Tierschutzwelt und Little-Animals

home

Archive for the 'Tiergeschichten u.v.m.' Category

Heute vor 60 Jahren …Erinnerung an Laika…

Freitag, November 3rd, 2017

Heute vor 60 Jahren…

Man hatte sie von den Moskauer Straßen geholt, monatelang trainiert und schließlich am 3.November 1957 in eine Weltraumkapsel gesetzt und ins All geschossen, genau wissend, dass sie dort sterben würde. Sie erfüllte wie bedauerlich – nicht

die Erwartungen die man in sie gesetzt hatte, denn sie starb schon wenige Stunden später, als sich die Kapsel auf über 40 Grad erhitzte.

Sie hätte eigentlich – böser Hund – eine Woche durchhalten sollen, um ach so wichtige Erkenntnisse über die bemannte Weltraumfahrt zu übermitteln. Doch nach der neunten Erdumrundung stieg plötzlich die Temperatur innerhalb der Raumkapsel von 15 Grad Celsius auf 41 Grad, weil sie nur ungenügend vor der Sonneneinstrahlung geschützt war. Der Schock, die Hitze und die Erschöpfung waren zu viel für sie – fünf Stunden nach dem Start gab sie kein Lebenszeichen mehr von sich.

Da sie wohl kaum selbst das Thermostat hochgedeht haben dürfte um Selbstmord zu begehen lag das Versagen bei den Menschen, die dennoch weiter täglich über ihr Befinden berichteten… als wäre sie noch am Leben.

Ihr Hightech-Sarg kreiste noch monatelang, bis zum 14. April 1958, im All. Dann verglühte er beim Wiedereintritt in die Erdatmosphäre.

Über Jahrzehnte hielt sich die offizielle Version von ihrem Schicksal, nach der sie “ihre Mission” wie geplant nach über einer Woche beendete und friedlich nach einem mit starkem Gift versetzten letzten Mahl starb.

Zwar gab es Gerüchte, wonach ihr in der Kapsel schlicht die Luft ausgegangen sei, die Wahrheit kam aber erst 2002 während einer Konferenz in den USA durch einen an der Mission beteiligten russischen Wissenschaftler ans Licht.

Ihr Name war Laika. Und es war nicht ihre Mission.

Sie haben nichts gelernt. Garnichts.

Niemand hatte die Stimme für sie erhoben, niemand ihr Recht auf Leben verteidigt. Sie hatte dieses Recht nicht, weil das Recht der Menschen auf Fortschritt, auf Erfolg und nicht zuletzt auf Gewinn, dem ihren, nur ihr kleines Leben zu leben, entgegenstand.

Sie haben wir nicht retten können.

Nun soll es sich wiederholen, sollen Affen nicht nur ins All sondern auf eine Marsmission geschickt werden.

Dazu muss man nichts weiter sagen – nur aufschreien, so laut, dass es um die Erde hallt!

Seht euch Ables verängstigtes Gesichtchen an – man jagte ihn 1959 hinauf – dann wisst ihr, was auf unsere Brüder wartet!

Teilt und verteilt – und protestiert!

Vielleicht können wir sie diesmal retten…

Zum Aktionsaufruf:

http://www.peta.de/keine-Affen-ins-All

Tue den Mund auf für die Stummen und führe die Sache derer, die verlassen sind.

Sprüche Salomon 31,8

Neuheiten Buch-Vorstellung: Naturbaustoff Lehm – für die Vogel- und Kleintierhaltung von Andreas Wilbrand

Montag, Oktober 16th, 2017

Hallo

ich bin der Autor des neuen Buches Naturbaustoff Lehmfür die Vogel- und Kleintierhaltung.

Das Buch ist erschienen im Verlag Oertel + Spörer, Reutlingen.

Es ist das allererste Lehm-Heimwerkerbuch für Tierfreunde mit dem Schwerpunkt für die Vogelhaltung.

Von Nahrungsergänzungen für Vögel, Lehmlecken im Selbstbau, Aquarium-Lehmboden, Terrarium-Landschaftsgestaltung, Nagerbehausungen, Schädlingsvermeidung, Gesundheitstipps mit Lehm bis zu – Gestalten und Basteln mit  Kindern.

Aber auch ein allgemeiner Teil über Lehmverarbeitungen für den häuslichen Innenausbau.

Alles was, wie und warum mit LEHM machbar ist.

Ich würde mich freuen, wenn Sie dieses einzigartige, neue Buch  vorstellen würden.

dafür habe ich als Anlage Infos und ein hochaufösendes Bild beigefügt.
Möchten Sie eine Reportage über das Lehm-Heimwerkerbuch schreiben, können Sie ein Exemplar beim

Oertel + Spörer Verlag anfordern. Ulrike.Weiler@oertel-spoerer.de

Das Buch Naturbaustoff Lehm…hat 175 Seiten, 165 Farbfotos, 15 x 21 cm, Hardcover, gebunden – 19,95 €

erhaltbar ab Oktober 2017 beim Oertel + Spörer Verlag, bei allen Versendern und im Buchhandel.

ISBN 978-3-88627-888-6

 

mit freundlichen Grüßen

Andreas Wilbrand

liebe Katzengrüße…

Sonntag, Oktober 8th, 2017

von Fridolin , Billy und Molli

Einige Gedanken zu dem Glühwürmchenkurier 5: Ricos Freunde für immer…und Ricos Vermächtnis und zu dem Buch von Kirstin Höfer “Chefsachen – Rico, ein Leben als Schattenhund im Tierheim”

Freitag, Oktober 6th, 2017

Liebe Tierfreunde,

zwar liegt die ursprüngliche Mail von Hannelore Rodrian bereits einige Wochen zurück, aber antworten darauf möchte ich erst jetzt, nachdem ich das Buch gelesen habe. Natürlich habe ich beim Lesen die eine oder andere Träne vergossen, aber das Lächeln und das herzhafte Lachen kamen keinesfalls zu kurz – ganz im Gegenteil! Kirstin Höfer hat Rico wunderbar zu Worte kommen lassen und auch beschrieben. Selten hat mich ein Buch so in den Bann gezogen und von der ersten bis zur letzten Seite so sehr gefesselt!

Und ich habe viel über die Tierheim-Hunde im Schatten, wie es Rico einer war, gelernt. Eine sehr engagiert, aber inzwischen leider verstorbene, Tierheimleiterin hatte mir früher schon manchmal von solchen Hunden erzählt und sich immer wieder böse Worte eingehandelt, wenn sie solche Hunde aus der Vermittlung nahm und “nur” noch nach Paten für sie suchte. Seit dieses Tierheim eine neue Leitung hat, vermittelt es wieder alle Hunde, ohne Ausnahme, es sei denn, die Hunde dürfen wg. einer amtlichen Auflage nicht mehr vermittelt werden. Heute bin ich mir sicher, dass damit nicht immer im Sinne der Hunde gehandelt wird. Auch das haben mich Rico und einige seiner Kumpel gelehrt.

Ich kann das Buch “Chefsache – Rico, ein Leben als Schattenhund im Tierheim” jedem, der offen für eine wunderschöne reale Geschichte ist und der auch noch neue Einblicke im Tierschutz gewinnen möchte, wirklich sehr empfehlen. Und vielleicht sehen ja auch einige Verantwortliche nach der Lektüre des Buches ein wenig anders auf die “Schattenhunde” unter ihren Schützlingen.

Mit herzlichen Grüßen
Hannelore Barke
www.hundesenioren.de

————————————-

Von: Hannelore Rodrian [mailto:harodseven@gmx.de] Gesendet: Montag, 21. August 2017 20:06

Ich bin letztens auf meinen 5.Glühwürmchenkurier gestoßen – und dann wollte ich wissen was aus Rico geworden ist und hab das Th angeschrieben. Er ist inzwischen gestorben, aber die Spur die er im Herzen „seines“ Menschen hinterlassen hat ist lang und leuchtend. Daher will ich auch den Link hier einfügen über das Buch, das über ihn geschrieben wurde – über den (Schatten)Hund, der im Tierheim zu Hause war… https://tredition.de/autoren/kirstin-hoefer-16678/chefsachen-paperback-79021/

 

Happy Kuh eV. – kleines Update und ein Aufruf fürs Winterfutter

Samstag, September 23rd, 2017

Bitte auf den Aufruf klicken. Bild wird größer.

Lucky

Mittwoch, September 13th, 2017

Opi Lucky liebt das Auto fahren. Besonders freut er sich, wenn Frauchen mit ihm zu uns fährt. Nicht nur ich freue mich auf lieben Besuch, auch die 3 Katzen.
Natürlich wird er von mir verwöhnt.

Abends fährt Frauchen wieder mit Lucky nach Hause.

Das Leben auf meinem Komposthaufen

Mittwoch, September 13th, 2017

Meine Nagetiere hinterlassen das ganze Jahr über viel Mist. Einen großen Teil der Hinterlassenschaft vermische ich gern mit den Küchen- und Grünabfällen.
Meine kleinen Helfer auf und im Komposthaufen erledigen die Gründungumsetzung zur Erde. Nicht nur Würmer, Kellerasseln, Ameisen und Blindschleichen fühlen sich im warmen Komposthaufen wohl, sondern auch Echsen, Kröten und Barrenringelnattern.


Die Düfte der Küchenabfälle locken viele Liebhaber zum gedeckten Tisch herbei: kleine und große Fliegen, Wespen, Hornissen, Schmetterlinge, Nacktschnecken uvm.


Nach Insekten schauen am Tag die Vögel und nachts die Fledermäuse. Fast unscheinbar hängen zwischen dem Komposthaufen und daneben stehenden Bäumen, mit zarten Fäden verbundenen Spinnennetze. Die Spinnen profitieren ebenfalls von der Vielzahl der Insekten.


Im Spätherbst verteile ich gern die Erde zwischen meinen Beeten. Die Blumen, Sträucher und Kräuter danken es im Frühjahr, Sommer und Herbst mit einer wunderbaren Blütenpracht.

Mit herzlichen Garten-Grüßen
Beatrix Weber
mit vielen Gnadenbrottieren, in
37441 Bad Sachsa – OT Steina / am Harz

Vogelschutz: Komitee gegen den Vogelmord e.V.

Freitag, September 8th, 2017

Liebe Natur- und Tierfreunde,

am gestrigen Donnerstag- Morgen ist ein Komitee-Team Zeuge eines Greifvogelmassakers auf dem Mount Lebanon geworden. In den Wäldern des Gebirgszugs östlich der Hauptstadt Beirut hatten hunderte Wespenbussarde übernachtet. Am frühen Morgen haben die hier versammelten Jäger die hochgradig gefährdeten Vögel unter Beschuss genommen und dabei mindestens 50 Bussarde abgeschossen. Die Tiere fielen zum Teil vor die Füße unseres Teams. Am Tag zuvor hatten Komitee-Mitglieder zusammen mit Mitarbeitern unseres libanesischen Partnerverbandes SPNL an gleicher Stelle einen „Greifvogel-Friedhof“ mit 18 toten Wespenbussarden und Rohrweihen gefunden. Wieviele Wespenbussarde hier täglich sterben, ist gar nicht abzuschätzen – die Zahl wird in die Tausende gehen. Der Hauptgrund für das Verschwinden dieser Art dürfte vor allem in der völlig ausufernden Wilderei im Nahen Osten liegen.

Wir hoffen, mit dem erstellten Filmmaterial die weltweite Aufmerksamkeit auf dieses gravierende Problem zu lenken. Die schockierenden Aufnahmen haben wir in einem Video zusammengefasst – alleine in den ersten Stunden, nachdem wir es auf Youtube und Facebook veröffentlich haben, haben es mehr als 60.000 Menschen gesehen. Sie finden den 15 Minuten-Film hier:

http://www.komitee.de/content/aktionen-und-projekte/weitere-projekte/zugvogeljagd-im-libanon/bussardmassaker-mount-libanon

Beste Grüße aus Beirut
Alexander Heyd


Alexander Heyd
(Geschäftsführer/Managing Director)

Komitee gegen den Vogelmord e.V.
Committee Against Bird Slaughter (CABS)
Bundesgeschäftsstelle
An der Ziegelei 8, 53127 Bonn, Germany

Tel.: +49 228 66 55 21
Fax : +49 228 66 52 80
Email: komitee@komitee.de

Internet: www.komitee.de
Facebook (deutsch): www.facebook.com/Komitee.CABS
Facebook (english): www.facebook.com/CABS2011

Dieses Rettungs-Video ist spannender als jeder Krimi und hat ein Happy End!!!

Mittwoch, September 6th, 2017

Eines der wundervollsten  Videos, das ich seit langem gesehen habe …

https://www.youtube.com/watch?v=ocjOEKwNMaI

(Tränen garantiert)

Liebe Grüße
Joachim

Herbstanfang

Mittwoch, September 6th, 2017

Dies ist ein Herbsttag, wie ich keinen sah!
Die Luft ist still, als atmete man kaum,
Und dennoch fallen raschelnd, fern und nah,
Die schönsten Früchte ab von jedem Baum.

O stört sie nicht, die Feier der Natur!
Dies ist die Lese, die sie selber hält,
Denn heute löst sich von den Zweigen nur,
Was von dem milden Strahl der Sonne fällt.

Hebbel, Christian Friedrich (1813-1863)

Eine gesunde Restwoche
wünscht mit herzlichen Grüßen
Beatrix Weber
mit vielen Gnadenbrottieren, in
37441 Bad Sachsa – OT Steina / am Harz