Tierschutzwelt und Little-Animals

home

Archive for Oktober, 2016

Halloween

Samstag, Oktober 29th, 2016

Im nächsten Leben werde ich zur Fledermaus!

Euer Fridolin

Wir nehmen Abschied von Katze Josephine

Montag, Oktober 24th, 2016

Josi war eine vorwitzige Katzenlady, die stets wusste was sie wollte.

Vor 8 Jahren zogen Josi, Fridolin und Molli zu uns. Damals lernten sie unsere Hündin Susi kennen, die sich rührend um die 3 Neuankömmlinge kümmerte.

http://www.tierschutzwelt.de/?p=6419

Josi war mit ihren 6 Jahren nicht gesund. Sie litt unter blutigem Stuhlgang. Ich versuchte ihr durch hochwertigem Futter, dass Leben Bauchschmerzfrei zu ermöglichen. Dies gelang mir erst, als sie bereits 2  ½ Jahre bei uns war. Es war nicht einfach die ausgewogene Trockennahrung für sie zu finden. Natürlich futterten die Freunde gern mit.

Josi versuchte mit ihrer Art, ihre Freundin Molli stets zu unterdrücken. Wie ein Blitz kam sie unter dem Sessel hervor gesprungen und klatschte Molli eine auf den Rücken. Umso mehr liebte sie Fridolin.

Im November 2010 erhielt Kater Hermann bei uns ein neues Zuhause. Josi fand ihn nicht gut. Sie konnte sich nach kurzer Zeit mit seiner Anwesenheit arrangieren, da Hermann ein Freiheitsliebender Naturbursche war. Als er halbtote Mäuse ins Haus brachte, war er in ihren Augen der Held des Tages. Mäuse schmecken lecker! Dass zeigte sie uns oft, wenn die Terrassentür offen war im Sommer und sich eine Maus im Reich der Katzen verirrte.

Als im Jahr 2012 der alte Kater Willy bei uns sein Gnadenbrot  erhielt, fand sie das nicht gut: http://www.tierschutzwelt.de/?p=22320

Josi spürte, dass Willy nur seine Ruhe liebte. Er war froh, irgendwo auf der Heizung ein warmes Plätzchen zu finden, um zu schlafen. Nach einem Jahr mussten wir ihn erlösen lassen: http://www.tierschutzwelt.de/?p=27686

Fridolin litt unter dem Tod von Willy sehr. Deshalb beschlossen wir für ihn einen neuen Kumpel zu finden, der in seinem Alter ist. Unsere Freundin Gisela hatte die Zwillingsbrüder Püppi und Billy. Wir brachten es nicht über das Herz, sie zu trennen:

http://www.tierschutzwelt.de/?p=36764

Josi beäugte die beiden Brüder von ihrem Kinderstuhl sehr genau. Wagte es einer bei ihr entlang zu laufen, bekam er ihre Pfote zu spüren. Irgendwann drehte Püppi den Spieß um und verhaute Josi so, dass sie schreiend ihren Hochsitz verlies. Ab diesem Moment, fühlte sich der blinde Billy ebenfalls sehr stark und verfolgte Josi auf Schritt und tritt.

Josi zog es vor ins Badezimmer zu ziehen. Im Wäschekorb platzierte sie sich nun Monatelang. Nahm ihre Nahrung ein und ging kein Schritt mehr aus dem geöffneten Badezimmer. Wir versuchten sie zu überzeugen, dass Bad zu verlassen. Nein, sie wollte nicht.

Sie verlies ihr Reich als Anfang Mai 2015 Kater Püppi von seiner schweren Erkrankung erlöst wurde. http://www.tierschutzwelt.de/?p=36938

Ab diesem Zeitpunkt war ihre Umgebung wieder die alte. Das Wohnzimmer und die Wohnküche mit den verschiedenen Kratzbäumen und Liegesofas waren nun wieder ihre mit. Sie fühlte sich wohl. Manchmal mussten wir mit Billy schimpfen, wenn er ohne Gnade hinter ihr her jagte. Aber es beruhigte sich bald wieder.

Josi erlebte die schwere Erkrankung von meinem Mann Siegfried mit. Unsere Katzen litten über das plötzliche wegbleiben von ihm. In dieser Zeit kämpfte Siegfried im Krankenhaus um sein Leben.

Um so mehr war die Freude groß, als Siegfried wieder nach Hause kam. Zuerst zeigten alle Katzen eine tiefe Beleidigung ihm gegenüber, aber dann nach wenigen Stunden überschütteten sie ihn mit ihrer Liebe.
http://www.tierschutzwelt.de/?p=39791

Der Hey live war mit Siegfried Tierfilme an zu sehen.

Ihr Freund Hermann starb am 01.01.2016. Er musste erlöst werden. Seine Katzenfreunde und wir trauerten um ihn sehr lange.

Mitte September versetzte uns Josi in Angst und Schrecken. Sie sprang von einer kleinen Katzenkratzbaumerhöhung auf den daneben stehenden Stuhl (gedacht für den blinden Billy) und fing an lauthals zu schreien. Danach kippte sie zur Seite und ab Rückenhälfte litt sie unter Lähmungserscheinungen. Josi duldete es nicht, dass ich sie anfassen konnte. Beißen konnte sie trotzdem sehr gut!

Ich versuchte unseren Tierarzt zu erreichen… wie immer, es war Sonntagabend!

Josi verabreichte ich Rescue Tropfen, auf anraten von unserer Freundin Monika.  Es half, Josi wurde nach einer ½ h deutlich ruhiger.

Unser Tierarzt diagnostizierte, dass sie ein Schlaganfall hatte.

Josis Gesundheitszustand wurde nach 7 Tagen besser. Sie kämpfte und wollte leben!

Sie gab sich nicht auf, nahm ihre Nahrung gern zu sich. Aber wir sahen, dass sie viel schlief. Als ältere Katzendame darf sie gern schlafen. Optisch nahm sie ab. Ihre Körpergröße schrumpfte. Auch dies ist Normal, wenn man ins Alter kommt.

 Mit Sorge beobachtete ich, dass Josi viel Wasser trank. Ihre Nahrungsaufnahme wurde täglich immer weniger. Sie zeigte uns, dass sie ihre Ruhe haben möchte.

Am Sonntag staubsaugte ich durch die Wohnung, bis Siegfried aufgeregt rief, Josephine….! Sofort stellte ich das Gerät aus um nach ihr zu schauen.

Sie hatte den 2. Schlaganfall.

Um ihr die Angst und Unruhe zu nehmen verabreichte ihr wieder Rescue Tropfen.

Diesmal erreichte ich unseren Tierarzt zum Sonntag nicht. Dafür sprach ich ihm auf den Handyanrufbeantworter.

Früh bei Zeiten war Josi seine erste Patientin.

Josis Gesundheitszustand hatte sich so sehr verschlechtert, dass sie zu ihrem Schlaganfall, noch Nieren-, Herz- und Kreislaufversagen hinzu kam. Sie wurde von ihren Schmerzen erlöst.

 Josephine starb am 17.10.2016.
Sie wurde 14 Jahre alt.
Josi lebte bei uns 8 Jahre.

Ich bin immer noch Fassungslos, wie schnell der Tod über jede Seele schweben kann. Mir ist immer bewusst, dass ich stets im Sinne für die Tiere entscheiden muss. Meine Gefühle muss ich in den Eisschrank stellen.

Die kleinen Wesen sind verankert in Siegfrieds und meinem Herzen. Bei jedem Weggang für immer, stirbt ein Stück Herz in uns.

Gönnen wir unseren Lieblingen die Ruhe des ewigen Schlafs.

 Liebe Josi, Billy hat laut geweint, als ich dich neben Hermann beerdigte.
Wir hatten dich sehr lieb!

 

Mit stillem Gruß
Beatrix und Siegfried Weber,
mit vielen Gnadenbrottieren, in
37441 Bad Sachsa – OT Steina / am Harz

Eichelhäher “Bubi” der Wegplaner…

Samstag, Oktober 15th, 2016

Wir wünschen allen Tierfreunden
ein angenehmes Wochenende,
mit herzlichen Grüßen
Beatrix und Siegfried Weber

Das Kuschel-Wuschel-Kissen

Donnerstag, Oktober 13th, 2016

Steffi aus Kölleda schenkte unseren Katzen ein selbstgebasteltes Wohl dich fühl Kissen. Mehrmals am Tag liegt Fridolin genießerisch auf der weichen Unterlage.

Mit herzlichen Grüßen
Beatrix und Siegfried Weber

Petition: Wilderer töten für Elefantenhaut und Elfenbein! Stoppt die Wilderei!

Dienstag, Oktober 11th, 2016

Liebe Freundinnen und Freunde des Regenwaldes,

die Elefanten kämpfen ums Überleben. In Afrika töten Wilderer die Giganten wegen des Elfenbeins, in Asien werden die Tiere wegen ihrer Haut gejagt. Der Schutz muss dringend verschärft werden…

Die ausführliche Petition lesen Sie unter: Rettet den Regenwald e.V.

Petition: Den von UN verursachten Palmölboom stoppen!

Dienstag, Oktober 11th, 2016

Liebe Freundinnen und Freunde des Regenwaldes,

die Menschen im Amazonasregenwald von Peru erheben schwere Anschuldigungen gegen die Vereinten Nationen (UN). Um den Kokaanbau in Peru einzudämmen, fördert das alternative Entwicklungsprogramm der UN die Produktion von Palmöl, Kakao und Kaffee für den Weltmarkt. Dazu holten die UN Investoren ins Land, die den Amazonasregenwald für Industrie-Plantagen roden…

Die ausführliche Petition lesen Sie unter: Rettet den Regenwald e.V.

Bubi der Eichelhäher… in der Nager/Kleintier-Vermittlungsstelle, 37441 Bad Sachsa – OT Steina / am Harz

Donnerstag, Oktober 6th, 2016

Bubi hat mir erst im Gartenbeet geholfen.

Dann brauchte er Ruhe…

Junger Eichelhäher… in der Nager/Kleintier-Vermittlungsstelle, 37441 Bad Sachsa – OT Steina / am Harz

Donnerstag, Oktober 6th, 2016

Zur Zeit erfreut uns ein handzahmer Eichelhäher. Er ist auf unserer Straße überall bekannt. Von uns bekommt er Vogelfutter, Apfelstückchen, 2 Weintrauben und Katzenfutter. Wenn er satt ist, werden die Leckerbissen gut versteckt. Im Winter wird er froh sein, dass er im Trockenen sitzen kann unter dem Carport.

 

Er fängt jetzt Wespen, Käfer, Heuschrecken, Hummeln und Fliegen. Spaziert keckfrech auf der Wiese, zwischen den Deutschen Riesen Willy und seinen Frauen, umher. Täglich fliegt er in den Stall und schaut in den Napf von dem Siebenschläfer.

Oder er sortiert die Heuhalme nach rechts oder links. Alles ist für ihn interessant. Ihn zu beobachten ist wirklich toll, wie er zum Bsp. kleine und größere Steine in den Schnabel nimmt, um sie dann wieder fallen zu lassen. Holzstückchen sind immer anziehend für ihn. Dort findet er kleinere Spinnen oder Käfer.

 Bei der Gartenarbeit hüpft er um meine Beine herum.

Ich war so beschäftigt mit den Unkräutern, dass Bubi neben mir eine Babymaus killte. Stolz flog er krächzend davon.

Bei Sonnenschein sitzt er auf meiner Wäschespinne und pickt jede Fliege von der Wäsche.

Er zupft an Blumenranken, killt die Blumenknospen, klaut blinkende liegen gelassene Schlüssel von Nachbarn, öffnet Schnürsenkel von Schuhen und denkt sich immer mehr Koboldstreiche aus. Das ist Bubi, so habe ich ihn getauft. Er hat natürlich von der Nachbarschaft noch mehr Namen erhalten: Bambi, Jacob, Karlchen, Michel. Trotz Bubenstreiche haben sie ihn alle sehr gern.

Heute war wieder nicht sein Tag. Es ist seit Jahren nicht sein Tag…

Donnerstag, Oktober 6th, 2016

Dieser Text hat mich total aus der Fassung gebracht. Er ist wunderschön und herzzerreißend…hr

Kontakt: d.bansche@tierschutz-miteinander.de
Heute war leider wieder nicht SEIN Tag. In all den vielen Jahren war nicht SEIN Tag.

Aber vielleicht ja morgen…?

Ich wünsche es Jack von Herzen… diesen einen Tag, wo er endlich entdeckt wird, damit er das russische Shelter doch noch irgendwann verlassen kann.

In Russland ist jetzt Herbst. Gerade habe ich aktuelle Fotos gesehen, wie die Ausläufe komplett unter Wasser stehen.
Doch Jack wird sich nichts anmerken lassen. Wenn er schon mal aus seinem kleinen Außenzwinger darf, lässt er sich durch nichts und niemanden seine Freude nehmen.

Aber was folgt, ist immer die Rückkehr in den Zwinger – so geht das seit 2012!
Jack weiß mittlerweile, was es bedeutet, wenn er den Weg zurück in seinen Käfig gehen muss – wieder eine Woche warten bis sich die Zwingertür öffnet.

Auch Jack wird es spüren, wie hart der nasse Herbst und bald der eiskalte Winter für einen Hund im Außenkäfig ist. Er ist nicht mehr der Jüngste… auch wenn er noch nicht zu den Senioren zählt.

Was ihm in dieser Zeit des Wartens bleibt, ist einzig das Futter. Aus Kummer frisst Jack immer und immer weiter, er wird immer dicker.
Das ist nicht gut… besonders für seine Knochen und Gelenke. Doch was bleibt ihm anderes?

Aber egal, wie schwer sein Leben ist und wie groß sein Kummer, wenn er wieder eingesperrt wird… öffnet sich seine Zwingertür in einer Woche, wird Jack wieder voller Freude heraus gestürmt kommen.
Er bewegt sich so gerne… laufen, schnüffeln und Streicheleinheiten von Menschen, die saugt er auf, wie ein Schwamm – das ist es, was Jack so sehr genießt.

Jack wurde ca. 2009 geboren, er ist ein aktiver Rüde, ca. 55 cm groß.
So schwer es ist, dies auszusprechen… doch bei einem ca. 7-jährigen, großen, aktiven Rüden mit Übergewicht da schauen die Menschen noch nicht einmal hin.

Niemanden interessiert, wie Jack wirklich ist. Wie er angelaufen kommt und sich freut, wenn man sich ihm zuwendet. Jack ist freundlich zu den Menschen, liebt Streicheleinheiten, ist verträglich mit seinen Artgenossen, läuft gut an der Leine.

Für Jack ist kein Ausweg in Sicht.

Aber vielleicht… vielleicht ja morgen?

Jack, ich wünsche es Dir so sehr und dass hoffentlich viele Menschen Dir helfen und für Dich mitsuchen… bis wir den Menschen finden, für den genau DU einzigartig bist.
Vielen Dank an jeden, der durch TEILEN dieses Beitrages Jack bei seiner Suche hilft.

Hier ist auch ein Video vom Februar dieses Jahres. Es dauert nicht lange… nicht einmal 1 ½ Minuten.

Doch es sagt mehr als jedes meiner Worte:https://www.youtube.com/watch?v=V1E7AcZWWFA

Wer mehr von Jack erfahren möchte, hier geht es zu seinem Vermittlungsinserat mit mehr Infos, Fotos und Videos von Jack:http://tierschutz-miteinander.de/…/v…/hunde/rueden-gross/404

Jack ist geimpft, gechipt und kastriert. Die Ausreise und Vermittlung erfolgt über Tierschutz miteinander e.V.
Bei Interesse an Jack oder Fragen bitte seine Vermittlerin Daniela Banschekontaktieren:
E-Mail: d.bansche@tierschutz-miteinander.de
Tel.: 030-97888349 Mobil: 0173-3890097

+++++++++++++
Morgen ist heute – Jack ist reserviert! …Heute war wieder nicht sein Tag. Vielleicht morgen…


Aus fb: Jack, den so lange Zeit niemand bemerkt hat, hat liebe Menschen gefunden, die genau ihn in ihrer Familie aufnehmen möchten.
Sein neues Frauchen hat es genau richtig gemacht, sich direkt an mich gewandt und so konnten wir alles zügig und ohne Umwege besprechen und vorbereiten.
Eine Tierschutzhelferin hat dann ganz kurzfristig gestern die Vorkontrolle gemacht. Jack hat abends bereits das Shelter verlassen und bei einer seiner Betreuerinnen die Nacht verbracht. Damit Jack heute Morgen pünktlich ist… am Flughafen, denn schon in wenigen Stunden geht sein Flieger.
Es ist nicht in Worte zu fassen, wie wir und unsere russischen Freunde sich freuen!
Ganz herzlichen Dank an Jack`s neue Familie. In ein paar Stunden habt Ihr Euren Jack schon bei Euch.
Vielen lieben Dank an jeden, der geholfen hat… bei der Suche nach Jack`s Glück.

TIER-INFO

Donnerstag, Oktober 6th, 2016

Von:

Tierversuchsgegner Rhein-Erft e.V.

(vormals TVG Pulheim)
MENSCHEN FÜR TIERRECHTE
Schanzstr. 13 
D – 52457 Aldenhoven
Redakteurin TIER-INFO: Trudi Straeten
Vorsitzender: Gerd Straeten
Mail-Adresse: Tierinfo@gmx.de
HP: www.tierversuchsgegner-pulheim.de 
http://www.tvg-pulheim.de 

 

Er weint vor Freude, als er aus einer tiefen Schlucht gerettet wird

++++++++++++++
Videos:

Neugierige Katze

So kann ein Abflussrohr zum Problem werden

Dieser Katze wurde ein Abflussrohr zum Verhängnis – sie kam zwar rein, aber nicht wieder raus. Die Feuerwehr war schnell zur Stelle, aber ganz so einfach ließ sich das Problem nicht lösen.

Anmerkung der TI-Redaktion:

DANKE an die Tierretter der Feuerwehr!

+

Diese Pferde lachen sich halbtot…wenn du siehst warum, wirst auch du lachen

Gut, in letzter Zeit macht Volkswagen nur noch Negativschlagzeilen. Doch mit dieser Werbung ist ihnen etwas wirklich witziges gelungen.

Man sieht Pferde auf der Koppel stehen, die sich halb totlachen. Worüber? Finde es im Video unten heraus.

Und vergiss nicht das mit deinen Freunden zu teilen…nicht VW, sondern der fantastischen Pferde wegen.

Anmerkung der TI-Redaktion:

Herrliche Werbung! Unbedingt ansehen

+++++++++++++++

Polizei sucht Einbrecher und findet Siebenschläfer

++++++++++

Vollsperrung auf der A 67 bei Büttelborn wegen kleinem Kätzchen

Kommentar von Gudrun Enders:

Leben steckt in jedem Geschöpf ob Mensch oder Tier. Wo auch immer man ihm begegnet, ist es mit Ehrfurcht zu behandeln.

Danke an die Verantwortlichen, dass sie nach dieser Maxime gehandelt und dieser kleinen Katze das Leben gerettet haben.

+++++++++++

Kater Rocco 32 Tage nach Erdbeben in Italien lebend geborgen

+++++++++++

Pinguin schwimmt tausende Kilometer zurück zu Retter

+++++++++++++
Wildtierarche Rodgau muss erhalten bleiben!

+

Das Elend der Nager bei Fressnapf beenden

+

Rettet unser Naherholungsgebiet am Gut Wienebüttel und den dortigen Lebensraum bedrohter Tiere!