Tierschutzwelt und Little-Animals

home

Archive for August, 2017

Impressionen in 37441 Bad Sachsa – OT Steina / am Harz

Montag, August 28th, 2017

Die bunte Tier-Welt in unserem Garten.

Mit herzlichen Grüßen

Beatrix Weber

Zwerghahn Klaus-Dieter sucht ein Zuhause ( ohne Schlachtung)

Sonntag, August 27th, 2017

Hallo zusammen,

bitte leitet den kleinen Kerl mal weiter, wir suchen ein Zuhause für den kleinen Frühaufsteher. Wir haben ihn Klaus-Dieter getauft und er ist ca 1 Jahr alt und ein Zwerghahn.

Wir suchen ein artgerechtes Zuhause für immer- keine Schlachtung. Er wird derzeit bei Nachbarn von mir betreut, kann aber nicht bleiben.
Bitte bei mir melden

DANKE

Gruß
Astrid Weitz
www.tsv-neuss.de

astridweitz@gmx.de

Tierschutzligadorf, in 03058 Neuhausen / Spree: Hunde suchen ein Zuhause

Sonntag, August 27th, 2017

Amon, Riesenschnauzer-Mix, geb. 2012, treue, gut erzogene Hundeseele

 

Tyson, Labrador, geb. 10.2. 2012, braucht Sicherheit an seiner Seite, su. hundeerfahrene Familie

 

 

 

  Hakuna, Sarplaninac, geb. 2012, su. hundeerfahrene Familie mit Haus u. Grundstück

 

  Emma,Labrador-Schäfer-Mix, geb. 2010 suchen wir eine hundeerfahrene Familie ohne Kinder

 

 

 

 

  Mila, Berner Sennen-Mischling, geb. 1.8.2008, gutmütige Familienhündin

 

 

Tierschutzligadorf
c/o Dr. Annett Stange
Ausbau Kirschberg 15
03058 Neuhausen / Spree
Telefon: 035608 / 40124
Webseite: www.tierschutzligadorf.de
E-Mail: info@tierschutzligadorf.de

 

Bitte nicht stören…

Freitag, August 25th, 2017

Erholung pur!

Fridolin zeigt uns, wie es geht..

Stoppt die Goldmine in Französisch-Guayana!

Freitag, August 25th, 2017

Liebe Freundinnen und Freunde des Regenwaldes,

in Chile haben wir mit Ihrer Hilfe einen großen Erfolg für die Pinguine erzielt: Die Regierung hat ein Bergbauprojekt gestoppt. Die Humboldt-Pinguine sind nun nicht mehr durch Abwässer und Schiffahrt bedroht. Herzlichen Dank an alle 354.037 Unterstützer, die unsere Petition unterschrieben haben! Sie haben unendlich viel erreicht!

Bitte helfen Sie jetzt auch in Französisch-Guyana, unseren grünen Planeten zu erhalten:

Heute bitten wir Sie um Ihre Unterschrift für den Regenwald in Französisch-Guayana. Dort ist eine Goldmine geplant. Ein 2,5 Kilometern langer Tagesbau würde sich dann in Montagne d’Or durch den Amazonas-Regenwald fressen…

Die ausführliche Petition lesen Sie unter: Rettet den Regenwald e.V.

Petition: Samsung, raus aus dem Regenwald!

Freitag, August 25th, 2017

Liebe Freundinnen und Freunde des Regenwaldes,

Samsung verdient Geld mit Smartphones – und viele von uns nutzen ein solches. Was kaum jemand weiß: Samsung verdient auch an Regenwaldvernichtung. Der Konzern investiert in Palmöl-Plantagen, für die in Papua Wälder zerstört werden…

Die ausführliche Petition lesen Sie unter: Rettet den Regenwald e.V.

viele Hunde im Tierheim Kronach suchen ein Zuhause

Freitag, August 25th, 2017

Wir suchen das eine Prozent für eine tapfere, alte Schäfikönigin: Queen aus dem Tierheim Kronach

„Queen vom Werraufer“, weiblich, Dt. Schäferhund, geb. 14.05.05, 63 cm

Nach dem Tod ihres Herrchens musste Queen im stolzen Alter von 12 Jahren ins Tierheim umziehen. Erstaunlicherweise hat sie diese Umstellung recht gut weggesteckt, ist fröhlich, gut gelaunt und strotzt nur so vor Lebensfreude. Unglaublich, wie aktiv diese Hundeomi ist und wie sie voll Begeisterung am täglichen Leben teilnimmt! Aufs Altenteil zurückziehen oder nur noch vor dem Ofen liegen? Von wegen! Das ist doch nichts für unsere Queen, die zähe Schäferhund-Rentnerdame!
Dabei hat es Queen wirklich nicht leicht. Wie viele alte Hunde, vor allem viele Schäferhunde, leidet sie an schwerer HD (Hüftgelenksdysplasie), was man ihr beim Laufen auch deutlich ansieht. So wackelt ihr Hinterteil oft hin und her und auch ihre Hinterpfoten kann sie beim Laufen manchmal nicht mehr richtig anheben, so dass sie nur noch schlurfen kann (daher sollte sie nicht allzu viel über Asphalt laufen müssen – Wiesen sind besser).

Doch das alles scheint die tapfere Hundeomi nicht zu stören. Im Gegenteil! Sie liebt es, spazieren zu gehen und kann es kaum erwarten, raus zu dürfen, wenn nachmittags unsere Ausführer kommen. Sie hat einen wacheren Gesichtsausdruck als so mancher ihrer jüngeren Vierbeiner-Kollegen, interessiert sich für alles und möchte überall dabei sein und ihre Nase vorn dran haben.

Leider sind Queens Hüftprobleme nicht der einzige „Schönheitsfehler“ der braven Hundeomi. Nach einer schweren Ohrenentzündung, die aber ausgeheilt ist, hält sie den Kopf permanent schief. Dazu kommt noch, dass sie – sei es als Folgeschaden der Ohrenentzündung oder aufgrund ihres Alters – inzwischen vollkommen taub ist.

„Dieser Hund ist ja wirklich ein komplettes Wrack“, werden jetzt sicher viele sagen. Und tatsächlich sprechen die äußeren Umstände nicht gerade dafür, sich für so einen Hund zu entscheiden. So ist es kaum verwunderlich, dass 99 % aller Interessenten sofort entsetzt abwinken, wenn wir ihnen Queen vorstellen. Warum geben wir also nicht einfach die Hoffnung auf und akzeptieren die Tatsache, dass Queen möglicherweise bis ans Lebensende im Tierheim blieben wird? Warum versuchen wir trotz aller widrigen Umstände weiterhin verbissen, ein neues Zuhause für sie zu finden?

Weil es sie doch noch gibt: das eine Prozent echter Tierfreunde, die weder auf Jugend, Schönheit, Rasse oder Perfektion achten, sondern denen besonders die alten, kranken, ungeliebten und übrig gebliebenen Geschöpfe unserer Wohlstandsgesellschaft am Herzen liegen. Die einfach nur helfen und ein Tier glücklich machen wollen, ganz ohne Eigennutz und trotz der Tatsache, dass man sich vielleicht schon bald wieder trennen muss. Dieses eine Prozent müssen wir nur finden. Wir hoffen so sehr darauf, denn Queen hat einen ganz tollen Charakter und verdient es nicht, für immer hinter Tierheimgittern zu schmoren.

 Wie schon erwähnt, sieht sich Queen selbst nicht als alt. Sie liebt es, überall dabei zu sein, kurze Spaziergänge zu unternehmen und ihre Nase überall hineinzustecken. Sie nimmt überall Anteil, ist aufmerksam und für ihr Alter ganz schön aktiv. Wie es eben typisch für Schäferhunde ist, hat sie gerne etwas zu tun.

Natürlich ist sie dabei nicht mehr so ausdauernd wie ein junger Hund, das ist klar. Aufgrund ihrer geschädigten Hüfte kann sie auch nur noch kleine Runden von ca. einer halben Stunde am Stück laufen. Da sie aber trotzdem gerne hinaus in die Welt marschiert, sollte sie öfter kurze Strecken gehen dürfen.

Besondere Medikamente braucht Queen übrigens nicht. Man könnte ihr natürlich Schmerzmittel oder spezielle Futterzusätze für Hunde mit Knochenproblemen geben (vor allem Grünlippmuschelpulver). Heilen kann man die Hüftgelenksdysplasie aber damit nicht – nur etwas lindern und hinausschieben. Helfen könnte Queen nur eine neue Hüfte, was zwar theoretisch möglich wäre, aber dafür ist Queen bereits zu alt.

Neben einer gemütlichen Wohnung wäre auch ein Garten super für Queen. Sie würde sich gern sonnen oder einfach nur die Umgebung beobachten.

Allerdings darf es in Queens neuem Umfeld keine Treppen geben. Ein oder zwei Stufen schafft sie zwar, aber bei mehr Stufen wird es kritisch.

Ansonsten ist Queen charakterlich wirklich ein Traum. Sie ist superlieb zu allen Menschen und begrüßt auch Fremde wie alte Bekannte. Sie schmust gern und macht für ein Leckerli alles. Auch gegen vernünftige und liebevolle Kinder hat sie nichts einzuwenden. Die Kids sollten aber trotzdem nicht mehr ganz klein sein, damit sie Queen mit ihrer wackeligen Hüfte nicht vielleicht unbedacht weh tun oder sie erschrecken, wenn sie im Körbchen liegt und schläft. Zwar hat sie noch nie irgendeinem Menschen gegenüber auch nur die geringste Aggression gezeigt, aber Vorsicht ist trotzdem die Mutter der Porzellankiste, wie es so schön heißt.

Queen hält sich am liebsten in der Nähe ihrer Menschen auf und beobachtet sie bei ihrem Treiben. Da sie taub ist, verlässt sie sich natürlich vermehrt auf ihre Augen, die sie tatsächlich überall hat, um nur ja nichts zu verpassen.

Trotzdem ist sie schon allein aufgrund ihres Alters eine ruhige und angenehme Hündin. Sie macht nichts kaputt, ist stubenrein und kein Kläffer und kann auch stundenweise allein bleiben, ohne etwas anzustellen – der optimale vierbeinige Mitbewohner also.

Queen fährt auch gern Auto, wobei man ihr beim Einsteigen natürlich etwas helfen muss.

Laut Aussage des Verwandten von Queens verstorbenem Besitzer soll sie sich nicht mit anderen Hunden vertragen. Dies können wir jedoch nicht bestätigen. Bisher war sie schon mehrmals mit anderen Vierbeinern Gassi – und zwar Rüden und Hündinnen -, und hat sich jedes Mal vorbildlich verhalten. Sie war nur neugierig, aber aufgeschlossen und friedlich.

Schauen Sie doch mal in Queens Gesicht! Darin können Sie so viel Lebensfreude und Optimismus erkennen! Dieses brave alte Hundemädchen hat sich selbst noch lange nicht aufgegeben. Queen möchte leben und ihr Leben genießen! Zur Not halt auch im Tierheim, wenn es nicht anders geht. Aber das höchste Glück für diese dankbare Hundeomi wäre es, noch einmal in einer liebevollen Familie herzlich aufgenommen zu werden, umsorgt und verwöhnt zu werden. Welcher selbstlose Hundefreund möchte ihr diesen Traum erfüllen?

Kontakt:

Tierschutzverein Kronach
Ottenhof 2
96317 Kronach
Tel.: 09261/20111
e-mail: tsvkc@gmx.de
www.tierheim-kronach.de

+++
ein kleiner, alter Hundemann bittet um ein letztes Zuhause: Sammy aus dem Tierheim Kronach

„Sammy“, männlich, Terriermix, geb. 2004, 35 cm

 Kleiner Hundeopi sehnt sich nach einem gemütlichen Lebensabend

Oft genug sind es tierische, aber auch menschliche Tragödien, die wir im Tierheim miterleben müssen. Besonders Leid tun uns dabei immer die Hundesenioren, die im Alter ihr angestammtes und geborgenes Zuhause verlassen und noch einmal ganz von vorne anfangen müssen – nicht wissend, ob es überhaupt einen Neuanfang für sie geben wird…

So erging es auch unserem kleinen Sammy. Als sein Herrchen, ein älterer Herr, schwer an Krebs erkrankte und sich nicht mehr um seinen langjährigen Hundekumpel kümmern konnte, musste Klein-Sammy notgedrungen ins Tierheim umziehen. Was für eine traumatische Erfahrung für Herr und Hund gleichermaßen!

 Anfangs konnte Sammy die völlige Umkrempelung seines bis dato recht beschaulichen Lebens überhaupt nicht begreifen. Er war völlig außer sich, fraß nicht und ließ sich von niemandem anfassen. Doch mit der Zeit und Schritt für Schritt konnten wir sein Vertrauen erlangen, denn im Grunde seines Herzens sehnt sich der kleine Opi nach Streicheleinheiten und Zuwendung. Anhänglich wie er ist, wollte er zwar eigentlich seinem Herrchen die Treue halten, aber als er so langsam begriff, dass sein Mensch wohl nicht mehr kommen würde, öffnete er sich und akzeptierte uns als Ersatz.

Inzwischen ist Sammy super verschmust und anhänglich und freut sich über jede Aufmerksamkeit. Er würde am liebsten auf Schritt und Tritt hinter uns herzockeln und geht nur ungern nach dem Gassigehen wieder in seinen Zwinger. Wie gern würde er die verhassten Gitterstäbe mit einem gemütlichen Wohnzimmer mit Sofa oder Körbchen vertauschen….!

Leider stehen Sammys Vermittlungschancen tatsächlich sehr schlecht. Zwar rührt viele Menschen sein trauriges Schicksal, aber mit Mitleid allein verbessert sich seine Lebensqualität nicht. Bis jetzt wollte niemand so weit gehen, dem Hundeopi ein neues Zuhause anzubieten. Fast alle Interessenten sind nur auf der Suche nach einem jungen und möglichst perfekten Hund…

Doch wir geben die Hoffnung nicht auf! Vielleicht gibt es ja irgendwo ein älteres Ehepaar oder einen alleinstehenden älteren Menschen, der etwas Gesellschaft ebenso nötig hat wie unser Sammy! Sammy wäre bereit, ihm all seine Anhänglichkeit zu schenken und mit ihm durch dick und dünn zu gehen.

Sammys neues Zuhause sollte auf jeden Fall ruhig und ohne Trubel sein. Ob er Kinder kennt, wissen wir nicht; wir möchten ihn jedoch nicht in einen Haushalt mit Kindern vermitteln. Das wäre in unseren Augen zu anstrengend für ihn. Sammy mag es gern ruhig und braucht seinen täglichen Rhythmus und seine gewohnten Rituale.

Nachdem er anfangs recht griesgrämig war, zeigt er sich inzwischen allen Besuchern gegenüber freundlich und aufgeschlossen. Er kommt sofort her, wedelt und freut sich und lässt sich gerne streicheln. Trotzdem könnten wir uns vorstellen, dass er sich in einem neuen Zuhause auch wieder sehr stark an seine Bezugsperson bindet und mit dem Rest der Welt dann nicht unbedingt etwas zu tun haben will. Sammy ist also kein Hund, den jeder Fremde einfach „angrabschen“ kann. Er möchte sein Gegenüber erst einmal kennenlernen, bevor er seine Freundschaft verschenkt – was wir durchaus verständlich finden.

Im Haus ist Sammy sehr brav und sauber. Er ist ruhig, macht nichts kaputt und kann auch mal allein zuhause bleiben, ohne etwas anzustellen.

Auf seinen kurzen Beinchen tapst der kleine Mann übrigens auch immer noch gerne spazieren, schafft aber aufgrund seines Alters natürlich nur noch kurze Wege. Trotzdem interessiert er sich für alles, beobachtet seine Umgebung und schnüffelt hier und da.

Sammy hat eine Besonderheit, die ihn unverwechselbar und unwiderstehlich macht: Kein anderer Hund kann so schön Männchen machen wie er! Man braucht ihm nur ein Leckerli zu zeigen und schon setzt er sich auf seine Hinterbacken, reckt die Vorderbeinchen in die Höhe und macht „bitte bitte“. Es sieht fast so aus, als ob er „Hände hoch“ machen würde, weil jemand eine Pistole auf ihn richtet…! :-) Es ist einfach zu süß! Erstaunlich, wie beweglich der Hundeopi trotzdem noch ist!

 Klar, Sammy ist alt, aber er ist immer noch gut drauf und hat so viel zu geben! Er möchte seinen Lebensabend nicht hinter Tierheimgittern verbringen, sondern auch im Alter noch ein tolles Team mit seinem Herrchen oder Frauchen bilden.

Wer hat ein Herz und macht unseren kleinen Strubbel-Opi noch einmal so richtig glücklich?

Kontakt:

Tierschutzverein Kronach
Ottenhof 2
96317 Kronach
Tel.: 09261/20111
e-mail: tsvkc@gmx.de
www.tierheim-kronach.de

Ich bin Polo und eine liebe Seele, die ihr Heim verloren hat

Freitag, August 25th, 2017

Kontakt: Ingrid Belz: Ingrid.Belz@LIVE.DE   Gesendet:Donnerstag, 24. August 2017

Mein Name ist Polo und nee, ich bin keine Automarke, sondern ein echter 6-jähriger Franzose auf 4 Pfoten.
Meine Rasse sagt man, sei ein Griffon Bleu de Bretagne .
Nun sagt ihr alle: Oh ein Jagdhund-  doch muss ich Euch gestehen, ich selbst fühle mich nicht als Jäger, denn ich liebe nicht nur die Menschen, egal welchen Alters, sondern auch die Katzen.
Könnt Ihr das verstehen, dass man mich nicht wollte, nur weil ich keine anderen Tiere jagen möchte
??
Egal, es wird bestimmt einen Menschen geben, der das Verschmuste eines Jagdhundes liebt und dem es recht ist, das ich nicht jagen möchte.
Kuscheln und Küsschen geben sind meine große Spezialität – ich könnte in euch reinkriechen!
Natürlich hab ich auch ein anderes Hobby und das ist Spazieren gehen.
Da ich früher bei dem Jäger nur im Zwinger saß, hab ich noch nicht viel Muskulatur und lerne das längere Laufen in meiner Pflegestelle.

An der Leine ziehe ich nicht großartig, außer ich möchte mal schnuppern. Ich muss noch die Grundkommandos lernen, doch das mache ich sehr gerne.

Egal welche Menschen ich treffe, ob Groß oder Klein, alle sind von mir begeistert, denn sie sagen ich sei soooo eine liebe Seele. Ich war schon einmal vermittelt, ich glaubte, ich sei im Himmel, aber ich wurde wieder abgegeben, weil ein Familienmitglied eine schlimme Allergie bekommen hat (sogar die Katze musste weichen).

Die Tierschutzleutchen sagen, ich wäre ein perfekter Begleiter bei der Arbeit, weil ich nicht nur so lieb bin, sondern auch ruhig auf meiner Decke liege.  .
Natürlich können wir auch mal zusammen ins Restaurant gehen oder nach einer Wanderung in einen Biergarten, vielleicht auch zusammen joggen …. es gibt noch so vieles, was wir zusammen machen und auch erlernen können. Ich freu mich schon sehr darauf.

Ich kenne das Leben mit kleinen Kindern und auch mit Katzen. Die Leutchen hier sagen, das ich ein toller Familienhund wäre.

Also, wenn Du einen verschmusten Hund suchst, mit dem Du durch die Wiesen laufen möchtest, im Wald auf gemeinsame Entdeckungstour gehen kannst, zusammen in den Urlaub fahren, einiges zusammen erleben möchtest, der in traurigen Zeiten Dich tröstet und ein Lächeln ins Gesicht zaubert und mit dem Du zusammen Spaß hast, dann könnte ich Dein passender Partner sein.

Schnapp Dir den Hörer und rufe doch mal an, um mich kennenzulernen. Ich freue mich schon auf Deinen Besuch

0176-81393617 Dagmar Zimmermann oder schreibe an Ingrid.Belz@live.de

Das hier soll wichtig sein, deswegen verrate ich es Euch auch:
Ich bin geimpft, gechipt, entwurmt, kastriert und werde mit Schutzvertrag und Gebühr vom TSV Joshi 2. Chance vermittelt.

Besuchen kannst Du mich in Halver ( liegt zwischen Lüdenscheid und Hagen)

Wir nehmen Abschied von Mittelrassenkaninchen Luci

Samstag, August 19th, 2017

Luci mit ihren Freundinnen Sternchen und Betty kamen mir freudig heute entgegen gehoppelt. Wie jeden morgen gab es Grünfutter für alle Kaninchen und Meerschweinchen.

Ich hatte mir fest vorgenommen, dass ich die Ställe der Meerschweinchen säubern wollte. Dies tat ich auch.

Während ich den Meerschweinchenmist heraus trug, blickte ich auf Betty und Sternchen, die ängstlich mit groß aufgerissenen Augen im Stall saßen. Ich konnte mir ihr verhalten nicht wirklich erklären. Denn im Garten war niemand der sie verängstigen konnte. Als ich mit meinem leeren Mistsack wieder den Stall betrat sah ich, was geschehen war. Luci lag regungslos unter ihrer Holzkiste und war gerade für immer eingeschlafen.

Sie war Siegfrieds kleine Prinzessin, die er liebte. Nun ist sie ihm in den Himmel gefolgt.

Luci war ein kräftiges Kaninchenmädchen, die ihr „Sofa-Kissen“ (Fettwamme) stets bei sich trug. Sie liebte es mit ihren Freundinnen zu kuscheln, gemeinsam zu fressen oder zu dösen.

Der große Auslauf am Stall gab ihr und ihren Freundinnen täglich viele Bewegungsfreiheiten. Auch im Winter.

Luci wurde am 18.05.2013 geboren.
Sie starb am 19.08.2017.

Als ich Deinen leblosen Körper eingrub, begleitete mich ein Rotkehlchen.

Sie gab auch Dir die letzte Ehre.

Du warst ein besonderes liebeswertes Kaninchen. Wir hatten Dich sehr, sehr lieb!

 

Mit stillem Gruß
Beatrix Weber,
mit vielen Gnadenbrottieren, in
37441 Bad Sachsa – OT Steina / am Harz

Tierschutzligadorf, in 03058 Neuhausen / Spree: Hunde suchen ein Zuhause

Montag, August 7th, 2017

Bambi, Pinscher-Mix, geb. ca. 2009 – liebenswertes Dreibein

 

Sindbad, Berner-Sennehund-Mix, geb. ca. 2008, gr. Eigenbrötler mit viel Charme

 

Joker, Staffordshire Terrier, geb. Juni 2014, su. hundeerfahrenes Paar oder Einzelperson

 

Nora, Collie-Pinscher-Mix, geb. ca. März 2010, su. ruhiges, einfühlsames Zuhause

 

Susi, Labrador-Mix, geb. 1.1. 2010, fröhliche, aufgeschlossene Familienhündin

 

Rick, Labrador-Mix, geb. ca. 1.1.2010, fröhlicher, freundlicher Naturbursche

 

Mia, Dackel-Pinscher-Schäferhund-Mix, geb. ca. April 2014- mit Video

 

Candy, Dackel-Mix, geb. ca. Januar 2014, su. ruhiges, verständnisvolles Zuhause

 

Anka, Kaukasen-Mix, geb. 10.10.2007, su. Familie mit Grundstück

 

  Sam,Ridgeback-Mix, geb. 13.5.2014, lebhafter, ungestümer Rüde, su. hundeerfahrene, sportl. Besitzer

 

Tierschutzligadorf
c/o Dr. Annett Stange
Ausbau Kirschberg 15
03058 Neuhausen / Spree
Telefon: 035608 / 40124
Webseite: www.tierschutzligadorf.de
E-Mail: info@tierschutzligadorf.de