Tierschutzwelt und Little-Animals

home

Archive for the 'Abschied nehmen' Category

Wir nehmen Abschied von Langhaar – Meerschweinchen Leonie

Montag, Februar 4th, 2019

Als Leonie und ihre Freundinnen vor vielen Jahren eine Aufnahme bei uns fanden, waren sie bereits ausgewachsen. Ihre Geschichte lesen Sie hier: http://www.tierschutzwelt.de/?p=28360

Anfangs war Leonie etwas scheu mir gegenüber. Schnell lernte sie durch ihre Artgenossen, dass ich die tägliche Futterlieferantin, Reinigungsfrau und Friseurin in einer Person bin. Alle Meerschweinchen bekommen regelmäßig ihre Nägel geschnitten. Gerade im Alter wachsen die Nägel überwiegend krumm.


Nach einigen Monaten war das Vertrauen zum Menschen aufgebaut. Jeden Tag genoss sie das Miteinander der Senioren und vielen anderen Schweinchens in ihrem Alter. Siegfried, der Kastrat fand sie als liebevolles Meerschweinchenmädchen richtig toll.
Im Sommer lernte Leonie die grüne Wiese kennen. Gras und Löwenzahn zu futtern ist für alle Meerschweinchen das Hey Light!

Abends trage ich alle Tiere wieder in ihre geschützten Ställe.
In den regnerischen und schneereichen Monaten schätzte sie die Bewegungsfreiheit im Stall. Sie und ihre Freundinnen nutzen die vielen Versteckmöglichkeiten zum Ruhen und erzählen.

Vor einem Jahr sah ich, dass Leonie körperlich abnahm. Ihre Zähne waren OK. Sie fraß gut bis zum Schluß. Als Ömchen wurde sie von Adele und Siegfried meistens in die Mitte genommen, um sie zu wärmen. Ich polsterte um die Holzhäuser eine dicke Schicht Stroh und Heu herum. Manchmal schlief sie etwas länger, als ich mit den Futterschalen kam. Siegfried stupste sie liebevoll mit der Nase an. Dann kam auch sie zum Napf und fraß ihr Chicoree- und Salatblatt. Es gibt immer reichlich Auswahl an Obst und Gemüse.


Die Trinkwasserschale ist in den Herbst/Winter/Frühjahrmonaten, bei allen Nagetieren mit einer elektrischen Heizplatte, beheizt.

Als ich in aller Frühe in dem Stall kam, lag sie für immer eingeschlafen im Stroh.

Leonie wurde ca. im Jahr 2013 geboren.
Sie starb am 31.01.2019
6 Jahre hatte sie ein glückliches Leben bei uns.

Wir hatten dich sehr lieb. Der Gedanke, dass Du nicht mehr auf Erden bist, tut sehr weh! Deine Seele schwebt in Ruhe in den Himmel. Viele voraus gegangene Freunde warten am Himmeltürchen auf dich.
Irgendwann sehen wir uns alle wieder!

Mit stillem Gruß
Beatrix Weber,
mit vielen Gnadenbrottieren, in
37441 Bad Sachsa – OT Steina / am Harz

Wir nehmen Abschied von Mittelrassenkaninchen Harmonie

Freitag, Januar 11th, 2019

Harmonie und ihre 6 Geschwister sind bei uns geboren. Sie wuchs in einer behüteten Kaninchengruppe mit ihrer Mami Ilka, Pflegepapa Stups (Kastrat) und viele andere Artgenossen auf.
Die Geschichte von Harmonie lesen Sie unter:
http://www.tierschutzwelt.de/?p=15107

http://www.tierschutzwelt.de/?p=18979

Schnell lernten die jungen Kaninchen, wie gut es tut, sich in einer überdachten großen Voliere ausgiebig wohl zu fühlen. Das graben ins Erdreich schauten sie sich von ihrer Mama ab. Den Zusammenhalt, gemeinsames fressen, gemütliches dösen, gegenseitige Fellpflege und das Familienglück in vollen Zügen ausleben, dies erlebte Harmonie und ihre Geschwister mit  Mama Ilka.
Leider erlebte sie, dass ihre liebe Mama viel zu zeitig starb.  Jahre später musste sie sich von ihrem Pflegepapa Stups und weiteren 5 Geschwister für immer verabschieden.
http://www.tierschutzwelt.de/?p=23621
http://www.tierschutzwelt.de/?p=33981
http://www.tierschutzwelt.de/?p=38043
http://www.tierschutzwelt.de/?p=42541
http://www.tierschutzwelt.de/?p=45081
http://www.tierschutzwelt.de/?p=43955

Kaninchentrauer ist sehr lang und ausgiebig. Manchmal bestraften sie mich tagelang mit Missachtung, weil ich eins ihrer Artgenossen zwischen ihnen tot entfernt hatte.

Alle Kaninchen erhielten ihre jährlichen RHD- und Myxomatoseimpfungen. Den Krallen- und Poscheck kannten sie. Dies fanden sie nicht nett. Die meisten versuchten mich auszutricksen, um in die Erdlöcher zu verschwinden. Ich brauchte auch nicht daran denken, dass sie eventuell nach ein paar Minuten wieder an die Oberfläche kommen. An den folgenden Tagen griff ich in einem Überraschungsmoment ein Kaninchen nach dem anderen. Manchmal dauerten die Aktionen 14 Tage. Aber danach hatte ich ein gutes Gefühl, allen Tieren den Gesundheitsscheck zu ermöglichen. Hinterher gab es immer besondere Kräuter zum fressen für alle Kaninchen.

Der letzte Sommer war für meine Kaninchen/Meerschweinchen sehr hart. Unter der extremen Wärme litten sie alle. Ich sah, dass ihr Bruder Sammy eine Eintrübung im Auge erhielt. Es ist die Vorstufe zum erblinden. Harmonie rutschte mit ihrer Körpergröße zusammen. Dies ist ein Zeichen, dass sie Alt wird. Ihr Appetit war weiterhin gut.
Das Ritual Obst und Gemüsecocktail bekommen sie jeden Tag. Sie liebte Bananenstückchen, gekochte Kartoffeln, Sellerie, Steckrüben, Futterrüben, Möhren, Äpfel aus dem Garten, Kohlrabi/ – Blätter, Kräuter, Tobinambur,  Apfelzweige mit und ohne Blätter, Fichtenzweige uvm. .
Im Sommer erhalten alle Kaninchen/Meerschweinchen gesenstes Wiesengrün. In dieser Zeit fühlen sie sich am Wohlsten.

Als ich die Voliere im dunklen gegen 6.00Uhr betrat rief ich die Kleinen mit ihren Namen und stellte den Futternapf ins Stroh. Ich merkte, dass sie mir nicht entgegen gehoppelt kamen.
Gegen 8.00Uhr wechselte ich das Wasser in der Schale. Nun sah ich die Traurigkeit. Harmonie lag tot zwischen ihrem Bruder Sammy und Freundin Mona. Beide versuchten sie  zu wärmen. Ganz still ging sie für immer.

Harmonie wurde am 27.07.2012 geboren.
Sie starb am 10.01.2019

Die voraus gegangenen Lieben stellen Lichter an die Himmelfenster. Unbeschwerlich siehst Du den Weg in den Himmel.

Hier auf Erden hatten wir dich alle sehr lieb! Wir vermissen dich jetzt schon!

Mit stillem Gruß
Beatrix Weber,
mit vielen Gnadenbrottieren, in
37441 Bad Sachsa – OT Steina / am Harz

Wir nehmen Abschied von Meerschweinchen Filinchen

Samstag, Januar 5th, 2019

Das Leben und der Tod stehen auf einer Ebene.
Meine Seniorentiere haben viele Jahre einen liebevollen Platz in meinem Herzen gefunden. Sie erhalten die bestmöglichen Zuwendungen von A bis Z. So auch Filinchen, die als sehr scheues Meerschweinchen mit vielen Artgenossen ein neues Zuhause bei uns fand.
Filinchens Geschichte lesen Sie hier: http://www.tierschutzwelt.de/?p=34433


Sie lernte schnell, dass sie keine Angst vor mir haben brauchte. Der Zusammenhalt der Meerschweinchengruppe bedeutet jedem Tier sehr viel.


Als eine Freundin nach der anderen starb spürte ich, dass sie sehr trauerte. Auch sie sind mit ihr Älter geworden. Trotzdem fraß sie gut und kuschelte mit dem Kastrat Siegfried und Omis Leonie und Adele.
Als ich Früh fütterte, fehlte sie. Sie lag entspannt, aber tot unter einem Holzhäuschen. Siegfried versuchte sie noch zu wärmen.

Für immer loszulassen fällt auch mir schwer. Ihr lebloser Körper bleibt auf Erden zurück. Die Seele und ihr Schutzengel schweben ruhig in den Himmel. Zum ersten Mal sieht der /die Verstorbene ihre lebenslange Begleitung!
Der Glaube daran hilft auch mir, die Trauer besser zu verarbeiten.

Filinchen wurde ca. im Jahr 2012 geboren.
Sie starb am 31.12.2018
4 ¾  Jahre hatte sie ein glückliches Leben bei uns!

Wir hatten dich alle sehr, sehr lieb!

Mit stillem Gruß
Beatrix Weber,
mit vielen Gnadenbrottieren, in
37441 Bad Sachsa – OT Steina / am Harz

Seid bei ihnen wenn sie gehen müssen…

Montag, Dezember 17th, 2018

Jeder Haustierbesitzer muss sich mit dem Gedanken auseinandersetzen, dass das geliebte Familienmitglied mit großer Wahrscheinlichkeit vor einem sterben wird. Wenn du mit Hunden oder Katzen aufgewachsen bist, musstest du wahrscheinlich schon mehrmals Lebewohl sagen.

Leichter wird dieser Abschied mit der Zeit nicht. Besonders schlimm fällt es den meisten Haustierbesitzern, ihre tierischen Freunde einschläfern zu müssen.

Der Gedanke daran, seinem Vierbeiner beim Sterben zuzuschauen, kann einen krank machen. Dennoch sollten Haustierbesitzer in diesen Momenten stark sein – den Tieren zuliebe.

Leider haben nicht alle Herrchen und Frauchen den Mut und die Kraft, bis zum letzten Atemzug bei ihren Tieren zu bleiben. Sie sind nicht da, um den Übergang zu erleichtern, und ziehen es vor, dem Tierarzt die Arbeit ganz allein zu überlassen.

Nun hat ein Tierarzt, der anonym bleiben möchte, beschlossen, seine Gedanken über diese Entscheidung mit der Öffentlichkeit zu teilen.

Die Botschaft des Tierarztes:

„Als Haustierbesitzer ist es meist unvermeidlich, dass dein Haustier vor dir stirbt. Wenn ihr euer Haustier also zum Tierarzt bringen müsst, um ihm ein würdiges, schmerzfreies Ende zu bereiten, möchte ich, dass ihr alle etwas wisst.

Du warst IHR GESAMTES LEBEN LANG der Mittelpunkt ihrer Welt!!! Von deinem eigenen Leben waren sie vielleicht nur ein kleiner Teil, aber für sie warst du, ihre Familie, alles, was sie kannten. Es ist jedes Mal eine beschissene Entscheidung/ ein beschissener Tag/ eine beschissene Zeit, das lässt sich nicht leugnen, und es ist erschütternd für uns Menschen, sie zu verlieren.

Aber bitte, ich flehe dich an, LASS SIE NICHT ALLEIN!

Lass sie den Übergang vom Leben in den Tod nicht in einem Raum voller Fremder, an einem Ort, den sie nicht ausstehen können, begehen.

Was die meisten von euch nicht wissen ist, dass sie NACH EUCH SUCHEN, WENN IHR SIE ALLEIN LASST!!!!

Sie suchen jedes Gesicht im Raum nach ihren Liebsten ab. Sie verstehen nicht, warum du sie zurückgelassen hast, als sie krank, verängstigt, alt oder vom Krebs dahingerafft wurden und sie deinen Trost bitter nötig hatten.

Sei kein Feigling, weil du denkst, es wäre einfach zu schwer für DICH. Stell dir vor, wie es ihnen geht, wenn du sie in ihrer empfindlichsten Zeit verlässt.

Leute wie ich sind jedes Mal aufs Neue bemüht, sie zu trösten, ihre Angst zu lindern und  zu versuchen, ihnen zu erklären, warum du einfach nicht bleiben konntest.

Von einem müden Tierarzt mit einem gebrochenen Herzen.“

 

https://waisenseelen.jimdo.com/

Ein Buch und seine Geschichten…

+++

Eine Genehmigung zur Veröffentlichung, dieser wunderbaren Gedanken und Foto, liegt mir von Frau Hannelore Rodrian vor.

Wir nehmen Abschied von Meerschweinchen Isa

Donnerstag, November 22nd, 2018

Die bildhübsche Isa mit Artgenossen erhielte vor vielen Jahren ihr Gnadenbrot bei uns. Ihre Geschichte lesen Sie unter: http://www.tierschutzwelt.de/?p=34433


Die liebevoll umgehenden guten Tanten und kastrierten Böckchen zeigten ihnen schnell, dass Angst vor mir kein Grund sei. Alle neuen Tiere lernten schnell was gut schmeckt. Und das die Fell- und Nagelpflege ein monatliches „muss“ ist. Die Kleinen schauten sich viel ab von den alteingesessenen Artgenossen.


Isa liebte alle ihre Freundinnen und den Kastrat Siegfried.

Jeden Morgen zähle ich die Kleinen durch… eine fehlte….

Unter einem Häuschen lag Isa völlig entspannt, aber tot.

Isa wurde ca. im Jahr 2012 geboren.
Sie starb am 18.11.2018
4 ½ Jahre hatte sie ein glückliches Leben bei uns!

Meine vorausgegangenen Tiere haben ein Platz in meinem Herzen. Es tut so weh, wenn sie für immer gehen. Das Leben und der Tod stehen immer auf der gleichen Ebene.
Auch dir kleine Isa wünsche ich eine gute Reise zu den Sternen.

Mit stillem Gruß
Beatrix Weber,
mit vielen Gnadenbrottieren, in
37441 Bad Sachsa – OT Steina / am Harz

Wir nehmen Abschied von Löwenkopfkaninchen Clyde

Donnerstag, November 22nd, 2018

In der Tierwelt gibt es nur wenige Tiere, die die Gnade haben, Alt zu werden.

Clyde kam mit vielen seiner Artgenossen vor 10 Jahren als unkastrierter Bock zu uns.

Ihn und seine männlichen Begleiter wurden vom Tierarzt kastriert.

Nach 2 Monaten zog er zu einer Kaninchendame. Die Besitzerin ermöglichte den Tieren eine tolle artgerechte Haltung. Freude zum graben und Rückzugsmöglichkeit in einen Stall. Ringsherum war alles gut verdrahtet, damit keine Fressfeinde an die Tiere gelangten.

Aus gesundheitlichen Problemen der Besitzerin, kam vor einigen Jahren Bonnie und Clyde wieder zu mir. Leider musste Clyde erleben, dass seine Partnerin bei mir verstarb:
http://www.tierschutzwelt.de/?p=43715

Für mich stand fest, dass Clyde nicht allein bleiben wird. Während seiner Trauerphase gesellte ich ihm Mona zu. Nur langsam gewöhnten sie sich aneinander. Es dauerte über ein ½ Jahr, bis sie sich gern hatten.

Später gliederte ich beide Tiere in eine vorhandene Kaninchengruppe ein. Es dauerte wieder mehrere Monate bis alle Mitglieder der Gruppe friedlich neben einander lagen und kuschelten. Fressen aus einem Napf ist eine große Vertrauenssache.

Clyde liebte das graben. Jeder Erdhaufen wurde umgegraben. Seine weiße Schnute war teilweise grau-schwarz durch die Erde. Auf der anderen Seite, der überdachten Voliere verteilte ich das Futter für Alle.

Im letzten Jahr sah ich, dass Clydes Körpergröße sich verkleinerte. Er wurde Alt. Die Aktivitäten blieben.
In der letzten Zeit sonderte Clyde sich von seinen Artgenossen ab. Er saß allein und wollte seine Ruhe haben. Mona ging sehr selten zu ihm. Ich hatte kein gutes Gefühl.

Als ich noch fast im Dunkeln die Tiere fütterte, sah ich das Clyde auf der Seite lag und heftig ein und aus Atmete. Ich rief den Tierarzt an. Er wurde eingeschläfert.

Clyde wurde im Jahr 2007 geboren.
Er starb am 14.11.2018

Wir wünschen Dir eine gute Reise in den Himmel. An der Himmelspforte wartet Deine große Liebe Bonnie auf dich!

Mit stillem Gruß
Beatrix Weber,
mit vielen Gnadenbrottieren, in
37441 Bad Sachsa – OT Steina / am Harz

DEUTSCHLAND: angefahren und liegen gelassen

Sonntag, November 11th, 2018

Katze Luci erlebte, dass ihre Freundin Lissy von einem Auto angefahren wurde. Beide Tiere erlitten einen Schock! Lissy schleppte sich mit letzter Kraft nach Hause. Dort blieb sie schreiend vor Schmerzen liegen.
Als ihre Besitzer sie fanden informierten sie sofort den Tierarzt. Lissy wurde eingeschläfert.

Lissy starb am 08.11.2018
Sie wurde nur 9 Jahre alt.

Ich gedenke an all die Tiere, die jedes Jahr durch Fahrzeuge tot- und angefahren werden.

Mit stillem Gruß
Beatrix Weber,
mit vielen Gnadenbrottieren, in
37441 Bad Sachsa – OT Steina / am Harz

+++

Nach dem furchtbaren Erlebnis hat Luci freiwillig ihr Zuhause verlassen. Sie flüchtete zu mir, um Ruhe zu finden. Luci nahm sofort ein Katzensofa mit Kratzbaum an, welches neben der warmen Heizung steht. Sie zeigt mir deutlich, dass sie nicht nach draußen möchte.

Ihre Besitzer informierte ich, dass die 14-jährige Katzendame eine kostenlose Logis erhält.

Es beruhigt mich, dass sie gut frisst und das Katzenklo an nimmt.

Ihr Herrchen brachte mir heute Sheba.

Die Zeit wird Lucis tiefe Wunden der Trauer heilen. Sie weiß, dass sie bei ihren Besitzern immer Willkommen und die Katzenklappe Tag und Nacht geöffnet ist.

Wir nehmen Abschied von Meerschweinchen Sunny

Montag, Oktober 29th, 2018

Der Montag begann für mich traurig.

Sunny fand vor 4 ½ Jahren, mit ihren ebenfalls sehr ängstlichen Freundinnen, ein endgültiges Zuhause bei uns. Alle Tiere waren bereits ausgewachsen. Ihre Geschichte lesen Sie unter: http://www.tierschutzwelt.de/?p=34433
Sie brauchten Monate, um ein Vertrauen zu mir auf zu bauen.

Die alteingesessenen Meerschweinchensenioren zeigten jedem neuen Mitglied das Futtermenü und die Trinkschale. Auch die Sauberkeit spielt bei mir eine große Rolle.


Alle Senioren lieben die Sommermonate. Die grüne Wiese ist immer begehrenswert. Abends trug ich sie wieder in ihren gewohnten und geschützten Stall.


Aber, unter dieser extremen Hitzewelle 2018 litten alle Tiere sehr!
Sunny liebte die Ruhe um sich. Ihre ausgeglichene Art wurde sehr geschätzt von allen Tieren.

Sie zeigte in den letzten Wochen keine optische Erkrankung.

Als ich den Stall säubern wollte, lag sie völlig entspannt, aber tot, zwischen ihren Freundinnen.

Sunny wurde ca. im Jahr 2012 geboren.
Sie verstarb am 29.10.2018
4 ½ Jahre hatte sie ein glückliches Leben bei uns!

Ich vermisse die Kleine sehr. Ihre liebenswerte Art wird auch in Zukunft tief in meinem Herzen sein.
Wir wünschen Dir eine gute Reise in den Himmel!

Mit stillem Gruß
Beatrix Weber,
mit vielen Gnadenbrottieren, in
37441 Bad Sachsa – OT Steina / am Harz

Wir nehmen Abschied von Mittelrassenkaninchen Bunny

Montag, Oktober 8th, 2018

Es weht der Wind ein Blatt vom Baum,
von vielen Blättern eines –
das eine Blatt – man sieht es kaum
denn eines – ist ja keines –
Und gerade dieses Blatt
war ein Teil von unserem Leben,
drum wird dies eine Blatt allein-
uns immer wieder fehlen………

Als ausgesetztes Kaninchen fand Bunny vor 6 Jahren eine Aufnahme bei uns:

http://www.tierschutzwelt.de/?p=22047

Nach seiner Kastration gliederte ich ihn in eine Kaninchengruppe ein.

Als dynamischer Jungbock hatte er oft Auseinandersetzungen mit Sammy.

Sammys Körpergröße war etwas größer und kräftiger, als Bunnys. Er machte ihm deutlich, dass Bunny innerhalb der Rangordnung sich unterzuordnen hat. Die Hierarchie bei Kaninchen spielt eine große Rolle.

Der Zusammenhalt wuchs auch zwischen den Beiden.

 

Vor einem Jahr baute Bunny körperlich ab. Unter der unerträglichen Hitze von April bis September litt er wahnsinnig. Jeden Tag saß zur Gesellschaft ein anderes Kaninchen bei Bunny. Niemals war er allein. Die Gruppe kümmerte sich rührend um ihn.

Opi Bunny fraß immer weniger. Ich versuchte ihn, nach stundenlanger suche nach grünen Grashalmen, Löwenzahnblätter und Giersch, die Zutaten vor die Nase zu legen.

Bunnys Gesundheitszustand beunruhigte mich täglich mehr. Er wurde immer wackliger.

Als ich Sonntagsfrüh die Tiere füttern wollte, lag Bunny auf der Seite und stand nicht mehr selbstständig auf.

Ich rief sofort den Tierarzt an.

 Bunny wurde ca. im Jahr 2011 geboren.
Er verstarb am 16.09.2018
6 ¼  Jahre hatte er bei uns ein glückliches Leben.

 Auf Bunny warten im Himmel viele vorausgegangene Kaninchen auf ihn. Hier auf Erden werden wir ihn vermissen. Wir hatten dich alle sehr lieb!

 

Mit stillem Gruß
Beatrix Weber,
mit vielen Gnadenbrottieren, in
37441 Bad Sachsa – OT Steina / am Harz

Wir nehmen Abschied von Mittelrassenkaninchen Betty

Montag, Oktober 8th, 2018

Mama Betty und ihre Tochter Sternchen fanden vor 4 ½ Jahren eine Aufnahme bei uns: http://www.tierschutzwelt.de/?p=32415

Betty war ein ausgeglichenes, freundliches, sehr soziales Kaninchen. Sie wurde von allen Artgenossen geliebt.

Leider verloren Sie durch den Tod ihre Artgenossen. Als Sternchen am 02.08.2018  starb, trauerte Betty so sehr, dass ich sie in eine intakte neue Kaninchengruppe eingliederte.

Es dauerte über 5 Wochen bis Betty akzeptiert wurde. Bettys zurückhaltende Art imponierte Bunny und Clyde. Beide Tiere gesellten sich zu ihr und schmusten mit ihr. Farbenzwerg Mona zeigte ihr sehr deutlich, dass Clyde ihr Mann ist.

Harmonie und Sammy freundeten sich ebenfalls mit ihr an.

 

Ab und zu lag Bettys Fell im Gehege. Mona hatte sie in der Nacht gejagt. Die Unruhe, die Mona verbreitete, war für den geschwächten Bunny gesundheitlich nicht gut. Betty und Bunny litten unter der extremen heißen Witterung. Nachts kühlte sich die Temperatur kaum ab. Die gesunden Tiere verschwanden in ihren Erdlöchern. Nur Bunny und Betty blieben unter den Holzhütten sitzen. Oder suchten sich einen anderen schattigen Platz.

 Als ich sonntags sauber machen wollte roch ich einen verwesten Geruch. Es war Betty. Die Fliegen flogen an sie heran und legten bereits ihre Eier auf ihren Rücken.

Auch Bunny lag im sterben.

Ich rief sofort den Tierarzt an.

Niemals hätte ich gerechnet, dass Betty den gleichen Weg, nach nur 6 Wochen nach Sternchens tot, antritt.

 Betty wurde im Oktober 2012 geboren.
Sie verstarb am 16.09.2018
4 ½  Jahre hatte sie ein glückliches Leben bei uns!

 Machs gut Betty. Du warst ein besonderes, liebes und zahmes Kaninchen.

Dein Mann Willy mit Tochter Sternchen und Freunden warten auf Dich an der Himmelspforte. Niemals wirst Du allein sein!

 

Mit stillem Gruß
Beatrix Weber,
mit vielen Gnadenbrottieren, in
37441 Bad Sachsa – OT Steina / am Harz