910620667

Weihnachtsgrüße aus Sankt Andreasberg / Harz

Donnerstag, Dezember 25th, 2014

Weihnachtsüberraschung für ihre Tiere:

Jedes Jahr erfreuen Monika und ihre Tochter Yvonne ihre Lieblinge mit einem Fichtenbaum mit vielen gesunden Leckereien.

Danke für die wundervollen Bilder!!!

 

 

Türchen 24: Zauberhafte Weihnachtsfeiertage ….

Mittwoch, Dezember 24th, 2014

Das Christkind kommt bald, die Engelchen singen
das Christkind wird Euch die Geschenke bringen!
Kinderaugen leuchten unterm Tannenbaum,
jedes hat wohl seinen eigenen Traum,
ob Computerspiel oder Playstation 3,
für alle ist sicherlich das passende dabei.

In dieser Zeit sollten wir aber auch bedenken,
nicht alle Menschen können sich was schenken.
Was für den einen das Größte ist,
ist für so manch anderen leider nur Mist.
Das wirkliche Geschenk ist Menschlichkeit,
egal ob mit Familie oder in Zweisamkeit.

Für uns selbst haben wir nur einen Wunsch:
Tier und Mensch vereint, bis in alle Ewigkeit
und endlich vorbei die Tierquälerei! !!
Autor: Biggi

Liebe Tierfreunde/-innen!

Wir wünschen Ihnen besinnliche Stunden, ein ruhiges, gesundes Weihnachtsfest. Frieden in und um Sie. Eine Prise Duft von selbstgebackenen Weihnachtsplätzchen.
Gedenket jener hier auf Erden die auf der Schattenseite sind, den Obdachlosen, den  älteren Bürgern, den Schwachen Ausgezehrten und den armen Tieren dieser Welt.

Für das kommende Jahr wünschen wir Ihnen von Herzen, viel Gesundheit, Glück und natürlich auch viel Energie für die kommenden Herausforderungen.

 

Mit herzlichen Grüßen

Beatrix und Siegfried Weber
Nager/Kleintier-Vermittlungsstelle,
37441 Steina / am Harz

Türchen 23: Der Menschen Güte und der Wolf Navarre…

Dienstag, Dezember 23rd, 2014

von Hannelore Rodrian


Am Montag, 9. Januar 2012, um 13.30 Uhr, wird das Forschungszentrum Monte Adone, auf Intervention der Provinzpolizei von Montorio, gebeten, einen verletzten Wolf in der Gemeinde Camugnano zu retten.
Betreiber des Zentrums, einschließlich Tierarzt, machten sich auf, versehen mit allen notwendigen Geräten (Käfig, Bahre, Sauerstoff, Narkosegewehr, Verbandskästen, etc.), zusammen mit der Landespolizei, der Presse und etlichen Bürgern.

Der Wolf, ein ausgewachsener Rüde, trieb in den eisigen Gewässern des Flusses Limentra, in der Nähe der Küste. Das Tier stand offensichtlich unter Schock und war zudem in einem Zustand schwerer Mangelernährung, eindeutig unterkühlt, und zeigte eine Lähmung der Hinterbeine.
Als man ihn aus dem Wasser gezogen hatte hörte sein Herz auf zu schlagen.
Und nun geschieht das Unglaubliche: mit vereinten Kräften, inklusive Herzmassage und Mund-zu-Schnauze-Beatmung holte man ihn zurück!

Und brachte ihn dann, dessen Ohren leise zuckten, auf die Intensivstation, wo er Tag und Nacht überwacht und behandelt wurde


Er war sehr krank, hatte extremen Gewichtsverlust, Dehydrierung, Lähmung der Hinterhand; Hautentzündung mit großen kahlen Stellen, wahrscheinlich von Räude verursacht. Infektion einer deutlichen Lebererkrankung; zusätzlich waren 35 Schrotkugeln über seinen Körper verteilt.
Das Tier war – wahrscheinlich lange vorher – von  mehreren Schüssen getroffen worden.

Ein MRT zeigte Spondylose zwischen dem 4. und 5. Brustwirbel, eine Form entzündlich-infektiöser Bandscheibe und der umgebenden Gewebe.Dies führte zu einer Kompression des Rückenmarks, die die Ursache für die Lähmung der Hinterbeine ist.
Eine umfangreiche Therapie begann und zeigte Fortschritte. Man wollte ihn so weit wieder herstellen, dass er ausgewildert werden konnte.

Navarre nahm alle Behandlungen mit Geduld an, wollte offenbar gesund werden und leben…


März 2012

Fast zwei Monate nach seiner Ankunft ist das gesamte Personal mit den offensichtlichen Fortschritten zufrieden.
Navarre hat zugenommen, die Räude besiegt und neues, schönes Fell bekommen; auch die übrigen Probleme (Darm, Herz, Urogenitalien) sind fast vollständig überwunden.

Angesichts der Lähmung der Hinterläufe und des schweren Muskelschwunds ist es großartig ihn wieder laufen zu sehen, und wie er an Stärke gewinnt.

Aber noch hatte er nicht die völlige Beherrschung über seine Gliedmaßen zurück erlangt, die für eine Auswilderung unabdingbar waren.

https://www.youtube.com/watch?v=-DB7TqhELqs


11. Mai 2012: Ciao Navarre…

Der Traum, Navarre der Wildnis zurück zu geben, schien greifbar nahe. Er befand sich bereits in einem Freigehege des Riabilitazione Purtroppo. Da er ständig überwacht wurde erkannte man dass es ihm plötzlich schlechter ging und brachte ihn sofort in die Klinik.

Dort starb er wenige Stunden später.

Die Todesursache sollte geklärt werden, aber ich habe sie nicht gefunden.

Die Berichte nach seinem Tod zeigen Wärme, Zärtlichkeit und fassungslose Trauer.

Und das nicht nur für ihn, sondern für jeden seiner Art, die, so der Kontext, es verdient geliebt, geschützt und respektiert zu werden.
Danke, dass es dich gegeben hat, Navarre. Und dass du uns die helle Seite der Menschen gezeigt hast.

Schlaf gut.

https://www.youtube.com/watch?v=ANF_t3NGBqE Ciao, Navarre (Ton einschalten)

Ich würde Jahrtausende lang die Sterne durchwandern,
in alle Formen mich kleiden, in alle Sprachen des Lebens,
um dir einmal wieder zu begegnen.

(Friedrich Hölderlin)

Wir nehmen Abschied von Biene, Yorkshire Terrier-Lhasa Apso-Mix, geb. ca. 2001

Dienstag, Dezember 23rd, 2014

VERSTORBEN- Biene, Yorkshire Terrier-Lhasa Apso-Mix, geb. ca. 2001

Machs gut kleine Biene! 

Nicht plötzlich und auch nicht ganz unerwartet und dennoch viel zu früh…

Wochenlang haben wir nach einem liebevollen Platz für unser krebskrankes Bienchen gesucht – wo sie ihre letzte Zeit in Frieden, geliebt und umsorgt bei lieben Menschen verbringen darf. Doch es sollte nicht sein. Kurz vorm Ziel – als sich der perfekte Platz für Bienchen fand – wurde sie aus dem Leben gerissen. Der Krebs hatte diese kleine, unendlich liebe Maus besiegt.
Machs gut kleines Seelchen und Knopfauge…

Biene

Yorkshire Terrier-Lhasa Apso-Mix

Hündin, kastriert

geboren ca. 2001

Schulterhöhe: 33cm

mit Katzen verträglich

Biene wurde im Bayrischen Wald ausgesetzt aufgefunden und in unser angeschlossenes Tierheim in Wollaberg gebracht. Mit Hilfe ihres Mikrochip’s konnte herausgefunden werden, dass ihr Besitzer gestorben war und es keine Verwandtschaft gab. Irgendjemand sehr herzloses hatte die kleine Hundeomi einfach auf die Straße gesetzt, nach dem Tod ihres Herrchens. Im Dezember 2014 kam Biene zu uns ins Tierschutzliga-Dorf damit sie hier bei uns vielleicht die Chance auf ein neues Zuhause bekommt.

Biene ist eine unglaublich liebe, anhängliche und sehr liebebedürftige Hundeomi. Sie ist einfach zu allem und jedem nur lieb und freundlich. Ohne Leine wackelt sie auf dem Gassigang mit und freut sich immer nur, wenn sich jemand um sie kümmert. Im Haus ist Biene auch super artig, stubenrein und bleibt auch einmal alleine.

Leider ist Biene nicht gesund. Es wurden bösartige Mastzelltumore am Körper gefunden, die nicht mehr operiert werden können. Noch geht es Biene sehr gut. Sie ist fröhlich und munter, doch niemand kann etwas über ihre Lebenserwartung sagen. Umso dringender ist es, dass wir für diesen Hundeschatz noch einen liebevollen Platz finden, wo sie ihre letzte Zeit geliebt und umsorgt als Familienmitglied verbringen darf.

Wer hat ein ganz großes Herz für unser Bienchen und schenkt ihr noch ein wenig Glück im Leben?

Tierschutzliga-Dorf
Tierheim & Gnadenhof der Tierschutzliga in Deutschland e.V.
Ausbau Kirschberg 15
03058 Neuhausen/Spree OT Groß Döbbern
Telefon: 035608-40124
Fax: 035608-41596

E-Mail: info@tierschutzligadorf.de
Internet: www.tierschutzligadorf.de
www.tierschutzliga.de
Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag von 13.00 bis 16.00 Uhr (außer Feiertags)

Aktion: Lieber nackt als Pelz

Dienstag, Dezember 23rd, 2014

Den ausführlichen Bericht lesen Sie unter: Deutsches Tierschutzbuero

TIER INFO – News

Dienstag, Dezember 23rd, 2014

ZITAT

„Ich schlaf nicht gern auf weichen Daunen;

denn statt des Märchenwaldes Raunen

hör ich im Traume all die kleinen

gerupften Gänschen bitter weinen.

Sie kommen an mein Bett und stöhnen

und klappern frierend mit den Zähnen,

und dieses Klappern klingt so schaurig …

Wenn ich erwache, bin ich traurig.“

Heinz Ehrhardt

Aus unserem Tier-Zitate Archiv

* Nach heftiger Debatte in Wetzlar, Fuchsjagd abgeblasen

* Berufsverbot gegen Straathof: Ist das erst der Anfang?

* Schweine-Gigant Straathof erhält Berufsverbot

* Trotz Berufsverbot: Straathof-Betriebe produzieren weiter

* Straathof gibt Geschäftsleitung ab

* Die Lethargie der bäuerlichen Tierquäler … und wieder ein schockierender Bericht von RTL

Ausland:
* Österreich:
Polizei warnt vor Hunde-Killer

* Schweiz: Politikerinnen wollen Quäl-Pelze verbieten


Kochtipps ohne Tierleid:
* Zu Weihnachten:
Linsenbraten mit Rotkohl und Weckknödeln

Vegetarische Rezepte:

http://www.vegetarische-rezepte.com/

http://www.vegetarische-rezepte.com/sitemap.html

* Links, Petitionen, Termine, Aktionen und Tipps
Schöne Videos:

https://www.facebook.com/video.php?v=454010164749088&set=vb.153448568138584&type=2&theater

https://www.facebook.com/video.php?v=457838764366228

+

Grausam:

Hunde getötet für Leder

+++++++++++++++++++

Wiedermal ebay:

Von Helmut Rentsch [info@tigerfreund.de]

Hallo Trudi,

hier gibts einen Katzenpelzmantel zu kaufen.

http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s-anzeige/pelzmantel-rotfuchs/270463396-154-3335?ref=search

Das finden einige Tierfreunde doch bestimmt ganz toll.

Vielleicht hast Du ja Lust, diesen Link mit in die Tierinfo zu nehmen.

LG Helmut

++++++++++++++++++++

Petitionen:

Kein Fang von Elefantenbabys für Zoos!

+

Rufen Sie Diesel dazu auf, unnötiges Leid zu verhindern. Das Unternehmen soll Echtfell aus dem Sortiment nehmen!

Diesel: Nehmen Sie keine Tierquälerei mehr in Kauf und schmeißen Sie Echtfell aus Ihrem Sortiment.”

+

Aktuelle Petitionen gegen Tierversuche

+

Von Brigitte Bussmann:

Folter ist grausam und unmenschlich. Folter stoppen heißt Menschen schützen. Mach Folterern einen Strich durch die Rechnung – unterzeichne jetzt!

++++++++++++++++++++

Mit versteckter Kamera gefilmt

Wiesenhof-Weihnachtsenten gequält und aufgespießt

19. Dezember 2014, 12:23 Uhr

Tierschützer haben grausame Zustände auf einem Wiesenhof-Entenmastbetrieb in Brandenburg aufgedeckt. Mit versteckter Kamera filmten sie, wie Arbeiter die Enten bei lebendigem Leibe aufspießten. Von Katharina Grimm und Daniel Bakir …

++++++++++++++++++++

Landesjägermeister: “Jagen soll schon ab 16 erlaubt werden”

LINZ. Schon mit 16 Jahren auf die Pirsch gehen? Der Landesjagdverband überlegt derzeit eine Änderung des Jagdgesetzes, die das möglich machen soll…

+++++++++++++++++++

Niedersachsen: Instrumentalisierung der Geflügelpest-Ausbrüche durch Jagdlobbyisten?

————————————————————————–

Helfen Sie uns helfen:

 Wir sind behördlich als gemeinnützig und besonders förderungswürdig anerkannt

(seit 1984) und erhalten von keiner Kommune der Regionen,

in denen wir aktiv sind finanzielle Unterstützung!

 Bitte helfen Sie uns helfen

mit Ihrer Mitgliedschaft

http://www.tvg-pulheim.de/ift/mitgliedsantrag.pdf   

 oder Spende!

http://www.tvg-pulheim.de/impressum.htm#spenden

Aktuelle Tier- und Umweltschutznachrichten

Dienstag, Dezember 23rd, 2014

Tierschutznews – einfach gut informiert

TIER INFO-News

Dienstag, Dezember 23rd, 2014

 * Kater durch Bärenfalle verletzt – PETA sucht den Tierquäler

* Jeep überfährt alten Hund vor Augen der Besitzerin

* Treibjagd: Bundesstraße wegen entlaufenem Jagdhund gesperrt

* Jäger wollte Hund erschießen – von Zeugin gerettet – Tier schwer verletzt

* Der Jagd ein Gesicht geben – Rabenvögel sind die Tontauben der Jäger

* Wetzlar: Mehrheits-Fraktionen wollen Füchse verschonen

* Seltsames Unglück: Radfahrer wird zufällig von Schrotkugel getroffen

* Mann bei Jagdunfall in Uplengen verletzt

* Bisher unbekannte Bilder von schrecklich verstümmelten Affen aufgetaucht – SOKO Tierschutz fordert Aufklärung von MPI und Regierungspräsidium Tübingen


* Links, Petitionen, Termine, Aktionen und Tipps

Dieser Norweger riskiert sein Leben um einer Ente das Leben zu retten. Einfach fantastisch

Selbstlos springt er ins Wasser um diese Ente aus dem Eiskalten Wasser zu holen. Die Bilder sind vor kurzem auf Reddit aufgetaucht und seit dem wird der mutige Norweger als Held gefeiert.

Auch von uns ein: “TOLL GEMACHT !!”

+++++++++++++++++

Protestschreiben gegen das weltgrößte Tieropferfest

Animal Equality Germany

Dr. Sunil Srivastava, Animal Equality Aktivist und ehemaliger Tierarzt, versorgt einige der Tiere, die wir vor einem grausamen Tod beim diesjährigen #Gadhimai-Opferfest bewahren konnten. Die Tiere befinden sich zurzeit an verschiedenen Orten nahe der indisch-nepalesischen Grenze, wo sie provisorisch Unterschlupf erhalten haben.

Damit das Massaker in fünf Jahren nicht erneut stattfindet, unterzeichnet und verbreitet unsere Protestmail:

+++++++++++++++++

Petitionen:

Schaffung einer Polizeieinheit für den Tierschutz in Serbien und Durchsetzung der geltenden Tierschutzgesetze

Serbia has had Animal Welfare legislation adopted for more than 8 years now, but these laws are not being enforced. This relaxed attitude by the officials towards this legislation has resulted in extreme animal suffering. When the public sees an animal being abused, they are confronted with the fact that there is no protocol for reporting such abuses. The public wants to know who they should be calling to report these cases of animal cruelty and the proper procedure for doing so.

PETITION

+

Gegen sexuellen Missbrauch von Tieren. Sodemie/Zoophilie etc.

 

* Helfen Sie uns helfen

Wir sind behördlich als gemeinnützig und besonders förderungswürdig anerkannt

(seit 1984) und erhalten von keiner Kommune der Regionen,

in denen wir aktiv sind finanzielle Unterstützung!

 Bitte helfen Sie uns helfen

mit Ihrer Mitgliedschaft

http://www.tvg-pulheim.de/ift/mitgliedsantrag.pdf   

oder Spende!

http://www.tvg-pulheim.de/impressum.htm#spenden

Türchen 22: Little Mother…

Montag, Dezember 22nd, 2014

von Hannelore Rodrian

Gott konnte nicht überall
zur gleichen Zeit sein;
deswegen erschuf er die Mütter.

Im März 14 lief es durch das Netz und die Verteiler: das Bild der kleinen Hündin, die zwei Jahre zuvor von einem Zug überrollt worden war und beide Hinterläufe verloren hatte – das Bild, wo sie auf den Vorderläufen stehend ihre Welpen umsorgt.

Gesehen in China, Provinz Datong. Das Foto rollte um die Welt und Hilfe nahte im Siebenmeilenschritt. Si Bao – Bao heißt Schatz, was Si heißt habe ich nicht rausgefunden – die am Bahnhof gelebt und auch nach ihrer Verletzung offenbar gefüttert worden war, kam in eine Klinik, wo zwei ihrer Welpen an der Staupe starben.

Der Zustand des dritten war kritisch, nur einem Mädchen ging es besser: Little Faith überlebte.

 Dann kam die Nachricht, dass sie von der Gründerin  von Animals Asia, Jill Robinson, adoptiert werden sollte. Am 8. Juli kam sie offenbar, samt Tochter, in den Staaten an. Und danach kam nichts mehr.

Also ging ich animal asia https://www.facebook.com/pages/FOUND-Miracle-dogs-of-Datong-City-China/249732691872430 auf die Nerven, die mir zwar versicherten, es ginge der Kleinen hervorragend, aber kein noch so kleines Foto herausrückten.

Und dann wurde sie am 18.12. auf der Facebookseite eingestellt – offenbar für kleingläubige Leuts wie mich, die immer was zum gucken brauchen. Sie heißt jetzt Lelly. Und Little Faith heißt Muddie. Und einen Rolli hat sie offenbar nicht – zumindest wurde keiner gezeigt. Also gehe ich denen weiter auf die Nerven…

Aber sie sieht zum Fressen süß aus!

Alle Dunkelheit der Welt kann das Licht einer einzigen Kerze nicht auslöschen.

Chin. Sprichwort

FOUND – Miracle dogs of Datong City, China

18. Dezember ·Since everyone has been asking about Si Bao and Little Faith…..their names are now Lelly and Muddie and they are doing wonderful….and mother and daughter love each other, and look what a cutie pie Muddie turned out to be….and of course, the face of Si Bao (Lelly), that face of hers will warm anyone’s heart…..Happy Holidays !!!