Tierschutzwelt und Little-Animals

home

Archive for the 'Abschied nehmen – Nachruf' Category

Für Siegfried…

Freitag, September 1st, 2017

Blühen auch im Himmel Kakteen? Wenn Siegfried seine Kakteen sehen könnte, er würde sich freuen.

Mit lieben Grüßen

von Trixi

Totensonntag…

Samstag, November 19th, 2016

Gedenken an unsere Lieben

Nachruf: Wir trauern um Frau Ute Langenkamp

Freitag, April 15th, 2016

Ich bin von dieser NACHRICHT , die ich angefügt habe, schwer erschüttert
Als wir 2012 den Tierschutzpreis erhielten, wurde Ute Langenkamp schon vertreten, nahm den Preis nicht mehr selbst entgegen.
die jungen Leute , die sie vertraten , haben eindrucksvoll von ihrer Arbeit berichtet.
Da begann mein Interesse für ihr Werk, vor dem ich den Hut ziehe, das ich viel mehr unterstützen möchte, als ich kann.
dieses große Werk darf nicht sterben.

Wer diese starke Frau ehren möchte, möge bitte eine Spende an die Tierhilfe Hoffnung senden, ich glaube, es wäre im Sinne von Ute Langenkamp
Sie war eine ganz ganz Große im Tierschutz.

traurige Grüße
Karin Oehl

Eine großartige Tierschützerin ist von uns gegangen.
Wir trauern um unsere Ehrenvorsitzende
Ute Langenkamp
die am 04. April 2016 im Alter von 75 Jahren
in den frühen Nachmittagsstunden friedlich entschlafen ist.
Wir alle werden sie als eine Kämpferin in Erinnerung behalten, die sich unermüdlich mit all
ihrer Kraft für den Schutz aller Tiere eingesetzt hat, nie an sich selbst dachte und unsere große
Achtung, unseren Respekt und unsere Dankbarkeit weit über ihren Tod hinaus verdient.
Ute, Du bist gegangen, aber Dein Wirken und Dein Name werden nicht verblassen.
Deine Botschaft gilt, die Du uns wohlvorbereitet mitgegeben hast
„Arbeitet gemeinsam weiter und haltet fest zusammen für die Tiere“.
Durch Dein Erbe tragen wir ein Stück von Dir in uns und werden
Dein Werk fortführen auf der Basis, die Du geschaffen hast.
In Trauer und Hochachtung verneigen wir uns vor Dir und nehmen Abschied
mit einem letzten Gruß.
Liebe Ute, lebe wohl, wir sehen uns wieder, in einer anderen, in einer besseren Welt.
Tierhilfe Hoffnung e.V. / Tierheim SMEURA Pitesti
Der Vorstand
Matthias Schmidt, Ana-Maria Voicu
Gedenkminute
am 05.04.2016
in der Smeura

Sheelas Sternengrüße – und ihre Bitte…

Montag, Februar 1st, 2016

Für Sheela

Hallo, ihr lieben Menschen da draußen!!!

 Ich bin es eure Sheela…nun ist auch für mich die Zeit gekommen und ich bin ein Stern am klaren Himmel. Doch ich möchte noch ein paar Worte zum Abschied los werden.
Ich kam in das Tierheim in einem Alter in dem ein Hund behütet auf seinem kuscheligen Plätzchen schlafen und in einem behüteten und warmen Zuhause leben sollte. Der Tierheimalltag war sehr schwer für mich..ich wurde krank, wurde immer dünner und meine Kräfte schwanden. Doch dann kam der Tag an dem mich mein liebes Pflegefrauchen entdeckte und mit zu sich nahm. Sie verschloss nicht die Augen und trotz dass sie wusste dass es nur eine liebevolle Begegnung “auf Zeit” sein würde, nahm sie mich zu sich. Päppelte mich auf und umsorgte mich, so wie es jedem Hund zustehen sollte, besonders wenn er etwas “in die Jahre gekommen ist”. Ich hatte noch ein wunderschönes Jahr, durfte es erleben geliebt zu werden und ein tolles Zuhause zu haben. Durfte mit meinem neuen Kumpel Erni einen tollen Urlaub am See verbringen und so manchem anderen Hund das Fürchten lehren:-) Danke liebes Frauchen, dass du das alles möglich gemacht hast. Bitte liebe Menschen..traut euch und gebt auch einem alten Hund eine Chance. Wir möchten nicht alleine im kalten Zwinger sterben und selbst wenn es nur für eine kurze Zeit ist die wir miteinander haben, wir geben alle Dankbarkeit und Liebe, die wir in unseren Hundeherzen tragen, an euch weiter. Ich für meinen Teil genieße jetzt meine Zeit im Regenbogenland und passe von hier oben auf meinen Freund Ernie auf.

Eure Sheela

Tierheim am Schönbusch
Wailandtstr.15

(hinter dem TÜV)
63741 Aschaffenburg

info@tierheim-aschaffenburg.de http://www.tierschutzverein-aschaffenburg.de/neues/

10 Jahre TH – und nie ein Ort zum Ankommen: heute vor einem Jahr ging Perry…

Montag, Februar 1st, 2016

Gott hat deinem Geist Flügel verliehen,
mit denen du aufsteigen kannst
ins weite Firmament der Liebe und der Freiheit.

Er hat ja eine virtuelle Grabstätte und es hat mich sehr gefreut zu sehen, dass heute viele Kerzen für ihn angezündet wurden. Ihn freut es sicherlich auch. Es ist eine Erinnerung an ihn – und eine Erinnerung an die vielen Breitschnauzen, deren Schicksal seinem so ähnlich ist, auch wenn es sich vielleicht noch nicht erfüllt hat.

Denn sie haben noch ein wenig Zeit zum Hoffen…

Von: Hannelore Rodrian [mailto:harodseven@gmx.de] Gesendet: Dienstag, 10. Februar 2015

Er war drei Jahre alt, als er ins TH kam, und etwas über 13 Jahre alt, als der Tod ihn dort herausholte. Über 10 Jahre hat er ausgehalten und gewartet. Im August 14 ging die Meldung herum, er habe doch noch ein Zuhause gefunden; ich hab fast den Veitstanz gekriegt vor Freude.

Aber es war eine Ente.

Perrys letzte Heimat war und blieb das Tierheim.

Ich weiß nicht, ob er ein Grab hat. Ich habe ihm hier eines eingerichtet. https://www.quitschie.de/tierfriedhof/Trauer/33411#

Gedenken an verstorbene Menschen und Tiere

Sonntag, November 22nd, 2015

Die Engel Gottes weinen,
wo Liebende sich trennen.

     Göttinger Musenalmanach

Wir gönnen Euch den himmlischen Frieden,
obwohl wir Euch hier auf Erden sehr vermissen!

Mit stillem Gruß
Beatrix und Siegfried Weber
Nager/Kleintier-Vermittlungsstelle,
37441 Bad Sachsa – OT Steina / am Harz

Behindertes, zahmes SCHWEIN sucht SEHR DRINGEND einen Pflege- oder Endplatz – Schlachttermin steht unmittelbar bevor…

Sonntag, Juli 12th, 2015
Liebe Tierfreunde,
diese Nachricht macht mich besonders traurig!
Gestern erst erhielt ich einen Anruf von einer Tierschutz-Kollegin. Freudestrahlend erzählte sie mir , dass sie bei Freunden ein neues, schönes Zuhause für das Schwein gefunden habe. Und nun die niederschmetternde Nachricht, dass das Schwein bereits getötet worden ist, die zugesagte Wartezeit nicht eingehalten wurde. 2 Jahre haben da Menschen ein Schwein betreut und nun versucht, als das Schwein in Lebensgefahr geriet, ein neues Zuhause zu finden. Viele Menschen haben bei der Suche geholfen und innerhalb weniger Tage gab es die Zusage für ein neues Zuhause. Diese wenigen Tage der Suche und die Aussicht auf ein artgerechtes weiteres Leben, zusammen mit einem anderen Schwein, wurden dem Tier nicht gegönnt.
Mit sehr traurigen Grüßen
Hannelore Barke

Hallo zusammen,
ich habe eine dringende Anfrage bekommen wegen eines 2 Jährigen Ebers (200 Kg), der einen verkrüpelten/verkürzten Oberkiefer hat. Er wurde als Ferkel aufgenommen und sollte eigentlich auch dort bleiben, aber jetzt soll er doch geschlachtet werden. Wir versuchen nun alles, dass er gut unterkommt, da er auch ganz zahm ist.  Er schaufelt sein Essen wohl mehr in den Mund und braucht deshalb immer etwas flüssigere, weichere Nahrung.
Sie wollen mir noch Fotos schicken und ein paar Infos.
Es eilt aber, denn er soll Morgen eigentlich schon ermordet werden. Nun wurde als letzte Frist Mittwoch, 15. Juli, genannt. Vielleicht kann der Eber ja auch erst einmal in Pflege übernommen und dann in Ruhe ein endgültiges Zuhause für ihn gesucht werden. Damit wäre sein Überleben auf jeden Fall gesichert und ein weiterer, sinnloser Tod eines Schweines verhindert.

Viele Grüße,
Manuela Tietsch
Tierschutzgemeinschaft Stellichte e.V.
Stellichte 84 a
29664 Walsrode
Tel. 05168-1252
www.tierschutzgemeinschaftwalsrode.de
motkunst@yahoo.de

Abschied von: Lieb und freundlich – trotz 15 armseliger Lebensjahre, die alles sind, was er je hatte…Kettenhund Pedro

Samstag, Mai 9th, 2015

Liebe Tierfreunde!

Herzlichen Dank für Ihre Hilfe bei der Verteilung vom Notruf Pedro!

Pedro ist leider in der Tierklinik für immer eingeschlafen.

Er hätte Bewerber gehabt, doch das Schicksal wollte es anders. Auf seiner Reise ins neue Zuhause hatte er möglicherweise einen Schlaganfall bzw. Bandscheibenprobleme bekommen, konnte nicht mehr aufstehen und war noch ca. 1 Woche stationär.

Tausend lieben Dank

Heidi Bernhard

Im Namen von Pedro.

Petro hat die letzten 5 Jahre die Kette in der Slowakei nicht mehr verlassen.
Er blieb trotzdem ein freundlicher, lieber Bub und er würde Menschen so sehr lieben!
Trotz seiner 15 Jahre ist er gesundheitlich in erstaunlich guter Kondition, obwohl er jämmerlich ungepflegt aussieht.
Bitte – wer will Pedro helfen und ihm noch zeigen, daß ein Hund auch gepflegt, geliebt und gut gefüttert werden kann?

Kontakt:
office@atin.at

www.atin.at

Tel. 0043-676-4293890

ABSCHIED von Aksel

Dienstag, April 14th, 2015

Hallo Fr. Barke,

leider hat es unser Aksel nicht mehr geschafft einen Gnadenplatz zu finden. Sein Zustand hatte sich so verschlechtert das wir ihn im Kreise seiner Pfleger und Bezugspersonen am 21. Mai, schweren Herzens, über die Regenbogenbrücke gehen lassen mussten.

https://www.facebook.com/tierheim.lingen/photos/a.208724249211688.53012.207157176035062/814311098652997/?type=1&theater

Mit traurigen Grüßen

Astrid Mathias

www.tierheim-lingen.de

Notruf aus dem TH Lingen: AKSEL ist schwerkrank und soll nicht im Tierheim sterben. Gnadenplätzchen für AKSEL dringend gesucht! – Wer selbst nicht helfen kann, bitte teilen. Das hilft auch. Danke!

Wir haben leider ganz traurige Nachrichten:
AKSEL aus Ploiesti ist schwerkrank im Tierheim Lingen.
AKSEL soll nicht im Tierheim sterben und wir suchen dringend einen Gnadenplätzchen für AKSEL!

Aksel ist ein männl. 5 jähriger kastrierter Hütehund. Er leidet unter einen chronischen Nierenfunktionsstörung. Umbauvorgänge und Zysten verdrängen, wie das Ultraschallbild zeigt, das fünktionsfähige Gewebe.

Laut der Tierärzte gibt es keine Hoffnung mehr, dass sich sein Nierenzustand verbessert. Wodurch dieses ausgelöst wurde und seit wann Aksels Krankheit besteht entzieht sich unsererer Kenntnis.
Aksel kommt aus Rumänien und ist ein ganz freundlicher und verschmuster Hund. Er hat es so sehr verdient seine letzten Tage, Wochen …. in einem Zuhause zu erleben, wo er geliebt und umsorgt wird.

Aksels Therapie besteht aus strenger Nierendiät, täglichen Infusionen, nierenunterstützender Injektionen (SUC), der Gabe des harnstoffsenkenden Ipakitine im Futter, außerdem einem ACE Hemmer und einem Schilddrüsenhormon, da sein Wert eine Unterfunktion zeigte. Die Infusionen erhalten ihn am Leben und sollten solange durchgeführt werden, wie es sein Gesundheitszustand und Wohlbefinden zulässt.

Wir suchen nun ganz, ganz dringend ein Zuhause für unseren lieben Aksel bei Menschen, die damit umgehen können dass Aksel eventuell nicht mehr lange leben wird, die die zweimal tägliche Infusion leisten
können und ihm noch eine schöne Zeit schenken möchten in einem Zuhause, was er wahrscheinlich noch nie hatte.

Alle anfallenden Pflegekosten werden vom Tierheim Lingen übernommen.

Hier gehts zum Steckbrief von AKSEL mit Foto:
http://www.tierschutzverein-lingen.de/…/2014-09-16-19…/aksel

Interessenten melden sich bitte bei Astrid vom Tierheim Lingen:
https://www.facebook.com/astrid.mathias.3?fref=ts

Tierschutzverein Lingen und Umgebung e.V.
Geschäftsadresse:
Husarenstraße 3
49811 Lingen
Tel.: 05 91 – 6 62 64
Fax : 05 91 – 9 66 13 65
email: tierheim.lingen@online.de
Internet: www.tierschutzverein-lingen.de / www.tierheim-lingen.de

 

Nachruf von: ein Eisbär namens Zeus – Akita Inu, 15 Jahre alt, Langzeitsitzer im Tierheim Stendal

Montag, April 6th, 2015

Kontakt: tierheim-stendal-borstel@freenet.de

Der hübsche Zeus ist ein Mix aus dem japanischen und amerikanischen Akita Inu und ist im Jahr 2000 geboren.

Rassetypisch ist unser Zeus ein kleiner Dickkopf und mit einer Widerristhöhe von ca. 77cm sucht er selbstbewusste Besitzer, die ihn konsequent aber liebevoll erziehen.

Der unkastrierte Rüde lässt sich äußerst gerne kraulen und ist ein Menschenfreund. Wegen seiner Vorgeschichte und Größe sollten jedoch keine Kinder im neuen Zuhause leben.

Katzen zählen nicht unbedingt zu seinen Freunden. Andere Hunde bellt er durchs Gitter an, reagiert auf sie an der Leine jedoch völlig neutral.
Zeus gehört mittlerweile leider auch zu den Langzeitinsassen im Tierheim, zudem ist er nicht mehr der Jüngste. Zur Adoption von Zeus bedarf es einen Sachkundenachweis und Zeus muss einen Wesenstest ablegen, den er aber mit ein wenig Training mit links bestehen wird.
Welche hundeerfahrene Menschen nehmen sich seiner an und geben ihm noch eine Chance für ein normales, schönes Leben?

ACHTUNG! Der zukünftige Besitzer von Zeus kann beim Wesenstest mit finanzieller Hilfe rechnen. Mehr dazu gibt es telefonisch oder direkt im Tierheim.

http://www.tierheim-stendal-borstel.de/akitas.html#a1813

Altmärkischer Tierschutzverein Kreis Stendal e.V.
Tierheim “Edith Vogel” Stendal-Borstel
Eichstedter Weg 10
39576 Stendal

+++++++++++++++++
Liebe Tierfreunde,

auf facebook – s. Link in Mail von Katja Wallisch unten - gibt es einen sehr berührenden Nachruf des Tierheimes Stendal-Borstel für Zeus. Hier der Text für diejenigen Empfänger dieser Mail, die keinen facebook-Account haben:

Tierheim Stendal Borstel
Lieber Zeus,
natürlich ist es sehr traurig, dass du jetzt nicht mehr am Leben bist.
Es grenzt aber an ein Wunder, dass du bis heute bei uns warst.
15 Jahre warst du auf dieser Welt.
Ein stolzes Alter.
Und das warst du auch:
Ein stolzer, dickköpfiger, ganz lieber Teddybär.
Unsere ersten Spaziergänge waren aufregend und wunderschön.
Wir mussten langsam die Muskulatur in deinen Hinterbeinen trainieren, um dann regelmäßig Gassi gehen zu können.
Sehr weit konntest du nicht mehr gehen.
Aber du hast es geliebt, draußen alles zu erkunden, Gras zu fressen und Mäuse zu jagen.
Als es noch wärmer war, hast du dich in ganzer Länge in den Bach gelegt, um dich abzukühlen. „smile“-Emoticon
Ich werde dich ganz sicher nie vergessen.
Das schönste für mich war deine Freude, wenn ich mit der Leine zu deinem Zwinger kam.
Wirklich richtig traurig ist, dass du die letzten Jahre deines Lebens im Tierheim verbringen musstest. Ich hätte mir sehr gewünscht, dass du noch ein schönes Zuhause findest…
Ich hatte immer das Bild im Kopf, wie du vor einem gemütlichen Kamin liegst und die Wärme einer eigenen Familie genießt.
Ein schönes Bild!
Ich hoffe, dir geht es jetzt besser.
Danke, dass ich dich kennen lernen durfte!
In Liebe
Tanja

So kurz vor Weihnachten mussten wir einen weiteren Hund über die Regenbogenbrücke gehen lassen.
Zeus bewohnte seit Februar 2010 einen Zwinger bei uns. Aufgrund seiner Vergangenheit hätte sein neuer Besitzer einige Auflagen erfüllen müssen. Leider hat sich niemand gefunden, der Zeus’ Traum vom Leben außerhalb des Tierheims wahr machen konnte.
In den letzten Monaten und Wochen mussten wir viele Aufs und Abs bezüglich seines Gesundheitszustand beobachten. An manchen Tagen strahlte er die reine Lebensfreude aus, an anderen wiederum konnte er kaum stehen, lag viel im Auslauf und beobachtete so das Geschehen rund herum oder verschlief einen Großteil des Tages. Zuletzt ging es ihm zusehends schlechter und er hat deutlich gemacht, dass er bereit ist, den letzten Schritt zu gehen. Natürlich hatte er liebe Menschen an seiner Seite, die ihn auf diesem Weg begleitet haben.

Wir danken allen, die Zeus’ Geschichte über die Zeit so mitfühlend verfolgt, seine Beiträge geteilt haben. Wir danken auch seinen Paten, seinen Gassigängern und all den Menschen, die eben so fasziniert von dem alten Herrn waren, wie wir es sind.

Es tut uns weh, dass es für ihn kein Happy End gab, und wir werden ihn nicht vergessen.

Mit traurigen Grüßen
www.hundesenioren.de