Tierschutzwelt und Little-Animals

home

Archive for Dezember, 2021

Rettet das Huhn e.V.: Unsere Jahresabschlussgrüße! Alles Gute für 2022!

Freitag, Dezember 31st, 2021

Liebe Freund*innen von Rettet das Huhn e.V.,

mit einem Bild der bezaubernden Prinzess aus unserer letzten Rettung diesen Jahres senden wir euch dankbare und herzliche Grüße zum Jahreswechsel!
Am 11.Dezember übernahmen wir 760 zarte Hennen aus einem Bodenhaltungsbetrieb im Westerwald und vermittelten sie an 166 liebe Menschen. 63 Pflegis -also verletzte oder kranke Tiere, die wir nicht direkt an Adoptant*innen weitergeben können- hatten wir am Stall erstzuversorgen und waren daher umso dankbarer, dass wir mit Tierarzt Burkhard Sudhoff und Tierärztin Meike Dewein kompetente Unterstützung direkt vor Ort hatten. Herzlichen Dank an dieser Stelle an diese wertvolle, ehrenamtliche Hilfe für unsere Tiere, lieber Herr Sudhoff und liebe Frau Dewein! ….

Den ausführlichen Bericht lesen Sie unter: Rettet das Huhn e.V.

DRINGEND: Kalina (ca. 4,5 Jahre) zieht sich im Tierheim immer mehr zurück – dabei hat sie tolle Fortschritte gemacht! Wer gibt ihr eine Chance?

Freitag, Dezember 31st, 2021

Die sanfte Kalina wird immer übersehen – vielleicht weil sie schwarz ist?

Sie zieht sich immer mehr in ihre Hütte zurück und scheint langsam den Mut zu verlieren…

Wir suchen dringend ein Plätzchen für sie!

Der nächste Transporter fährt im Januar!

https://www.youtube.com/watch?v=m96yPJXK1iQ&t=11s

Kalina wurde etwa im Mai 2017 geboren und kam nur wenige Wochen nach ihrer Geburt ins Tierheim in Schumen, Bulgarien. Dort groß geworden, hat sie leider auf sämtliche Außenreize verzichten müssen und hat außer der kleinen Tierheimwelt nichts kennenlernen können. Alles Fremde verunsichert sich zusätzlich – und sie ist ohnehin eine schüchterne bis ängstliche Hündin.

Fast ein Jahr ist schon wieder vergangen, seit Kalina ihr letztes Update hatte. Und wieder hoffen wir – umso mehr – dass unsere liebe Hündin endlich entdeckt wird und das Tierheim für immer hinter sich lassen kann!

Sie zeigt aber durchaus Potential, denn mittlerweile läuft sie immerhin schon ein paar Schritte an der Leine, was anfangs noch undenkbar gewesen wäre. Der Kontakt zum Menschen kommt in einem Tierheim mit etwa 250 Hunden leider viel zu kurz, weshalb sie in diesem Bereich gar keine Chance hat, Fortschritte zu machen. Umso dringender wäre es, dass sie in einem Zuhause zwar die Zeit bekommt, die sie braucht, aber auch nicht umhinkommt, im ständigen Kontakt mit dem Menschen zu sein. Dies wäre so wichtig für ihre weitere Entwicklung.

Kalina ist mit ihren ca. 52 cm eine mittelgroße Hündin. Mit ihren Artgenossen zeigt sie im Tierheim keinerlei Probleme. Ein souveräner Ersthund im neuen Zuhause, an dem sie sich orientieren könnte, wäre sicherlich eine große Hilfe für Kalina.

Aufgrund ihrer Unsicherheit suchen wir einen ruhigen Haushalt in einem ländlichen Umfeld. Der Trubel einer großen Stadt würde sie mit Sicherheit überfordern. Wir können keine Aussage über die Geschwindigkeit ihrer weiteren Entwicklung treffen, wurden in der Vergangenheit aber immer wieder überrascht, wie schnell ängstliche Hunde Fortschritte gemacht haben, wenn sie erst einmal in einem Haushalt angekommen sind. Denn der enge Kontakt zum Menschen bewirkt manchmal Wunder.

Für die Ausreise ist Kalina vorbereitet: Sie ist gechipt, geimpft und kastriert und hätte in Windeseile ihren Impfpass im Gepäck, mehr wird sie nicht mitbringen… Pünktlich zu Weihnachten wird sie nicht mehr ankommen, aber vielleicht geht ihr (und unser!) Wunsch noch vor ihrem nächsten Geburtstag in Erfüllung?

Alle Infos unter: https://www.grund-zur-hoffnung.org/hunde/paten-gesucht/kalina/

Kontaktdaten:

Grund zur Hoffnung e.V.

Verena Albert

0176-20752489

verenaalbert@hotmail.com

info@grund-zur-hoffnung.org

www.grund-zur-hoffnung.org

Helft uns! Es fehlen immer noch 300 Plätze! 9.Januar 2022 – Rettung von Freilandhennen in Niedersachen

Dienstag, Dezember 28th, 2021

Liebe Freund*innen von Rettet das Huhn e.V.,

für unsere Rettung am 9.Januar 2022 in Niedersachsen fehlen uns immer noch fast
300 Lebensplätze!

Bitte meldet euch, wenn ihr noch ein bisschen Platz in euren Ställen habt und zwei oder mehr Tiere bei euch aufnehmen könnt.

Es ist wirklichlich dringend!

Wir haben nur noch zwei Wochen Zeit und wir können die Hennen nur retten, wenn wir genügend Platzzusagen für alle haben!

Es handelt sich um braune Freilandhennen, die recht unkompliziert auch jetzt im Winter in schon bestehende Gruppen integriert werden können.

Die Hennen werden in kurzer Zeit zu ausgesprochen zahmen und lebensfrohen Tieren.
Über die Besonderheiten der Tiere, die leider auch im neuen Leben überzüchtete Hochleistungstiere bleiben, informieren wir euch ausführlich und stehen euch vor und nach der Adoption mit Rat und Tat zur Seite.

Auch für Hähne -teils aus den Betrieben, teils aus anderen Notfällen- suchen wir immer händeringend nach Plätzen. Falls ihr auch einen Hahn aufnehmen könnt, freuen wir uns daher sehr!

Wir geben die Hühner mit Schutzvertrag an geprüfte Lebensplätze bei tierlieben Privatpersonen ab (min.2 und max.15 Hühner pro Platz), bei denen sie ein Leben
als wertgeschätztes Haustier fernab jeder Ausbeutung führen dürfen.
Voraussetzung ist u.a. natürlich eine artgerechte Haltung mit sicherem Stall, ganztägigem, geschützten Auslauf, sowie tierärztliche Behandlung falls erforderlich. ….

Den ausführlichen Bericht lesen Sie unter:

Rettet das Huhn e.V.

Sucht noch DRINGEND!!! Bulgarien: unser weißer XXL-Schmusebär WATSON, ca. 5 Jahre, hat ein tolles Wesen. Leider geht es WATSON gar nicht gut im Tierheim! Er muss da dringend raus! Wer hat einen Platz für den lieben Rüden?

Dienstag, Dezember 28th, 2021

Watson…unser großer Weißer!
Er ist wunderschön und total freundlich zu Menschen.
Seine Lage im Tierheim ist derzeit unerträglich, denn er muss an der Kette liegen.

++++++++++++++++++++++++++++++++++

Watson hat es geschafft – er hat uns alle um den Finger gewickelt! Eigentlich kam Watson wie die meisten anderen Hunde nur zur Kastration ins Tierheim in Schumen und sollte wieder in das Dorf Hitrino zurückgebracht werden, aus dem er stammte. Sein Schicksal wollte es anders…

Video im Spaziergang mit Watson: https://youtu.be/urW6DcRKrBY

Wie man auf unserer Homepage sehen kann, sitzen überproportional viele große Rüden in unserem Tierheim. Warum das so ist? Wir verstehen es nicht, aber leider wollen viele Menschen ausschließlich Hündinnen adoptieren und lieber kleinere Hunde. Große Rüden haben es besonders schwer, Adoptanten zu finden. Wir sind uns dessen bewusst, aber Watson hat uns alle verzaubert. Sein Wesen ist einfach toll, er liebt Menschen über alles und wäre am liebsten den ganzen Tag um uns herum. Wenn wir in seinen Auslauf gehen, steht er parat und möchte Zuwendung. Er lässt sich streicheln, gibt Pfötchen und kann einfach nicht genug bekommen. Bei Spaziergängen läuft er bisher vorbildlich an der Leine und hat nicht gezogen. Das heißt nicht, dass er leinenführig ist, aber er hat sich uns nur von seiner besten Seite präsentiert!
Wir schätzen unseren großen, weißen „Eisbären“ Watson auf etwa 4-5 Jahre (geb. ca. April 2016). Er misst stolze 66 cm und hat eine kräftige, muskulöse Figur. Mögliche Interessenten sollten ihm körperlich etwas entgegenzusetzen haben, denn wenn Watson auf Zug geht, muss man ihn auch halten können.

Einen kleinen Haken hat die Sache… Watson sollte unbedingt als Einzelhund gehalten werden. Als er im September neu im Tierheim war, teilte er den Auslauf friedlich mit den anderen Hunden, mit denen er gemeinsam aus Hitrino kam. Diese wurden – bis auf Dana – nach der Kastration wieder in das Dorf zurückgebracht. Watson und Dana, die zu klein war, blieben zurück. Als wir dann aber versuchten, neue Hunde in seinen Auslauf zu setzen, gefiel es ihm gar nicht. Leider muss der arme Kerl jetzt an der Kette liegen, weil kein Auslauf für ihn alleine frei ist… Umso dringender ist es für ihn, das Tierheim bald verlassen zu dürfen. An der Leine verhielt er sich bisher anderen Hunden gegenüber unauffällig.

Da wir ihn als bedingt verträglich einschätzen und es sein könnte, dass auch Herdenschutzhunde-Blut in seinen Adern fließt, wird Watson ausschließlich in erfahrene Hände vermittelt.

Die notwendigen Voraussetzungen für seine Ausreise bringt er bereits mit, denn er ist gechipt, geimpft und kastriert!

Alle Infos unter: https://www.grund-zur-hoffnung.org/hunde/r%C3%BCden/watson

Kontaktdaten:

Grund zur Hoffnung e.V.

Verena Albert

0176-20752489

verenaalbert@hotmail.com

info@grund-zur-hoffnung.org

www.grund-zur-hoffnung.org

People & Animals United e.V. (PAU) sucht für viele Welpen ein neues Zuhause! Futterspenden sind immer Willkommen!

Dienstag, Dezember 28th, 2021

Cora Mädchen sucht liebe Menschen! (Vermittelt!)
Cora kommt von unserer Rumänischen Tierschutzfreundin. Das 4 Monate alte Welpenmädchen wird mittelgroß und ist gesund munter und Welpentypisch verspielt.  Sie ist brav, freundlich und sozial mit allem. Auf Grund ihres Alters ist Sie nicht Kastriert.

Das Hunde ABC muss natürlich erlernt werden. Unsere Hunde reisen über Traces.

Mit EU Ausweis, Gesundheitscheck, entwurmt, entfloht, kastriert & mehrfach geimpft, 4 DX Test.

Kira & Antonia suchen beide je ein Zuhause und brauchen dringend Welpenfutter
Kira & Antonia sind Schwestern und jetzt 4,5 Monate alt.Beide werden nicht ganz große Hunde wir schätzen um 40 cm maximal 45.

Zeit zum Koffer packen und die Welt erkunden.

Beide sind Familien tägliche Hunde.

Welpentypisch verspielt und müssen das kompl.

Hunde ABC lernen.

Unsere Hunde reisen über Traces.

Mit EU Ausweis, Gesundheitscheck, entwurmt, entfloht, kastriert & mehrfach geimpft, 4 DX Test Leismaniose und Babesia Test.

 

 

 

 

 

Nelly möcht bald ihre Familie für sich haben, und die Welpen brauchen dringend Welpenfutter.  (Vermittelt!)

Die kleine Nelly ist nun 4 Monate alt und darf ihre Koffer packen und die Welt erkunden.
Nelly ist ein braves Mädchen und wird mittel groß sie ist sehr gut durch sozialisiert und eignet sie hervorragend als Familienhund.
Nelly ist welpentypisch verspielt und muss das kompl HundeABC lernen.

 

Unsere Hunde reisen über Traces.

Mit EU Ausweis, Gesundheitscheck, entwurmt, entfloht, kastriert & mehrfach geimpft, 4 DX Test, Leimaniose und Babesia Test

Sie verlassen Rumänien so, wie die EU-Richtlinien und Gesetze es vorschreiben. Bei Interesse schickt uns bitte eine Mail oder rufen mich an.

Mit den besten Grüßen,
Birgitt Busch / Beisitz PAU
People & Animals United e.V. (PAU)
Telefon & WhatsApp  015788221061

E-Mail: birgitt.busch@pau.care
Webseite: www.pau.care

Amtsgericht Bochum
Registernummer: VR4964

Spendenkonto:
GLS Gemeinschaftsbank
Kontoinhaber: People & Animals United e.V.
IBAN: DE10 4306 0967 6048 5177 00
BIC: GENODEM1GLS
&
Paypal: info@pau.care

PAU People & Animals United e.V.
Heideller Straße 6a
44807 Bochum

Spendenaufruf für: Hilfe für Mutter und ihre 3 Welpen Sterilisation

Dienstag, Dezember 28th, 2021

Unsere Tierschutz Freundin Silvia aus Predal die wir oft unterstützen hat die Tage eine Mutter mit 3 Welpen auf der Straße im tiefen Schnee ❄️ gefunden mit 7 Welpen. Von den 7 lebten nur noch 3 😥. Diese 3 und die Mutter nahm Silvia mit nach Hause und das zu Fuss mit gut 70 Jahren durch den Schnee🙈 3 Welpen in der Ikea Tasche und die Hündin am Strick die ihr artig folgte.
Da Silvia schon mehr als zur Zeit 15 Welpen hat und selber an die 60 Hunde, braucht Silvia Hilfe für die Welpen.

Gebraucht wird:

Vor allem Sterilisation der Mutter um 40 € ,
Grund Impfungen der 3 Welpen ca 60 € ,
4 x Antiparasisicum 40 €
und Welpenfutter

Wer helfen möchte  bitte auf das angegebene Pau.Care Konto.

Spendenkonto:
GLS Gemeinschaftsbank
Kontoinhaber: People & Animals United e.V.
IBAN: DE10 4306 0967 6048 5177 00
BIC: GENODEM1GLS
&
Paypal: info@pau.care

Mit den besten Grüßen,   Birgitt Busch / Beisitz PAU
People & Animals United e.V. (PAU)

E-Mail: birgitt.busch@pau.care
Telefon & WhatsApp 015788221061 Webseite: www.pau.care

Amtsgericht Bochum   Registernummer: VR4964
PAU People & Animals United e.V.
Heideller Straße 6a
44807 Bochum

Gesegnete Weihnachtsfeiertage und ein gesundes neues Jahr

Donnerstag, Dezember 23rd, 2021

Winterlied

Das Feld ist weiß, so blank und rein,
Vergoldet von der Sonne Schein,
Die blaue Luft ist stille;
Hell wie Kristall blinkt überall
Der Fluren Silberhülle.

Der Lichtstrahl spaltet sich im Eis,
Er flimmert blau und rot und weiß
Und wechselt seine Farbe.
Aus Schnee heraus
Ragt nackt und kraus
Des Dorngebüsches Garbe.

Von Reifenduft befiedert sind
Die Zweige rings, die sanfte Wind´
Im Sonnenstrahl bewegen.
Dort stäubt vom Baum
Der Flocken Flaum
Wie leichter Blütenregen.

Das Bächlein schleicht, von Eis beengt;
Voll lauter blauer Zacken hängt
Das Dach; es stockt die Quelle;
Im Sturze harrt,
Zu Glas erstarrt
Des Wasserfalles Welle.

Johann Gaudenz Freiherr von Salis-Seewis

Liebe Tierfreunde /-Innen!

Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie  frohe Festtage,
Zeit zur Entspannung, Zeit zur Besinnung auf die
wirklich wichtigen Dinge und
viele Lichtblicke im kommenden Jahr, mit viel Gesundheit.
Möge das „Miteinander“ im Vordergrund stehen!

Mit herzlichen Grüßen
Beatrix Weber
mit Billy

RO: Opi KANO, ca. 10 Jahre, ist eine liebe soziale Seele, er ist verträglich u kommt mit allen Hunden sehr gut aus.

Donnerstag, Dezember 23rd, 2021

KANO ist völlig verzweifelt u verloren dort im Lager!! Wer gibt dem KANO eine Chance und holt ihn da raus, bevor er erfriert, verhungert oder einfach ohne Hoffnung eingeht… Eine Pflegestelle würde auch schon helfen!!

Kano schaut uns mit traurigen Augen  an!!!! 😞 Er hat alle Hoffnung verloren, je dort wieder raus zu kommen, der arme Bub !!Er leidet sehr in diesem schrecklichen Lager in Rumänien! Jeder Tag ist ein harter Kampf ums pure Überleben! Die Hunde werden dort nur selten versorgt.

sie sind meist sich selbst überlassen! :

( Wie lange wird er dort überleben? Er ist ca 10 Jahre, ca 55cm, geimpft Kano ist eine liebe soziale Seele, er kommt mit allen Hunden sehr gut aus und ist überhaupt kein Streiter.

Er ist mit Menschen ein kleines bissel schüchtern aber lieb 🙂 Er drängelt sich nicht vor, sondern bleibt gerne im Hintergrund !   Kano ist ein eher sensibler Charakter, grade die leiden still und werden oft vergessen !!
Wir möchten nicht, das er vergessen wird!! Er sehnt sich so sehr nach einer liebevollen Familie!!! ❤
Wer möchte ihm bitte ein weiches Körbchen schenken???

Hier im Link suchen viele ältere Hunde ein Zuhause  wer hilft ?https://www.herzenshunde-valcea.de/oldies

KONTAKT: Frau Bettina Stöcker

herzenshunde.valcea@gmail.com

Eine gute Nachricht zu: Spendenaufruf von Rettet das Huhn e.V.: Helft den “Dreikönigskälbchen”! Macht mit uns ein Weihnachtswunder wahr!

Dienstag, Dezember 21st, 2021

GESCHAFFT! Ihr habt die Dreikönigskälbchen und ihre neuen Mütter gerettet!

Liebe Freund*innen von Rettet das Huhn e.V.,
ihr habt es geschafft!
Ihr macht ein Weihnachtswunder für unsere Dreikönigskälbchen und ihre Adoptivmütter Felicia und Navidad wahr!

Wir können unsere Dankbarkeit und Freude kaum in Worte fassen!
So viele liebe Menschen haben keinen Augenblick gezögert und den Tieren ihre Hand gereicht! So viele kleine und große Patenschaftszusagen, so viele kleine und große Spenden für den Freikauf der Tiere haben uns erreicht, dass wir einfach nur überwältigt sind!

Wir werden sie alle- Caspar, Melchior, Balthasar, Felicia und Navidad- sichern und ihren Lebensunterhalt decken können. Und auch Cleo und Murmel sind von euch ausreichend mit Patenschaften bedacht worden.

Habt 1000fachen Dank für eure treue, sofortige Hilfe, für das Vertrauen, das ihr uns schenkt und für die Zuverlässigkeit, mit der ihr unsere Arbeit unterstützt!
Nur durch euch können diese Tiere nun leben!

Den ausführlichen Bericht lesen Sie unter:

Rettet das Huhn e.V.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


Liebe Freund*innen von Rettet das Huhn e.V.,

gestern waren Ellen und ich zu Besuch beim Kuhlebenshof Wilde Hilde, um den Umzug unserer neun Rettet-das-Huhn-Kühe zu Wilde Hilde, vorzubereiten.
Da uns in unserem bisherigen Pensionsstall eine eklatante Erhöhung der Einstellkosten angekündigt wurde, haben wir uns zu diesem Schritt entschlossen und sind froh, dass unsere Kühe in Zukunft gut und sicher bei unserer Freundin Melanie Vogelei von Wilde Hilde ihr neues Zuhause finden werden. Da die Kosten hier sogar noch geringer sind als die Kosten, die wir für unsere Kühe bisher (ohne die Erhöhung) hatten, wurde Geld für 1,6 Kühe frei, und wir beschlossen, somit noch zwei weitere Kühe zu retten.
Diese beiden Kühe auszusuchen, war gestern, neben der Absprache über den Umzug, unsere Aufgabe.
Wir besuchten dafür einen Viehhändler, bei dem Tiere aus verschiedener Herkunft stehen, ehe sie zur Schlachtung oder zur Mast weiterverkauft werden.
Melanie hatte schon etwas für uns „Vorausschau“ gehalten, um uns die Situation, aus mehreren Todeskandidaten zwei auswählen zu müssen, zu ersparen.
Eine wunderschöne, dunkelbraune, sanfte, unbrauchbar gewordene Milchkuh und ein wuschliges, schwarz-weißes circa 4-Monate-altes Kälbchen warteten in einer Bucht, gemeinsam mit anderen ehemaligen Todeskandidaten, denen Melanie ihre Zusage gegeben hatte. Und von Herzen gern gaben wir diesen beiden Tieren unsere Hand und besiegelten mit unserer Zusage ihre Rettung, beendeten ihr bisheriges namenloses Leben in der Ausbeutung, in der sie nur Nummern waren und ihr Wert sich nur über den Gewinn, den sie ihrem Besitzer einbrachten, definierte. Jedes Bedürfnis, jedes Lebensrecht, jedes Gefühl und jede Integrität dieser Tiere war von Geburt an missachtet worden. Ungewollt und unbrauchbar geworden, sollte nun am Ende ihres kurzen, gestohlenen Lebens der Kauf und Verkauf in Zusammenhang mit ihrer Schlachtung noch einmal jemandem einen kleinen Gewinn einbringen und dann wären sie fort von dieser Welt, einfach ausgelöscht.
Nun aber sind sie da, endlich im Leben und für immer in unserer sicheren Obhut. Sie werden im Sommer auf großen herrlichen Wiesen stehen, jede Winternacht in weichem Strohbett träumen und von nun an nur noch mit ihrem Namen gerufen werden: Cleo und Murmel. …

Den ausführlichen Bericht lesen Sie unter: Rettet das Huhn e.V./Notfall Kälbchen/Kühe<

Petition und News von Rettet den Regenwald e.V.

Dienstag, Dezember 21st, 2021

Ihre Stimme HILFT !

DANKE !

Rat an die UNO: Keine Verträge mehr mit der Bolloré-Gruppe