Tierschutzwelt und Little-Animals

home

Archive for September, 2012

Große Trauer um Omi-Meerschweinchen Fussel

Freitag, September 28th, 2012

Meerschweinchen Fussel wurde mit 5 Jahren bei uns abgegeben. Sie lernte schnell ihre älteren Artgenossen kennen und lieben. Viele Jahre erfreute sie alle. Ihre fröhliche Art begeisterte uns. Omi Fussel war der tägliche Sonnenschein.

In den letzten Monaten nahm sie sichtlich ab, obwohl der Appetit sehr gut war. Vor einem Monat bekam sie einen dicken Abzess auf der Nase. Vorstellungen beim Tierarzt und tägliche Behandlungen folgten. Ich war so stolz, dass nach 14 Tagen alles gut abheilte.

Gestern vermisste ich sie zwischen den anderen. Sie lag matt im Stroh, unter einem Häuschen. Ich spürte, dass ihr kleiner Körper nicht mehr leben konnte.

Fusselchen verstarb am 28.09.2012.
Sie wurde 8 Jahre alt.

Wir wünschen Dir eine gute Reise in den Himmel! Ich weiß, dass Dein Schutzengel Dich begleiten wird. Du bist nicht allein, denn über den Wolken warten viele vorausgegangene Meerschweinchenseelen auf Dich. ….

Mit stillem Gruß
Beatrix und Siegfried Weber
Nager/Kleintier-Vermittlungsstelle,
37441 Bad Sachsa – OT Steina / am Harz

Herbstzeit ist Igelzeit

Mittwoch, September 26th, 2012

Der Herbst steht vor der Tür – sobald die Tage kürzer werden und die Temperaturen sinken, rüsten sich die nachtaktiven Igel für den Winterschlaf. …

Den ausführlichen Bericht lesen Sie unter: tierschutznews.ch

Kaninchen- und Meerschweinchennotfälle in der Nager/Kleintier-Vermittlungsstelle, 37441 Bad Sachsa – OT Steina / am Harz und in der VILLA WUFF in 37574 Einbeck

Sonntag, September 23rd, 2012

Unsere Freundin ist Leiterin in einem Tierheim in Thüringen. Sie erhielt vor 5 Wochen über das Veterinäramt und Ordnungsamt völlig verwahrloste und verhungerte Nagetiere. Für viele Tiere kam die Wegnahme der Behörden zu spät. Die noch lebenden Tiere waren die Bäuche eingefallen. Ein Kaninchen stank nach Eiter. Mario, so tauften wir ihn und sein Freund Martin, sowie das Meerschweinchen Lea nahmen wir auf. Lea und ihre Freundin Crema (Abgabetier)haben sich sehr gut in unsere Oma-/Opagruppe etabliert. Beide Tiere haben ein kleines Kullerbäuchlein erhalten.

Kaninchen Martin wurde vom Tierarzt kastriert und zog vor kurzem in sein neues Zuhause um. Mario stand bis gestern unter schweren Medikamenten. Er riecht nicht mehr nach Eiter. Sein Gesundheitszustand hat sich deutlich verbessert, aber 100%-ig ist er immer noch nicht gesund. Er liegt oft tief versunken im Stroh und hat eine merkwürdige Körperhaltung an sich, die ich bis jetzt nicht einordnen kann.

Täglich kämme ich seine Haarverfilzungen aus seinem kurzen Fell heraus. Gott-sei-Dank frisst er gut sein Heu und Grünfutter. Täglich sammle ich speziell für ihn  aus unserem Garten Giersch, Löwenzahn, Schafgabe und Spitzwegerich. Es wird noch einige Wochen dauern, bis wir ihn bei unserem Tierarzt kastrieren lassen können.

Mario wurde inzwischen von unserem TA kastriert. Er stellte während der Kastration fest, dass er altes vernarbtes Gewebe und eine Hode war mit Eiter gefüllt unter gr0ßen Schmerzen gelitten hat. Nach einer Woche musste ich ihn erneut zur O.P. bringen, da sein Gewebe erneut Eiterherde bildete. Seit seiner Kastration sitzt Mario bei uns auf Leinentüchern und steht unter schweren Medikamenten.
Ich wünschte mir sehr, dass der “kleine Mann” diese Prozedur noch einige Zeit über sich ergehen läßt.
Kaninchen sind Fluchttiere und wollen nicht immer angefaßt werden, vorallem wenn es weh tut (z.Bsp. tgl. spritzen usw.). Hinterher erhält er seine ausgiebige Streicheleinheit mit Petersilienstängeln, die er gern zu sich nimmt.

 

Am Wochenanfang rief uns unsere Freundin an und berichtete uns, dass sie völlig überrumpelt 35 Meerschweinchen und 8 Kaninchen als Abgabetiere , erhalten hat. Die Äußerungen der Leute war: „Uns ist das irgendwie mit den Tieren aus den Rudern geraten…! Wir haben ihnen einen Stall der Meerschweinchen gleich mitgebracht…!“ Sie und die Mitarbeiter waren entsetzt, worin die Tiere gehalten wurden. Als ich davon erfuhr, blieb mir die Spucke im Hals stecken. Um anderen Tieren so eine Haltung zu ersparen, weil man dies eventuell auch noch witzig und lustig empfinden kann, nenne ich diesen Gegenstand nicht.

Über 20 weibliche, davon mindestens 15 tragende Mamis und Mamis mit 3 Tage alten Babys und 3 Kaninchenkinder erhielten eine Aufnahme bei uns.

Als ich von diesem großen Notfall Familie Niedrich von der VILLA WUFF in Einbeck erzählte, bot sie sofort ihre Hilfe an. Am Samstag zogen sehr viele weibliche Meerschweinchenmamis mit Kindern zu ihnen um. Ihre Fellfarben sind bunt, schwarz-weiß und weiß (Albinos). Ihre liebenswerte Art wird jeden Meerschweinchenfreund/-in begeistern!

Um die Tiere zu transportieren nach Einbeck, gilt meinen großen Dank unseren Freundinnen Uta und Conni aus Herzberg/am Harz. Die Autofahrt mit Euch war super!!!!

Wenn Sie mehr über die Meerschweinchen erfahren wollen und ihnen ein neues Zuhause mit viel Auslauf geben möchten, dann rufen Sie bitte die Telefonnummer an:

Villa Wuff e.V.
Einbecker Straße 52
37574 Einbeck
tierheimleiter@villawuff.com
http://www.villawuff.com/

Tel.: 05561 – 926802

Öffnungszeiten:

MO-FR: 16-18 Uhr
Samstag: Ruhetag
Sonntag: 16-18 Uhr

+++++++++

Drei erwachsene Albino Tiere: Meerschweinchenomi Betty (geb. ca. 2007), Olivia (geb. ca. März 2012) mit Sohn Popeye, geb. am 17.09.2012 (Popeye und sein Freund Fips sind zusammen vermittelt!)und Vanilla (geb. ca. März 2012) erhalten ihr Gnadenbrot bei uns. Ab dem 22. 10.2012 können wir Popeye vermitteln zu einem Böckchen.
Die nächsten Monate werden uns zeigen, ob die drei weiblichen Tiere erneut tragend sind. Bei der gemischten Geschlechterhaltung von dem Vorbesitzer ist dies möglich.

Zur Gesunderhaltung lieben sie z.B. Möhren und Möhrenkraut, Äpfel, Chinakohl in Maßen, Chicoree, Fenchelknollen, Gurken, Paprika, Steckrüben, Hagebutten, Melonen, Spitzwegerich, Löwenzahn, Gras, Kräuter z.B. Sellerie, Petersilie, Zitronenmelisse, Basilikum, Dill, Pfefferminze, Salbei, Giersch, und viel Heu und stets frisches Wasser.
Für die tägliche Abreibung der Zähne helfen ungespritzte Äste mit Blättern: Apfelbaum, Birnenbaum, Eiche, Birke, Buche, Johannisbeere und Haselnuss.

Es warten zwei Kaninchenkinder auf ein neues Zuhause! Flöckchen, weiblich und Helmut sind ca. Anfang August 2012 geboren. Helmut wird erst vermittelt, wenn er von unserem Tierarzt kastriert wurde. Eine Schwester konnte bereits zu einem kastrierten Kaninchenbock in ihr neues Zuhause um ziehen. (Aus Helmut wurde Hermine! Endlich konnten wir das Geschlecht von “Helmut” nach einigen Wochen richtig deuten. Flöckchen und Hermine zogen zusammen in ein ganz tolles Zuhause um!)Beide Tiere leben mit den kastrierten Löwenkopfkaninchen Elvis und Bommel friedlich zusammen! (Elvis und Bommel sind VERMITTELT!)

Unsere Kaninchen und Meerschweinchen leben alle in Außenhaltung (Stall). Wenn Sie mehr über sie erfahren wollen und ihnen ein neues Zuhause mit viel Auslauf geben möchten, dann rufen Sie bitte die Telefonnummer an:
Nager/Kleintier-Vermittlungsstelle,
37441 Steina / am Harz,
Tel.: 05523 / 7242
Danke!

Über die richtige Haltung von Meerschweinchen erfahren Sie mehr unter folgenden Link:
http://www.diebrain.de/I-index.html
Weitere Kaninchenhaltungsinformationen erhalten Sie unter:
http://www.diebrain.de/k-index.html

Spendenaufruf: ES IST GESCHAFFT UND DIE KÄLBER SIND FREI UND BEI HAPPY KUH eV IN SICHERHEIT !!!

Sonntag, September 23rd, 2012

Liebe Freunde und Kuhschützer.

Ganz erfreuliche Nachrichten gibt es (auch wenns nun schon wieder ein paar tage her ist)

Wie ihr euch sicherlich erinnern könnt haben wir vor nicht allzu langer Zeit einen Aufruf gestartet in dem es um die Rettung von zwei Kuhbabies ging. Dank der vielen Unterstützung die es gab sind die Kälbchen seit dem 02.09.12 bei uns auf dem Gelände des Happy Kuh eV und ihnen geht es supi gut. Als wir die zwei aus Bad Segeberg geholt haben sind wir auf ein drittes Kalb mit Augenverletzung aufmerksam geworden und nach einigen Verhandlungen ist dieses kleine Bullenkalb nun auch bei uns gelandet.

Ihre Namen sind: Vrinda (Zwillings-Kuhkalb), Vidura (Zwillings Bullenkalb), Ananda Jal (Bullenkalb)

Ihr könnt auch noch mehr Bilder auf unsere Facebook Seite und auch auf unserer Homepage finden.

Desweiteren suchen die kleinen Kälber noch Kuhpaten die mit uns zusammen den Kuhbabies das Leben verschönern und absichern.
Vielen Dank für eure Hilfe!

Das Team von Happy Kuh eV.

http://www.happykuh.de/

Endlich Feierabend …….. in der Nager/Kleintier-Vermittlungsstelle, 37441 Bad Sachsa – OT Steina / am Harz

Freitag, September 14th, 2012

Unsere Tiere und wir wünschen allen Tierfreunden/-innen ein gesundes und hoffentlich mit ein paar warmen Sonnenstrahlen vermischtes Wochenende!

Mit herzlichen Grüßen
Beatrix und Siegfried Weber

Hilfe, Hilfe, stirbt er heute?

Samstag, September 8th, 2012

Von: trotzki@gmx.eu

Der Hundetierschutz in Deutschland:

Ein kleiner scheuer, ca. 1/2-jähriger Hund sitzt in der Tötung in Portugal/Italien/Spanien/Frankreich/Rumänien/Bulgarien/Polen/Russland/

Aus dieser Tötung wird der kleine Kerl durch engagierte Tierschützer vor Ort gerettet, er wird gepäppelt und lernt, das Menschen auch gut sein können und dann, dann tritt er die große rettende Reise nach Deutschland an:

Der Transport ist heute (Hunde starben auf dem Transport an einem Hitzschlag) – stirbt er dann endlich heute?

Die Pflegestelle ist erreicht (er lebt im Garten und entläuft) – stirbt er dann endlich heute?

Er entkam der unqualifizierten Vermittlung (die Haustür wurde ohne Sicherung des Hundes geöffnet) – stirbt er dann heute?

Eine Großwildjagd beginnt (alle rennen hinter dem Hund her, man ruft und schreit und macht viel Lärm) – stirbt er dann heute?

Er kennt sich gar nicht aus (oh Wunder, er ist ja grad erst angekommen) – stirbt er dann heute?

die Großwildjagd geht weiter (engagierte Menschen hetzen ihren Hund auf den kleinen Kerl und jagen mit dem Auto hinterher) - stirbt er dann heute?

eine neue Pflegestelle muss her (aber dringend, die erste war ja so was von inkompetent) – stirbt er dann heute?

mit Flexileine spazierengehen (ja, man muss sich halt auskennen, irgendwie muss es doch klappen) – stirbt er dann heute?

die Großwildjagd geht weiter (das Gebiet wird systematisch weiträumig laut lammentierend über das große Unglück durchkämmt) – stirbt er dann heute?

NEIN,  das alles hat er überlebt!!!!!!!!

Eine weitere Pflegestelle muss her -

Entwarnung erfolgt 2 Stunden später, Pflegestelle gefunden! Hurra, Hurra

1 Tag später:

Hilfe, hilfe, er muss sofort aus der Pflegestelle heraus -

Hilfe, hilfe, noch eine 4. Pflegestelle muss her -

Mensch, noch immer keine Endstelle in Sicht – es muss endlich eine Endstelle sein, kann ja nicht sein, dass der kleine Kerl schon 14 Tage in Deutschland ist und noch keine Endstelle gefunden werden konnte

Aufruf:

Wir suchen dringend eine Endstelle für den armen kleinen Kerl der schon in der Tötungsstation im Ausland saß und wir ihn retten konnten 

ENTWARNUNG:

Der kleine scheue Knabe wurde in eine kinderreiche Familie (1/2,  2,  5, 7 Jahre alte Kinder) vermittelt die sich nun fürsorglich und aufopfernd um ihn kümmern wird!

1/2 Jahr später, nachdem das dritte Kind nun endlich mit der Schere spielen kann, hat es mal an der Rute herumgeschnibbelt und den Filzstift in die Nase des Hundes gesteckt,  und der Hund, der kleine scheue aus der Tötung stammende Hund ist jetzt endlich ein Beißer und endlich stirbt er.

Wie HUMAN ist das doch ihn erst Deutschland zu transportieren. Er hat so viel erleben können….. die gesamte,  gut organisierte und ach so kompetente Hundetierschutzszene.

Ach, hätte man den kleinen Kerl doch in der Tötung gelassen.

Copyright: Trotzki, Juli 2011

Dieses Mail muss mit Copyrightvermerk verteilt, weitergeleitet, auf jede Tierschutz-HP und in Foren veröffentlicht werden.

Meerschweinchenkinder Lea und Crema in der Nager/Kleintier-Vermittlungsstelle, 37441 Bad Sachsa – OT Steina / am Harz

Sonntag, September 2nd, 2012

Anfang der Woche nahmen wir zwei Meerschweinchen auf. Lea, ca. 5 Wochen alt kommt aus einer schrecklichen, verschmutzten Haltung. Sie und andere männliche unkastrierte Meerschweinchen und Kaninchen wurden durch das Veterinäramt eingezogen und einem Tierheim zu gewiesen. Als Lea, so „tauften“ wir sie, zu uns kam, waren ihre Füße voll mit angetrockneten Kotklumpen behaftet. Ihr Bauchhaut fiel in die Bauchhöhle. Ihre gekrümmte Körperhaltung verriet mir nichts gutes. Das Heu welches ich ihr Anbot fraß sie nicht, weil sie es nicht kannte. Es war ein Bild des Jammerns.

Ihre Freundin Crema ist ein Abgabetier. Sie ist ca. 6 Wochen alt. Die Kleine kam am gleichen Tag ins Tierheim, wie Lea.

Leas Füßchen reinigte ich vorsichtig. Ich entschloss mich sofort die beiden in unsere Omi/Opi-Meerschweinchen-Gruppe ein zu gliedern. Die guten Tanten kümmerten sich sofort. Sie zeigten ihnen, dass Heu gut schmeckt. Auch das leckere Körnermenü von Zoo Plus, welches sie von unserer Freundin Christine aus Würzburg gespendet bekommen hatte, ist ein  Gaumengenuss nicht nur für Omis/Opis und Tanten, sondern für kleine ausgehungerte Meerschweinchenkinder.
Lea suchte verzweifelt die ersten 3 Tage die Milchquelle aller weiblichen Tiere. Durch dieses Verhalten, wusste ich, dass sie viel zu zeitig von Frau Mama getrennt wurden ist. Ich hoffte, dass sie baldmöglichst lernt durch ihre Artgenossen, dass das Futter, welches wir reichlich anbieten, frisst. Als ich heute Früh in den Stall kam, saß Lea mitten im Fressnapf ….

Bei diesem Anblick leuchtete vor Freude mein Herz!

Lea und Crema werden einige Wochen und Monate bei uns bleiben, bis wir sie vermitteln können.

Mit herzlichen Grüßen
Beatrix und Siegfried Weber

++++++++++

Lea verstarb am 17.12.2013.

 

Wir nehmen Abschied von der Meerschweinchenomi Gloria

Samstag, September 1st, 2012

Als ausgewachsene Abgabetiere kamen Gloria und Sally zu uns. Sally war in dieser Zeit hoch tragend und gebar nach wenigen Wochen 7 gesunde Babys. Die große Familie fanden bei verschiedenen tierliebenden Menschen ein neues Zuhause. Gloria wollte niemand aufnehmen, da sie rote Augen hatte. Deshalb beschloss ich, dass sie umzog in meine große Meerschweinchengruppe. Dort konnte sie sich voll entfalten. Sie lernte schnell, durch die anderen Gruppenmitglieder, was gut schmeckt.  Durch ihre fröhliche Art brachte sie neuen Schwung in die Meerschweinchengruppe. Im Laufe der Jahre wurde Gloria ruhiger. Vor zwei Monaten sah ich, dass sie von der Körpergröße kleiner wurde. Ab diesem Zeitpunkt wusste ich, dass sie eine richtige Omi ist.

Gloria verstarb ruhig zwischen ihren Artgenossen am 28.08.2012 .
Sie lebte bei uns 4 Jahre.
Ihr genaues Alter ist uns leider unbekannt.

Mit stillem Gruß
Beatrix und Siegfried Weber
Nager/Kleintier-Vermittlungsstelle,
37441 Bad Sachsa – OT Steina / am Harz