Tierschutzwelt und Little-Animals

home

Archive for the 'Tierpaten gesucht' Category

AUF DAUERPFLEGESTELLE – Janosch, Dackel-Spitz-Mix, geb. ca. 2007

Donnerstag, Februar 4th, 2016

Janosch durfte im Februar in eine liebe Pflegestelle in die Nähe von Dresden umziehen. Dort hat er sich so gut eingelebt, dass er zur dauerhaften Pflege bis zum Lebensende bleiben kann.

Für Janosch suchen wir liebe Paten, die uns helfen seine monatlichen Medikamentenkosten und die Tierarztkosten zu tragen.

Zu vermitteln seit 31.10.2013

Dackel-Spitz-Mix

Rüde, kastriert

Geboren ca. 2007

Schulterhöhe: ca. 35cm

mit Katzen verträglich

Janosch wurde in Gubin mit einer Schussverletzung am Kopf gefunden und von den polnischen Tierschützern vor Ort gesund gepflegt. Die Gemeinde wollte ihn einschläfern lassen, da Janosch als nicht vermittelbar in Polen galt. Als wir den süßen Kerl dort sahen und er sich auch von uns streicheln lies, war klar, Janosch geben wir eine Chance bei uns im Tierschutzliga-Dorf.

Inzwischen hat sich Janosch bei uns richtig gut eingewöhnt. Er kommt gerne zu uns Menschen, lässt sich streicheln und liebt Spaziergänge. Davon kann er gar nicht genug bekommen. Sowieso ist Janosch gerne draußen und mit uns Menschen zusammen. So ganz alleine fühlt er sich inzwischen unwohl, wer weiß, vielleicht wurde er auch ausgesetzt und ist nun froh, endlich wieder Anschluss an nette Menschen gefunden zu haben.

Für den kleinen Burschen wünschen wir uns eine Zukunft bei ruhigen, älteren Menschen, die einen lieben Begleiter an ihrer Seite suchen. Am glücklichsten wäre Janosch, wenn seine neue Familie über Haus und eingezäunten Garten verfügt, damit er auch ganz viel im Freien sein kann.

Dr. Annett Stange
Tierschutzliga-Dorf
(Tierheim und Gnadenhof der
Tierschutzliga in Deutschland e.V.)

Ausbau Kirschberg 15
OT Groß Döbbern
03058 Neuhausen/Spree

Tel.: 035608-40124
Fax: 035608-41596

Email: info@tierschutzligadorf.de
Web: www.tierschutzligadorf.de

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 13.00 bis 16.00 Uhr
(außer an Feiertagen)
_______________________________________________
http://tierschutz.forumieren.com/
nette Leute sind willkommen :)

im Tierheim – Pate gesucht für: Vivaldi, Hütehund-Mix, geb. ca. 2005

Donnerstag, Februar 4th, 2016

Zu vermitteln seit 17.07.2013

Hütehund-Mix

Hündin, kastriert

Geboren ca. 2005

Zusammen mit ihrer Schwester Bisquit kam Vivaldi im Februar 2013 aus einem italienischen Canile zu uns. Die Schwestern waren dort bereits als Welpen eingeliefert worden. 8 Jahre kannten sie nur den kleinen, schmutzigen Betonzwinger und sonst nichts. Menschen waren ganz schrecklich für sie, denn niemals hatte ein Mensch auch nur ein gutes Wort oder gar eine Streicheleinheit für sie übrig. Als die beiden bei uns ankamen, waren sie unglaublich scheu.

Mit viel Geduld konnten wir Vivaldi inzwischen an das Laufen an der Leine gewöhnen. Doch sie hat nach wie vor panische Angst vor der menschlichen Hand. Anfassen und gestreichelt werden, findet sie einfach schrecklich und versucht dann immer auszuweichen. Wenn man allerdings mit Futter oder Leckerli ihr Zimmer betritt, kommt Vivaldi neugierig und immer hungrig angelaufen und nimmt sogar das Fressen aus der Hand.

Da Vivaldi so wahnsinnig handscheu ist, ist an eine Vermittlung derzeit nicht zu denken. Außer natürlich es finden sich Menschen, die sich daran nicht stören und Vivaldi einfach in Haus und Garten leben lassen, ohne sie ständig zu bedrängen. Aber da wir wissen, dass so eine Traumstelle nur wie ein Sechser im Lotto zu finden ist, suchen wir liebe Menschen für Vivaldi, die ihre Patenschaft übernehmen. Vivaldi soll es nach den langen Jahren im italienischen Canile bei uns einfach an nichts fehlen.

Tierschutzliga-Dorf

Tierheim & Gnadenhof der Tierschutzliga in Deutschland e.V.

Ausbau Kirschberg 15

03058 Neuhausen/Spree OT Groß Döbbern

Telefon: 035608-40124

Fax: 035608-41596

E-Mail: info@tierschutzligadorf.de

Internet: www.tierschutzligadorf.de

                   www.tierschutzliga.de

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag von 13.00 bis 16.00 Uhr (außer Feiertags)

Spendenaufruf: Auf die Plätze, fertig – Spendenmarathon!

Sonntag, Januar 31st, 2016

Das neue Team vom TH Delitzsch geht überaus kreativ bei der Bewältigung der Finanzkrise vor, die ihnen durch die „Umverteilung“  der öffentlichen Gelder eingebrockt worden ist.

Da ist Unterstützung angesagt!

Kontakt: katrinhoffmann83@web.de oder ybraumann@gmx.de

Im neuen Jahr fehlen uns wegen Umverteilung der öffentlichen Gelder etwa 30.000 Euro und im Tierheim muss dringend vieles ausgebessert und erneuert werden. Macht mit bei dem diesjährigen 1000 mal 50 Euro Spendenmarathon, jede Zahlung hilft uns bei der Betreuung und Vermittlung unserer Lieblinge.

SPENDENMARATHON 1.000 X 50 €

Wir sind bereits gestartet und freuen uns, mit Euch zusammen 54 Hürden überwunden zu haben. UNGLAUBLICH!

Nun suchen wir den Tierfreund, der die Hürde 55 übernimmt und heute Abend mit Sekt anstoßen kann. Wer kommt für diese Schnapszahl auf?

http://www.heimtierheim.de/tierheim~1591~index.html

https://www.facebook.com/tierheim.delitzsch/timeline

AIRE (w) schwer verletzt – dringender Notfall

Donnerstag, Januar 28th, 2016

Hallo ihr beiden,

es wird offenbar immer schlimmer – Achtung, die Bilder sind nicht ohne.

Bitte helft uns und stellt sie bei euch ein. DANKE!!!

LG Nicole

______

 AIRE

Stand: 27.01.2016
geb.:  ca. 2013, groß, kastriert
Derzeit noch in Spanien, Abholung in Karlsruhe oder Hannover

Die Bilder von Aire können einem nur Wut und Tränen ins Gesicht treiben. Aire wurde angebunden an einem Baum gefunden, das dicke Seil hatte sich längst tief in ihr Fleisch gebohrt. Wie viele Tage sie dort stand ohne, dass auch nur ein einziger Mensch sich diesem gequälten Tier annahm, wissen wir nicht. Aber so dünn und geschwächt wie sie ist, verbrachte sie dort sicherlich einige Tage. Ununterbrochen vom nahenden Erstickungstod bedroht.

Als wäre die Geschichte nicht traurig genug, ist Aire jetzt auch noch mit ihren Verletzungen in der Tötungsstation von Almeria gelandet. Sie hat einen Riss im Ohr, die andere Ohrenspitze fehlt völlig, am Hals blickt man auf das blanke Fleisch. In der Tötungsstation wird sie nur sehr notdürftig versorgt und läuft – wie auch alle anderen Hunde – Gefahr, jederzeit euthanasiert zu werden.

Während der Erstversorgung Ihrer Wunden trug Aire zwar einen Maulkorb, hat jedoch nicht ein einziges mal geknurrt. Sie ließ alles hoffnungslos und traumatisiert über sich ergehen. Sie ist ein tapferes aber gebrochenes Mädchen.

Momentan steht Aire noch unter großem Schock. Wie ihre wahre Persönlichkeit aussieht, können wir noch nicht sagen. Sicherlich hat sie in ihrem Leben viel schlimmes mitmachen müssen und bringt bestimmte einige Ängste oder zumindest eine vorsichtige Art mit. Hundeerfahrene Menschen wären daher wünschenswert.

Hier in diesem Video, das heute gemacht wurde, können Sie Aire in ihrem aktuellen Zustand sehen: https://youtu.be/wCFKW3bTKPc

Noch haben wir zu Aire wenig Infos, auch ihr Alter ist noch nicht endgültig von einem Tierarzt eingeschätzt worden. Wir wollen uns aber trotzdem schon auf die Suche nach einem richtigen Zuhause für sie machen, denn dieser arme misshandelte Hund sollte die Aussicht auf ein Happy End bekommen. – Und wir wissen, dass das nicht einfach wird.

Wenn Sie Aire adoptieren wollen, dann nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf! Aire wird geimpft, gechipt, entwurmt, kastriert, mit einem gültigen EU-Ausweis und auf Mittelmeerkrankheiten getestet die Reise nach Deutschland antreten. Wir beantworten gerne alle Ihre Fragen.

Vermittlungskontakt:
Roswitha Reidenbach
07441- 92 539 49
roswitha.reidenbach@vergissmichnicht-tiernothilfe.de

Aus Liebe Tierliebe schenken – Verschenken Sie zum Valentinstag eine Tierpatenschaft mit Herz!

Mittwoch, Januar 27th, 2016

Jedes Jahr am 14. Februar feiern wir den Tag der Liebe und möchten unsere Liebsten mit einer wundervollen Idee überraschen. Es gibt viele Wege, dem anderen Danke zu sagen und seine Gefühle zum Ausdruck zu bringen….
Den ausführlichen Beitrag lesen Sie unter: Deutsches Tierschutzbüro

wir können nur versuchen, alles gutzumachen, was man ihr angetan hat: AMMI braucht eine PS zum Gesundwerden!

Sonntag, Januar 24th, 2016

AMMI wurde angefahren und im Bereich der Hüfte verletzt. 2 Wochen lang blieb sie unbehandelt, bekam nur Schmerzmittel. Jetzt konnten wir sie endlich übernehmen. Sie wird am Montag in der Tierklink Northeim operiert.

Danach braucht AMMI ganz DRINGEND eine ruhige Pflegestelle, die –wenn irgend möglich- in der Nähe von Northeim liegen sollte. AMMI wird vermutlich nicht gleich Treppen laufen können. Sie ist zwar nicht groß, aber mit gut 20 kg zu schwer, um sie ständig zu tragen. Sie wird auch keine großen Spaziergänge machen dürfen.

AMMI und wir brauchen Eure Hilfe – wer kann sie für einige Zeit aufnehmen, bis sie wieder genesen ist? Dann werden wir sicherlich auch sehr schnell die passende Familie für diese überaus freundliche junge Hündin finden.

Gwendolin Wäsche – www.joshi2.de – email: GW@joshi2.de – Tel. 0162-49 35 081

Von: Ingrid Belz [mailto:Belz@go-pico.de] Gesendet: Sonntag, 17. Januar 2016

Domi hatte mich darüber informiert, dass in der benachbarten fourriére eine Hündin sitzt, die operiert werden müsse, der dortige Verein wird sie nicht übernehmen. Die Hündin hat starke Schmerzen, bekommt im Moment Morphium, die Kommune lehnt eine weitere Behandlung auf ihre Kosten ab, eine Behandlung durch einen Verein wird erst nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist erlaubt!! Das will ich nicht weiter kommentieren, sonst hole ich wieder meine Kalaschnikow-Liste hervor. Ich fuhr also noch schnell in diese fourrière, habe mir die Hündin angeschaut und sie reserviert. Ich habe auch die Röntgenaufnahme gesehen. Sie hatte einen Autounfall, neben einigen Hämatomen (auch im Bereich der Blase) ist auf einer Hüftseite die Kugel außerhalb der Gelenkpfanne. Am Mittwoch darf sie raus, bis dahin werden wir wissen, wo sie operiert werden kann (ca. Euro 500,- bis 700,-). Die Hündin ist sehr freundlich, sehr verschmust. Die Rasse ist schlecht definierbar, sie gilt als kleiner Schäferhund-Mischling, äußerlich erinnert sie an einen Appenzeller, sie hat einen breiten Brustkorb, wie wir ihn auch von den größeren Bretonen kennen. Bis Mittwoch muss AMMI nun noch in einem reinen Betonzwinger aushalten, ohne Heizung. Die Vorstellung ist nicht beruhigend, wir können nur hinterher versuchen, alles gutzumachen, was man ihr angetan hat. Das wichtigste nach der OP ist eine gute Pflegestelle, die müssen wir noch suchen.

Spendenaufruf für: Patras…. weil wir es schaffen müssen…

Donnerstag, Januar 21st, 2016

Von: “Renate Düser” <renate.dueser[at]t-online.de>

In Patras soll nächstes Jahr das TH geschlossen werden, und die Betreiber haben bereits vor Wochen fast alle Hunde eingeschläfert (oder sonst wie zu Tode gebracht) oder ausgesetzt; nur die, die auf unserer HP standen und stehen, haben sie noch nicht umgebracht– also haben wir alle Hunde, die dort noch lebend in irgendwelchen Ecken gefunden wurden, auf unsere Seite gestellt.

Jetzt gibt es für die Griechen kaum noch eine Möglichkeit, Hunde irgendwo aufzubewahren, bevor sie ausreisen können. Alle sind krank und brauchen Behandlungen, die wir bezahlen.

Und deshalb sind wir fast pleite, weil wir zu oft sterbenskranke Hunde geholt haben, für die wir  tausende bezahlt haben, und dann ist der Hund doch gestorben – für sowas sind wir zu klein und zu arm.

Aber für die ganz Armen und Kranken und Behinderten machen wir ja den Tierschutz!

….vergiftete Hunde, erschlagene Hunde, aufgehängte, gequälte Hunde… das ist dort Alltag!

Solche Augen…solches Elend….lassen uns morgens aufstehen, Nächte durcharbeiten und immer wieder auf ein Neues die Tat ergreifen….


Sie alle sind es uns wert, jeden Tag auf Neues die Arbeit aufzunehmen und das Leid ein wenig zu mindern. Manchmal mag ich nicht mehr, aber wenn ich dann an all die vielen Hunde denke, die zum ersten Mal mit ihrer Familie unterm Weihnachtsbaum sitzen, sicher, gut genährt, geliebt, geborgen…. – dann ist das doch schön. Und all die liebe Post von glücklichen Hunden wärmt das Herz.

Wir vermitteln nicht nur nach Deutschland, sondern sorgen auch dafür dass “vor Ort” das Leid ein wenig gemindert werden kann.

http://www.patras-hunde.de/tierheim-patras-4.html

Patras Hunde E.V
1. Vorsitzende Renate Düser
E-Mail: 
renate.dueser@t-online.de

Ich betrachtete all die in Käfigen sitzenden Tiere im Tierheim …

die Wegwerfprodukte der menschlichen Gesellschaft. 

Ich sah in ihren Augen Liebe und Hoffnung, Angst und Schrecken, Trauer und Verrat.

Und ich war voller Zorn. ”Gott,” sagte ich, “das ist schrecklich!!!

Warum tust Du nicht etwas?”

Gott war einen Moment lang still, und dann sprach Er sanft. 

“Ich habe etwas getan,” antwortete Er.

“Ich habe Dich geschaffen.”

 (Jim Willis 1999)

Etwas Hilfe für einen fast aussichtslosen, aber dennoch notwendigen Kampf wäre uns willkommen…

 Konto:   “patrashunde” Renate Düser

Commerzbank Schleswig

BLZ: 210 400 10

Konto: 824402202

IBAN: DE66 2104 0010 0824 4022 02

BIC: COBADEFF216

Patenschaft gesucht für : Alex, Mischling, geb. 2004, einäugig, aus ital. Tierheim 3

Mittwoch, Januar 20th, 2016

Alex

Mischling

Rüde, kastriert

geboren ca. 2004

Im Oktober 2013 kam Alex aus einem italienischen Tierheim, welches geschlossen wurde, nach Deutschland. Wir wissen nicht, was mit Alex früher in Italien passiert ist, doch dieser Hund hat vermutlich niemals gute Erfahrungen mit Menschen gemacht. Wodurch der arme Rüde sein rechtes Auge verloren hat, wissen wir nicht. Alex lässt sich nicht anfassen und würde notfalls auch beißen, wenn er bedrängt wird.

Damit Alex bis an sein Lebensende ein artgerechtes Leben führen kann und nicht in einem kleinen Zwinger einsperrt leben muss, durfte er zu uns ins Tierschutzliga-Dorf – in ein großes Freigehege umziehen. Niemand bedrängt Alex nun. Er kann sein Leben leben, wie er es möchte. Inzwischen begrüßt er die Hundepfleger freundlich, doch anfassen dürfen wir ihn bis heute nicht. Zu groß ist Alex Misstrauen.

Alex hat sich gut bei uns eingewöhnt, er genießt die (wenn auch begrenzte) Freiheit, hat den vollen Überblick über das Tierheimgelände und das Tagesgeschehen. Langweilig ist ihm dadurch nie.

Alex ist nicht vermittelbar und darf bei uns bis zum Lebensende wohnen.

Wir würden uns freuen wenn wir Paten für ihn finden!

http://www.tierschutzligadorf.de/patentiere.php?lang=de

Das Spendenkonto:

Sparkasse Spree/Neiße
Empfänger: Tierschutzliga in Deutschland e.V.
Kontonummer: 3203103388
Bankleitzahl: 18050000
IBAN: DE81180500003203103388
BIC:

WELADED1CBN

Tierschutzliga-Dorf

Tierheim & Gnadenhof der Tierschutzliga in Deutschland e.V.

Ausbau Kirschberg 15

03058 Neuhausen/Spree OT Groß Döbbern

Telefon: 035608-40124

Fax: 035608-41596

E-Mail: info@tierschutzligadorf.de

Internet: www.tierschutzligadorf.de

                   www.tierschutzliga.de

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag von 13.00 bis 16.00 Uhr (außer Feiertags)

Spendenaufruf: denkt auch an uns – auch wir brauchen (noch immer) Hilfe: Deutschland ruft……….

Montag, Januar 18th, 2016

Denkt noch ein bisschen weiter an uns….

 Kontakt : info@tierschutzinitiative.de http://www.menschenfuertiere.de

 From: Tierhilfe-Raffy@gmx.de   Subject: Deutschland ruft

Bitte teilen und weiterleiten , Danke.

Liebe Tierfreunde,  auch in Deutschland brauchen die Tiere Eure Hilfe!

Der Schlatthof von dem ich Euch hier erzähle ist ein  liebevoll geführter Tierschutzhof der sich um arme und geschundene Tiere kümmert.

Um Tiere die angeschafft und wieder abgeschoben werden, die keiner mehr haben möchte, dann ist der Schlatthof der letzte Zufluchtsort.

( Besonders in der Urlaubszeit werden viele Tiere ausgesetzt, dass bekommen wir auch zu spüren )

Auch betreuen sie Hunde aus dem Ausland; die meisten kommen in einem schlechten Zustand, müssen erst mal aufgepäppelt und ärztlich versorgt werden.

Manche brauchen auch eine Op, weil sie mit kaputten Hüften oder Brüchen, Tumoren und anderen Wehwehchen  hier ankommen.

Und dann muss ihre verletzte Seele geheilt werden, denn viele der Hunde haben so viel Leid durchgemacht, dass sie kein Vertrauen mehr zu Menschen haben.

Das kleine liebevolle Team kümmert sich mit Herzblut um all die armen Seelchen.

Katzen, Hunde, Schweine und auch Kleintiere wohnen auf dem Schlatthof – manche Tiere sind unvermittelbar, und der Hof ist ihr Zuhause geworden.

Diese Tiere bleiben ein Leben lang.

So viele Tiere zu betreuen ist nicht immer einfach, denn der Hof finanziert sich ausschließlich aus Spendengeldern, und oft kommen zu wenig Spenden rein.

Der Schlatthof würde sich über ein paar neue wetterfeste und isolierte  Hundehütten freuen.

Auch  Hundefutter und Juniorfutter wäre für  die Vierbeiner herzlich willkommen. Und die Katzen hätten auch nichts dagegen wenn sie einiges an  Dosenfutter bekämen.

Wichtig wären auch Spot-Ons und Wurmtabletten, wie Medikamente.

Bitte denkt auch an diese armen Wesen, lasst sie nicht im Stich! Jede Spende zählt und jeder Euro zählt!

Kontakt : info@tierschutzinitiative.de http://www.menschenfuertiere.de

Liebe Grüße Raffy

http://joom.menschenfuertiere.de/pdfs/sonstiges/Weihnachten-2015.pdf

 

Helfen Sie uns, damit wir helfen können! Spendenkonto:
Kreissparkasse Rottweil * Konto 981 820 * BLZ 642 500 40
IBAN: DE38 6425 0040 0000 9818 20, BIC: SOLADES1RWL

Verwendungszweck : Spende TSVR
Gemeinnützig und besonders förderungswürdig anerkannter Verein.
Vermächtnisse / Erbschaften sind steuerfrei!
Ihre Spende ist steuerlich absetzbar – bitte Anschrift auf Überweisung angeben!

Herzlichen Dank  !!!!

Patenschaft gesucht für: Opi Simon, geb. ca. 2003, taub u. blind

Sonntag, Januar 17th, 2016

Opi Simon

Schäferhund-Mix

Rüde, nicht kastriert

geboren ca. 2003

Opi Simon hat bereits die Hundehölle hinter sich. Viele Jahre verbrachte er im größten polnischen Tierheim mit über 3000 Hunden. Dort war eingesperrt zusammen mit 100 weiteren großen Hunden in Gehegen ohne Witterungsschutz. Jeder Tag war ein Überlebenskampf, denn die Hunde beissen sich, vor Hunger und aufgrund der Enge. Als Simon im Anfang 2015 von polnischen Tierschützern befreit wurde, war er blind und fast taub, sein Körper übersäht mit Narben. Simon war am Ende seiner Kräfte.

Wir holten Opi Simon im März 2015 zu uns ins Tierschutzliga-Dorf, damit er hier noch einmal erfahren kann, wie schön ein Hundeleben sein kann – auch wenn seine Welt dunkel und recht still ist. Doch innerhalb weniger Wochen hat sich der uralte Hundeopi bei uns im Bürohunderudel gut eingewöhnt. Er hat ein unglaublich gute Nase und bestimmte Geräusche kann er noch hören.

Am liebsten lässt sich Simon kuscheln, auch geht er wahnsinnig gerne spazieren, da wird jeder Grashalm ausgiebig beschnüffelt. Er ist so ein lieber, anhänglicher und schmusebedürftiger Hundebär. Es macht uns immer wieder traurig, was man ihm angetan hat.

Aber nun soll es Simon bis zu seinem letzten Tag auf Erden bei uns richtig gut gehen. Nie wieder soll er Hunger leiden oder Schmerzen spüren müssen. Er darf auf weichen Kissen, warm und trocken schlafen, bekommt bestes Futter und liebevolle Betreuung.

Damit wir dies gewährleisten können, suchen wir für Opi Simon liebe Menschen, die seine Patenschaft übernehmen und ihn unterstützen.

Das Spendenkonto:

Sparkasse Spree/Neiße
Empfänger: Tierschutzliga in Deutschland e.V.
Kontonummer: 3203103388
Bankleitzahl: 18050000
IBAN: DE81180500003203103388
BIC:

WELADED1CBN

Tierschutzliga-Dorf
Tierheim & Gnadenhof der Tierschutzliga in Deutschland e.V.
Ausbau Kirschberg 15
03058 Neuhausen/Spree OT Groß Döbbern

Telefon: 035608-40124
Fax: 035608-41596

E-Mail: info@tierschutzligadorf.de
Internet:
www.tierschutzligadorf.de          

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag von 13.00 bis 16.00 Uhr (außer Feiertags)