Tierschutzwelt und Little-Animals

home

Archive for the 'Vermittlung – Kaninchen, Meerschweinchen, Hamster' Category

Junge Notfall-Meerschweinchen, weiblich und männlich kastriert, in 37412 Herzberg/ am Harz, suchen ein neues Zuhause

Donnerstag, März 28th, 2019

Meine Freundin nahm aus einem Animal Hoarding Notfall viele tragende Meerschweinchen-Mütter mit Kindern auf. Viele Tiere waren bereits erneut tragend.
Die Jungböckchen hat sie alle kastrieren lassen. Die Jungtiere sind im Alter von einem ½ Jahr bis ¾ Jahr alt. Die Mütter sind zwischen 1 bis 3 Jahre jung.

Die Tiere leben in Außenhaltung (Stall). Wenn Sie mehr über sie erfahren wollen und ihnen ein neues Zuhause mit viel Auslauf geben möchten, dann rufen Sie bitte die Telefonnummer an:

Beatrix Weber
mit vielen Gnadenbrottieren, in
37441 Bad Sachsa – OT Steina / am Harz
Tel.: 05523 / 7242
Danke!

Bei Interesse stelle ich gern den Kontakt von Uta her.

Über die richtige Haltung von Meerschweinchen erfahren Sie mehr unter folgenden Link:
http://www.diebrain.de/I-index.html

Deutsche Riesen, weibl. und männl. kastriert, Pflegestelle in 38685 Langelsheim, suchen zusammen ein Zuhause

Sonntag, Dezember 2nd, 2018

Bereits im Juli 2018 habe ich von dem Tierheim Fulda ein Geschwisterpärchen (Böckchen und Mädel- Erik und Fenja) zum Päppeln und weitervermitteln übernommen. Es sind die beiden kleinsten Babys aus dem Wurf, die aber inzwischen mit über 5 Kilogramm fast ihr Endgewicht haben. Die beiden sind am 16.02.2018 geboren. Der Junge ist frühkastriert. Beide sind vollständig geimpft (Myxo und Filavac-RHD1+2). Ich würde sie bis zu 200 Kilometer in ihr neues Zuhause bringen. Beide Tiere sind sehr schmusig und anhänglich, völlig fit, verfressen und verstehen sich prima. Daher sollen die Beiden zusammen bleiben. Da sie viel Platz benötigen, wünsche ich mir für die Zwei Außenhaltung.Details werden bei Interesse besprochen. Beide sind EC-Träger aber völlig symptomfrei. Derzeitiger Standort ist 38685.

Die Vermittlung ist inzwischen sehr dringend. Sie sollten hier nur eine Zwischenstation machen und zügig weitervermittelt werden. Inzwischen sind sie nun schon seit fast 6 Monaten (Stand Dezember 2018) hier. Ich kann ihnen hier nicht gerecht werden. Sie leben derzeit in einem sehr kleinen Gehege. Hinzu kommt, dass ich mit sämtlichen Gnadenbrottieren demnächst finanziell und zeitlich alleine zurecht kommen muss. Schon jetzt sind wir zu zweit damit zeitlich und auch finanziell überfordert, da wir im Moment sehr viele kranke Tiere haben, die in letzter Zeit viel Geld und Zeit gefressen haben. Und demnächst muss ich das alleine stemmen. Das geht nicht mehr. Daher bin ich demnächst gezwungen, sie in ein Tierheim zu geben (in das ehemalige bringe ich sie nicht zurück), weil es dann einfach nicht mehrmachbar ist. Kann ihnen niemand helfen, endlich mal ein schönes Leben zu haben? Kann ihnen dieses Schicksal nicht erspart werden?

Es macht mich so unendlich traurig und es für mich das allerletzte, ein Tier ins TH zu bringen. Aber es wird unausweichlich auf mich zukommen. Dennoch suche ich natürlich bis dahin artgerechtes Zuhause, das sie sich endlich verdient haben. Hinzu kommt, dass die Häsin dringend kastriert werden muss, da sie ständig (und damit ist auch ständig gemeint) ihren Bruder rammelt. Er hat sie permanent huckepack. Das können wir im Moment angesichts der hohen Tierarztkosten für die vielen anderen Tiere auch nicht leisten.
Die Beiden sind also mittlerweile tatsächlich zum Notfall geworden.

Vielen Dank!

Liebe Grüße
Sonja Mann

Tel.: 053236 – 9174181

Eine Genehmigung zum veröffentlichen des Textes und Fotos liegt mir von Frau Mann vor.

Meerschweinchen Krümel bekommt Gesellschaft

Montag, Juli 9th, 2018

Ich beobachtete mit entsetzen, dass Siegfried seinen blinden Freund Krümel Machomäßig versuchte ihn von seiner Damenwelt weg zu beißen. Mir blieb nichts anderes übrig, Krümel in ein Nachbargehege zu setzen.

Ihm gönnte ich eine ältere Meerschweinchendame. Sie wiederum war unglücklich, dass sie von ihren Freundinnen getrennt war.
Mir blieb keine andere Wahl, als das ich aus einem Notfall 2 Meerschweinchen eine neue Heimat gab. So zogen Schneewittchen, geb. ca. Dezember 2017 mit Tochter Schneeweißchen, geb. am 24.05.2018 zu Krümel.

Beide Meerschweinchenmädels sind sehr sozial gegenüber Krümel. Schneewittchens linkes Auge ist blind. Die Behinderung stört die Tiere nicht.

Krümel ist ein glückliches Meerschweinchen!
Er zeigt ihnen was gut schmeckt und genießt jeden Tag die grüne Wiese. Trotz Blindheit hält er seine kleine Familie zusammen. Leise duckert er und die Mädels antworten.

Die Welt ist für diese kleine Meerschweinchenfamilie in Ordnung.

Mit herzlichen Grüßen
Beatrix Weber
mit vielen Gnadenbrottieren, in
37441 Bad Sachsa – OT Steina / am Harz

2 junge, kastrierte männliche Meerschweinchen…. in der Nager/Kleintier-Vermittlungsstelle, 37441 Bad Sachsa – OT Steina / am Harz

Samstag, November 5th, 2016

Eigentlich hatte ich mir fest vorgenommen, keine Tiere mehr auf zu nehmen. Aber wie so oft im Leben steht man vor einer Entscheidung. Entweder die Tiere erhalten sofort eine Unterkunft oder sie sind dem Tode nahe. Also entschied ich mich für ihr LEBEN!

Bei einer Besitzerin lebten 18 Meerschweinchen. Innerhalb von nur 14 Tagen starben 15! Tiere.
Als ich die beiden Böcke und das Mädel sah, wusste ich warum. Sie waren alle unterernährt.
Das Weibchen zog zu unserer Freundin, in Wohnungshaltung. Dort wurde sie liebevoll von einer Meerschweinchengruppe empfangen. Sie zeigten ihr, was schmeckt und nahmen sie würdevoll stets in die Mitte. Wir tauften sie Knöpfchen.

Die beiden Böcke blieben bei uns. Ich versuchte sie zu unserem älteren Kastraten Oscar ein zu gliedern. Eine Woche ging es gut. Dann fing Krümel und Siegfried an mit Oscar zu stänkern. Oscar litt und nahm an Körpergewicht ab.
Kurz entschlossen verkleinerte ich die große Voliere und gab den beiden Jungkastraten ein Reich für sich zu erobern. Später gesellte ich ihnen Susi und Violetta dazu. Omi Susi war ebenfalls überfordert mit dem flotten Herrn, deshalb zog sie wieder zurück in ihre alte Gruppe.

Beide Jungkastrate sind ca. im Mai 2016 geboren. Von ihrem Wesen sind sie sehr Dominant. Leider sind sie Handscheu.

Sie werden nicht in handelsübliche Käfighaltung vermittelt.

Ihr neues Zuhause sollte eine Artgerechte Meerschweinchenhaltung vor weisen, mit vielen Meerschweinchendamen, die sie glücklich machen können. Empfehlenswert wäre, dass kein vorhandener Kastrat in der Gruppe lebt.

Zur Gesunderhaltung mögen sie z.B. Möhren und Möhrenkraut, Äpfel, Chinakohl in Maßen, Chicoree, Fenchelknollen, Gurken, Paprika, Tomaten, Steckrüben, Sellerie, Hagebutten, Melonen, Spitzwegerich, Löwenzahn, Gras, Kräuter z.B. Sellerie, Petersilie, Zitronenmelisse, Basilikum, Dill, Pfefferminze, Salbei, Giersch, und viel Heu und stets frisches Wasser.
Für die tägliche Abreibung der Zähne helfen ungespritzte Äste mit Blättern: Apfelbaum, Birnenbaum, Eiche, Birke, Buche, Johannisbeere und Haselnuss.

Unsere Kaninchen und Meerschweinchen leben alle in Außenhaltung (Stall). Wenn Sie mehr über sie erfahren wollen und ihnen ein neues Zuhause mit viel Auslauf geben möchten, dann rufen Sie bitte die Telefonnummer an:

Nager/Kleintier-Vermittlungsstelle,
37441 Bad Sachsa – OT Steina / am Harz,
Tel.: 05523 / 7242
Danke!

Über die richtige Haltung von Meerschweinchen erfahren Sie mehr unter folgenden Link:
http://www.diebrain.de/I-index.html

Die Natur genießen… in der Nager/Kleintier-Vermittlungsstelle, 37441 Bad Sachsa – OT Steina

Samstag, Juli 25th, 2015

Mein Mann Siegfried ist wieder aus dem Krankenhaus. Er benötigt tgl. mind. 8 -10 h Sauerstoff, den er inhalieren muss. An beiden Beinen trägt er Tag und Nacht Kompressionsstrümpfe. Die Anzahl der Medikamente hat sich erhöht.

Tier-, Haushalt- und Gartenarbeit muss von mir verrichtet werden. An vielen Tagen komme ich erst gegen 21.30h ins Haus. Danach bleibt der Computer im AUS-Zustand. Meine Kraft ist dann am Ende!

Trotz der vielen Arbeit bin ich Froh und Dankbar, dass Siegfried wieder bei uns ist. Die Katzen lieben seine Anwesenheit und ich auch!

Ich versuche ihn bei jeder Kleinigkeit die ich in der Natur/Garten entdecke, stets zu erfreuen. So fand ich vor kurzem einige dicke Nashornkäferlarven im Komposthaufen, die Siegfried fotografieren musste. Um sie anschließend wieder mit viel Mist und Komposterde zu vergraben. Sie werden sich in meinem Hochbeet sehr wohl fühlen.

Eine Siebenschläferfamilie fühlt sich hinter der Holzverkleidung im Kaninchen/Meerschweinchenstall sehr wohl. Diese Kleine hat sehr großes Vertrauen zu mir. Sie holt sich oft aus meinen Händen eine Kirsche oder ein Stück Apfel ab. Blitzschnell verschwindet sie dann meist mit ihrer “Beute” an einen sicheren Ort, wo sie in Ruhe fressen kann.

Letzte Nacht hatten wir ein starkes Gewitter. In der Dunkelheit verirrte sich eine Kröte im Kellerschacht. Die Kleine wurde von mir, aus ihrer misslichen Lage befreit. Schnell erhielt sie die Möglichkeit ihrer Wanderung fort zu setzen.

Faszinierend finde ich jeden Morgen die vielen Spinnennetze am Haus hängen. Wenn wir diese fleißigen Helfer nicht hätten, würde die Menschheit von vielen Insekten gnadenlos „gepiesackt“ werden. Dieser Pfirsich, der eigentlich für unsere Schildkröten gedacht war, zeigt wie penetrant Fliegen sein können.

Mit herzlichen Grüßen
Beatrix und Siegfried Weber

Das Leben ist jeden Tag eine Herausforderung… Neues von der Nager/Kleintier-Vermittlungsstelle, 37441 Bad Sachsa – OT Steina

Mittwoch, Juli 8th, 2015

Vor ein paar Wochen und Tagen mussten einige Tierbesitzer, die Erfahrung hinnehmen, dass ich keine Tiere, auch nicht in Zukunft, aufnehmen werde. Um sie mit ihrem Problem nicht allein zu lassen, nannte ich ihnen Adressen und Telefonnummern, an wen sie sich vertrauensvoll wenden können.

Auch einem Tierschutzverein hier in der Nähe, mit denen ich gern ca.15 Jahre zusammen arbeitete, setzte ich in Kenntnis, dass ich körperlich nicht mehr in der Lage bin, Notfalltiere auf zunehmen. Ich sicherte ihnen zu, dass vor Jahren aus ihrer Umgebung, ihre von Besitzern abgegebenen 3 ältere Kaninchen – eins davon ist Gehbehindert –weiterhin ihr Gnadenbrot bei uns erhalten.

Die Vorsitzende bedauerte meine Entscheidung.

Nach diesem freundlichen Gespräch, setzte ich voraus, dass wir trotzdem weiterhin in Kontakt bleiben würden. Um die Obst/Gemüseabschriften-Spendenquittung für einen Geschäftsmann aus zu stellen, die sie mir kulant alle 3 Monate überreichte. Dafür war und bin ich ihm und ihr sehr dankbar.

Vorige Woche rief ich sie an und bat um die besagte Spendenquittung. Unverblümt wurde mir mitgeteilt „Sie nehmen keine Tiere mehr auf, wieso benötigen sie eine Spendenquittung!“ Ich erwiderte: „Der Tierbestand ist der Gleiche!“ Weiter hörte ich, wie sie sich äußerte „ Das muss ich mir noch überlegen…!“ In diesem Moment fühlte ich mich zu tief verletzt! Ich kam mir vor, wie eine heiße Kartoffel, die gerade auf den Boden fiel.

Nach ein paar Tagen versuchte ich erneut das Telefongespräch mit ihr.

In dieser Zeit war ich seelisch so fertig, weil mein Mann im Krankenhaus lag und mit seinem Leben rang (Lungenembolie und in beiden Beinen Thrombose!). In diesen Moment durfte ich die ehrlichsten, energiereichen, tiefen Freundschaften von Conni, Uta und Jutta mit Ehemännern live erleben. Sie hoben mich mit aller Kraft aus meinem seelischen Absturz empor! Meine große Dankbarkeit kann ich nicht in Worte ausdrücken!!!

Das 2. Telefongespräch mit der Vorsitzenden verlief leider auch nicht viel besser.

Mit den Aussagen „ich habe keine Zeit“ und „ich muss es mir überlegen“ versuchte man mich schnell abzuwimmeln. Bei der letzten Aussage, riss mir der Geduldsfaden. Aus mir sprudelten die Worte heraus: „ Bitte noch in diesem Jahrhundert!“ Dann war sie still. Fasste sich schnell. Sagte Energiegeladen „Danke!“ und legte auf!

Wenn bei so viel Tierleid, das menschliche übersehen wird, wie wird dann die gemeinsame Zukunft aussehen?

Denn nicht sie habe ich verloren, sondern sie haben mich verloren!

Mit einem stillen Gruß
Beatrix Weber

Wo gearbeitet wird, fallen Späne… in der Nager/Kleintier-Vermittlungsstelle, 37441 Bad Sachsa – OT Steina / am Harz

Montag, Juni 22nd, 2015

Am Samstagnachmittag habe ich zwischen Wolkenbruch und Dauerregen für unsere Tiere Grünfutter gesenst. Danach wollte ich am Wiesenrand noch lange Halme mit dem Küchenmesser abschneiden.

Zuerst war hier Wochenlange Dürre und jetzt haben wir Regen, vermischt mit kühler Luft (11°C). Also wachsen tut das Wiesengrün auch nicht wirklich.

Bei unserer größeren Anzahl an Tieren, möchte jeder versorgt sein. Da zählt jeder Halm.

Bei der Messerschneideaktion rutschte ich ab und säbelte mir meine linke Daumenkuppe komplett ab. Völlig Blutüberschmiert rannte ich mit Messer ins Haus und versuchte mit dem gut&günstig Küchentuch meine Blutung zu stoppen. Als dies nicht gelang, rief ich nach meinem Mann. Er hörte mich nicht, da er seinen Sauerstoff inhalierte.

Siegfried bekam einen Schock, als er mich Bluttropfend auf dem Sessel sah. Ich bat ihn, unsere Nachbarin zu holen, dass sie mich ins Krankenhaus nach Herzberg/Harz fahren möge. Dies tat sie sofort. Ich brauchte auch nicht lange bei dem ärztlichen Bereitschaftsdienst warten. Wunde wurde desinfiziert und einen Druckverband gemacht. Nun muss ich alle 2 Tage zum Hausarzt, um den Daumen frisch verbinden zu lassen. Das lösen des Verbandmull von meiner Wunde war für mich heute nicht so angenehm. Abgerissen….

Zähne zusammen gebissen und durch…..

Trotz dicken Verbands, habe ich mich gestern und heute schon wieder durch die Arbeit gestoßen. Die Arbeit bei den Tieren, im Haus und Grundstück muss weiter gehen. Ich kann mich nicht zurück lehnen und nachdenken, dass ich Schmerzen habe. Leider kann mein Mann mir nicht helfen, weil er schwer Lungenerkrankt ist. Jede körperliche Anstrengung ist eine Zuviel. Ihn betrübt dieser Zustand sehr oft. Aber ich sage ihm jeden Tag von neuem, dass er sich nicht so viele Sorgen machen soll über mich. Es wird alles wieder gut – auch mein Daumen.

Und schon versuche ich ihn abzulenken und zeige ihm die Natur-Schönheiten, die uns umgeben.

Bleiben Sie gesund,
mit vielen herzlichen Grüßen
Beatrix Weber

Viele Zwergkaninchen, in 06571 Gehofen – Artern/Kyffh. ,suchen ein Zuhause

Montag, Februar 2nd, 2015

Im Januar wurden viele Zwergkaninchen abgegeben. Teilweise auch Weihnachtsgeschenke, welche zu zweit waren. Obwohl wir alle weiblichen und männlichen Tiere getrennt hatten, blieb der unerwartete Nachwuchs nicht aus. Jetzt tummeln sich ca. 30 Zwergkaninchen, die Mütter mit ihren Jungen, Väter extra, in den Räumlichkeiten. Gerne würden wir sie an liebevolle erfahrene Tierfreunde vermitteln.

Weitere Bilder sehen Sie unter: Tierheim Gehofen Fans

Rufen Sie bei Interesse an.

Tierheim Gehofen
Tel. 0 34 66 36 49 52
Funk:   0170 5355372
Christa Scheler und Team

Öffnungszeiten:

Montag – Freitag
Samstag
Sonntag
08.00 – 16.00 Uhr
08.00 – 12.00 Uhr
geschlossen

Ausgesetztes – Widder – Kaninchen … in der Nager/Kleintiervermittlungsstelle, 37441 Bad Sachsa – OT Steina/ am Harz

Dienstag, Dezember 2nd, 2014

Nachdem Sophie sich gut in die Kaninchengruppe eingelebt hat, zog am Samstag Anni in die Gemeinschaft ein. Widder Anni wurde in Bad Lauterberg gefunden. Die Tierärtzin schätzt sie auf ca. 2 bis 3 Jahre. Inzwischen erhielt sie die RHD/Myxomatose Impfung.
Anni ist ein sehr aufgewecktes Kaninchen. Sie freundete sich mit unserem 4-jährigen Paulchen an. Und fand ihn ab dem ersten Tag super Klasse.

Wir würden uns wünschen, wenn beide Tiere zusammen ein artgerechtes Zuhause erhalten.

Zur Gesunderhaltung lieben sie z.B. Möhren und Möhrenkraut, Äpfel, Chinakohl in Maßen, Chicoree, Fenchelknollen, Futterrüber, Steckrüben, Sellerieknollen, Rettich, rote Beete, Brokolie, Spitzwegerich, Löwenzahn, Gras, Kräuter z.B. Sellerie, Petersilie, Zitronenmelisse, Basilikum, Dill, Pfefferminze, Salbei, Giersch, und viel Heu und stets frisches Wasser.
Für die tägliche Abreibung der Zähne helfen ungespritzte Äste mit Blättern: Apfelbaum, Birnenbaum, Eiche, Birke, Buche, Johannisbeere und Haselnuss.

Unsere Kaninchen und Meerschweinchen leben alle in Außenhaltung (Stall). Wenn Sie mehr über sie erfahren wollen und ihnen ein neues Zuhause mit viel Auslauf geben möchten, dann rufen Sie bitte die Telefonnummer an:
Nager/Kleintier-Vermittlungsstelle,
37441 Steina / am Harz,
Tel.: 05523 / 7242
Danke!

Weitere Kaninchenhaltungsinformationen erhalten Sie unter:
http://www.diebrain.de/k-index.html

++++

Heute, am 03.01.2015 , verkünde ich eine frohe Botschaft : Anni und Paulchen sind zu einem lieben Kaninchenmädchen umgezogen.  Gemeinsam haben sie ein großes überdachte Gehege zum fröhlichen herum springen. Eine herzallerliebste Border Collie Hündin freundete sich mit Anni und Paulchen an.

Glückliche Kaninchen …. in der Nager/Kleintier-Vermittlungsstelle, 37441 Bad Sachsa – OT Steina /am Harz

Montag, November 24th, 2014

Seit einer Woche lebt Sophie in ihrer Kaninchengruppe. Leider lässt sie es nicht zu, dass ich Ihnen/Euch einige Fotos zusammen mit ihren Freunden sende. Das Vertrauen zum Menschen hat sie verloren. Bei jeder Fütterung und Säuberung verschwindet sie blitzschnell im Erdloch oder unter einer weißen Holzkiste. Irgendwann wird sie es begreifen, dass von mir und meinem Mann Siegfried, keine Gefahr ausgeht. Ihre neuen Kaninchen-Nachbarn beobachtet sie sehr interessiert.

Für uns ist es wichtig, dass alle Tiere sich wohl fühlen und zwar in der Gemeinschaft irisgleichen.

Mit herzlichen Grüßen
Beatrix und Siegfried Weber