Tierschutzwelt und Little-Animals

home

Archive for März, 2014

Wir nehmen Abschied von Meerschweinchen Hannelore und Tobi

Montag, März 31st, 2014

Hannelore und Tobi, zwei ältere, liebenswerte Meerschweinchen haben uns für immer verlassen. Diese Trennung tut uns sehr weh. In unseren Augen ist jedes Schweinchen ein kleines besonders Schätzchen.

Hannelore kam vor 2 Jahren als Abgabetier zu uns. Sie fühlte sich sofort zwischen ihren Artgenossen sehr wohl. Alle Schweinchens liebten sie!
Hannelore verstarb plötzlich am 30.1.2014
Sie wurde 7 Jahre alt.

Tobi lebte glückliche 2 Jahre in unserer Meerschweinchengruppe: http://www.tierschutzwelt.de/?p=23443
Auch er schlief ruhig ein.
Tobi verstarb am 28.03.2014
Er wurde 8 Jahre alt.

Der Gedanke, dass ihre wunderbaren Seelen im Himmel als Sterne weiterleben dürfen, gibt uns die innere Ruhe.

Mit stillem Gruß
Beatrix und Siegfried Weber
Nager/Kleintier-Vermittlungsstelle,
37441 Bad Sachsa – OT Steina / am Harz

Wir wünschen ….

Donnerstag, März 27th, 2014

….  allen Tierfreundinnen und Tierfreunden eine angenehme und erfolgreiche Rest-Woche.

http://www.dreamies.de/show.php?grp=1563&grppage=14&img=ppqdgqqfpb9.jpg

Der Wecker kommt hier auf Samtpfoten

Donnerstag, März 27th, 2014

Das Video sehen Sie bei:  t-online

Schwiegermutter´s Besuche ….. in der Nager/Kleintier-Vermittlungsstelle, 37441 Bad Sachsa – OT Steina / am Harz

Montag, März 24th, 2014

Als ich den Bund der Kaninchen-Ehe mit Knuddel einging, ahnte ich nicht, dass ich ihre Mutter mit heiratete.
Schon am nächsten Tag, besuchte sie uns.  Sie schaute nach, wie es ihrer Tochter geht. Am folgenden Tag lagen wir schwer verliebt nebeneinander und genossen die gemeinsame Harmonie.  Als plötzlich Nora, meine Schwiegermutter, uns erneut aufsuchte. „Guten Morgen“ sagte ich laut zu ihr. Durch die Gitterelemente begrüßte ich sie mit einem Nasenkuss. Zufrieden hoppelte sie zurück zu ihrem Mann Harry und den Kindern.
Ihre übertriebene Mutterliebe steigerte sich nach weiteren 3 Tagen.
Knuddel roch sehr intensiv nach Glückshormonen. Freudig, mit einem Hauch von Zärtlichkeit animierte sie mich. Als kastrierter Kaninchenmann lies ich mich auch nicht lange bitten … Knuddel und ich vergaßen unsere Umwelt. Wir schwebten im 7. Himmel ……  als nichts ahnend meine Schwiegermutter am Gehege stand und unser verliebtes Treiben beobachtete. Kurze Zeit später gesellte sich dann Harry, mein Schwiegervater hin zu. JETZT REICHT ES MIR!!!
Wir verschwanden aus ihrer Sichtweite. Zuschauer benötigen wir beide nicht!

Bei dieser Familie frage ich mich: „WO BLEIBT UNSERE PRIVATSPHÄRE???“

Vertraute Grüße
Euer Willy mit Ehefrau Knuddel

“Diese Tiere sind meine beste “BANK”

Sonntag, März 23rd, 2014

Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie diesen Text weiträumig verteilten, denn wenn wir nur einen Menschen mit der Botschaft erreichen und zum Umdenken bewegen, dann haben wir viel erreicht.

Botschaft an alle tierliebenden Menschen!

Diese Tiere sind meine beste “BANK”. Sie kosten ein Vermögen in Form von Tierarztrechnungen, aber die emotionale “Rendite” ist so unermesslich hoch, das kann kein so genanntes Kreditinstitut überbieten. Mein Leben lang versuche ich schon, diese Botschaft so weit gestreut wie möglich zu verbreiten, damit die Menschen sich von dem Vorurteil verabschieden können, keinen alten Hund oder keine alte Katze zu sich nehmen zu wollen, weil der Abschiedsschmerz im Falle eines früh bevorstehenden Todes sie so sehr trifft.

Dieser Schmerz ist immer überwältigend schwer, aber die schöne Zeit, die man dem Tier noch geben konnte, wiegt alles auf. Gerade im März habe ich nach knapp vier gemeinsamen Monaten so eine kleine Prinzessin verloren, aber ihre letzten Monate waren ihr Himmel auf Erden, nach allem, was sie hat hinter sich bringen müssen.

Und diese alten Tiere sind meine mir selbst gestellte Lebensaufgabe. Vielleicht haben Sie die Möglichkeit, meine kleine Botschaft weit gefächert zu kommunizieren. Ich würde mich schon freuen, wenn ich auch nur einen Menschen damit erreichen könnte.

Wenn wir alle ab und an ein altes und/ oder krankes Tier bei uns aufnähmen, könnten wir schon so viel Leid lindern und unermeßlich viel Gutes tun.

Herzliche Grüße!

Ihre Helga Seidel

Wunderbares Video – Freilassung einer zuvor todkrank gewesenen Schimpansin, die sich rührend bedankt

Dienstag, März 18th, 2014

In der Republik Kongo haben Mitarbeiter des Jane Goodall Instituts Tchimpounga Chimpanzee Rehabilitation Center eine Schimpansin gefunden, die im Sterben lag. Sie nannten sie “Wounda”, was soviel bedeutet wie “fast tot”. Das Video zeigt warum: http://heftig.co/schimpansen-freiheit/

Mit herzlichen Grüßen
Adrienne

Der Rohstoff „Holz“ – Die Macht der Mächte …..

Samstag, März 15th, 2014

Die Menschen sagen immer, die Zeiten werden schlimmer. Die Zeiten bleiben immer, die Menschen werden schlimmer!!!
Wir schreiben viele Petitionen über den Regenwald. „Rettet den Wald und die darin befindende Tierwelt!“ Für die Erde ist dies sehr wichtig, eine hautnahe Flora und Fauna zu erhalten.
Aber vor unserer Tür, nämlich im Harz, geht die Zerstörung der Wälder stillschweigend weiter.

Hier werden, wie im Regenwald, ca. 50 – 100 –jährige bzw. ältere Buchen- und Fichtenbäume gnadenlos abgeholzt. Die Jägerstände wachsen wie Giftpilze vor den Lichtungen empor.
Hier fühlen sich unsere heimischen Waldtiere nicht mehr wohl. Rehe (Rotwild), Füchse, Wildschweine, Greif- und Singvögel, sowie Waldameisen die das Dickicht des Waldes lieben, werden bewusst durch das Abholzen verdrängt.
Der Holzhandel „blüht“ in alle Welt!

Werden unsere Enkelkinder, eines Tages, diese Tiere präpariert in Museen besuchen dürfen? Und über die einzelnen Deutschen Baumarten in Omas und Opas Büchern lesen können?
Wie unerträglich still wäre es auf der Welt, wenn kein Vogel mehr sänge, die Weltmeere ausgefischt wären, die Waldtiere ausgerottet sind.  Der Mensch wäre in seiner Art völlig allein.

Beatrix Weber

VERSTORBEN-Babcia , Hütehund-Mix , geb. ca. 1998

Dienstag, März 11th, 2014

26.04.2014: Babcia

Nicht plötzlich und auch nicht unerwartet, aber doch für uns viel zu früh.

Babcia ist am 26. April 2014 gestorben.

Als wir Babcia im November 2013 aus einem polnischen Tierheim übernahmen, war sie so schwach, dass sie nicht mehr aufstehen konnte. Doch in wenigen Wochen bei uns rappelte sie sich auf, fand in Ranger den besten und treuesten Hundefreund und in unsere lieben Frau Böhmer eine wunderbare Freundin, die fast täglich mit den beiden gemütlich spazieren ging und Babcia unendlich viele Streicheleinheiten gönnte. Babcia genoss ihr „neues“ Leben bei uns im Tierschutzliga-Dorf, schlief auf der Couch oder in ihrem riesigen weichen Hundebett.

Schon im November stellte die Tierklinik die Diagnose – Krebs – im ganzen Körper verteilt.

Eine Heilung nicht mehr möglich.

Doch über 5 schöne Monate blieben Babcia noch in unserer Obhut.

Bis der Krebs siegte.

Wir können bis heute nicht verstehen, wieso ihre alte Familie in Polen Babcia damals im Tierheim entsorgte.

Babcia war ein Traumhund, unendlich lieb, dankbar, brav und gutmütig – einfach ein perfekter Hund.

Hütehund-Mix (mittelgroß)

Hündin, nicht kastriert

Geboren ca. 1998

Schulterhöhe ca. 53cm

Mit Katzen verträglich

Babcia holten wir als Notfall aus einem polnischen Tierheim. Dort war die Hundeseniorin in dem hohen Alter von ihren Besitzern abgegeben wurden, weil man sich einfach nicht mehr um sie kümmern wollte. Babcia litt schrecklich unter der Trennung, so sehr, dass sie eines Tages nicht mehr aufstehen wollte. Sie hatte sich völlig aufgegeben. Als wir davon erfuhren, ließen wir die Hundeomi sofort in die Tierklinik bringen, wo man alles tat, damit Babcia wieder auf die Beine kommt.

Und tatsächlich hat Babcia neuen Lebensmut gefasst. Seit Anfang November 2013 ist die gutmütige Hündin nun bei uns im Tierschutzliga-Dorf.

Zusammen mit dem alten Ranger teilt sie sich nun Zimmer und Couch. Täglich geht es mit einer lieben Gassigeherin in den Wald für ganz gemütliche Runden. Babcia hat Probleme mit der Hinterhand. Sie bekommt ein starkes Schmerzmittel, wodurch Babcia inzwischen sogar Spaziergänge von ca. ½ Stunde problemlos durchhält.

Unser größter Wunsch wäre es für diese sanfte, sehr auf den Menschen bezogene und so unendlich liebenswerte Hündin noch eine Familie zu finden. Babcia braucht nicht viel zum glücklich sein – nur Wärme, ein ebenerdiges Heim und liebe Menschen, die sie ganz viel streicheln.

Babcia ist stubenrein und bleibt problemlos alleine.

Wer gibt dieser lieben Hundeseele noch ein Zuhause für die letzten Wochen, Monate oder sogar ein Jahr? Gerne tragen wir die Kosten für das Schmerzmittel weiter.

Dr. Annett Stange
Tierschutzliga-Dorf
(Tierheim und Gnadenhof der
Tierschutzliga in Deutschland e.V.)

Ausbau Kirschberg 15
OT Groß Döbbern
03058 Neuhausen/Spree

Tel.: 035608-40124
Fax: 035608-41596

Email: info@tierschutzligadorf.de
Web: www.tierschutzligadorf.de

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 13.00 bis 16.00 Uhr
(außer an Feiertagen)

Beschwerde bei der EU-Kommission gegen Deutschland wegen fehlerhaft umgesetzter EU-Richtlinien in das deutsche Tierschutzgesetz

Sonntag, März 9th, 2014

Bitte um Weiterleitung!

http://www.bremer-tierschutzverein.de/aktuelles/

Vielen Dank!

Lg
Karin

Erhaltet den Lebensraum der drei Gnadenbrotpferde in Wermelskirchen stoppt die Abrissverfügung

Samstag, März 1st, 2014

Liebe Tierfreunde!

Freunde von mir haben drei Pferden aus dem Tierschutz, die eigentlich zum Schlachter sollten, ein wunderschönes Zuhause gegeben. Ich selbst kenne die Weiden sehr gut und sehe, wie glücklich diese Tiere bei Meike und Chris sind. Sie werden täglich sehr gut versorgt und bekommen Liebe und Zuneigung.

Leider gibt es Menschen, die ihre ganze Freizeit damit verbringen, anderen Menschen das Leben schwer zu machen indem sie beim Vet-Amt Anzeigen aufgeben, die so unnötig sind die sonst was. Seit über 20 Jahren leben auf diesen Weiden Pferde, glücklich und in wunderschöner Natur. Nun auf einmal heißt es angeblich, man würde den Tieren nicht gerecht oder irgendwelche Umweltauflagen seien nicht erfüllt, was zur Folge hat, dass die Tiere WEG müssen.

Seit fast zwei Jahren werden Meike und Chris von den Behörden massiv unter Druck gesetzt, dass die Kräfte langsam nachlassen, aber wir alle kämpfen weiter, für das Wohl der Pferde. Selbst ein Bericht im WDR brachte leider keinen Erfolg. Die Pferde haben einen guten Wetterschutz, angeblich hätte jetzt das Bauamt “gemerkt” dass der Wetterschutz für die Tiere vor 20 Jahren gar keine Baugenehmigung hatte…. Vor 20 Jahren hatten Meike und Chris dieses Grundstück noch gar nicht!

Jeder kann sich vorstellen was das heißt, die Pfere müssten zum Schlachter, denn WOHIN mit drei Pferden?

Meike und Chris sind persönliche und sehr gute Freunde von mir, bitte helft uns allen, sie zu unterstützen!

 Eure Bettina!

Viele Grüße!

Bettina Vogelskamp
Hundeschule Pfötchentraining

Gepr. Hundeschule des VNH e.V.
(Verband Nordrheinwestfälischer Hundeschulen e.V.)

gepr. Sachverständige gem. LHundG NRW
gepr. Hundeerziehungsberaterin

E-Mail: tinaspfoetchentraining@yahoo.de
Telefon: 0176-210 57 036

Festnetz: 02174 – 76 04 773

Notfelle e.V. – http://www.notfelle-ev.de/
E-Mail: info@notfelle-ev.de