Tierschutzwelt und Little-Animals

home

Archive for Februar, 2012

Ein wunderschönes Erlebnis

Mittwoch, Februar 29th, 2012

http://www.youtube.com/watch?v=YkjmpeZNeIg

Hundesenioren Chantall und Chico suchen ein eigenes Zuhause

Mittwoch, Februar 29th, 2012

Golden Retriever Chantall, geboren 2001, hat sich sofort nach Einzug in unser Seniorenheim ungefragt in die Herzen sämtlicher Zweibeiner eingeschlichen.
Sie ist extrem freundlich, körperlich extrem anhänglich sowie verschmust und noch viel mehr verfressen.
Sie sprüht vor Lebensfreude, ist immer noch sehr aktiv und findet alle Zwei- und Vierbeiner einfach nur nett und begehrenswert. Etwas zickig kann sie allerdings dann werden, wenn ihr jemand zu nahe an etwas Fressbares kommt.
Chantall kommt – wie auch ihr Freund Chico – aus einer Beschlagnahme von vielen Hunden und ist als Einzel- oder auch als Zweithund jederzeit vermittelbar.
Chantall ist offensichtlich sehr gesund und hat eigentlich den Status – Gut vermittelbar. Und dennoch ist sie zu unser aller Überraschung nun doch schon fast ein Jahr lang bei uns.
Für Chantall käme sowohl ein Einzelplatz, als auch eine gemeinsame Vermittlung mit Chico in Frage.

Chico, 11 Jahre alt, Mischling, erblindet, an Diabetis erkrankt.
Chico, geboren im Jahr 2000, kommt zusammen mit Chantall aus einer Beschlagnahme und muss täglich zweimal mit Insulin versorgt werden. Die Insulin-Vergabe erfolgt unter die Haut gespritzt und stellt für ihn glücklicherweise nicht das geringste Problem dar. Chico ist charakterlich ein sehr angenehmer Zeitgenosse, der sich völlig unproblematisch in unser Seniorenheim integriert hat. Er kann sehr gut mit seiner Erblindung umgehen. Vorsichtig ertastet er ihm unbekanntes Gelände und wirkt auch sonst in allen Lebenslagen ruhig und besonnen. Probleme hat Chico unter Umständen, wenn er über eine längere Zeit allein bleiben muss (ohne Mensch und Hund). Chantall und Chico wurden aus einer “Massentierhaltung” beschlagnahmt, hatten daraus aber offensichtlich keine Folgeschäden erlitten.
Der überaus freundliche Vierbeiner würde am liebsten zusammen mit seiner Freundin Chantall ein neues Zuhause finden. Er kann aber auch als Einzelhund in eine fürsorgliche Familie, sofern absehbar ist, dass er dabei nicht ganz alleine bleiben muss.
Kontakt:
Dogworld-Stiftung
Thomas und Ina Baumann
HP: http://www.tierheim-stiftung.de
eMail:
dogworld@t-online.de

Wir nehmen Abschied von Meerschweinchen Otto

Montag, Februar 27th, 2012

Meerschweinchen Otto nahmen wir vor 5 Jahren unkastriert mit einem weibl. Kaninchen Flecki auf. Er wurde kurze Zeit später von unserem Tierarzt kastriert. Zwei Monate später zog er um in unser Meerschweinchen – Rentner -Verein. Er war ein stattlicher junger, ausgewachsener Bock, der die Herzen der vielen Omas schneller schlagen ließen. Als Chef und Anführer der Meerschweinchen duldete er ältere und jüngere, ruhige, kastrierte Böckchen um sich. Von allen Artgenossen wurde er geliebt.

Seine Körpergröße wurde vor einem Jahr immer kleiner. Ab diesem Zeitpunkt wusste ich, dass er sich in den Club der Omis und Opis einreihte. Sein Appetit blieb bis zum Schluss gut. Die jüngeren Tiere nahmen Otto in die Mitte, um ihn zu wärmen. Auch als er vor zwei Monaten blind wurde, führten seine Damen ihn liebevoll zum Futter. Die Führsorglichkeit innerhalb der Meerschweinchengruppe ist für mich immer wieder bewundernswert.

Otto schlief zwischen seinen Omis ruhig ein.

Otto verstarb am 26.02.012
Er lebte bei uns 5 Jahre.

Sein genaues Alter ist uns leider nicht bekannt.

Wir wünschen Dir eine gute Reise in den Himmel, lieber Otto.
Ottos Seele wird ein Platz im Sternenhimmel erhalten.

Mit stillem Gruß
Beatrix und Siegfried Weber
Nager/Kleintier-Vermittlungsstelle,
37441 Bad Sachsa – OT Steina / am Harz

Nager/Kleintiere-Vermittlungsstelle, 37441 Steina/a. Harz sagt DANKE bei:

Sonntag, Februar 26th, 2012

Glücksgefühl
Stellt sich wie ein alter Freund
Gern unerwartet ein, -
Wenn man gerade intensiv
Mit etwas anderem beschäftigt ist.
Ray Imman

Völlig vertieft in meine Hausarbeit klingelte es an der Tür. Felix unser Pflegehund schlief tief und fest in seinem Körbchen. Er gab kein Laut von sich, als der Postbote mir zwei große schwere Pakete überreichte. Mit einem strahlenden Gesicht schloss ich die Tür. „Wer mag an uns denken?“ dachte ich vor mich hin. Nun kam Siegfried mir entgegen gelaufen.
Die Freude von uns Beiden war überwältigend. Familie Szastak aus Gera sendete für unsere Schützlinge Obst, Gemüse und Körnerfutter. Diese herzensgute Überraschung ist Ihnen sehr geglückt! Vielen herzlichen Dank dafür!


Mit lieben Grüßen
Beatrix und Siegfried Weber

Bündnis Pro Katze – Wichtige Initiative

Samstag, Februar 25th, 2012

Hallo! Kennt Ihr/kennen Sie das schon?
Bitte weiterverbreiten, bekannt machen!
Es muss etwas geschehen – die Tierheime quellen über, das Elend der heimatlosen Katzen nimmt – auch in Deutschland und der Schweiz – immer mehr zu!!!

mit vielen Grüssen Evelin (Romer)

http://www.tasso.net/Tierschutz/Aktionen/Kastration-von-Katzen

Dackel-Hündin Schnuffi, 14 jahre alt, braucht sehr dringend ein Zuhause

Samstag, Februar 25th, 2012

Schnuffi ist eine ca. 14 Jahre alte, kastrierte Dackeldame. Sie ist sehr lieb und liebebedürftig. Sie liebt schöne Spaziergänge und gräbt gern tolle Löcher in den Erdboden (sofern man sie lässt). Bei ganz kleinen Kindern sollte man bei ihr etwas vorsichtig sein. Meine Tochter ist 9, dass ist ein Alter womit Schnuffi kein Problem mehr hat. Allerdings kann unsere Schnuffi nicht alleine bleiben, sonst gibt es ein Bellkonzert. Es wäre wunderbar, wenn sich ältere Leute finden würden, die Schnuffi begleiten könnten. Wenn es in naher Umgebung ist, würden wir uns bereit erklären, auch mal größere Runden mit ihr zu laufen (vorausgesetzt das würde ihr nicht schaden). Wir hängen sehr an diesem Hund, aber ich selber kann sie nicht
behalten, weil ich eine Katze habe und die Beiden sich nicht verstehen.
Der Hund gehört eigentlich meinem Cousin, der sich aber überhaupt nicht kümmert und Schnuffi dann oft zu Hause allein lässt, und das mit Maulkorb.
Gestern war es wieder so und ich habe dann den Hund aus der Wohnung geholt.
Ich hoffe sehr, dass wir eine Lösung finden.
Vielen Dank für Ihre Mühe, Diana Beißer.

diana.beisser@web.de

Warum Trauer um Tiere so wichtig ist

Samstag, Februar 18th, 2012

Der geliebte Hund gestorben, die Katze tot – wie groß dieser Schmerz ist, …..

Den ausführlichen Bericht lesen Sie unter: Bild

Nager/Kleintiere-Vermittlungsstelle, 37441 Steina/a. Harz sagt DANKE bei:

Donnerstag, Februar 16th, 2012

Tierschutzarbeit bedeutet:

Wir müssen viel Liebe, eigene Initiative, Zeit, Kraft, Nerven und privates Geld, zu den einzelnen Tieren, investieren. Die tägliche Arbeit die wir leisten, können nur Menschen nach voll ziehen, die selbst im ständigen Dauereinsatz für Tiere da sind und sie aufnehmen. Auch ich fühle mich oft ausgelaucht und fertig. Die Sprüche von Unwissenden hören wir uns oft an: „ Ihr seid doch dafür da, die Viecher SOFORT aufzunehmen!“ „Ihr bekommt für eure Arbeit Geld!“ „Seid doch froh, wenn ihr die Tiere los bekommt….“ Diese Aussagen stimmen mich traurig. Keiner von uns ehrenamtlichen Helfern, bekommen eine staatliche Unterstützung.

Tierfreunde, die auf einer „Wellenlänge“ mit uns sind, motivieren uns, durch liebenswerten Telefongesprächen und unterstützen uns mit Futterspenden. Sie sind das Licht im Dunkeln!

 

Conni Kroschel aus Herzberg strickte für mich einen langen Schal, den ich mir zwei Mal um den Hals wickeln kann. Connis Kreativität kennt keine Grenzen. Sie steckt voll hübschen, niedlichen Einfällen, die sie mit viel Herz und Verstand verwirklicht. Die Handarbeit ist eine Kunst, die mich ins staunen und bewundern bringt. Vielen herzlichen Dank dafür!

Frau Zimmermann aus Hohlbach/Thüringen überreichte uns eine Tüte voll mit Roter Beete für unsere Nagetiere. Die Tieraugen leuchten, wenn es u.a. die rote Knolle gibt. Vielen Dank!

Familie Kielholz aus Bad Sachsa/am Harz, Geschäftsführer von einem Fachmarkt für Haus, Garten und Tier, spendete für unsere Freundin und Tierschützerin aus Ellrich hochwertiges Hunde- und Katzentrockenfutter. Weiterhin konnte sie sich über die großzügige Zuwendung von  Katzenfeuchtfutter, Knabberstangen für Hunde und Vitamin Tropfen für Hund/Katze freuen.
Unsere Kleintiere wurden ebenfalls mit Körnerfutter verwöhnt.

Der Tierschutzverein Südharz e.V. dankt Herrn Kielholz für die großzügige Papageienfutter-Spende. Ebenfalls freuten sich private Tierschützer über das Wellensittichfutter. Das Dankbarkeitsgefühl der einzelnen Empfänger strahlt wie eine Sonne über die Gesichter.
Für dieses lieben Gaben möchten wir uns recht herzliche bedanken.

Ihr Vertrauen und die Offenheit uns gegenüber geben uns die innere Kraft nach vorn zu sehen und immer wieder weiter zu machen.

Viele herzliche Grüße
Beatrix und Siegfried Weber

WARUM ????? Geboren um zu sterben …..

Dienstag, Februar 14th, 2012

In unserer Tierschutzarbeit erleben wir immer wieder, dass Tiere sich unkontrolliert bei ihren ehemaligen Besitzern vermehren. Es wird geduldet, dass die Mutter mit dem Sohn, der Vater mit der Tochter und die Geschwister untereinander sich verpaaren. Geboren werden Innenzuchttiere, die ein viel zu kurzes und oft krankes Leben haben.
Das Licht erblickten am 07.02.2012 vier Meerschweinchenbabys. Ein kleines Purzelchen wurde blind geboren. Alle anderen Geschwister öffneten die Augen. Der Geruchs- und Gehörsinn war vorhanden, denn es fand im Dunkeln, die Milchquelle von Frau Mama und die Kuscheleinheiten der Geschwister. Im Wachstum blieb es stehen.

Am 13.02.2012 lag es plötzlich tot im Käfig.
Es wurde 6 Tage alt!

Am 04.03.2012 lag seine Schwester tot im Stall.
Ich weiß, dass eure  kleinen Seelen zu einem Stern werden.

Mit stillem Gruß
Beatrix und Siegfried Weber
Nager/Kleintier-Vermittlungsstelle,
37441 Bad Sachsa – OT Steina / am Harz

Wir nehmen Abschied von Meerschweinchen Heidi

Freitag, Februar 10th, 2012

80 % unserer Tiere hatten ein trauriges Leben, bevor sie bei uns eine Aufnahme fanden.
Ein großer Teil der Nager erhält ihr Gnadenbrot bei uns.
Unsere fröhliche Oma-/Opa-Meerschweinchengruppe sind ein super tolles Team. Gemeinsam wird gekuschelt, gefressen und erzählt. Heidi und ihre Mami, mit der „dicken“ Berta, Sternchen und Sabine hatten bei mir einen Fotoshooting. Für eine Sekunde gaben alle Omis ihr Bestes. Bei diesem Anblick leuchtet jedem Tierfreund (-in)  das Herz .
Nach einigen Monaten verstarb Heidis Mami. Es war für sie eine unfassbare Trauer. Ihre Freundinnen gaben ihre den Beistand. Ab diesem Zeitpunkt baute sie körperlich sichtbar ab. Der Appetit war bis zum Schluss groß.

Heidi verstarb am 07.02.2012.
Sie lebte 2 Jahre bei uns.
Ihr genaues Alter ist uns nicht bekannt!

Heidi hat ihre große Reise in den Himmel zu ihrer Mami angetreten. Gemeinsam werden ihre Seelen von Wolke zu Wolke schweben.
Machs gut kleine Heidi. Wir und deine Freunde hatten dich ganz doll lieb!

Mit stillem Gruß
Beatrix und Siegfried Weber
Nager/Kleintier-Vermittlungsstelle,
37441 Bad Sachsa – OT Steina / am Harz