Tierschutzwelt und Little-Animals

home

Archive for Juni, 2016

im Tierheim: Midgie, Pinscher-Mix, geb. ca. Mai 2015 und Biene, Cocker Spaniel-Mix, geb. 6.11.2006

Sonntag, Juni 12th, 2016

Midgie

Pinscher-Mix

Rüde, kastriert

geboren ca. Mai 2015

Schulterhöhe: 50 cm

Midgie hat eine traurige Vorgeschichte. Als Welpe kam er zu einer alkoholkranken Frau, die Midgie misshandelte und fast verhungern lies – alles geschehen in Deutschland! Als er von Tierfreunden gerettet werden konnte, war er nur noch ein Schatten seiner selbst. Seine ganze Welpenzeit hatte er Leid und Hunger leiden müssen. Midgie hat nun daher sehr viel Nachholbedarf.

Und trotzdem hat Midgie sein Urvertrauen in uns Zweibeiner nicht verloren. War er zum Anfang noch recht ängstlich und handscheu, zeigt sich Midgie inzwischen als aufgeweckter, fröhlicher, sehr agiler Junghund – der nun bereit ist die Welt zu erobern.

Midgie ist ein sehr temperamentvoller, lebensfroher, aktiver Hund. Er lernt unglaublich schnell und saugt alles Neue gierig in sich auf. Natürlich ist er häufig noch sehr aufgeregt, denn bisher durfte er ja nicht wie ein Hund leben, kam kaum nach draußen und ist einfach in manchen Situationen noch sehr überfordert.

Für Midgie suchen wir eine Familie die ihn mit liebevoller Konsequenz weiter erzieht, ihn körperlich und vor allem auch geistig (Hundesport, Tricks beibringen…) auslastet und Midgie ein erfülltes Leben als Familienhund bieten kann.

Midgie versteht sich super mit anderen Hunden und wäre gut als Zweithund geeignet. Bisher mag er ungerne alleine gelassen werden. Dies muss unbedingt mit ihm trainiert werden.

Tierschutzliga-Dorf

Tierheim & Gnadenhof der Tierschutzliga in Deutschland e.V.

Ausbau Kirschberg 15

03058 Neuhausen/Spree OT Groß Döbbern

Telefon: 035608-40124

Fax: 035608-41596

E-Mail: info@tierschutzligadorf.de

Internet: www.tierschutzligadorf.de

                   www.tierschutzliga.de

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag von 13.00 bis 16.00 Uhr (außer Feiertags)

und

Biene

Cocker Spaniel-Mix

Hündin, kastriert

geboren 6.11.2006

Schulterhöhe: 45cm

mit Katzen verträglich

Die liebe Hündin Biene kam im Mai 2016 zusammen mit ihrer Freundin Susi zu uns ins Tierheim, da ihre Besitzer ins Pflegeheim kamen. Schon lange hatten sich ihre Besitzer nicht mehr richtig um Biene und Susi kümmern können. Die Hunde waren völlig verwahrlost und verfettet, Biene zudem noch sehr krank. Sie litt an massiver Ohrenentzündung, völlig vereiterten Augen und einer schweren Blasenentzündung.

Langsam gewöhnt sich Biene bei uns ein und wird immer munterer. Sie ist so ein liebes Hundemädchen, gutmütig, sensibel und sehr liebebedürftig. Leider sieht sie aufgrund der so lang anhaltenden Augenentzündung fast nichts mehr, doch ihr Gehör funktioniert noch recht gut. Daher zeigt sie sich manchmal etwas unsicher in neuen Situationen und ist anfangs manchmal schreckhaft gegenüber fremden Menschen. Auch bleibt sie ohne Hundegesellschaft bei uns nur ungerne alleine. Sie hat dann einfach Angst und sucht den Menschen oder ihre Hundefreunde. Derzeit lebt die Maus in einer Hundegruppe. Sie versteht sich mit allen Hunden.

Leider hat Biene eine chronische Augenerkrankung (trockenes Auge), die viel zu lange unbehandelt blieb. Aufgrund dessen braucht sie täglich mehrmals Augentropfen und Salben – bis zum Lebensende (Kosten derzeit ca. 60 Euro im Monat). Auch hat sie chronisch veränderte Gehörgänge, aufgrund der vermutlich jahrelang bestehenden Ohrenentzündung. Regelmäßig muss sie daher die Ohren geputzt bekommen und auf Entzündungen geachtet werden.

Wir hoffen so sehr, dass wir liebe Menschen für diese liebenswerte Hundeseele finden, die Biene als Familien- und Haushund aufnehmen. Biene hat es so sehr verdient, richtig geliebt und umsorgt zu werden. Gerne geben wir Biene auch zur dauerhaften Pflege an eine Familie ab, wir tragen dann die Medikamenten- und Tierarztkosten für Bienes chronische Augen- und Ohrenerkrankung weiter. Daran soll eine Vermittlung unter keinen Umständen scheitern.

Wir wissen, dass Biene’s Vermittlung schwierig wird, daher würden wir uns auch sehr über Paten für Biene freuen!

Tierschutzliga-Dorf

Tierheim & Gnadenhof der Tierschutzliga in Deutschland e.V.

Ausbau Kirschberg 15

03058 Neuhausen/Spree OT Groß Döbbern

Telefon: 035608-40124

Fax: 035608-41596

E-Mail: info@tierschutzligadorf.de

Internet: www.tierschutzligadorf.de

                   www.tierschutzliga.de

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag von 13.00 bis 16.00 Uhr (außer Feiertags)

 

im Tierheim Rastatt: Hundesenior sucht ein Zuhause

Mittwoch, Juni 8th, 2016

Robby

Rasse: Schäferhund-Rottweiler Mix
Geboren:25.11.2002
Geschlecht: Männlich – kastriert

Der goldige Senior Robby wurde schweren Herzens bei uns abgegeben da sich das Frauchen gesundheitlich nicht mehr um ihn kümmern konnte.

Er versteht momentan die Welt nicht mehr, aber wie soll er auch, hat er doch sein bisheriges Leben bei seiner Besitzerin verbracht…

Robby trauert, er braucht noch ein paar Tage bis er wirklich angekommen ist.

Unser süßer Opa freut sich sehr wenn er uns Tierpfleger sieht, er ist so anhänglich und Menschenbezogen, am liebsten möchte er den ganzen Tag kuscheln.

Doch auch spazieren gehen liebt er sehr!

Robby ist seinem Alter entsprechend schon sehr ruhig und gemütlich, schmusen und schlafen sind bei ihm die zwei wichtigsten Dinge

Leider gehörte fressen wohl auch zu den wichtigsten Dingen, und das in Massen… Robby ist viel zu dick, er muss ganz dringen abnehmen!

Er kommt kaum noch hoch, hat Probleme beim Gehen, so dick ist er! Natürlich schlägt das alles auf die Gelenke, das tut einem älteren Hund absolut nicht gut. Robby ist schon etwas eingeschränkt in seiner Bewegung, er möchte, kann aber nicht ganz so wie er will.

Robby liebt es sich bürsten zu lassen, das genießt er sehr.

Unser in die Jahre gekommener Knabe versteht sich gut mit anderen Hunden, Katzen wissen wir leider nicht.

Kinder kennt er auch und mag diese sehr.

Der süße Opi trauert hier sehr, er wünscht sich ganz schnell ein neues zu Hause, er möchte seine Rente einfach noch in einer liebevollen Familie verbringen…

Fassen Sie sich ein Herz, schenken sie unserem Robby noch einen schönen Lebensabend, außer tolle Spaziergänge und viel schlafen möchte der alte Knabe sowieso nicht mehr viel.

www.tierheim-rastatt.de/portfolio/detail/robby/

Kontakt:

Tierheim Rastatt

Tel. 07222 214 24

Email: info@tierheim-rastatt.de

denkt auch an uns – auch wir brauchen (noch immer) Hilfe: Deutschland ruft…

Mittwoch, Juni 8th, 2016

Liebe Tierfreunde,

noch immer fehlen uns isolierte Hundehütten und auch Futter ist immer willkommen. Gerne könnt Ihr den Aufruf nochmals verteilen.

Liebe Grüße
Susanne Schneider

Der Schlatthof von dem ich Euch hier erzähle ist ein  liebevoll geführter Tierschutzhof der sich um arme und geschundene Tiere kümmert.

Um Tiere die angeschafft und wieder abgeschoben werden, die keiner mehr haben möchte, dann ist der Schlatthof der letzte Zufluchtsort.

( Besonders in der Urlaubszeit werden viele Tiere ausgesetzt, dass bekommen wir auch zu spüren )

Auch betreuen sie Hunde aus dem Ausland; die meisten kommen in einem schlechten Zustand, müssen erst mal aufgepäppelt und ärztlich versorgt werden.

Manche brauchen auch eine Op, weil sie mit kaputten Hüften oder Brüchen, Tumoren und anderen Wehwehchen  hier ankommen.

Und dann muss ihre verletzte Seele geheilt werden, denn viele der Hunde haben so viel Leid durchgemacht, dass sie kein Vertrauen mehr zu Menschen haben.

Das kleine liebevolle Team kümmert sich mit Herzblut um all die armen Seelchen.

Katzen, Hunde, Schweine und auch Kleintiere wohnen auf dem Schlatthof – manche Tiere sind unvermittelbar, und der Hof ist ihr Zuhause geworden.

Diese Tiere bleiben ein Leben lang.

So viele Tiere zu betreuen ist nicht immer einfach, denn der Hof finanziert sich ausschließlich aus Spendengeldern, und oft kommen zu wenig Spenden rein.

Der Schlatthof würde sich über ein paar neue wetterfeste und isolierte  Hundehütten freuen.

Auch  Hundefutter und Juniorfutter wäre für  die Vierbeiner herzlich willkommen. Und die Katzen hätten auch nichts dagegen wenn sie einiges an  Dosenfutter bekämen.

Wichtig wären auch Spot-Ons und Wurmtabletten, wie Medikamente.

Bitte denkt auch an diese armen Wesen, lasst sie nicht im Stich! Jede Spende zählt und jeder Euro zählt!

Kontakt : info@tierschutzinitiative.de http://www.menschenfuertiere.de

Liebe Grüße Raffy

http://joom.menschenfuertiere.de/pdfs/sonstiges/Weihnachten-2015.pdf

Helfen Sie uns, damit wir helfen können! Spendenkonto:
Kreissparkasse Rottweil * Konto 981 820 * BLZ 642 500 40
IBAN: DE38 6425 0040 0000 9818 20, BIC: SOLADES1RWL

Verwendungszweck : Spende TSVR

Gemeinnützig und besonders förderungswürdig anerkannter Verein.
Vermächtnisse / Erbschaften sind steuerfrei!
Ihre Spende ist steuerlich absetzbar – bitte Anschrift auf Überweisung angeben!

Herzlichen Dank  !!!!

Roland, Pinscher-Mix, ca. 1,5 Jahre , kommt mit dem Stress im TH nicht zurecht

Mittwoch, Juni 8th, 2016

Er ist ein etwa 1 1/2jähriger Pinscher-Mix-Rüde, der dringend ein neues Zuhause sucht.

Für Roland ist der Stress im Tierheim sehr massiv, auch kam er untergewichtig zu uns und mag kalte Temperaturen gar nicht.

Für ihn wird nun ein Zuhause in der Wohnung gesucht, sportlich-aktive Halter, die dem agilen Hund die nötige Auslastung geben können.

Roland ist sehr offen und freundlich gegenüber allen Personen, jedoch kommt er mit anderen Hunden seines Geschlechts eher schwer zurecht. Mit einer freundlichen, verspielten Hündin dagegen würde Roland sich sicherlich schnell anfreunden.

Tierschutzverein Hohenstein-Ernstthal e.V.
Am Fichtenthal 16
09337 Callenberg

Telefon: 03723 48124
Telefax: 03723 414 724
E-Mail: tierheimlangenberg@googlemail.com

http://www.tierheim-langenberg.org/

im Tierheim Langenberg: Kröte, Mini-Schäferhund-Mix, ca. 5-6 Jahre, extrem scheue und ängstliche Hündin

Mittwoch, Juni 8th, 2016

Kröte ist eine etwa 5 bis 6 Jahre junge Hündin, die seit geraumer Zeit im Tierheim lebt.

Bei Kröte handelt es sich um eine extrem scheue und ängstliche Hündin, die Körperkontakt noch nicht wirklich schätzt.

Wir würden Kröte gern in eine Haltung vermitteln, bei der sie sehr viel Zeit mit ihren neuen Menschen verbringen darf, um die schönen Seiten des Lebens kennenzulernen.

Beim Spaziergang ist sie in neuen Situationen noch leicht überfordert, läuft aber angenehm an der Leine und orientiert sich dabei sehr am Menschen. Eine Haltung als Zweithund zu einem souveränen Rüden wäre sehr gut denkbar, von ihm könnte sie den dringend benötigten Sozialkontakt bekommen und sich Verhaltensweisen “abgucken”.

Wir wünschen uns für Kröte ruhige Menschen ohne kleine Kinder, die ihr die Zeit und Geduld schenken, ein  geschätztes Familienmitglied zu werden.

Tierschutzverein Hohenstein-Ernstthal e.V.
Am Fichtenthal 16
09337 Callenberg

Telefon: 03723 48124
Telefax: 03723 414 724
E-Mail: tierheimlangenberg@googlemail.com

http://www.tierheim-langenberg.org/

51588 Nümbrecht – Lord, ein ganz lieber 11jähriger Schäferhund sucht dringend nette Menschen

Freitag, Juni 3rd, 2016

Lord, ein ganz lieber 11jähriger Schäferhund sucht dringend nette Menschen die mit ihm durchs Leben gehen.

Er ist ein ruhiger Vertreter, mag Spaziergänge und liebt seine Menschen über alles, was er nicht mag, Vierbeiner als Mitbewohner.

Er wurde immer nur als 5.Rad am Wagen gesehen und möchte jetzt die Aufmerksamkeit für sich. Er gibt es tausendfach zurück.

Lord ist in Nümbrecht bei Conny Buchholz, ist aber für ihn und die anderen viel zu stressig.

Die Hunde haben einfach zuviel erlebt, als das da noch was drauf passt.

Er wird auch einer derer sein, der immer zurückweichen musste, das will er jetzt nicht mehr. Menschen mag er total, aber eben in seinem Heim keine anderen Tiere.

Menschen für Tiere -Tiere für Menschen Koeln Porz

02203 294808 oder 02293 9291476

im Tierheim: Tini, Jack Russel Terrier-Mix, geb. ca. 2007

Freitag, Juni 3rd, 2016

Jack Russel Terrier-Mix

Hündin, kastriert

geboren ca. 2007

Schulterhöhe: 30 cm

mit Katzen verträglich

Tini unser kleines Kulleräugchen übernahmen wir im November 2015 aus einem polnischen Tierheim, wo die Mini-Hündin bereits seit Monaten vergeblich auf ein neues Zuhause wartet. Tini war einfach unglaublich scheu. Sie muss schon richtig schlimme Erfahrung mit Menschen gemacht haben.

Inzwischen hat sich die kleine Hündin bei uns gut eingewöhnt und ihr kleines Herz an unsere Hundepflegerinnen verschenkt. Diese liebt sie über alles, genießt die Streicheleinheiten, sucht ständig den Kontakt und mag am liebsten gar nicht mehr alleine gelassen werden. Leider hat Tini aber immer wieder Ängste – besonders wenn fremde Menschen sie streicheln wollen und fängt dann ganz fürchterlich an zu schreien. Wer sich für Tini interessiert muss daher erst ein paarmal mit ihr hier Gassi gehen kommen, damit Tini Vertrauen aufbauen kann.

Tini wäre die ideale Begleiterin für ein Ehepaar, die ihr die ganze Aufmerksamkeit schenken können. Tini braucht auf jeden Fall Zeit für die Eingewöhnung.

Tierschutzliga-Dorf

Tierheim & Gnadenhof der Tierschutzliga in Deutschland e.V.

Ausbau Kirschberg 15

03058 Neuhausen/Spree OT Groß Döbbern

Telefon: 035608-40124

Fax: 035608-41596

E-Mail: info@tierschutzligadorf.de

Internet: www.tierschutzligadorf.de

                   www.tierschutzliga.de

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag von 13.00 bis 16.00 Uhr (außer Feiertags)

Sehr dringend Vermittlungshilfe oder Pflegestelle für Golden Doodle Higgins gesucht

Freitag, Juni 3rd, 2016

Ich bin (mittlerweile recht verzweifelt) auf der Suche nach einem Platz für “unseren” 3-jährigen, kastrierten Golden Doodle(-Mix) Higgins. Ich bin tätig für den Verein S.A.M.T e.V., ein kleiner Tierschutzverein bei Aachen.

Higgins kommt ursprünglich aus einer Hinterhof-”Zucht” und wurde als Welpe von seinem mittlerweile vorletzten Besitzer für 50 € käuflich erworben. Dieser war von Anfang an – trotz Hundeschule – mit Higgins völlig überfordert. Das führte dazu, dass er Higgins sehr grob behandelt hat. Er wurde nicht verprügelt, aber den ein oder anderen Schlag hat er mitbekommen und er wurde häufig angebrüllt. Auch musste Higgins sehr oft und sehr lange alleine bleiben.

Vor ca. einem halben Jahr wurden wir gebeten, für Higgins ein neues Zuhause zu suchen. Der Besitzer fühlte sich aufgrund einer Herzerkrankung nun auch körperlich nicht mehr in der Lage, sich um Higgins zu kümmern. Die Entscheidung, Higgins abzugeben war absolut richtig und gut für Higgins. Im Dezember 2015 konnte Higgins in sein neues Zuhause umziehen. Nun wurde uns von Higgins neuen Besitzern mitgeteilt, dass Higgins krankheitsbedingt wieder abgegeben werden muss und zwar möglichst sofort. Ich hoffe nun inständig, dass ich Higgins den Tierheimzwinger ersparen kann. Ich befürchte, dass er dort so schnell nicht mehr rauskommt bzw. es gar nicht überlebt. Wir haben im Verein keine Pflegestelle, die für Higgins geeignet ist.

Zu Higgins Verhalten:

  • Higgins hat Temperament, ist aber auch anhänglich und verschmust
  • sehr aufmerksam und gelehrig
  • er ist aber auch sehr unsicher und nervös (daher halte ich den Tierheimzwinger für einen Wahnsinn)
  • er hat bei seinem total überforderten Vorbesitzer die Chefrolle eingenommen, ist aber dafür völlig ungeeignet
  • er passt Zuhause auf und könnte nach fremden Menschen schnappen
  • andere Hunde sind ein Problem, größtenteils jedenfalls
  • angeblich kann er in seinem neuen Zuhause nicht alleine bleiben (beim Vorbesitzer klappte das), er bellt und hat lt. Aussage der aktuellen Besitzer auch schon mal etwas zerstört
  • beim Tierarzt ist er absolut lieb und händelbar (ohne Maulkorb)
  • sobald er jemanden kennt (2-3 Leckerlis) ist er ein guter Kumpel
  • er kann auch richtig gut mit Kindern, wenn er sie kennt

Meiner Meinung nach ist er ein armer Kerl, um den man sich nie bemüht hat und der einfach keinen Halt gefunden hat. Er tut mir ohne Ende leid. Ich finde, er ist so wie er aussieht. Ich hänge Fotos an.

Er ist geimpft, kastriert und im Herbst 2015 vom TA komplett durchgecheckt worden, einschließlich Blutuntersuchung (alles in Ordnung, insbesondere Schilddrüse).

Würden Sie uns helfen, für Higgins ein neues Zuhause zu suchen? Es würde mich für Higgins so wahnsinnig freuen!

Viele Grüße

Claudia Hein

S.A.M.T. e.V.

0179/1400129

Diana, Dobermann(mix) Hündin, ca. 8 Jahre

Freitag, Juni 3rd, 2016

Rassehunde gibt es auch in Tierheimen. Ja ok, in Diana könnte noch etwas anderes mitgespielt haben aber 95 % Dobermann sind deutlich zu erkennen. Die ca. 8 jährige Hündin scheint bereits viele Welpen gehabt zu haben.

Über ihre Vorgeschichte wissen wir nichts aber man sieht es an ihrem Gesäuge. Diente sie als Zuchthund und wurde ausgesetzt als sie zu alt wurde? Wir wissen es nicht. Aber Diana hat dadurch ihren traumhaften sanften Charakter nicht verloren. Obwohl sie schon seit dem 11.03.2016 im Tierheim ist, zeigt sie sich als kleines Sensibelchen (typisch Dobermann?!).

Öffnet man den Zwinger, dann würde sie am liebsten voller Energie heraus hüpfen aber sie scheint immer erst zu überlegen: Darf ich? Mach ich jetzt etwas falsch, wenn ich rauslaufe? Oder möchte man mir etwas böses tun?

Kaum ist sie angeleint, weis sie, dass nichts böses droht und blüht auf. Draußen lässt sie sich sehr schön führen, sie hat es nicht eilig aber sie schleicht auch nicht hinter einem her. Sie ist sehr verschmust, sucht den Körperkontakt, gibt Pfötchen und rollt sich auf den Rücken um am Bauch gestreichelt zu werden. Diana ist ein traumhafter Hund.
In Bezug auf Hundeverträglichkeit, können wir noch nicht genau sagen, ob sie ihre Hundekumpels aussucht oder sie lieber meidet. Mit Testrüden Fabi gab es keine Probleme, mit zwei weiteren Hündinnen wollte Diana keine Freundschaft schließen. Hier müssen wir uns langsam herantesten.
Die Zeit wird es zeigen.

Ihr neues Zuhause könnte folgend aussehen:

Ein Ehepaar (mit älteren Kindern)ohne weitere Hunde (wenn doch, dann nur mit kennenlernen) oder Katzen, Wohnung oder Haus aber bitte ohne Treppen – man ist ja nicht mehr die Jüngste, gemütliche Spaziergänge, es muss nicht mehr turbulent zugehen, in der Ruhe liegt die Kraft aber das soll nicht heißen, dass Diana ein alter Hund ist. Nein, aufdrehen, rennen und toben, das kann sie noch. In den Abendstunden viel kuscheln und schmusen!

Bitte kräftig an Dobermannfreunde verteilen, vielleicht liegt sie ja bald bei einem von euch auf der Couch?!?

Kontakt:
Joanna Schipula   
joie.athome@web.de

Die Vergessenen e.V
Facebook: https://www.facebook.com/pages/Die-Vergessenen-eV/253394654695442?sk=timeline

HP: http://www.hoffnung-rettet-leben.de/HP_Neu/Gesamtseite3.htm

…und zurück bleibt ein alter Hund: kleines Westiömchen NIEBLA – Tieroase Heuchelheim

Freitag, Juni 3rd, 2016

Es geschieht so oft!

Ein betagter Mensch stirbt- und zurück bleibt ein alter Hund, für den sich niemand verantwortlich fühlt.

In einem völlig verwahrlosten Zustand befand sich die Westhighland Hündin Niebla, 10 Jahre alt. (Für einen Terrier noch kein Alter! hr)

Alleinstehende, alte Menschen kommen mit dem Alltag oftmals nicht mehr klar. Sie können auch ihr Haustier nicht mehr pflegen.

Niebla wurde von ihrem übel riechenden Fell befreit und konnte endlich wieder sehen. Denn dies war ihr mit den verfilzten Haaren, die über den Augen klebten, nicht mehr möglich.

Niebla ist auf dem letzten Stück Weg ihres Lebens. Sie ist zwar schon ein wenig dement, aber  dennoch zeigt sie noch Anteil am Leben.

Wir suchen nun verständnisvolle Tierfreunde, die Niebla eine schöne Zeit schenken, egal wie lang diese ist.
http://tieroase-heuchelheim.de/index.php/huendinnen/704-niebla

iluja@gmx.de
Tel. 06400/8491