Tierschutzwelt und Little-Animals

home

Archive for Mai, 2016

Zwei Notfellchen suchen ihre Menschen: Die Fußballer (Katzen)

Sonntag, Mai 29th, 2016

Cidane (mehr weiß) und Klinsi (mehr rot) wurden im Juni des Jahres geboren, als in Deutschland die Fußballweltmeisterschaft stattfand, nämlich 2006. Deshalb gab die Pflegestelle ihnen diese (Fußballer-)Namen.

Nun werden sie 10 Jahre alt und verloren ihr Zuhause, weil es dort private und gesundheitliche Probleme gab, die es nicht mehr gestatteten, ihnen die Zuwendung zu geben, die sie brauchen.

Es gibt noch weitere Katzen in der Familie, die jedoch anfingen,Klinsi und Cidane zu mobben. Und es gibt große Hunde, mit denen sich alle Katzen sehr gut verstanden haben.

Die Brüder wurden als Kinder seinerzeit auf einem Friedhof aufgefunden und sind leider nie so richtige Schmusekatzen geworden. Sie sind nicht verwildert, sondern ziemlich zurückhaltend. Wir können uns vorstellen, dass sie sich ohne andere Katzen enger an Menschen anschließen als bisher.

Sie müssen auch nicht unbedingt zusammen bleiben, sondern könnten jeweils gut mit einem Hund als Kumpel leben.

Die Beiden sind natürlich kastriert, gechippt, geimpft und ihre Blutwerte liegen alle im Normbereich. Auch die Zähne wurden kontrolliert und der Zahnstein entfernt. Kurz: Sie sind top gesund.

Wir suchen nun entweder EIN Zuhause für die Klinsi undCidane oder zwei Zuhause, wo es bereits jeweils einen oder mehrere Hunde gibt. Beide haben bisher in einer großen Wohnung gelebt, falls ein gesicherter Balkon vorhanden ist oder sogar Freigang geboten werden kann, wäre das auch okay.

Vermittlungsradius: ca. 30 km um Hilden/Rheinland

Kontakt über Katzenpflegestellen-Betreuerin:

Christa Becker, Telefon (0 21 29) 3 16 49

oder per eMail an: becker(at)agtiere.de

Großer, 4-jähriger Rüde wartet schon sooo lange in Polen auf seine Chance

Sonntag, Mai 29th, 2016

So sieht sein Leben Tag täglich aus.

Gassi gehen zeigt er Kraft, Leinenführigkeit muss er noch lernen aber wer nimmt ihm das zerren übel, wenn er nach Monaten endlich wieder mal den Zwinger verlassen darf?

Der nicht kastrierte Rüde hat aber auch Charakter. Rüden würde sich der weiße Junge gern aussuchen, Hündinnen dagegen sind gern gesehen, sollten aber kastriert sein. Kinder im Haushalt sollten schon 15 Jahre alt sein. Grundsätzlich muss man sagen, dass diese Größe von Hund in Polen an Ketten oder in Zwingern gehalten werden. Ein Umzug ins Haus bedeutet eine große Umstellung. Seine zukünftigen Besitzer sollten viel Geduld und Verständnis mitbringen, denn er wird noch einiges lernen müssen.

Vogelschutz-Newsletter

Montag, Mai 23rd, 2016

Liebe Natur- und Tierfreunde,

vom 24. Februar bis zum 15. Mai fanden die diesjährigen Frühlingseinsätze des Komitees gegen den Vogelmord satt. An den 11 Aktionen in Italien, auf Malta und Zypern haben sich insgesamt 88 Komitee-Mitglieder beteiligt. Die Gesamtsumme der eingesammelten Fanggeräte kann sich sehen lassen:
In den 12 Wochen haben wir 1.817 Leimruten, 66 Fangnetze und 151 Schlagfallen gefunden, aufgrund unserer Hinweise hat die Polizei 38 Wilderer auf frischer Tat überführt – bei ihnen wurden 7 Flinten, 2.572 Schuss Munition und über 1.100 tiefgefrorene Singvögel sichergestellt. Fast 400 Vögel konnten befreit werden – entweder aus Fallen und Netzen oder aber aus den Volieren krimineller Tierhändler.
Die Früchte unserer Arbeit ernten wir auf Inseln…
Die schönsten Ergebnisse haben wir auf Malta und auf den italienischen Inseln Ponza und Palmarola erzielt: Hier haben wir mit unserer Präsenz dafür gesorgt, dass die illegale Vogeljagd und der Vogelfang spürbar nachgelassen haben. Natürlich haben die Täter kaum etwas dazu gelernt, sondern fürchten sich nur vor der Strafverfolgung. Wären wir nicht mit so vielen Teams vor Ort, würde sich die Lage wieder verschlechtern. Trotzdem zeigt sich, dass wir in der Lage sind, Brennpunkte der Wilderei effektiv zu beruhigen. Für einen dauerhaften Erfolg müssen wir aber noch lange vor Ort aktiv bleiben.
…außer auf einer, dem ewigen Sorgenkind Zypern
Besorgniserregend ist weiterhin die Lage auf Zypern. Hier haben wir mit über 1.800 eingesammelten Leimruten einen neuen traurigen Rekord für einen Frühlingseinsatz aufgestellt. Die enormen Gewinne, die die Vogelfänger mit Grasmücken, Nachtigallen und Schnäppern erwirtschaften, die lächerlich geringen Geldstrafen und der Unwillen der zypriotischen Regierung bei der konsequenten Arbeit gegen die Wilderei machen uns und den Zugvögeln das Leben weiterhin schwer. Hier werden wir zusammen mit der Stiftung Pro Artenvielfalt, die uns bei dem Zypernprojekt umfänglich unterstützt, künftig noch mehr Ressourcen einsetzen müssen.
Eine Zusammenfassung der Ergebnisse aller Frühlingseinsätze des Jahres 2016 haben wir auf unserer Internetseite für Sie bereitgestellt.
Ihre Spende macht den Unterschied!
Sobald wir mit der Nachbereitung der Frühlingseinsätze fertig sind, beginnen wir auch gleich mit der Planung der Herbsteinsätze. Sie allein sorgen mit Ihren Spenden dafür, dass wir überhaupt aktiv vor Ort die Wilderei bekämpfen können. Vielen Dank für diese Unterstützung!
Hier finden Sie eine Übersicht, wie Sie spenden können.
Zum Ende ein TV-Tipp
Heute um 13:00 Uhr erschien im WDR die Erstausstrahlung der Planet Wissen- Sendung „Ökodetektive – Umweltverbrechern auf der Spur“. Wir waren als Gast in der Sendung und berichten über die illegale Jagd auf Vögeln in Deutschland und Europa und die Probleme und Hindernisse bei der Aufklärung der Verbrechen.
Wer die Folge verpasst hat, kann sie später anschauen, wie die Übersicht der nächsten Sendetermine zeigt.
Beste Grüße aus Bonn,
Alexander Heyd
(Geschäftsführer/Managing Director)
Komitee gegen den Vogelmord e.V.
Committee Against Bird Slaughter (CABS)
Bundesgeschäftsstelle
An der Ziegelei 8, 53127 Bonn, Germany
Tel.: +49 228 66 55 21
Fax : +49 228 66 52 80
Email: komitee@komitee.de
Internet: www.komitee.de
Facebook (deutsch): www.facebook.com/Komitee.CABS
Facebook (english): www.facebook.com/CABS2011

Hani(bal), wurde mit 15 Jahren!!!! im Tierheim abgegeben

Montag, Mai 23rd, 2016

Der 15 jährige Hundeopi wurde gestern von seiner Familie im Tierschutzligadorf abgegeben. Umzug, Job, keine Zeit als Abgabegründe…

Wir wollen nicht zur Endstation für den alten, total lieben Knopf werden.
Hanni lebte bisher in reiner Außenhaltung, schlief unter der Treppe. Seine restliche Zeit soll er nicht mehr so ungeliebt leben müssen.

Als Zweithund geeignet.

Katzentest müssen wir noch machen.

Alleine sein mag Hanni nicht.

Er braucht täglich Schmerzmittel.

Vielleicht findet sich dennoch jemand mit einem großen Herzen für den Hundeschatz.

Tierschutzliga-Dorf

Tierheim & Gnadenhof der Tierschutzliga in Deutschland e.V.

Ausbau Kirschberg 15

03058 Neuhausen/Spree OT Groß Döbbern

Telefon: 035608-40124

Fax: 035608-41596

E-Mail: info@tierschutzligadorf.de

Internet: www.tierschutzligadorf.de

                   www.tierschutzliga.de

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag von 13.00 bis 16.00 Uhr (außer Feiertags)

Petition: Keinen Regenwald in den Tank!

Samstag, Mai 21st, 2016

Liebe Freundinnen und Freunde des Regenwaldes,

der italienische Energiekonzern ENI hat einen neuen Kraftstoff auf den Markt gebracht. Diesel+ heißt das Gemisch. Es enthält neben 85 % fossilem Erdöl 15 % Palmöl.

Das tropische Pflanzenöl stammt aus Indonesien und Malaysia. Dort ist die Plantagenindustrie die Hauptursache der Regenwaldrodung. Wegen der ständig steigenden Nachfrage breiten sich die Ölpalmplantagen immer weiter aus…

Die ausführliche Petition lesen Sie unter: Rettet den Regenwald e.V.

Rüden und Hündinnen im Tierheim & Gnadenhof der Tierschutzliga in Deutschland e.V.

Samstag, Mai 21st, 2016

Kurtchen, Schnauzer-Terrier-Mix, geb. ca. 2004

 

 

 

 

Tierschutzliga-Dorf

Tierheim & Gnadenhof der Tierschutzliga in Deutschland e.V.

Ausbau Kirschberg 15

03058 Neuhausen/Spree OT Groß Döbbern

Telefon: 035608-40124

Fax: 035608-41596

E-Mail: info@tierschutzligadorf.de

Internet: www.tierschutzligadorf.de

                   www.tierschutzliga.de

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag von 13.00 bis 16.00 Uhr (außer Feiertags)

 

im Tierheim: Laura, Sheltie-Mix, geb. ca. 2010

Samstag, Mai 21st, 2016

 

Laura

Sheltie-Mix

Hündin, kastriert

geboren ca. 2010

Schulterhöhe: 40 cm

mit Katzen verträglich

Als junge Hündin kam Laura bereits 2011 in ein polnisches Tierheim. Und obwohl sie so eine süße, liebe Maus ist, fand sie 5 Jahre lang einfach keine neue Familie in Polen. Im Mai 2016 holten wir Laura zu uns ins Tierschutzliga-Dorf, damit sie endlich eine Chance auf Vermittlung bekommt.

Laura ist ein wundervoller, lieber, sensibler und anschmiegsamer Hund. Sie hat so viel an Zuwendung nachzuholen, liebt uns Menschen von ganzem Herzen und möchte nun immer alles richtig machen. Wir können nur Positives über die kleine Maus berichten. Sie ist freundlich zu allen Menschen, anderen Hunden und würde auch mit Katzen im Haushalt klar kommen. Laura geht bereits recht gut an der Leine, nur Kommandos muss sie noch lernen.

Laura wäre ein idealer Anfängerhund oder auch für eine Familie mit lieben Kindern geeignet, da sie ein unkompliziertes, umgängliches Wesen besitzt. Sie wäre glücklich, wenn sie als enges Familienmitglied aufgenommen und umsorgt wird.

Tierschutzliga-Dorf

Tierheim & Gnadenhof der Tierschutzliga in Deutschland e.V.

Ausbau Kirschberg 15

03058 Neuhausen/Spree OT Groß Döbbern

Telefon: 035608-40124

Fax: 035608-41596

E-Mail: info@tierschutzligadorf.de

Internet: www.tierschutzligadorf.de

                   www.tierschutzliga.de

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag von 13.00 bis 16.00 Uhr (außer Feiertags)

Gnadenplatz dringend für 10 Jahre alten OPI gesucht, wer nicht helfen kann, bitte weiterleiten…

Mittwoch, Mai 18th, 2016

Dieser Opi , BLIND, ca. 10 Jahre alt, wurde in Györ auf der Strasse herumirrend aufgefunden. Er befindet sich nun im Tierheim und was das für einen blinden Hund bedeutet, muss man nicht erklären.  Es wird nun dringend ein Gnadenplatz für ihn gesucht .

Kontakt : sabine.piribauer@gmx.at

Petition: Unsern Wald im Kraftwerk zu verbrennen ist Irrsinn!

Mittwoch, Mai 18th, 2016

Liebe Freundinnen und Freunde des Regenwaldes,

im Indischen Ozean nahe der Küste Sumatras liegen die Mentawai-Inseln. In den atemberaubend schönen Regenwäldern leben mehrere Primatenarten, die sonst nirgends auf der Welt vorkommen. Die Mentawaier gehören zu den ursprünglichsten Völkern Indonesiens. Kern ihrer Kultur ist eine animistisch geprägte Beziehung zum Wald…

Die ausführliche Petition lesen Sie HIER

Bautz, der Unglückliche vom Tierheim Pirmasens

Mittwoch, Mai 18th, 2016

Kontakt: info@tierheim-pirmasens.com

Bautz, ein Drahthaar Mix 2010 geboren, hatte ein wunderbares Zuhause. Nun ist er unglücklich…

Vor einigen Monaten ist sein Frauchen ganz plötzlich verstorben, und nun geht es auch noch seinem Herrchen so schlecht, dass er ihn nicht mehr versorgen kann. Deshalb musste er sich schweren Herzens von ihm trennen.

Bautz sitzt nun im Tierheim und versteht die Welt nicht mehr. Die ersten Tage verweigerte er sogar sein Futter, denn er ist mit der Zwinger-Situation total überfordert. Es hat lange gedauert, bis er dort jemand Fremden so an sich heran ließ, dass man eine Leine umlegen konnte. Jetzt hat er verstanden, dass es dann zum Gassigang los geht.

Zum Glück bereitet ihm wenigstens das nun Freude.

Bautz ist allgemein sehr zurückhaltend, und im Zwinger durch die Nachbarhunde zusätzlich unheimlich gestresst. Hier versteift er sich sofort, wenn man nah zu ihm heran kommt. Draußen wird das gleich besser, nur bei Hundebegegnungen ist er wieder total angespannt. Wir denken, dass ihm da einfach die Routine fehlt und er das Verhalten mit Hunden noch mal neu lernen sollte.

Einen Verträglichkeitstest haben wir bisher noch nicht gewagt.

Schon beim ersten Gassigang kann man Bautz auch als Fremder herbei rufen und er drückt sich an und lässt sich streicheln. Hat er erst einmal richtig Vertrauen gefasst, ist er ein verlässlicher, anhänglicher Begleiter und freut sich natürlich über ausgedehnte Spaziergänge. Hierbei könnte man noch ein wenig an der Leinenführigkeit arbeiten. Wenn man nicht aufpasst, kann er kräftig ziehen.
Er lässt sich aber auch gut davon abbringen.

Bautz möchte nicht in die Enge getrieben werden und wünscht sich daher einen ruhigen Haushalt ohne Kinder, aber mit stabilen Leuten, die ihm Sicherheit vermitteln, ihn an die Pfote nehmen und mit denen er die Welt noch einmal neu entdecken kann.

http://www.tierheim-pirmasens.com/

Bei Interesse können Sie sich gerne während der Öffnungszeiten (montags, mittwochs und freitags 15.30 bis 18.00 samstags 14.00 bis 16.00; an Feiertagen bleibt das Tierheim geschlossen) im Tierheim melden.

Tel. 06331 / 659 77

Tierheim Pirmasens
Am Sommerwald
66953 Pirmasens
info@tierheim-pirmasens.com