Tierschutzwelt und Little-Animals

home

Pressemitteilung: Gestoppter Hühnertransport A5 – Bitte um Berichterstattung

August 17th, 2019

Den ausführlichen Bericht lesen Sie unter: Rettet das Huhn e.V.

Petition von Rettet den Regenwald e.V.

August 17th, 2019

Ihre Stimme zählt!

Danke!

Das Elektroauto ist ein Regenwaldkiller

Cooper, Deutscher Pinscher, geb. 30.8. 2017, junger, sportlicher, eigensinniger kleiner Kerl

August 17th, 2019

Cooper

Rasse: Deutscher Pinscher
Farbe: schwarz-braun
Geschlecht:  männlich
Geboren:    30.08.2017
Geeignet für:  hundeerfahrene, Pinscherfreunde
Größe:    42 cm
Kurzbeschreibung:  junger, sportlicher, eigensinniger kleiner Kerl

Ausführliche Beschreibung:

Geschichte:
Cooper wurde aus Zeitmangel bei uns im Tierheim abgegeben. Er lebt derzeit in einer Pflegefamilie.

Cooper ist ein Hund, der mit seinen 11 Monaten mitten in der Pubertät steckt und dementsprechend gerade versucht auszutesten, wie weit er mit bestimmten Verhaltensweisen kommt. Dabei benutzt er auch gerne mal seine Zähne. Er wird seine neuen Besitzer testen und daher sollte man kompetent genug sein, sein Verhalten in die richtigen Bahnen zu lenken, ansonsten wird er das Ruder übernehmen. Cooper kann sehr menschenbenutzend sein, wenn man es zulässt, wenn man ihm aber von Anfang an Grenzen aufzeigt, ist er nach kurzer Zeit ein angenehmer und lustiger Begleiter, mit den man definitiv auffällt.
Mit Hunden ist er verträglich, ist aber sehr aufdringlich und frech und kann auch dort sehr schlecht Grenzen akzeptieren. Das Zusammenleben mit einer Katze im Haushalt kennt Cooper aus seinem letzten Zuhause. Er lebte bisher als Wohnungshund, kann stundenweise alleine gelassen werden und ist stubenrein.
Cooper hat noch Probleme bei der Leinenführigkeit. Daraus resultiert Pöbelei gegenüber anderen Hunden und wenn er zuviel Langeweile hat auch gegenüber Menschen. Ein größeres Problem ist die bestehende Futteraggression, daran kann man aber noch arbeiten. Er verteidigt seinen Liegeplatz und wenn er schläft, sollte man ihn schlafen lassen und grundsätzlich sollten man ihn in seinem Korb nicht bedrängen. Ihn an eine Box zu gewöhnen wäre von Vorteil weil der kleine Kerl zurzeit noch keine Auszeiten kennt und daher schnell hochfährt, da sind festgelegte Ruhezeiten ein Muss. Auto fahren findet Cooper nicht so toll, er hat Stress und ist die erste Zeit sehr nervös. Dafür buddelt er gerne und falls Haus mit Grundstück zur Verfügung steht, sollte man darüber hinwegsehen können.
Er ist ein lieber Kerl, der Menschen sucht die Spaß daran haben diesen jungen Hund zu einen angenehmen und tollen Begleiter zu machen, die aber auch mit gewissen Verhaltensweisen leben können und bestimmte Situationen auch mit Maulkorb absichern, besonders in der Anfangszeit.  Männer haben es noch ein bisschen schwieriger. Cooper ist kein Hund für Hundeanfänger. Für einen Haushalt mit Kindern ist er nicht geeignet.
Wer sich für Cooper interessiert, kann sich gerne im Tierheim melden. Wir vereinbaren dann einen Besuchstermin in seiner Pflegefamilie.
Mehr Bilder von Cooper und das Kontaktformular:   https://tierschutzliga.de/vermittlungstier/?animal_id=9391
Wir sind dankbar für jedes unserer Tiere, das öffentlich geteilt wird. Deswegen erteilen wir Datenfreigabe an alle – mit Tierschutz befassten – Personen.
Unsere Hunde, Katzen, Notrufe und Aktionen dürfen sowohl per Email (an weitere Verteiler), per Flyer, per Facebook und auf weiteren Wegen digital geteilt werden.
Vielen Dank für eure Unterstützung!!
Tierschutzligadorf
c/o Dr. Annett Stange
Ausbau Kirschberg 15
03058 Neuhausen / Spree
Telefon: 035608 / 40124
Webseite: www.tierschutzligadorf.de
E-Mail: info@tierschutzligadorf.de

http://www.zergportal.de/
https://www.tiervermittlung.de/
http://www.hunde-notfelle.de/

Entdeckt….

August 15th, 2019

Hier darf der Rasentraktor unbenutzt stehen bleiben :-)

Mit humorvollen Grüßen
Beatrix Weber
mit vielen Gnadenbrottieren, in
37441 Bad Sachsa – OT Steina / am Harz

Spätsommer – Wespenzeit

August 15th, 2019

In diesem Jahr versuche ich die meisten Wespen vor den Stall zu locken. Meine Meerschweinchen müssen nicht gemeinsam mit Wespen aus einem Napf fressen.


Auch ich habe Respekt vor den fliegenden Insekten.


Wespen fressen nicht nur an Obst. Sie nehmen auch tierische Nahrung zu sich, zum Bsp. Zecken.

Mit herzlichen Grüßen
Beatrix Weber
mit vielen Gnadenbrottieren, in
37441 Bad Sachsa – OT Steina / am Harz

Siebenschläfer Clementine und Clements

August 15th, 2019

In diesem Jahr zeigten sich die Siebenschläfer nur kurz im Stall. Ich freute mich im Juni, als ich Clementine und ihren Partner sah. Sie fraßen gern mein Obst und Nüsse und schleppten es teilweise hinter die Holzverkleidung davon.
Der Holzfußboden unter dem PVC im Stall wird gern zernagt und zur Überwinterung als Schlafplatz genutzt.

Die Höhlenforschung beginnt m.E. viel zu Zeitig!

Mit herzlichen Grüßen
Beatrix Weber
mit vielen Gnadenbrottieren, in
37441 Bad Sachsa – OT Steina / am Harz

Jessy und Jenna, Schnauzermischlinge, ca. 6 Monate aus der Smeura wollen das Leben kennenlernen

August 14th, 2019

Jessy

Rasse: Schnauzermischling
Farbe: rotbraun
Geschlecht: weiblich / kastriert
Geboren: 12.2018

Jenna und  Jessy kamen aus der Smeura in Rumänien zu uns. Sie sind  typische Junghunde, die noch nichts gelernt haben.
Sie brauchen hundeerfahrene Menschen an ihrer Seite, die sie sicher durchs Leben führen und ihr das Hundeeinmaleins beibringen. Jenna und Jessy  werden ca. Schäferhund Größe bekommen.

Jenna ist nicht mehr vermittelbar: https://tierschutzliga.de/vermittlungstier/?animal_id=11369

Jessy:  https://tierschutzliga.de/vermittlungstier/?animal_id=11370
Wir sind dankbar für jedes unserer Tiere, das öffentlich geteilt wird. Deswegen erteilen wir Datenfreigabe an alle – mit Tierschutz befassten – Personen.
Unsere Hunde, Katzen, Notrufe und Aktionen dürfen sowohl per Email (an weitere Verteiler), per Flyer, per Facebook und auf weiteren Wegen digital geteilt werden.

Vielen Dank für eure Unterstützung!!

Tierheim Unterheinsdorf
Andrea Thomas
Wiesenweg 2
08468 Heinsdorfergrund / Unterheinsdorf
Telefon: 03765 / 65196
Webseite: https://tierschutzliga.de/tierheime/tierheim-unterheinsdorf/
Email: tierheim-unterheinsdorf@tierschutzliga.de

Kobi, Pinscher-Mix, geb. 2008, schüchterner, sensibler Hundesenior, su. Platz als Zweithund

August 14th, 2019

Kobi

Rasse:  Pinscher-Mix
Farbe: braun gestromt
Geschlecht: männlich / kastriert
Geboren: 01.07.2008
Geeignet für:  einfühlsame Familie, Ehepaar, als Zweithund
Größe:  45 cm
Kurzbeschreibung:   schüchterner, sensibler Hundesenior

Ausführliche Beschreibung:

Der kleine Kobi kam als Notfall Anfang Januar 2019 aus einem ungarischen Tierheim zu uns. Dort lebte er zusammen mit seinem Hundekumpel bereits sehr lange. Sein Freund fand ein neues Zuhause, nur Kobi sucht noch seine Familie.

Kobi ist ein ganz lieber, aber noch sehr schüchterner Hundejunge. Man merkt, dass er mit Menschen auch schon schlimme Erfahrungen machen musste, denn anfangs ist er immer sehr ängstlich gegenüber Fremden. Hat Kobi aber einmal Zutrauen aufgebaut, ist er ein ganz anhänglicher, treuer kleiner Gefährte.

Kobi fühlt sich in Hundegesellschaft deutlich wohler und sicherer, als als Einzelhund. Es wäre daher schön, wenn er einen Platz als Zweithund findet. Kobi versteht sich mit Hündinnen und Rüden gleichermaßen gut.

Wer sich für Kobi interessiert, sollte ein paar Besuche bei uns im Tierheim einplanen, damit hier bereits ein zartes Band an Vertrauen geknüpft werden kann, bevor Kobi ins neue Heim einziehen kann.

Wir sind dankbar für jedes unserer Tiere, das öffentlich geteilt wird. Deswegen erteilen wir Datenfreigabe an alle – mit Tierschutz befassten – Personen.
Unsere Hunde, Katzen, Notrufe und Aktionen dürfen sowohl per Email (an weitere Verteiler), per Flyer, per Facebook und auf weiteren Wegen digital geteilt werden.

Vielen Dank für eure Unterstützung!!

Tierschutzligadorf
c/o Dr. Annett Stange
Ausbau Kirschberg 15
03058 Neuhausen / Spree
Telefon: 035608 / 40124
Webseite: www.tierschutzligadorf.de
E-Mail: info@tierschutzligadorf.de

Joker, Staffordshire Terrier, geb. Juni 2014, su. hundeerfahrenes Paar oder Einzelperson

August 14th, 2019

Joker

Rasse: American Staffordshire-Mix
Farbe: grau-weiß
Geschlecht: männlich, kastriert
geboren 1.6.2014
Größe: 50 cm
Kurzbeschreibung:
Haltegenehmigung erforderlich
geeignet für:
hundeerfahrenes Paar oder Einzelperson

ausführliche Beschreibung:
Joker kam im Februar 2016 als Abgabehund zu uns ins Tierheim. Ursprünglich in guten Verhältnissen aufgewachsen, gut erzogen, geliebt und umsorgt, war der junge Rüde aufgrund der Erkrankung der Besitzerin in die falschen Hände geraten. Drei Monate lang wurde er misshandelt, man versuchte ihn “scharf” zu machen und erschütterte Jokers ursprüngliches Vertrauen zum Menschen zutiefst. Als die Besitzerin davon erfuhr, holte sie Joker aus der Haltung und übergab ihn in unsere Obhut. Für Joker mit Sicherheit Rettung aus größter Not.
Joker gewöhnt sich nun bei uns im Tierheim immer mehr ein. Er zeigt sich inzwischen als typischer junger Rüde, lebhaft, manchmal ungestüm, unglaublich kuschelbedürftig und auf seine Menschen bezogen. Er hat einen guten Gehorsam, kennt alle Kommandos, allerdings muss man diese auch konsequent einfordern, damit Joker nicht über die Stränge schlägt. Im Haus ist Joker artig, allerdings bleibt er derzeit ungerne alleine und möchte am liebsten immer mit dabei sein.
Womit Joker ein Problem hat, sind fremde Männer, die plötzlich an ihn heran wollen, wenn diese dann noch ein Basecap auf haben und es schon dämmert, kommt unglaubliche Angst in Joker hoch. Hier muss weiter mit Joker geübt werden und seine neue Familie ihm Sicherheit geben können, damit Joker wieder lernt zu Vertrauen.
Da Joker leider in Brandenburg aufgrund seiner Rasse nicht vermittelt werden kann, suchen wir für ihn ein Zuhause in einem Bundesland, wo die Haltung von Staffordshire Terriern erlaubt ist. Die neue Familie muss sich im Vorfeld über die entsprechenden Haltungsauflagen erkundigen und die Haltegenehmigung bei uns vorweisen. Joker wird nicht an Personen unter 25 Jahre abgegeben.

Mehr Bilder von Joker und das Kontaktformular:  http://tierschutzliga.de/vermittlungstier/?animal_id=3632

Wir sind dankbar für jedes unserer Tiere, das öffentlich geteilt wird. Deswegen erteilen wir Datenfreigabe an alle – mit Tierschutz befassten – Personen.
Unsere Hunde, Katzen, Notrufe und Aktionen dürfen sowohl per Email (an weitere Verteiler), per Flyer, per Facebook und auf weiteren Wegen digital geteilt werden.

Vielen Dank für eure Unterstützung!!

Tierschutzligadorf
c/o Dr. Annett Stange
Ausbau Kirschberg 15
03058 Neuhausen / Spree
Telefon: 035608 / 40124
Webseite: www.tierschutzligadorf.de
E-Mail: info@tierschutzligadorf.de

junger Mischlingsrüde Scabby – HAR Rumänien

August 14th, 2019

Name                    Scabby

Rasse                    Mischling

Geschlecht            m

Alter und Größe    4 Jahre, 60 cm

Bei Abgabe           geimpft, gechipt, kastriert
Aufenthaltsort       HAR Rumänien
Ansprechpartner  mkraney@hoffnungsstern-fuer-pfoetchen.com

0173 2808377

www.hoffnungsstern-fuer-pfoetchen.com

 

Zunächst möchte ich kurz meinen persönlichen Eindruck von Scabby schildern, den wir ja vor kurzem bei unserem Besuch im Hope of Island kennengelernt haben:

Zugegebenermassen hatten wir ziemlich Respekt vor ihm, zumal uns auch gleich bei der Ankunft erzählt wurde, dass er schon mal ungemütlich werden kann (Vorfall mit dem Fahrer) usw.. Wir konnten ihn nicht so recht einschätzen anfangs, aber inzwischen glaube ich, dass er zum Einen sehr unsicher ist, auch manchmal von den anderen Hunden, vor allem den Welpen, etwas genervt ist und er seinen Platz im Rudel einfach nicht wirklich findet.

Meiner Meinung nach braucht er dringend ein Zuhause, z. B. mit einem großen Grundstück, dass er bewachen kann und wo er sich sicher fühlt. Er sollte auch glaub ich besser einzeln gehalten werden. Scabby ist ein guter Hund, aber die Situation im Shelter stresst ihn meiner Meinung nach doch sehr und je länger er dort ist umso unausgeglichener wird er, so ist mein Eindruck.

Von seinem Handicap beim Laufen habe ich nichts bemerkt muss ich sagen.

Hier nun die Beschreibung von HAR im Laufe der Jahre, Scabby ist nun schon 4 Jahre dort:

Scabby ist ein hübscher Hund mit toller Fellzeichnung.

Da wir die Mama mit ihren Babys aus der Tötung geholt haben, wissen wir leider nichts über ihre Herkunft.

Scabby ist gut verträglich mit Hunden und Welpen und Menschen, und ein fröhlicher, sehr lieber Junge, voller Energie und Lebensfreude!

Er hat von einer Erkrankung in der Welpenzeit ein leichtes Zittern der Hinterläufe zurück behalten – das stört den tollen Jungen allerdings gar nicht!

Update 23.06.2015 – von Melanie Magdeburg

Scabby ist ein gehandicapter, aber sehr cleverer Rüde, der ebenfalls sozial verträglich ist.

Er lässt sich lenken und hört auf, wenn man ihn anspricht. Mit Männern, die in die Anlage kommen, haben viele so ihre Problemchen. Scabby aber bellt nur und meldet an. Obwohl er in seinen Bewegungen eingeschränkt ist, kann er sehr gut damit umgehen. Treppen steigen, auf der Stufe umdrehen, macht er alles hervorragend.

Er ist smart und ein wirklich toller Hund!

Und Glück hat er gehabt: er gehörte zu den neun Fellnasen, die die Brand-Tragödie im Januar 2015 überlebten … Sein Bruder Scarabel sowie 29 Welpen, Junghunde und Erwachsene verloren dabei ihr Leben…

Update März 2018:

Scabby ist ein wirklich wunderschöner Kerl! Und so ein lieber noch dazu. Er genießt Streicheleinheiten und Leckerlis, schmiegt sich (im wahrsten Sinne des Wortes umwerfend ;-) ) an einen und folgt einem treu überall hin.

Ihm ist das Leben in unserem Haus ein wenig zu stressig, die Welpen und kleinen Hunde nerven ihn, da kann es schon mal passieren, dass er etwas rüpelhafter zu ihnen ist.

Grundsätzlich ist er aber ein wirklich lieber und verträglicher Kerl, versteht sich auch gut mit anderen Hunden, solange sie ihn nicht nerven.

Er kann allerdings auch anders. Wenn er sich von den anderen Hunden in die Ecke gedrängt fühlt, dann knurrt er auch mal ordentlich oder schnappt hin, er weiß aber sofort, dass das nicht okay war und läuft automatisch in den Käfig in der Küche, „um bestraft zu werden“. Nein, er wird natürlich nicht „bestraft“, er erhält im Käfig eine Auszeit und genießt diese auch offensichtlich, es bietet ihm sicheren Rückzug.

Es gibt auch ein paar Leute hier, die er nicht mag. Oder besser gesagt, bei zwei unserer Mitarbeiterinnen (Liliana und Victorita) merkt er, dass sie „Angst“ vor ihm haben, da versucht er den Starken zu spielen, meist gemeinsam mit Teodora. Da schnappen die beiden auch mal hin, lassen sich aber sofort abrufen.

Auch Bogdan, einer unserer Fahrer, hat Scabby’s Unsicherheit schon zu spüren bekommen… Scabby hat sich geschreckt, als Bogdan plötzlich neben ihm stand, und hat nach seinem Schenkel geschnappt… Es war „nicht so schlimm“, aber er hat einen ordentlichen blauen Fleck.

Natürlich wollen wir das nicht verschweigen, wollen es aber auch nicht zu sehr überbewerten.

In einem eigenen Zuhause, mit Liebe, Regeln & Grenzen, wo ihm ein souveräner Halter Sicherheit gibt und ihm notfalls auch einen Rückzug ermöglicht, wird Scabby sicherlich aufblühen und zu einem ruhigen und souveränen Hund werden.

Er ist schon ein ruhigerer Kerl, braucht nicht die stundenlange tägliche Beschäftigung, eher die stundenlangen täglichen Streicheleinheiten. :-)