Tierschutzwelt und Little-Animals

home

Archive for Dezember, 2018

3. Advent

Sonntag, Dezember 16th, 2018

Liebe Tierfreunde!

In einem guten Gedanken
ist gutes für alle Menschen!

Indianische Weisheit

Mit fröhlichen Schneefall-Grüßen
Beatrix Weber
mit vielen Gnadenbrottieren, in
37441 Bad Sachsa – OT Steina / am Harz

Ist die Liegefläche zu klein…?

Mittwoch, Dezember 12th, 2018

Kommt es auf die persönliche Einstellung an…

Empfehlung: Entspannen kann JEDER!

Mit herzlichen Grüßen
Beatrix Weber
mit vielen Gnadenbrottieren, in
37441 Bad Sachsa – OT Steina / am Harz

Fichtenzweige nicht nur zur Weihnachtszeit

Mittwoch, Dezember 12th, 2018

Meine Kaninchen sitzen gern unter Fichtenzweige. Die äthärischen Öle von Fichten bewirken eine wohlige, ruhige Atmosphäre. Nagen Kaninchen und Meerschweinchen an Fichtennadeln und Rinde, erhalten sie auf natürlicher Weise, eine Entwurmungskur.

Mit herzlichen Grüßen
Beatrix Weber
mit vielen Gnadenbrottieren, in
37441 Bad Sachsa – OT Steina / am Harz

Nachrichten von Wildtierschutz Deutschland e.V.

Mittwoch, Dezember 12th, 2018

Hallo lieber Tierfreund, ­ ­ ­
­ ­ ­
­ der Fuchs ist “Wegwerfartikel Nummer eins“ in unseren Wäldern. Diesem Image der Fuchsjagd will der Deutsche Jagdverband entgegenwirken….

Die ausführlichen Berichte lesen Sie unter:

Steuergeld für Pelzvermarktung der Jagdverbände

Petition von Rettet den Regenwald e.V.

Dienstag, Dezember 11th, 2018

Ihre Stimme hilft!

DANKE!!!

Ihre Verantwortung, Präsident Macron: Keine Goldmine im Regenwald!

2. Advent

Sonntag, Dezember 9th, 2018

Liebe Tierfreunde!

Tee weckt den guten Geist und weise Gedanken.
Er erfrischt das Gemüt. Bist du niedergeschlagen,
so wird Tee dich ermuntern.
Shen Nung (um 2800 v. Chr.)

Mit herzlichen Grüßen
Beatrix Weber
mit vielen Gnadenbrottieren, in
37441 Bad Sachsa – OT Steina / am Harz

Nachrichten der IG Wild beim Wild

Freitag, Dezember 7th, 2018

Weitere Berichte lesen Sie unter: IG Wild beim Wild

Petition von Rettet den Regenwald e.V.

Mittwoch, Dezember 5th, 2018

Ihre Stimme hilft!

DANKE!!!

Es weihnachtet – und die Kinder schuften

Brüderliebe…

Mittwoch, Dezember 5th, 2018

Körbchen Verteidigung macht müde!

Mit herzlichen Grüßen
Beatrix Weber
mit vielen Gnadenbrottieren, in
37441 Bad Sachsa – OT Steina / am Harz

Deutsche Riesen, weibl. und männl. kastriert, Pflegestelle in 38685 Langelsheim, suchen zusammen ein Zuhause

Sonntag, Dezember 2nd, 2018

Bereits im Juli 2018 habe ich von dem Tierheim Fulda ein Geschwisterpärchen (Böckchen und Mädel- Erik und Fenja) zum Päppeln und weitervermitteln übernommen. Es sind die beiden kleinsten Babys aus dem Wurf, die aber inzwischen mit über 5 Kilogramm fast ihr Endgewicht haben. Die beiden sind am 16.02.2018 geboren. Der Junge ist frühkastriert. Beide sind vollständig geimpft (Myxo und Filavac-RHD1+2). Ich würde sie bis zu 200 Kilometer in ihr neues Zuhause bringen. Beide Tiere sind sehr schmusig und anhänglich, völlig fit, verfressen und verstehen sich prima. Daher sollen die Beiden zusammen bleiben. Da sie viel Platz benötigen, wünsche ich mir für die Zwei Außenhaltung.Details werden bei Interesse besprochen. Beide sind EC-Träger aber völlig symptomfrei. Derzeitiger Standort ist 38685.

Die Vermittlung ist inzwischen sehr dringend. Sie sollten hier nur eine Zwischenstation machen und zügig weitervermittelt werden. Inzwischen sind sie nun schon seit fast 6 Monaten (Stand Dezember 2018) hier. Ich kann ihnen hier nicht gerecht werden. Sie leben derzeit in einem sehr kleinen Gehege. Hinzu kommt, dass ich mit sämtlichen Gnadenbrottieren demnächst finanziell und zeitlich alleine zurecht kommen muss. Schon jetzt sind wir zu zweit damit zeitlich und auch finanziell überfordert, da wir im Moment sehr viele kranke Tiere haben, die in letzter Zeit viel Geld und Zeit gefressen haben. Und demnächst muss ich das alleine stemmen. Das geht nicht mehr. Daher bin ich demnächst gezwungen, sie in ein Tierheim zu geben (in das ehemalige bringe ich sie nicht zurück), weil es dann einfach nicht mehrmachbar ist. Kann ihnen niemand helfen, endlich mal ein schönes Leben zu haben? Kann ihnen dieses Schicksal nicht erspart werden?

Es macht mich so unendlich traurig und es für mich das allerletzte, ein Tier ins TH zu bringen. Aber es wird unausweichlich auf mich zukommen. Dennoch suche ich natürlich bis dahin artgerechtes Zuhause, das sie sich endlich verdient haben. Hinzu kommt, dass die Häsin dringend kastriert werden muss, da sie ständig (und damit ist auch ständig gemeint) ihren Bruder rammelt. Er hat sie permanent huckepack. Das können wir im Moment angesichts der hohen Tierarztkosten für die vielen anderen Tiere auch nicht leisten.
Die Beiden sind also mittlerweile tatsächlich zum Notfall geworden.

Vielen Dank!

Liebe Grüße
Sonja Mann

Tel.: 053236 – 9174181

Eine Genehmigung zum veröffentlichen des Textes und Fotos liegt mir von Frau Mann vor.