Tierschutzwelt und Little-Animals

home

Archive for the 'Tierpaten gesucht' Category

Tierarztpaten für Rudi, der im poln.TH im Zwinger regelrecht zugerichtet worden ist, gesucht

Montag, April 21st, 2014

Rudi

Wieder erhielten wir einen Notruf aus Polen. Ein kleiner, ängstlicher Rüde war von 3 Hunden im Zwinger regelrecht zugerichtet worden. Doch er überlebte die Attacke und die Pfleger machten sich natürlich größte Sorgen. Sofort ließen wir den kleinen Kerl auf unsere Rechnung in die Tierklinik bringen, wo Rudy nun seit dem 5. April 2014 weilt.

Sein Leben hing 1,5 Wochen am wahrlich seidenen Faden, denn die anderen Hunde haben ihn schwerst verletzt.

Doch inzwischen gibt es Hoffnung, dass Rudy wieder auf die Beine kommt.

Bitte drücken Sie alle für Rudy die Daumen, dass er die Kraft hat, für sein Leben weiter zu kämpfen. Die Tierklinik tut alles in ihrer Macht stehende.

Über Spenden für die Rettung von Rudy würden wir uns riesig freuen, denn bis heute sind bereits Kosten von mehreren hundert Euro aufgelaufen. Jeder Euro hilft!

http://www.tierschutzligadorf.de/projekt_hnpl.php?ret=prueb&lang=de

http://www.tierschutzligadorf.de/projekt_ap14.php?ret=prueb&lang=de

Unser Spendenkonto:

Sparkasse Spree/Neiße
Empfänger: Tierschutzliga in Deutschland e.V.
Kontonummer: 3203103388
Bankleitzahl: 18050000
IBAN: DE81180500003203103388
BIC: WELADED1CBN
Verwendungszweck: polnische Notfälle: Rudi

Hinweis: Auf Wunsch erhalten Sie eine steuerlich absetzbare Spendenquittung.

Gerne möchten wir die Namen aller lieben Spender auf dieser Seite veröffentlichen. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind, bitten wir Sie um eine kurze Mitteilung an info@tierschutzligadorf.de

Dr. Annett Stange
Tierschutzliga-Dorf
(Tierheim und Gnadenhof der
Tierschutzliga in Deutschland e.V.)

Ausbau Kirschberg 15
OT Groß Döbbern
03058 Neuhausen/Spree

Tel.: 035608-40124
Fax: 035608-41596

Email: info@tierschutzligadorf.de
Web: www.tierschutzligadorf.de

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 13.00 bis 16.00 Uhr
(außer an Feiertagen)

Aus der Kaninchenmast befreit …. – Patenschaft gesucht

Donnerstag, April 17th, 2014

Unsere Glückskaninchen brauchen Sie ….

Den ausführlichen Bericht lesen sie unter: Deutsches Tierschutzbuero

Luftrettung für Tierkinder

Montag, April 7th, 2014

Luftrettung für Tierkinder – neues Spendenprojekt

im Tierheim: Lumpi, Pumi- Mix, geb. ca. 2001

Montag, April 7th, 2014

Pumi-Mix

Rüde, kastriert

Geboren ca. 2001

Schulterhöhe: ca. 40cm

Lumpi wurde seiner Besitzerin durch das Veterinäramt abgenommen. Wie wir inzwischen wissen, hatte diese den eigensinnigen Rüden bei sich aufgenommen, da er aufgrund seiner Eigenarten eingeschläfert werden sollte.

Lumpi lebte früher anscheinend als Hofhund, niemand wollte etwas von ihm, er konnte frei entscheiden, ob er zum Menschen ging und sich streicheln ließ, oder eben nicht. Und genauso möchte es Lumpi auch weiterhin handhaben. Er freut sich über Menschen, lässt sich auch gerne anleinen zum Gassi gehen und kommt auch gerne zum Streicheln an. Aber ganz engen Kontakt oder sogar gebürstet werden mag Lumpi gar nicht. Notfalls wehrt er sich mit den Zähnen dagegen. Er ist schon so ein richtiger, kleiner Eigenbrötler.

Mit anderen Hunden und auch anderen Klein- oder Hoftieren versteht sich Lumpi hingegen sehr gut.

Wir wissen, dass es schwer wird für diesen süßen Zausel (der eigentlich langes Zottelfell hat) ein passendes Zuhause zu finden, denn Lumpi kann nicht als Familienhund leben. Für ihn könnten wir uns gut einen Bauernhof vorstellen, wo Lumpi seine Freiheit bekommt, ihn niemand bedrängt und er ansonsten einfach sein Hunderentnerleben leben darf, wie er möchte.

Über Paten.für Lumpi, die seinen Aufenthalt bei uns im Tierschutzliga-Dorf unterstützen, würden wir uns sehr freuen.

Dr. Annett Stange
Tierschutzliga-Dorf
(Tierheim und Gnadenhof der
Tierschutzliga in Deutschland e.V.)

Ausbau Kirschberg 15
OT Groß Döbbern
03058 Neuhausen/Spree

Tel.: 035608-40124
Fax: 035608-41596

Email: info@tierschutzligadorf.de
Web: www.tierschutzligadorf.de

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 13.00 bis 16.00 Uhr
(außer an Feiertagen)

der namenlose, alte, schwarze Rüde, der geduldig auf sein spätes Wunder wartet…

Dienstag, April 1st, 2014

wir waren vor ca. 3 Wochen in einem völlig überlaufenen Tierheim in Südfrankreich, mit angeschlossener Tötungsstation. Eine ehrenamtliche Helferin zeigte uns die Zwinger, die ich bisher nicht kannte. Schmale Betonschläuche, die Hunde sehen nur ein Stück vom Himmel, es sind jeweils 4-5 Hunde (meistens Rüden) in den kleinen Zwingern, man merkt den Hunden an, dass sie gestresst sind. Auch zum Füttern kann man sie nicht trennen.

Ich sah einen schwarzen langhaarigen Hund, wusste, dass wir eine Pflegestelle für ihn haben und nahm ihn sofort mit. LUXOR hat bereits eine neue Familie gefunden.

Dann blieb mein Blick an einem alten schwarzen Hund hängen. Er lag abseits der anderen Hunde, hatte angstweiße Augen und eine offene Fleischwunde an der Flanke. Das Mädel sagte traurig, er sei alt, die jüngeren würden ihn nicht dulden, er sei zusammengebissen worden, aber sie hätten keinen anderen Platz.

Heute wurde bei uns ein Zwinger frei und ich bat sie, diesen Hund zu reservieren und schöne Fotos zu machen. Sie fragte wieder leise, ob ich mir darüber im Klaren sei, dass er vermutlich bereits 12 Jahre alt ist und nicht besonders hübsch sei ja, wir sind es und deswegen muss gerade er es sein, dem wir als nächstes eine Chance geben wollen.

Als ich heute von meiner großen Tour (Tötungsstationen, Tierpflegerin, Tierheim) zurückkam, fand ich die anschließende mail vor. Mir standen vor Rührung die Tränen in den Augen.

Ingrid, Ich finde ihn sehr süß wenn ich die Photos anschaue!

Er ist alt. Eher 12 Jahre alt. Kastriert.

Sehr freundlich und geduldig.

Sag mir ob du die Photos bekommen hast und ob sie gut genug sind um ein Wunder zu produzieren.

Es wäre super wenn er da raus könnte.

Danke!

Er wird in den nächsten Tagen zu uns umziehen und braucht dann Paten für die Pensionskosten von Euro 6,- pro Tag. Hier unsere Bankverbindung:

Empfänger: JOSHI die 2. Chance, Tierschuzverein e.V.
Konto-Nr. 9008848 – BLZ 230 707 00, Deutsche Bank Lübeck
IBAN: DE 29 230 707 000 9008848 00
BIC: DEUT DE DB 237

Für ein Traumplätzchen bei Menschen, die ein großes Herz, viel Zeit, aber wenig Geld haben, würden wir ihn auch in unser Programm “Dauerpaten für Dauerpflegehunde” übernehmen und uns an den Tierarztkosten beteiligen. Und nun bitte ich Sie/Euch alle um das Wunder, das wir genau für diesen Hund noch ein schönes Plätzchen finden!

Ingrid Belz – www.joshi2.de – email: Ingrid.Belz@live.de – Tel. 0033-494968919 oder 0172-45 55 033

im Tierheim: Angie, Viszla-Mix-Hündin, geb. 2010

Samstag, März 22nd, 2014

Viszla-Mix

Hündin, kastriert

geboren ca. Mai 2010

Schulterhöhe: ca. 45cm

Angie wurde zusammen mit ihren Welpen im April 2011 aus einer ungarischen Tötungsstation gerettet und nach Deutschland gebracht. Die Welpen fanden erwartungsgemäß ganz schnell neue Familie. Jedoch mit der überaus ängstlichen Angie waren die Hunderetter überfordert. Ganz dringend wurde eine neue Unterbringung für die scheue Hündin gesucht.
Anfang Mai 2011 nahmen wir Angie in unsere Obhut.

In der kurzen Zeit, die Angie nun bei uns ist, hat die scheue Hündin schon große Fortschritte gemacht. Inzwischen lässt sich Angie anleinen, kommt sogar bereits freiwillig an und lässt Berührung zu. Auch läuft Angie jetzt schon richtig gut an der Leine.

Jedoch ist sie nach wie vor eine schreckhafte Hündin, die es gelernt hat, ohne den Menschen zu überleben. Jede Chance zur Flucht würde Angie nutzen. Notfalls klettert sie dafür auch über hohe Zäune oder versucht sich unter Türen durch zu graben. Derzeit könnte man Angie daher nicht alleine in einer Wohnung lassen.

Mit anderen Hunden versteht sich Angie sehr gut. Eventuell würde ein souveräner und sehr auf den Menschen bezogener Hund Angie helfen, sich an eine Familie zu binden.

Wir wissen, dass es sehr schwer werden wird, für Angie eine neue, einfühlsame und unendlich geduldige Familie zu finden. Daher würden wir uns so sehr freuen, wenn sich liebe Paten.für Angie finden, die uns helfen die Kosten für ihre Unterbringung und Versorgung zu tragen.

Dr. Annett Stange
Tierschutzliga-Dorf
(Tierheim und Gnadenhof der
Tierschutzliga in Deutschland e.V.)

Ausbau Kirschberg 15
OT Groß Döbbern
03058 Neuhausen/Spree

Tel.: 035608-40124
Fax: 035608-41596

Email: info@tierschutzligadorf.de
Web: www.tierschutzligadorf.de

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 13.00 bis 16.00 Uhr
(außer an Feiertagen)

Wer hat für ARCO – lieber, alter Schäferhund aus dem TH Beckstetten – einen liebevollen Pflegeplatz?

Mittwoch, März 19th, 2014

NOTFALLSCHÄFI ARCO

ARCO
reinrassiger wunderschöner Schäferhund, der 2001 geboren ist, also schon 12 Jahre alt ist und unter HD leidet, – fortgeschritten.
Trotz seiner schwierigen Situation ist er ein verspielter, lebenslustiger Hund.
Er ist es gewohnt, draußen im Hof zu sein, drinnen hat er beim letzten Besitzer die Möbel zerbissen. Vielleicht kommt ein erfahrener Hundehalter damit klar, aber der Hund ist alt und wie beim Menschen ändert man dann nur schwer die Gewohnheiten.
Er muss nicht adoptiert werden, sondern das Zuhause kann als Pflegestelle laufen, wobei man dann auch (bei Bedarf) unterstützt wird.

Mir liegt am Herzen, dass er nicht im Tierheim sterben muss…

KONTAKT:
Tierheim Beckstetten
Bahnhofstraße 16
86860 Beckstetten
Tel.: (0 82 41) 39 12
Fax.: (0 82 41) 91 09 53
Mail: info@tierheim-beckstetten.de

Ich wünsche dem lieben Kerl, dass er noch ein Plätzchen findet!

Freundliche Grüße
Ulla Gutmann
Bei Rückfragen auch: 08265-733276

Paten für Pikolo, kranken Spitz-Mix-Opi, geb, ca. 2000, gesucht

Freitag, Februar 14th, 2014

Spitz-Mix

Rüde, nicht kastriert

geboren ca. 2000

Hundeopi Pikolo lebt bereits seit Oktober 2012 bei uns im Tierschutzliga-Dorf. Wir übernahmen ihn einem polnischen Tierheim, wo der arme Hundemann wahrscheinlich jetzt nicht mehr am Leben wäre. Als Pikolo bei uns ankam, war er ein Bild des Jammers. Sein Fell hing in dünnen Fetzen am Körper, große Stellen waren bereits kahl, darunter juckende, schorfige und blutig gekratzte Haut. Seine Augen trüb, ein Auge völlig blutunterlaufen und bereits blind. Sein Knochen schwach und der kleine Körper gebeutelt von Arthrose.

Pikolo hat einfach alles mitgenommen, was ein Hundesenior so bekommen kann. Erst mussten seine Parasiten bekämpft werden, nun braucht er Spezialfutter, Schmerzmittel, spezielle Tropfen für sein verbliebenes Auge. Das rechte Auge musste leider sogar entfernt werden.

Etwa 60 Euro im Monat brauchen wir derzeit rein für Pikolos Leberdiätfutter, das Schmerzmittel und die Augentropfen. Über eine Patenschaft für unseren kleinen Pikolo würden wir uns daher sehr freuen.

Aber noch viel schöner wäre es, wenn Pikolo endlich ein Zuhause findet. Pikolo ist ein absoluter Hundeschatz – immer freundlich, immer fröhlich – eine wahre Hundefrohnatur. Der kleine Mann lebt bei uns problemlos im Rudel mit anderen Hundesenioren, aber noch viel lieber sind Pikolo die Menschen. Er ist natürlich stubenrein und kann auch einmal alleine sein. Nur im Auto mitfahren, findet er nicht so toll. Aufgrund der alten Knochen kann Pikolo nicht mehr viele Treppen steigen, sein neues Zuhause sollte daher eine ebenerdige Wohnung oder ein mit Haus und Garten sein.

Wir wissen, dass es schwer wird, für Pikolo noch ein Zuhause zu finden, doch wollen wir nichts unversucht lassen. Gerne tragen wir die Futter- und Medikamentenkosten weiter, Hauptsache der kleine Mann mit dem schütteren Haar bekommt noch einmal eine Familie die ihn liebt und bis an sein Lebensende gut versorgt.

Aktuell: Unser kleiner Pikolo hat eine liebe Dauer-Pflegestelle gefunden, wo er nun von vorne bis hinten verwöhnt und umsorgt wird. Dort leben auch zwei liebe Hundeomis, mit denen sich Pikolo wunderbar versteht. Die Tierarzt-, Spezialfutter- und Medikamentenkosten tragen wir für Pikolo weiter. Über Paten.für Pikolo freuen wir uns daher sehr.

Dr. Annett Stange
Tierschutzliga-Dorf
(Tierheim und Gnadenhof der
Tierschutzliga in Deutschland e.V.)

Ausbau Kirschberg 15
OT Groß Döbbern
03058 Neuhausen/Spree

Tel.: 035608-40124
Fax: 035608-41596

Email: info@tierschutzligadorf.de
Web: www.tierschutzligadorf.de

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 13.00 bis 16.00 Uhr
(außer an Feiertagen)

Paten für Digger, Cane Corso-Mix, geb. 2003, gesucht

Freitag, Februar 14th, 2014

Cane Corso-Mix

Rüde, kastriert

geboren ca. 2003

Dieser wunderschöne, imposante Rüde hat leider eine Vergangenheit, die man keinem Hund wünscht. Angeschafft als Prestige-Objekt (weil ein großer, gefährlicher Hund ja was her macht), verbrachte Digger sein ganzes bisheriges Leben als Kettenhund – an einer 1,5 Meter kurzen Kette. Er wurde dazu angestachelt aufzupassen und jeden fremden Menschen und Tiere anzubellen.

Erst als ein Kind in das Leben von Diggers jungem Herrchen trat, kam der arme Hund endlich von der Kette frei und wurde zu uns ins Tierheim abgegeben.

Bei dieser Vergangenheit können wir Digger sein Verhalten Menschen und Tieren gegenüber nicht verübeln. Er ist misstrauisch fremden Menschen gegenüber und reagiert anderen Tieren gegenüber sehr aggressiv.

An eine Vermittlung ist zu diesem Zeitpunkt nicht zu denken, denn Digger muss nun erst einmal Vertrauen aufbauen. Auch muss er lernen, brav an der Leine zu gehen, denn er wiegt bestimmt 60 kg, die man nicht mal so eben hält.

Positiv ist, dass Digger bereits in der kurzen Zeit, die er jetzt bei uns ist, schon zu vielen Pflegern Vertrauen aufgebaut hat.

Wir werden nun Stück für Stück mit ihm das nachholen, was sein Besitzer an Erziehung verpasst hat. Da dies seine Zeit dauern wird, suchen wir liebe Menschen, die für Digger die Patenschaft übernehmen und uns somit helfen, die Kosten für seine Unterbringung und Versorgung zu tragen.

Dr. Annett Stange
Tierschutzliga-Dorf
(Tierheim und Gnadenhof der
Tierschutzliga in Deutschland e.V.)

Ausbau Kirschberg 15
OT Groß Döbbern
03058 Neuhausen/Spree

Tel.: 035608-40124
Fax: 035608-41596

Email: info@tierschutzligadorf.de
Web: www.tierschutzligadorf.de

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 13.00 bis 16.00 Uhr
(außer an Feiertagen)

Paten für Opipi, Dackel-Mix, geb. ca. 1998 gesucht

Dienstag, Februar 4th, 2014

Dackel-Mix

Rüde, kastriert

Geboren ca. 1998

Hundeopi Opipi entdeckten wir im November 2013 in einem polnischen Tierheim – bis auf die Knochen abgemagert, orientierungslos und hilflos. Mit Sicherheit hätte er nur noch wenige Tage gelebt, denn er hatte sich völlig aufgegeben. Auch die ersten Wochen bei uns im Tierschutzliga-Dorf war es ein ständiges Auf und Ab mit dem kleinen, uralten Hundemann. Doch schlussendlich siegte Opipi’s Lebenswillen und wir fanden die richtigen Medikamente, damit Opipi beschwerdefrei leben kann.

Opipi lebt in unserem Bürohunderudel und genießt hier seinen Lebensabend. Er schläft sehr viel, hat immer guten Appetit und geht mehrmals täglich seine Gassirunden über das Bürogelände. Aber am liebsten lässt er sich genüsslich das Köpfchen kraulen.

Da Opipi taub und so gut wie blind ist möchten wir ihn nicht mehr vermitteln. Er hat sich jetzt gut eingewöhnt, kennt den Tagesablauf, die anderen Hunde im Büro und liebt sein „Frauchen“. Einen weiteren Wechsel würde Opipi vermutlich nicht mehr verkraften.

Damit Opipi seine letzten Tage in Frieden und wohl umsorgt verbringen kann, suchen wir liebe Paten.für ihn. Opipi braucht täglich ein spezielles Schmerzmittel und ein Herzmedikament, welche jeden Monat etwa 25 Euro kosten.

Dr. Annett Stange
Tierschutzliga-Dorf
(Tierheim und Gnadenhof der
Tierschutzliga in Deutschland e.V.)

Ausbau Kirschberg 15
OT Groß Döbbern
03058 Neuhausen/Spree

Tel.: 035608-40124
Fax: 035608-41596

Email: info@tierschutzligadorf.de
Web: www.tierschutzligadorf.de

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 13.00 bis 16.00 Uhr
(außer an Feiertagen)