Tierschutzwelt und Little-Animals

home

Petition: Tiere auf Irrfahrt durchs Mittelmeer (April 2017)

April 22nd, 2017

Über Tiertransporte wird nur ungern geredet

Artikel: Rinderschiffstransporte – Tierschutz über Bord

Petition: Keine Rinderschiffstransporte!

Artikel: Tiere auf Irrfahrt durchs Mittelmeer

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/tierschutz-tiere-auf-irrfahrt-durch-das-mittelmeer-1.3466566

- 1300 Kilometer mit dem Lastwagen, dann 5000 Kilometer Seeweg

- “Frauen und Tiere leiden in einer Diktatur als erste”

 

 

Hilferuf!!!! Asha und Rocky – keine Hoffnung auf ein Leben in Sicherheit und Würde? – Wer selbst nicht helfen kann, bitte teilen

April 21st, 2017

SOS!!! Bitte in den Verteiler setzen. ❤️

 

Für zwei ganz  arme Seelen, in Craiova, Rumänien, vollkommen chancenlos, suchen wir seit
1 1/2 Jahren dringend einen Platz, wo sie endlich Ruhe und Geborgenheit finden.

Es geht um die beiden Hunde Asha und Rocky.
Beide lebten in Rumänien auf der Straße und wurden von einer lieben rumänischen Tierschützerin versorgt. Leider wurden beide Opfer der brutalen Hundefänger. So landeten Asha und Rocky im öffentlichen Horror-Shelter der Stadt Craiova. Das Leben auf der Straße ist für einen Hund ja schon gefahrvoll und entbehrungsreich. Noch schlimmer ist es in den öffentlichen städtischen Sheltern. Viel zu viele Hunde auf engstem Raum. Nie genügend
Futter und Wasser. Im Sommer der gnadenlosen Hitze ausgesetzt, im Winter schutzlos vor den eisigen Temperaturen. Oft Misshandlungen durch die gnadenlosen Angestellten und bedroht von qualvoller Euthanasie.
Die rumänische Tierschützerin setzte alles daran, die beiden Hunde aus dem Shelter heraus kaufen zu können. Nach Wochen des Bangens gelang ihr dies auch. Da sie selbst keine Möglichkeit, hat die beiden Hunde aufzunehmen, hat sie Asha und Rocky nach der Auslösung aus dem Shelter in die Obhut rumänischer Tierschützer vor Ort gegeben. Die Unterkünfte sind provisorisch. Es gibt keinerlei Auslauf. Durch das brutale Einfangen durch die Hundefänger und die schreckliche Zeit im öffentlichen Tierheim, haben beide Hunde das Vertrauen in die Menschen verloren. Sie haben Angst und ziehen sich zurück. Sie brauchen dringend einen sicheren Platz, wo sie ankommen und Frieden finden dürfen.

Asha ist 6-7 Jahre alt und mittelgroß. Sie ist selbstverständlich kastriert. Asha ist sehr schüchtern. Dabei aber nicht aggressiv! Man kann sie berühren, was sie aber leider nur erduldet und (bisher) keinesfalls genießen kann.

Rocky ist ebenfalls 6-7 Jahre alt und ebenfalls kastriert. Er ist mittelgroß bis groß.
Auch Rocky hat das Vertrauen in Menschen und ihre Berührungen verloren.

Auch er zeigt keinerlei Agression.
Für diese beiden armen Wesen suchen wir dringend den Platz, der ihnen mit Geduld und Liebe zeigt, dass Menschen keine Gefahr mehr für sie bedeuten.
Dass Hände nicht nur schlagen, sondern auch streicheln können. Einen Platz, wo sie endlich ein Leben in Sicherheit und Würde führen dürfen.
Können Sie Asha und Rocky diese Chance geben?

 

Petition: Letzte Chance für die Zwergelefanten auf Borneo: Nein zur Wilderer-Straße!

April 21st, 2017

Liebe Freundinnen und Freunde des Regenwaldes,

die seltenen Zwergelefanten auf Borneo sind durch eine geplante Straße mitten durch das Tabin Wildlife Reservat bedroht. Auch eine Brücke über den Fluss Kinabatangan soll gebaut werden. Die Projekte hätten verheerende Folgen für Tiere und Natur. Denn Wilderern und Holzfällern wird es ein Leichtes sein, in das unberührte Reservat einzudringen.

Der Anblick der Elefanten, die von Wilderern getötet wurden, ist grausam. Oftmals werden nur die Stoßzähne herausgeschnitten. Die Kadaver bleiben liegen. Vom Bullen mit dem Spitznamen Sabre fanden Tierschützer im Dezember nur noch Knochen. Es bricht einem das Herz! …

Die ausführliche Petition lesen Sie unter: Rettet den Regenwald e.V.

Notfall Pasch soll in einer Woche ins Tierheim, wenn er nicht vorher einen Platz findet

April 21st, 2017

Hier kommt die Info zu Pasch, der Hund von gestern Abend.. Ich würde ihn als Notfall bezeichnen, d die Zeit drängt. Er muß die PS verlassen, weil er mit den vorhandenen Rüden nicht klarkommt und er übermässig reglementiert. Leider kann er auch nicht separiert werden, dazu sind die Räumlichkeiten nicht geeignet.
Pasch, ungefähr geboren im Juni 2013, hatte es nicht besonders gut. Als Welpe angeschafft wurde er schnell lästig und ihm wurde nicht viel Gutes mit auf seinen Weg gegeben. Aus dieser Situation Gott sei Dank befreit landete er zunächst in einer Pflegestelle und wurde danach vermittelt. Sein Frauchen kam aber mit dem Rüden nicht gut klar, ihm wurden kaum Grenzen gesetzt. Nun lebt Pasch seit Anfang des Jahres in einer Pflegestelle und bisher ist es leider nicht gelungen, ein gutes Zuhause für ihn zu finden. Da Pasch mit den vorhandenen Hunden nicht besonders zimperlich umgeht, suchen wir ganz ganz schnell ein Zuhause für ihn. Zur Not hilft auch eine Pflegestelle, damit er nicht ins Tierheim muß.

Pasch ist ein Labrador-Mischling, c. 58cm hoch, ca. 23kg. Er ist geimpft, gechipt, kastriert. Mit Menschen ist er ausgesprochen lieb, wenn auch manchmal etwas distanzlos, Labi halt:-). Pasch muß aber in erfahrene Hände,da ihm doch hin und wieder  Grenzen gesetzt werden müssen. Er kann, zumindest zur Zeit, NICHT zu anderen Rüden. Pasch verteidigt Ressourcen und das ziemlich deutlich! Eine robuste und ausgeglichene Hündin würde ihm vielleicht guttun. Katzen und Kinder sind im Moment auch ein NoGo.

Mit seinen Menschen ist er ausgesprochen freundlich und auch sehr anlehnungsbedürftig. Die Leinenführigkeit ist verbesserungsbedürftig, er testet den Menschen am anderen Ende der Leine und wenn dieser nicht durchsetzungsstark ist, läuft er fröhlich im ZickZack. Er apportiert für sein Leben gern, liebt das Wasser und öffnet Türen.

Pasch kann sich ganz sicher zu einem tollen Hund entwickeln, wenn er seinen Menschen mit entsprechender Erfahrung findet. Mit ihm MUSS gearbeitet werden und es wird sicher etwas anstrengend. Eine Chance hat er allemal verdient.

Pasch lebt in Bottrop und würde auch gebracht. Viel Zeit bleibt ihm nicht. Wenn sich keine Lösung noch in dieser Woche findet, wird er in ein Tierheim wechseln. Die Pflegestelle möchte das nicht und sucht schon lange verzweifelt nach einem Platz für den Hund, Vorwürfe sind hier fehl am Platze.

Erstkontakt Info(at)Tierhilfe-Meerbusch.de

Tel. 0172 9293069

Luca – Terrier-Mix sucht dringend neues Zuhause

April 21st, 2017

Luca – eine treue Seele mit Terrier-Charme

Geschlecht: Rüde, kastriert

Geburtsdatum: August 2005

Typ/Rasse: Terrier-Mix

Größe/Gewicht: 54 cm/16 kg

Sonstiges: geimpft und gechipt

Standort: Privatabgabe NRW

Schutzgebühr: 290,– Euro

Der süße Luca mit den hübschen Knopfaugen verliert leider sein Zuhause, da ihn sein jetziges Frauchen aus Zeitmangel abgeben muss. Er sucht nun liebe Menschen, die mit ihm gerne viel Zeit und den Rest des Lebens verbringen möchten. Am liebsten ist er immer dabei, denn alleine sein findet er öde.

Luca ist fit und macht fast alles mit, was seinen Zweibeinern vorschwebt. Er begleitet Euch auf langen Spaziergängen ebenso gerne wie auf kleineren Runden. Mit vertrauten Menschen ist er lieb, verschmust und unkompliziert.

Er geht prima an der Leine und kann in wildarmen Gebieten nach Bindung zu seinen Menschen sogar ab geleint werden. Trifft er fremde Menschen, ist er zunächst zurückhaltend, taut aber schnell auf.

Luca achtet gut auf seine Vertrauenspersonen und beschützt sie, wenn sich jemand allzu forsch frontal nähert. Auch im Hause ist er wachsam.

Mit seinen Artgenossen kommt er gut klar, er kennt Katzen und akzeptiert sie, wenn diese an Hunde gewöhnt sind. Er fährt gerne Auto und liebt Urlaube am Meer. Kinder sollten hundeerfahren und mindestens 14 Jahre alt sein.

Wenn Sie mit Luca noch viel erleben möchten und einen treuen Begleiter suchen, dann rufen Sie schnell an und wir vereinbaren einen Kennenlerntermin. Luca wartet schon auf ein spannendes Leben!

Unsere Tiere werden nur gegen Schutzgebühr mit Schutzvertrag nach positiver Vorkontrolle abgegeben.

Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Homepage:

www.pechpfoten.de

Kontakt:    Tel.: 0202 / 74 71 71 77   E-Mail:  petra.einig@pechpfoten.de

6 Jahre im Tierheim Stendal: Jens Wolfgang, der Ballkönig

April 19th, 2017

Kontakt: tierheim-stendal-borstel@freenet.de

Jens-Wolfgang (geb. 2007) – Bulldoggen-Mischling

Jens-Wolfgang ist ein American Bulldog Mix, geboren am 18. April 2007 und im Tierheim seit Oktober 2011.

Der kräftige Kerl liebt seinen blauen Ball, apportiert ihn mit großer Freude und legt ihn dem Spielpartner direkt vor die Füße, damit dieser ihn erneut werfen kann.

Jens ist stubenrein und verschmust, kann seine Kraft aber nicht immer richtig einschätzen. Zu Besuchern ist er, wie allgemein zu Menschen, sehr aufgeschlossen und freundlich. Männliche Artgenossen mag er nicht besonders, dafür findet er Hündinnen ganz toll.

Jens-Wolfgang sucht erfahrene Besitzer, die sich geduldig mit ihm beschäftigen. Der Rüde muss noch einen Wesenstest absolvieren und der neue Besitzer oder Gassigänger benötigt einen Sachkundenachweis.
Jens wird kastriert, geimpft und gechipt vermittelt. Er hat eine Schulterhöhe von ca. 60 Zentimetern.

Der zukünftige Besitzer kann mit finanzieller Unterstützung bei den Auflagen rechnen.

Ein Spaziergang mit Karo & Jens Wolfgang

Jens Wolfgang ist ein ballverrückter Hund. Er könnte den ganzen Tag seinem Ball hinterher rennen.
So auch diesen Freitag. Ich gehe, den Ball durch die Luft schlenkernd, in Richtung seines Auslaufs. Jensi steht schon an der Tür, das Stummelschwänzchen – vielmehr der ganze Hintern – wackelt vor Vorfreude. Also gut! Bei Jens muss man darauf achten, dass er den Ball erst dann bekommt, wenn er angeleint ist. Wenn das geschafft ist, zieht er mich zum Platz, um erst mal all seine angestaute Energie loszuwerden. Sind wir nach seinem Erachten dann “ENDLICH” oben, liegt der Ball schon zwischen meinen Füßen bevor er abgeleint ist. Er legt den Ball grundsätzlich zwischen die Füße. Wann man doch einmal versuchen sollte, ihm den Ball aus dem Maul nehmen zu wollen, kann man sich abrackern wie man will!
“Ich gebe ihn nicht her! Es ist meiner!” ist sein Motto.
Es ein großer Spaß mit ihm zu spielen. Er achtet auf jede noch so kleine Bewegung des Körpers und auf die Stimmlage, mit der man spricht. Soll er einer anderen Person den Ball zum Werfen bringen, muss man nur auf diese zeigen.
Er tut alles, um seinen Ball zu bekommen. Fliegt eben dieser über den Zaun, nimmt er nicht irgendeinen anderen.
Auch geht er mit seinem Ball baden und wenn sein Spielzeug einmal untergeht, taucht er ohne viel Federlesen hinterher.

Wenn er erst einmal ausgepowert ist, geht er lammfromm neben mir her, lässt sich anstandslos den Ball abnehmen und geht in seinen Zwinger zurück.

„Tschüss Jensi! Bis nächsten Freitag!“ sind nach dem Besuch meine letzten Worte an ihn.

http://www.tierheim-stendal-borstel.de/listenhunde-01.html#a2137

Hier ein Video von Jensi https://www.facebook.com/photo.php?v=632531660142803&set=vb.170768736319100&type=3&theater

E-Mail: tierheim-stendal-borstel@freenet.de Facebook: Tierheim Stendal Borstel.

Kontakt über Altmärkischer Tierschutzverein Kreis Stendal e.V.
Tierheim “Edith Vogel” Stendal-Borstel
Eichstedter Weg 10
39576 Stendal
SACHSEN ANHALT
Tel.: 03931/216363/Fax: 03931/218869

Tierheim Aschaffenburg: Der alte wuschelige Dauergast: Hütehundmischling Prinz, 15 Jahre

April 19th, 2017

Kontakt: info@tierheim-aschaffenburg.de

Der Hütehundmischling Prinz zählt mittlerweile leider auch schon zu den Dauergästen des Tierheims.

Er wurde Ende 2000 geboren und musste einige Jahre seines Lebens in einem kleinen Zwinger verbringen.

Prinz kennt die Grundkommandos und läuft gut an der Leine. Er besucht regelmäßig die Hundeschule und zeigt sich hier schon fast als Streber.

Prinz hat es faustdick hinter seinen wuschligen Ohren. Er benötigt darum Frauchen oder Herrchen mit Hundeverstand, die seine Verhaltensweisen richtig interpretieren und mit seinen Eigenheiten umgehen können.

Prinz hat ein sehr langes, dichtes Fell, das die entsprechende Pflege benötigt.

http://www.tierschutzverein-aschaffenburg.de/zuhause-gesucht/hunde/prinz/

info@tierheim-aschaffenburg.de

Tierheim am Schönbusch
Wailandtstr.15

(hinter dem TÜV)
63741 Aschaffenburg

Tierherberge Kamp Lintfort: Motte und Sammy, die noch nie auf der Sonnenseite standen…

April 19th, 2017

Kontakt: team@tierherberge-kamp-lintfort.de

Motte

Die bildhübsche Mischlingshündin „Motte“ ist mit ihren sechs Jahren in der Mitte ihres Hundedaseins angekommen und hat eine Schulterhöhe von ca. 55 cm. Sie lebte bisher nicht auf der Sonnenseite, folglich ist die hübsche Hündin gegenüber Fremden noch misstrauisch.

„Motte“ braucht  daher erfahrene Hundeliebhaber, die ihr Verhalten gut einschätzen können. Sie braucht bei manchen Männern eine Weile länger, um warm zu werden.

Bei weiblichen Hundefreunden ist das kein Problem, an die schmiegt sie sich schnell an und offenbart ihre sehr verschmuste und zärtliche Seite.

Da sich das sportliche  Hundemädchen als eine  noch etwas  unerfahrene aber dafür sehr lern- und bewegungsfreudige, intelligente Hündin entpuppt hat, wird sie durch gemeinsame Spaziergänge schnell Vertrauen fassen.

„Motte“ läuft gut neben dem Fahrrad und geht gern schwimmen.

Wen sie einmal mag, für den ist sie eine treue Begleiterin, für die sie durchs Feuer geht, denn “Motte“  möchte gefallen.

Sie wartet schon lange auf ihre Chance und ist jeden Tag bereit für den Sprung in ein neues Leben, das ein geeignetes und verdient liebevolles  Zuhause sein soll und das sie gern gegen das Tierheimleben eintauschen möchte.

„Motte“ lebt mit ihrem besten Kumpel „Sammy“ zusammen im Auslauf und wird auch gerne mit ihm ausgeführt.

Sieben Jahre Tierheimleben sind mehr als genug!!!

Für den 2006 geborenen, superlieben und etwas schüchternen Schäfer-Mix-Rüde „Sammy“  hat sich leider bis heute kein Hundefreund ernsthaft interessiert.

Wir hoffen, dass sich für diesen superlieben Kerl doch noch ein Happy End einstellt, denn er wartet mit seiner Schulterhöhe von 50 cm und dem witzigen Steh- und Schlappohr seit 2007 sehnsüchtig auf ein liebevolles Zuhause.

Der schlanke Vierbeiner gibt ein sympathisches Erscheinungsbild ab, läuft sehr gern, dabei gesittet an der Leine und ist stubenrein.

Dabei bereiten ihm noch manch fremde Umweltreize Angst, die er bisher einfach noch nicht kennengelernt hat. „Sammy“ ist aber sehr lernwillig mit kluger Auffassungsgabe, so dass er sich er sich relativ schnell und problemlos in einem liebevollen Zuhause einleben wird.

Sein neuer Besitzer sollte ihm dabei helfen, indem er diesem gutmütigen Hund mit Geduld, viel Zuwendung und  freundlicher Ansprache Mut macht,  sicher zur Seite steht und einfühlsam an alles Neue heranführt.

Charakterlich erweist sich „Sammy“ nämlich als ein wunderbarer und völlig aggressionsloser  Menschenfreund, der einen zuverlässigen und anhänglichen Traumbegleiter abgibt.

Er bevorzugt die Gesellschaft von größeren Hunden, möchte aber im neuen Zuhause lieber Einzelhund sein, weil er schon so lange auf menschliche Zuneigung wartet und streichelnde Hände  ungeteilt genießen möchte.

„Sammy“ möchte wissen, wohin  er gehört und endlich ankommen dürfen. Er lebt mit seiner Freundin „Motte“ zusammen im Auslauf und wird auch gerne mit ihr ausgeführt.  Wenn sie ein gemeinsames Zuhause bekämen, wäre es toll, aber keine Bedingung.

Tierherberge Kamp Lintfort

Tel. Nr.: 02842  928 3213

http://www.tierherberge-kamp-lintfort.de/category/unsere-vermittlungshunde/page/2/

Tierherberge Kamp Lintfort
Am Drehmannshof  2
47475   Kamp Lintfort

Tel. Nr. 02842  – 928 3213

Das lebenslange Warten: die Alten in deutschen Tierheimen…

April 19th, 2017

Von: Hannelore Rodrian

Ja, ich fürchte, die gehen unter.

Warum? Nicht unbedingt nur weil sie groß und schwarz und alt sind. Alt sind sie ja erst dort geworden, wo sie nun seit vielen Jahren sitzen – Flatcher seit 10 Jahren – sondern weil sie in einem deutschen TH sitzen. In Sicherheit. Sie werden nicht misshandelt, sie müssen nicht hungern und haben oftmals sogar Gassigänger. Kein Vergleich zu einem Isolator, einem Canile, einem Shelter, in Griechenland, in Bulgarien, in Italien, in Frankreich, Polen – in sonstwo.

Auch ihr Leben ist – in der Regel – nicht bedroht.

Sie warten nur einfach. Ihr Leben lang.

Kein Vergleich zu unseren europäischen Nachbarn, wo jedem Tierfreund das Elend täglich ins Gesicht schreit.

Ich weiß es, ich kenne es  und ich verstehe es.

Ich wünschte mir nur, dass die Alten, Großen, Schwarzen (oder Blonden, Gescheckten und Gestromten) nicht so völlig aus dem Fokus geraten, wie es oft der Fall ist.

Dass auch sie nicht ein Leben lang in einem Zwinger warten müssen.

Und irgendwann – demnächst – eine „traurige“ Entwarnung herum geht.

 

http://www.tierheimbocholt.de/hunde.php

https://www.tierschutzverein-aschaffenburg.de/zuhause-gesucht/hunde/cindy-und-jonny/

http://www.tierheim-stendal-borstel.de/listenhunde-01.html#a2137

https://www.tierschutzverein-aschaffenburg.de/zuhause-gesucht/hunde/prinz/

Von: Hannelore Barke [mailto:hannelore.barke@t-online.de] Gesendet: Samstag, 25. Juni 2016

wartet und wartet und wartet………….. http://www.couch-gesucht.de/html/graue_schnauzen.html

Flatcher wurde mittlerweile aus der Vermittlung genommen – nachdem er fast zwei Jahre erfolglos durchlief…sein einziges Zuhause wird das TH bleiben.

Und Benji starb im Oktober 2016 im Tierheim Bocholt.

 

 Mit herzlichen Grüßen

Hannelore Barke
www.hundesenioren.de

 

Petition: Dringend: Ein Schutzgebiet für Pinguine in Chile

April 19th, 2017

Liebe Freundinnen und Freunde des Regenwaldes,

Die bedrohten Humboldt-Pinguine tauchen in der Meeresregion “La Higuera-Isla Chañaral” nach Anchovis und Sardellen. Sie machen den Ozean in Nordchile zu einem faszinierenden Hotspot der Artenvielfalt – gemeinsam mit Walen und Delfinen.

Seit Jahrzehnten steht das Überleben dieses Paradieses auf der Kippe. Immer wieder gefährden Industrieprojekte wie Kohlekraftwerke, Bergwerke und Häfen das wertvolle Ökosystem. Eine Katastrophe für die Natur! …

Die ausführliche Petition lesen Sie unter: Rettet den Regenwald e.V.