Tierschutzwelt und Little-Animals

home

im Tierheim: Törpi, Dackel-Mix, geb. ca. 1.1. 2008 und Akira, Labrodor, geb. 30.05.2004

September 24th, 2016

Törpi
Rasse: Dackel-Mix
Farbe: -
Geschlecht: männlich, nicht kastriert
geboren 1.1.2008
Größe: 30cm

Kurzbeschreibung:
liebenswerter Hundezwerg

geeignet für:
Rentner Familie Wohnungshaltung

ausführliche Beschreibung:
Der Winzling Törpi wurde in Ungarn vor einem Wohnblock ausgesetzt und kam dann ins Tierheim. Die Tierschützer vor Ort päppelten ihn auf, doch ein neues Zuhause in Ungarn für einen älteren Hund finden, ist fast unmöglich. Daher kam Törpi im September 2016 zu uns ins Tierschutzliga-Dorf, denn dieser Hundeschatz soll keinen Winter mehr draußen im Zwinger verbringen müssen.

Törpi ist ein super lieber, freundlicher und sehr anhänglicher kleiner Bursche. Mit seinem Welpengesicht bezaubert er jeden Zweibeiner, wenn er uns mit seinen großen Kulleraugen anschaut oder Küsschen gibt. Törpi ist wirklich herzallerliebst. Ein kleiner Kuschelbär, der noch richtig gut drauf ist, gerne spazieren geht und noch längst nicht zum alten Eisen gehören möchte. Jedoch benötigt er täglich ein Herzmedikament. Die Kosten hierfür betragen ca. 15 Euro im Monat.

Das kleine Hundemännlein wäre glücklich, wenn er ein Heim bei einem lieben, gerne auch schon älteren, aber noch rüstigen Rentnerpaar findet. Er ist ganz brav im Haus und liebt sein weiches Kuschelkörbchen. Aufgrund der kurzen Beinchen sollte er allerdings nicht viele Treppen steigen müssen. Mit Katzen im Haushalt würde sich Törpi anfreunden können.

Mehr Bilder und Kontaktformular: http://db.tierschutzliga.de/?ID=4764

Tierschutzligadorf
c/o Dr. Annett Stange
Ausbau Kirschberg 15
03058 Neuhausen / Spree
Telefon: 035608 / 40124
Webseite: www.tierschutzligadorf.de
E-Mail: info@tierschutzligadorf.de

und

Akira
Rasse: Labrador
Farbe: schwarz
Geschlecht: weiblich, kastriert
geboren 30.05.2004
Größe: 57cm

Kurzbeschreibung:
gutmütige Hundeomi

geeignet für:
Rentner Familie ebenerdiges Zuhause

ausführliche Beschreibung:
Akira kam im September 2016 zu uns ins Tierheim. Sie schaffte es aufgrund ihrer altersschwachen Knochen nicht mehr alleine bis in die 2. Etage zu laufen und sollte deswegen eingeschläfert werden. Für Akira ein riesiges Glück, dass sie zu uns kam, denn diese Maus will noch längst nicht sterben – sondern einfach ein würdevolles Hunderentnerleben, geliebt und umsorgt von ihrer Familie führen.

Akira ist einfach nur lieb, sanft- und gutmütig, sensibel, manchmal etwas schüchtern. Sie liebt es ruhig und gemütlich, liebt es sich auf der Wiese zu wälzen, am Gras zu knabbern, beim Gassigang stundenlang zu schnüffeln. Mit anderen Hunden versteht sie sich sehr gut, ist allerdings gegenüber stürmischen Hunden anfangs ängstlich. Ruhige andere Hunde im Haushalt wären für sie kein Problem.

Sie lebte bisher als reiner Wohnungshund, ist absolut stubenrein und bleibt problemlos alleine. Für Akira suchen wir nun eine Familie mit Haus und Grundstück oder ebenerdiger Wohnung, wo sie eben nicht mehr viele Treppenstufen steigen muss.

Wir würden uns so sehr wünschen, dass sich jemand dieser gutmütigen, anhänglichen und treuen Seele annimmt und ihr einen schönen Lebensabend bereitet. Akira hätte es so verdient.

Weitere Bilder und Kontaktformular: http://db.tierschutzliga.de/?ID=4752

Tierschutzligadorf
c/o Dr. Annett Stange
Ausbau Kirschberg 15
03058 Neuhausen / Spree
Telefon: 035608 / 40124
Webseite: www.tierschutzligadorf.de
E-Mail: info@tierschutzligadorf.de

Wo ist mein Körbchen? “Spitzmaus” Cindy, 10 Jahre: zu einem Leben im Th verdammt???

September 24th, 2016

Und immer wieder – bis es klappt!

Sie läuft nun seit drei Jahren durch den Verteiler….…und mir ist wirklich nicht begreiflich, warum diese kleine, süße, alte Maus niemanden findet!

Von: Hannelore Rodrian Gesendet: 10. Juli 2013, 7. Juli 2016,

Kontakt: sanre87@aol.com

Wen Cindy mit ihren großen runden Augen ansieht, dem schmilzt das Herz. Wenn das noch nicht ausreicht, dann stupst sie ihren Menschen sanft mit Schnauze oder Pfote an, um ihre Streicheleinheiten einzufordern.

Die ca. 2005 geborene Cindy, genießt die Zeit die sie so mit ihrer Bezugsperson verbringen darf. Fressen und Kuscheln mit vertrauten Personen sind ihre Lieblingsbeschäftigung. Bei Sonnenschein geht sie gerne auch mal eine kleine Runde spazieren. Bei Regen und Kälte bleibt sie lieber daheim, da ihr dann ihre Arthrose zu schaffen macht.

Hat sie noch eine Chance?

Cindy lebte bis zu ihrem 8. Lebensjahr bei einer älteren, dementen Dame, die sich zuletzt nicht mehr genügend kümmern konnte. So kam sie ins Tierheim und wartete dort lange 1,5 Jahre auf ihre Menschen.
Drei Monate dauerte das dann folgende kurze Glück im neuen Zuhause und die
pfiffige Spitzmischlingsdame ist nun wieder im Tierheim.
Schweren Herzens, weil die neuen Besitzer mit Cindys Leidenschaft “Ich passe gut auf” nicht zurechtkamen.
Ja, Cindy nimmt ihre Aufgabe sehr ernst und ist unglaublich wachsam (sei es bei Nachbarn, Besuchern etc.).
Kinder mag sie nicht – da hat sie wohl schlechte Erfahrungen gemacht.
Mit ihren nun fast 10 Jahren ist sie eine an sich ruhige, kleine Dame. Sie geht auch noch gerne spazieren.
Artgenossen findet sie draußen ok, aber im Haus möchte sie gern Einzelhund sein (keine Hunde u. Katzen).
Für Cindy wird folgendes gesucht:
Ein kinderloses, ruhiges Zuhause gern bei Spitzliebhabern, die einfach Erfahrung mit dem starken Charakter dieser Rasse haben. Es sollte ein Haus mit eingezäuntem Garten sein, ländlich, bestenfalls ohne direkte Nachbarn :) .
Unsere kleine Prinzessin wünscht sich natürlich ein Zuhause ohne andere Tiere, wo sie ihre Aufmerksamkeit nicht teilen muss. :)
Mit ihren Menschen ist sie sehr, sehr lieb und anhänglich.
Gibt es dieses besondere Zuhause irgendwo?? Sie ist eben speziell, aber doch auch so liebenswert!
Oder ist sie tatsächlich für ein Leben im Tierheim verdammt…?

Cindy wartet in 333** NRW auf ihre Menschen. Video: http://youtu.be/SUqQ3wZt37M?list=UU4cnt6-Rvxddk1ngeJEJDrg

http://www.tierheim-guetersloh.de/hunde_charaktere.html?&no_cache=1&tx_ttnews%5Btt_news%5D=3788&tx_ttnews%5BbackPid%5D=29

 

Erstkontakt:
Sandra Reker
sanre87@aol.com

im Tierheim: Idefix, Jack- Russel-Mix, geb. ca. 2013 und Lilly-Fee, Pinscher-Mix, geb. 10/2013

September 24th, 2016

Idefix
Rasse: Jack-Russel-Mix
Farbe: weiß-schwarz
Geschlecht: männlich, kastriert
geboren 2013

Kurzbeschreibung:

geeignet für:
Familie oder Ehepaar

ausführliche Beschreibung:
Diesen süßen kleinen Kobold übernahmen wir aus einem polnischen Tierheim, wo Idefix bereits seit Monaten vergeblich auf ein neues Zuhause hoffte. Wir fanden eine liebe Familie für Idefix, aber leider musste er wieder zu uns ins Tierheim zurück, da sein Herrchen schlimm erkrankte.

Idefix ist ein sehr freundlicher, aufgeschlossener und aufgeweckter Zwerg. Er liebt uns Zweibeiner sehr und liebt es gestreichelt zu werden. Er ist ein sehr schlauer Bursche, der schnell versteht, was los ist und was man von ihm will. Mit Sicherheit streunerte er früher auch gerne, wenn er die Möglichkeit dazu bekam, denn Idefix ist wahnsinnig gern draußen unterwegs und liebt ausgedehnte Spaziergänge.

Seine Familie beschreibt Idefix als idealen Hund. Er ist stubenrein, bleibt auch einmal stundenweise alleine, geht brav an der Leine, liebt seine Menschen – was will man mehr.

Für den kleinen Hundemann wünschen wir uns eine Familie, die viel mit ihm unternimmt. Er sollte als Wohnungshund leben oder wenn ein Garten vorhanden ist, muss dieser gut gesichert sein (besonders unten, denn Idefix findet jedes Loch im Zaun).

 

Mehr Bilder und Kontaktformular: http://db.tierschutzliga.de/?ID=4787

Tierschutzligadorf
c/o Dr. Annett Stange
Ausbau Kirschberg 15
03058 Neuhausen / Spree
Telefon: 035608 / 40124
Webseite: www.tierschutzligadorf.de
E-Mail: info@tierschutzligadorf.de

und

Lilly-Fee

Rasse: Pinscher-Mix
Farbe: schwarz
Geschlecht: weiblich, kastriert
geboren 10.2013
Größe: 40cm

Kurzbeschreibung:
zartes Wuselchen

geeignet für:
Familie sportliche Leute

ausführliche Beschreibung:
Die zarte Lilly-Fee hat schon eine bewegte Geschichte hinter sich. Ursprünglich landete sie als Fundhund in einem polnischen Tierheim, wurde dort von einer polnischen Familie adoptiert, die Lilly-Fee nun Ende August 2016 einfach auf einem deutschen Rastplatz aussetzte. Über eine Woche brauchten wir, um das völlig verstörte Hundemädchen einzufangen, so sehr scheu und verängstigt war Lilly-Fee. Anhand ihres Mikrochip konnten wir ihre traurige Geschichte nachverfolgen.

Nachdem Lilly-Fee endlich in unserer Obhut war, taute sie ganz schnell auf und zeigt uns täglich, wie sehr sie uns Menschen dennoch noch liebt. Lilly-Fee ist eine lebhafte, super liebe, anhängliche und sehr quirlige junge Hündin. Die Kleine liebt es zu laufen, liebt es mit ihren Menschen zu kuscheln und wäre am liebsten immer um ihre Bezugspersonen. Auch versteht sich Lilly-Fee wunderbar mit anderen Hunden und spielt gerne mit ihrem Zimmerkumpel.

Für dieses zarte Wuselchen wünschen wir uns eine Familie, die viel mit ihr unternimmt, Lilly-Fee ein bisschen erzieht und ihr endlich zeigt, dass es jemand wirklich ernst mit ihr meint. Lilly-Fee braucht nun dringend ein dauerhaftes Zuhause, wo sie für immer bleiben kann. Sie ist ein richtiger Familienhund.

Mehr Bilder und Kontaktformular: http://db.tierschutzliga.de/?ID=4751

Tierschutzligadorf
c/o Dr. Annett Stange
Ausbau Kirschberg 15
03058 Neuhausen / Spree
Telefon: 035608 / 40124
Webseite: www.tierschutzligadorf.de
E-Mail: info@tierschutzligadorf.de

Wir nehmen Abschied von Mittelrassenkaninchen Friederike

September 20th, 2016

Der Weg war zu steinig,
der Berg war zu hoch,
die Kraft zu schwach
und der Atem zu kurz,
da nahmen dich die Engel
in die Arme und sprachen:
“Komm Heim”

 

Friederike und ihre Geschwister sind vor 3 Jahren bei uns geboren. Ihre Geschichte  lesen Sie unter: http://www.tierschutzwelt.de/?p=27258
(Beitrag unten)
und http://www.tierschutzwelt.de/?p=27619

 Schwester Finchen entwickelte nach wenigen Monaten eine Zahnfehlstellung. Regelmäßig werden die Zähne, von unserem Tierarzt, geschnitten. Sie frisst gern Möhren und nagt auch an Zweigen herum.

Aber niemals hätte ich gedacht, dass Friederike schwer erkrankt ist.

Sie, die immer als Erste an der Futterschüssel saß und fröhlich mit ihren Geschwistern, Mama Nora und Freunden Willy, Betty und Sternchen den Tag verbrachte.

Der Wochenanfang hat nicht gut bei uns begonnen.

Ich erfuhr von unserem Tierarzt, dass Friederike Knochenkrebs hat. Der Krebs wuchs innerhalb von 48 h zu einem großen Ei heran. Am Montag knirschte sie mit den Zähnen. Sie zeigte mir, dass sie Schmerzen hat. Ihr Futter verweigerte sie.

Ich rief sofort unseren Tierarzt an.

Während der Narkose schlief sie für immer ein.

Meine tiefe Traurigkeit konnte ich tagsüber nicht verbergen. Als mich dann noch Jemand anrief, wurde mir tatsächlich gesagt: “Tja, dass ist nun mal so, wenn man viele Tiere hat!”

Haben solche Menschen noch ein Feingefühl?

Friederike wurde am 18. Mai 2013 geboren.
Sie starb am 19. September 2016.

Als ich sie beerdigte, rollten mir still die Tränen über die Wange. Nun liegt sie neben dem Mittelrassenkaninchen Anni. Auf dem Grab steht eine große Schale mit blühenden Heckenrosen.

 Friederikes Artgenossen schauten mich fragend und strafend an. Ich kenne diese Blicke, die mir jedes Mal sehr weh tun. Sie fehlt uns auch!

Heute Nacht wird Friederike ein Stern am Himmel sein. Sie und viele liebenwerten Seelen werden uns ein kleines Licht auf die Erde schicken.

Mach´s  gut, liebe Friederike…

Mit stillem Gruß
Beatrix und Siegfried Weber,
mit vielen Gnadenbrottieren, in
37441 Bad Sachsa – OT Steina / am Harz

im Tierheim seit 30.04.2014: Isabell, Deutsche Schäferhündin, geb. ca. 2007, so gut wie blind

September 18th, 2016

Isabell (SH092/14)

Rasse: DSH
Farbe: Grau-Gelb
Geschlecht: weiblich, kastriert
geboren 2007

Kurzbeschreibung:

geeignet für:
ruhige Familie

ausführliche Beschreibung:
Im April 2014 holten wir Isabell aus einem polnischen Tierheim zu uns ins Tierschutzliga-Dorf, denn der fast blinden Isabell drohte die Einschläferung.

Isabell leidet an der Schäferhund-typischen Augenerkrankung „Schäferhund Keratitis“, die dazu führt, dass Isabell völlig erblindet. Noch sieht sie Umrisse und Bewegungen. Leider wurde auch noch eine Schilddrüsen- und Bauchspeicheldrüsen-Unterfunktion festgestellt. Isabell wird zeitlebens auf Medikamente, verdauungsfördernde Enzyme und spezielle Ernährung angewiesen sein.

Die Vermittlung von Isabell ist somit fast aussichtslos.

Dennoch tun wir alles, damit es Isabell bei uns im Tierheim gut geht. Isabell ist zum Menschen unheimlich lieb, anhänglich und aufmerksam. Obwohl sie fast nichts sieht, spielt sie gerne. Nur Katzen und andere Hunde mag Isabell gar nicht. Vermutlich liegt dies an ihrer Blindheit, sie kann die anderen Tiere ja nicht einschätzen und geht lieber auf Abwehr, zudem hat sie Jagdtrieb.

Bei uns lebt sie im Haus und zeigt sich hier absolut stubenrein, bleibt problemlos alleine und ist einfach super brav.
Isabell ist ein wundervoller Schäferhund, der es mehr als verdient hätte noch einmal eine Familie zu finden, toll wäre mit Haus und Grundstück.

Die Kosten für Isabells Tabletten, Enzyme und die spezielle Fütterung (BARF) kostet jedoch einiges. Etwa 100 Euro monatlich müssen wir derzeit dafür aufbringen.

Wir würden uns riesig über Paten für Isabell freuen, die uns helfen diese hohen Zusatzkosten zu tragen.

Mehr Bilder und Kontaktformular: http://db.tierschutzliga.de/?ID=2494

Tierschutzligadorf
c/o Dr. Annett Stange
Ausbau Kirschberg 15
03058 Neuhausen / Spree
Telefon: 035608 / 40124
Webseite: www.tierschutzligadorf.de
E-Mail: info@tierschutzligadorf.de

Bitte unterschreibt: Das Pangolin nicht essen!

September 18th, 2016

Liebe Freundinnen und Freunde des Regenwaldes,

in chinesischen und vietnamesischen Restaurants werden Spitzenpreise für die Schuppentiere bezahlt, denn deren Schuppen werden medizinische Wunderkräfte nachgesagt.

Dabei ist das Pangolin in Asien fast ausgestorben. Alle vier heimischen Arten stehen dort bereits auf der Roten Liste bedrohter Tiere. Doch auch auf die Spezies in Afrika wächst der Druck….

Die ausführliche Petition lesen Sie unter: Rettet den Regenwald e.V.

Das Katzen-Fernsehen

September 17th, 2016

http://de.webfail.com/6aea0076d90 im Vollbildmodus ;-) )

LG Christine

++++++++++++++++++

Unsere Wohnungskatzen erleben live die Vogelwelt durch ein Katzennetz, ohne störende Mitgeschöpfe…

Liebe Wochenendgrüße
von Beatrix und Siegfried

Kaninchenfernsehen mag sie noch gern… Omi Cindy hofft auf einen Alterssitz

September 17th, 2016

Cindy ist ein Border-Collie Mix und wurde 2003 geboren. Sie ist zu jedermann freundlich, liebt es, nach Mäusen zu buddeln. und findet jedes Leckerchen.
Beim Gassigehen ist ihr erster Weg zum Bach hinterm Tierheim. Ein Bad muss immer sein.
Bis Mitte 2015 hat sie mit ihrem Freund Jonny (siehe Regenbogenbrücke) zusammen im Tierheim gewohnt. D.h. sie mag die meisten Artgenossen, nur kleine Hunde interessieren sie wenig. Cindy braucht ein wenig Zeit, bis sie sich einem Menschen anvertraut. Aber dann liebt sie ihn.

Cindy sieht noch jedes Reh und “Kaninchen-Fernsehen” mag sie auch gerne. Der Jagdtrieb steckt also immer noch ein bisschen in ihr drin, nur fehlt ihr mittlerweile die Ausdauer.

Cindy sucht dringend ein liebes und verständnisvolles bzw. geduldiges Zuhause. Es sollten wenig bis keine Stufen vorhanden sein und vielleicht ein Garten? ) Sie dankt es x-mal.
Cindy ist ein absoluter Traumhund, sie versteht alles, hört gut und eigentlich könnte man sie immer wieder knuddeln …

Tierheim am Schönbusch
Wailandtstr.15

(hinter dem TÜV)
63741 Aschaffenburg

Tel.: (06021) 89260
Fax: (06021) 83108
info@tierheim-aschaffenburg.de

 

Vogelschutz-Newsletter

September 17th, 2016

Liebe Natur- und Tierfreunde,
die erste Woche unserer großen Vogelschutzcamps auf Malta und Zypern ist vorbei – Zeit für eine erste Bilanz.
Malta
Auf Malta ist die Situation ruhiger denn je. Durch die Anwesenheit der Komitee-Teams kann ein Großteil der jeden Abend auf der Insel zum Rasten eintreffenden Zugvögel am folgenden Morgen unbehelligt nach Afrika weiterfliegen. Trotzdem gibt es noch viel zu tun, wie die letzten Tagen eindrücklich gezeigt haben:

Am 12.05. wurden 2 Schwarzstörche und ein Weißstorch abgeschossen. Am 14.09. haben Komitee-Teams einen Wespenbussard-Abschuss dokumentiert, eine im Müll entsorgte illegale Trophäensammlung (Pirol, Blauracke, Sumpfohreule, Purpurreiher) und einen frisch geschossenen Kuckuck gefunden sowie zwei illegale Käfigfallen mit insgesamt 28 Vögeln an die Polizei gemeldet. Am gestrigen 15.09. haben wir erneut den Abschuss eines Wespenbussards gefilmt. Zudem wurden Rohrweihe und ein Graureiher mit zerschossenem Gefieder beobachtet.
Zypern
Unsere Protestaktion an die britische Premierministerin May wegen des massiven Vogelfangs auf den britischen Militärliegenschaften auf der Insel Zypern hat eine erste Reaktion gezeigt: Der Leiter des derzeit laufenden Komitee-Vogelschutzcamp wurde zur britischen Militärpolizei „einbestellt“ und musste dort unsere Kampagne verteidigen. Zuerst wollte man uns nötigen, die Protestaktion zu beenden, nachdem wir aber natürlich unnachgiebig waren und unseren Standpunkt klar dargelegt haben, wurde einen weitere Kooperation gegen die Wilderer vereinbart. Die britische Polizei ist sichtlich um Schadensbegrenzung bemüht. Wenn Sie noch nicht an der Aktion teilgenommen haben, hier ist der Link zur Protestmail.
Unterdessen läuft das Vogelschutzcamp in Zypern auf Hochtouren. Inzwischen haben wir 940 Leimruten, 39 Netze und 30 elektronische Lockvögel gefunden und abgebaut, die Polizei konnte bereits 7 Wilderer auf frischer Tat schnappen. Dieses Ergebnis ist für eine einzige Woche sehr beachtlich und zeigt, wie weit verbreitet der Vogelfang immer noch ist.
Das Justizministerium hat die Polizeiunterstützung auf ein Viertel des uns sonst begleitenden Personals zusammengestrichen, was zu einem ersten ernsten Zwischenfall geführt hat: Vorgestern wurde ein Komitee-Fahrzeug bei Protaras fast völlig von Wilderern zerstört, weil wir alleine und ohne Schutz im Gelände waren. Zum Glück wurde niemand verletzt. Die von uns eingeschalteten Botschaften Deutschlands und Italiens haben sich bei Justizminister Nicolaou beschwert – es könnte sein, dass wir nun wieder mehr Polizei zur Verfügung gestellt bekommen!
Drücken Sie uns die Daumen, dass die Einsätze weiterhin so erfolgreich und für uns nicht gesundheitsgefährdend ablaufen.

Beste Grüße aus Malta

Alexander Heyd
(Geschäftsführer/Managing Director)
Komitee gegen den Vogelmord e.V.
Committee Against Bird Slaughter (CABS)
Bundesgeschäftsstelle
An der Ziegelei 8, 53127 Bonn, Germany

Tel.: +49 228 66 55 21

Fax : +49 228 66 52 80
Email: komitee@komitee.de

Internet: www.komitee.de

Facebook (deutsch): www.facebook.com/Komitee.CABS
Facebook (english): www.facebook.com/CABS2011

Edwin, der schwarze, kranke… – ein alter Kater im TH Aschaffenburg….

September 17th, 2016

Edwin sucht dringend…

Liebe Tierfreunde!
Vor nicht allzu langer Zeit haben wir auf diesem Wege eine Pflegestelle für unsere Omikatze Muschi gesucht und gefunden.
Jetzt hofft Edwin, dass auch er das Glück hat, nochmal in einem eigenen Zuhause oder einer Endpflegestelle umsorgt zu werden.
Edwin ist ein alter Kater, der an Diabetes leidet. Er muss regelmäßig Insulin gespritzt bekommen und es sollte in seinem Zuhause ruhig und geregelt zugehen.

Wer hat ein Plätzchen frei und kann seine Versorgung gewährleisten?

Tierheim am Schönbusch
Wailandtstr.15

(hinter dem TÜV)
63741 Aschaffenburg

Tel.: (06021) 89260
Fax: (06021) 83108
info@tierheim-aschaffenburg.de

http://www.tierschutzverein-aschaffenburg.de/